Technische Daten

Verein für Leibesübungen
von 1899 e. V. Osnabrück
Gründung:
17. April 1899
Mitglieder:
3.800
Vereinsfarben:
Lila-Weiß
Weitere Sportarten:
Gymnastik, Schwimmen, Tischtennis
Website der Fußball-Gesellschaft

Bis hierher…

Saisonverlauf 2021/22 TSV 1860 & VfL Osnabrück

Heimbilanz gegen Osnabrück

5 Spiele
1 Sieg
3 Unentschieden
1 Niederlage

Gesamtbilanz gegen Osnabrück

12 Spiele
4 Siege
5 Unentschieden
3 Niederlagen

Willkommen zurück!

Heute auch zu Hause. Nachdem morgen vor vier Wochen in Mannheim die organisierte Fanszene in die Auswärts-Löwenkurve zurückkehrte, ist es heute Nachmittag nun auch bei einem Heimspiel soweit: Alle G-Regeln und Zutrittsbeschränkungen sind gefallen und wir freuen uns über einen lautstarken organisierten Support aus der Westkurve durch die Münchner Löwen. Dies übrigens erstmals seit dem 30. Oktober 2021 – dem Heimspiel gegen Freiburg II (6:0).
Anzeigetafel GWS 1860 Freiburg

Duelle mit Spitzenteams…

…sind in dieser Saison bislang leider nicht wirklich Sache der Löwen. Einzig der 1. FC Kaiserslautern konnte am 1. März als ein Gegner aus den Top-Sieben der Drittligatabelle besiegt werden. In neun weiteren Spielen gegen die besten der Liga zog 1860 fünfmal den Kürzeren (gegen Magdeburg, in Lautern, in Osnabrück und zweimal gegen Mannheim) und spielte viermal Unentschieden (je zweimal gegen Braunschweig und Saarbrücken). Heute und am vorletzten Spieltag, wenn es zum Spitzenreiter nach Sachsen-Anhalt geht, kann diese Bilanz aber noch verbessert werden.

Landespokal

An dieser Stelle wird um diese Jahreszeit gerne ein Blick auf den Landespokal geworfen. Unsere heutigen Gäste haben sich – wie die Löwen – bereits aus dem regionalen Wettbewerb verabschiedet. Im Viertelfinale unterlag man im Herbst an der Bremer Brücke dem Ligakonkurrenten aus Meppen mit 2:3. Auch in Osnabrück benötigt man also für eine Teilnahme am DFB-Pokal im Sommer mindestens den vierten Tabellenplatz der 3. Liga. Dass der bundesweite Cup durchaus Spaß machen kann, haben die Niedersachsen in der laufenden Saison – wie die Löwen – auch schon erfahren: In der 1. Runde eliminierten sie Bundesligaabsteiger Werder Bremen mit 2:0. Das Aus kam dann eine Runde später gegen den SC Freiburg in einem durchaus spektakulären Spiel, in dem man in der Verlängerung vorübergehend sogar mit 2:1 führte. Am Ende stand es 2:3.

Tabellennachbarn

Zum dritten Mal in dieser Saison treffen die Löwen auf einen direkten Tabellennachbarn. Empfing Sechzig in der Hinrunde den 15. aus Freiburg noch als 16., reiste man am 20. März als Fünftplatzierter zum Sechsten nach Mannheim. Heute sind wir Vierter, die Gäste aus Osnabrück Fünfter. Man sieht eine deutliche Steigerung, die gerne noch weitergehen darf!

Erst ein Heimsieg…

Zum sechsten Mal empfängt eine Mannschaft des TSV 1860 heute den VfL Osnabrück. Die ersten drei Partien auf Münchner Boden – alle in der 2. Bundesliga – endeten jeweils 1:1 (1981, 2008 und 2009). Die letzte Partie – in der 3. Liga – verloren Anfang Februar 2019 die Löwen mit 1:2 gegen den späteren Aufsteiger in die 2. Liga. Der bislang einzige Heimsieg gegen die Lila-Weißen datiert vom 29. August 2010 als die Mannschaft von Rainer Mauerer in der Allianz Arena mit 3:1 die Oberhand behielt.

…aber eine gute Auswärtsbilanz

Das hilft uns heute zwar nichts, aber von sieben Spielen an der Bremer Brücke konnte der TSV 1860 drei gewinnen: Im Oktober 2008 und im Januar 2011 – in der 2. Liga – ließen die Löwen nicht mal ein Gegentor zu. Ein halbes Jahr später musste man beim zwischenzeitlich in die 3. Liga abgestiegenen VfL zwar in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals in die Verlängerung, konnte sich aber letztlich mit 3:2 durchsetzen.

Das Hinspiel

Samstag, 6. November 2021
VfL Osnabrück – TSV 1860 3:1
3. Liga, 15. Spieltag
Bremer Brücke
Zuschauer: 11.071
Tore:
0:1 Lex (24.)
1:1 Simakala (39.)
2:1 Simakala (48.)
3:1 Higl (85.)
Erneut gingen die Löwen an des Gegners Platz in Führung. Zum dritten Mal in Serie. Die wenigen mitgereisten Löwenfans vermuteten bereits, die Wochen des Wandels (eingeleitet mit dem Pokalsieg über Schalke und dem 6:0 über Freiburg II) gingen weiter, als Stefan Lex einen schulmäßig vorgetragenen Konter zur Führung abschloss. Die Gastgeber ehöhten jedoch umgehend den Druck auf das Tor von Marco Hiller und waren wenig später dann leider auch effizienter, als in der ersten halben Stunde des Spiels. Simkala sorgte kurz vor und kurz nach der Pause für das durchaus verdiente 2:1. Den Deckel auf die Partie machte der kurz zuvor eingewechselte Felix Higl fünf Minuten vor dem Abpfiff. Der kicker bescheinigte den Löwen, an diesem Nachmittag “zu harmlos” agiert zu haben. Bis zum nächsten Spiel gegen den MSV Duisburg hatte man an der Grünwalder Straße zwei Wochen Zeit, sich zu sammeln. Eine Länderspielpause stand an.
Für die Geschichtsbücher sei an dieser Stelle noch festgehalten, dass diese Partie das erste Spiel in der Geschichte des TSV 1860 München war, bei dem die “2G”-Regel Anwendung fand. Dass an diesem Tag also für nicht geimpfte Fans kein Corona-Test mehr half, um ihnen Zutritt zur Bremer Brücke zu gewähren.


5 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelTSV 1860 – VfL Osnabrück (34.Spieltag): Ergebnistipp Alfons Higl
Nächster ArtikelLiveticker: TSV 1860 München – VfL Osnabrück (34.Spieltag)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments