Der Liederkosmos beim TSV 1860 München ist bekanntlich groß, doch seit Mitte Dezember habe ich nahezu täglich einen Ohrwurm von einem ganz bestimmten Song. Er könnte symbolisch für die vielen Spiele stehen, die nach der Winterpause nun bis Mai noch anstehen.

Nothing´s gonna stop us now

In gut einer Woche steht das erste Spiel des TSV 1860 München nach der Winterpause an, Gegner ist Wehen Wiesbaden im Grünwalder Stadion. Es ist einerseits der Auftakt für ein straffes Programm im Januar und andererseits das erste von insgesamt 18 Spielen, die in der Saison 2021/22 in der 3.Liga noch zu absolvieren sind. 18 Spiele – 54 Punkte noch zu holen bis zum Mai.

Als die Löwen im März 2021 in Duisburg verloren hatten, war die Saison eigentlich gelaufen. Erdmann flog mit Rot vom Platz und Ex-Löwe Stoppelkamp sicherte dem MSV drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die Löwen hingegen mussten sich wohl mit einem Mittelfeldplatz abfinden. Rückstand auf das Spitzentrio damals: 13 Punkte auf Tabellenführer Dresden, zehn auf Rostock und neun auf Ingolstadt.

Wie wir alle wissen, kam es dann doch etwas anders und fast hätte Thomas mit seiner Liedwahl in den Giesinger Gedanken Recht behalten. Nothing´s gonna stop us now von Starship hatte er damals auserkoren und beinahe hätte das auch geklappt – trotz dem riesig erscheinenden Rückstand nach dem 27.Spieltag.

…glaub mir, das rächt sich: was ist drin für den TSV 1860 nach der Winterpause?

Auch jetzt Anfang 2022 befindet sich der TSV 1860 München in einer ähnlichen Situation. Die Teams sind noch enger beieinander, sodass die Löwen nicht wie im März 2021 auf dem 6., sondern momentan auf dem 10.Rang liegen. Doch die Rückstände sind sogar geringer, wenn man mal den Tabellenführer aus Magdeburg ausklammert (15 Punkte): sieben Zähler trennen den TSV 1860 nach der Winterpause von Rang 2 und 3. Wie schnell so ein Rückstand eingeholt werden kann, haben wir alle erst in der letzten Spielzeit gesehen. Wieso sollte man also jetzt den Kopf in den Sand stecken?

In meinem Jahresrückblick bin allerdings auch ich etwas pessimistischer und tippe auf Rang 5 – 9 am Ende der Saison 2021/22. Doch wer weiß schon, was uns da noch bevorsteht in den restlichen 18 Ligaspielen? “Mit Löwenmut kämpft es sich gut” singt Michael Holm in seiner auf den TSV 1860 umgedichteten Version von Mendocino. Wozu das führen kann, haben wir im einzigen Testspiel in der Türkei gesehen: der Zweitligist aus Rostock wurde mit 3:1 besiegt, viele freuten sich im Anschluss über eine gelungene Leistung.

Europa, wir kommen!” schickte mir ein Kumpel nach dem Sieg als Nachricht. Gut, das ist dann vielleicht doch etwas zu ambitioniert für den Anfang, aber man sollte bei seiner Urlaubsplanung vielleicht Michael Holm noch weiter zuhören. Da kommt dann nämlich die Zeile: “Schreib die Löwen niemals ab, glaub mir das rächt sich!” Es hat vielleicht nicht ganz den Ohrwurmcharakter wie Nothing´s gonna stop us now von Thomas damals, aber es könnte ein passender Titel für die Spiele des TSV 1860 nach der Winterpause sein. Also, nur falls ihr zu den Optimisten unter den Löwenfans gehört. Die Relegationsspiele sind noch nicht fix terminiert, sollen aber zwischen dem 19.und 24.Mai stattfinden. An uns soll es nicht liegen, wenn ihr dann doch noch einmal umplanen müsst. 🙂

Nächsten Samstag geht´s wieder los! Wiesbaden, nehmt uns nicht auf die leichte Schulter. Glaubt uns, das rächt sich…

5 2 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelLinus Straßer wird Dritter beim Slalom in Adelboden
Nächster ArtikelDas Grünwalder Stadion als Modell – Josip Marsic legt noch einen drauf!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments