Hochklassigen Drittligafußball bekamen 14.855 Zuschauer am Montag Abend in der MDCC-Arena zu sehen. Gastgeber 1. FC Magdeburg setzte sich dabei gegen Türkgücü München durch und eroberte dadurch die Tabellenführung zurück.

Bittroff erlöst den FCM

Die ersten zehn Minuten gehörten eindeutig den Gastgebern, die das Neuperlacher Projekt mit Neu-Trainer Peter Hyballa vor gewaltige Probleme stellte. Das Magdeburger Publikum peitschte sein Team nach vorne – so eine Kulisse ist Türkgücü natürlich nicht gewohnt.

Dennoch überstanden die Gäste die Anfangsphase schadlos und suchten ihrerseits ihr Heil in der Offensive. Türpitz und Sliskovic verpassten die Führung für Türkgücü, ehe das Pendel wieder in die andere Richtung ausschlug. Nach einer knappen haben Stunde rettete Vollath zweimal bravourös gegen Schuler und Brünker, in der 30. Minute war es dann aber doch geschehen. In seinem 121. Drittligaspiel erlöste Alexander Bittroff den FCM und traf zum 1:0 für die Blau-Weißen. Anschließend ging es wieder munter Hin und Her mit guten Gelegenheiten auf beiden Seiten, doch es blieb bis zur Pause bei der knappen Führung der Gastgeber.

Magdeburg: Doppelschlag zur Tabellenführung

Zur Pause kamen mit Tim Rieder und Basti Maier zwei Ex-Löwen ins Spiel, die erste Offensivszene gehörte jedoch Sercan Sararer, dessen Schuss aber abgeblockt wurde. Dann kam der FCM-Express jedoch wieder ins Rollen – und erlegte Türkgücü innerhalb weniger Sekunden.

Zunächst erhöhte Atik zum 2:0 (55.) und nur eine Zeigerumdrehung später stellte Kath mit dem 3:0 endgültig die Weichen auf Sieg für das Team von Christian Titz. Der FCM brannte nun ein Offensivfeuerwerk ab, doch Schuler, Condé und Atik scheiterten am starken Vollath im Türkgücü-Tor. Gegen Ceka war er dann aber doch chancenlos und musste aus kurzer Distanz das 4:0 hinnehmen (83.). Die Gäste zeigten jedoch über weite Strecken noch nicht mal eine schlechte Leistung oder schenkten ab, fanden gegen entfesselte Magdeburger aber größtenteils keine Mittel und waren gemessen an den Chancen des FCM nach der Pause mit dem 0:4 noch bestens bedient.

Als Spitzenreiter in die Länderspielpause

Mit diesem Sieg eroberte der 1. FC Magdeburg die Tabellenführung zurück und geht mit zwei Punkten Vorsprung auf den BVB II in die Länderspielpause. Türkgücü hingegen belegt trotz all der getätigten Investitionen lediglich auf Rang 11 der Drittligatabelle.

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments