Neben Stefan Kranzberg ist Jan Schrader bei sechzger.de zurzeit der aktivste Redakteur und berichtet regelmäßig vom TSV 1860 München. Auch beim Ticker, Korrekturlesen der TAKTIKTAFEL oder im sechzger.de Talk ist er immer wieder dabei. Er blickt nun ebenfalls auf das Jahr 2021 zurück und berichtet unter anderem von einem großen Wermutstropfen…

Jan Schrader und seine Erlebnisse mit dem TSV 1860

Was war dein Highlight des Jahres 2021 rund um den TSV 1860 München?

Meine persönliche Rückkehr in die volle Westkurve des Sechzgerstadions beim Sieg gegen Freiburg II. Es war ein perfekter Fußball-Tag, ausgelassene Stimmung mit vielen bekannten Gesichtern sowie Freunden und der Spielverlauf hat sein Übriges dazu getan. Im Anschluss wurde der deutliche Sieg dann noch entsprechend in den Giesinger Lokalitäten gefeiert. Es war eine (leider kurze) Rückkehr zum Fußball, wie er sein sollte!

Welches Spiel ist dir am meisten in Erinnerung geblieben?

Da bleibe ich bei meiner Wahl aus dem Saisonrückblick und nenne das Spiel aus der Rückrunde der Saison 2020/21 gegen den MSV Duisburg. Es war einfach ein solch prägender Moment: man saß dort im Auto und hakt die Saison ab, im Anschluss straft einen die Mannschaft Lügen und kratzt noch am Tor zur 2.Bundesliga. Ich finde, dass man sich diese Partie auch jetzt einmal wieder in das Gedächtnis rufen sollte und daran denken, was in dieser verrückten Liga noch alles möglich sein kann.

Welcher Spieler ist dein persönlicher „Spieler des Jahres“?

Viele Kollegen haben an dieser Stelle schon Marco Hiller genannt, an dem bei dieser Auswahl wohl kaum ein Weg vorbeiführt. Ich möchte an dieser Stelle allerdings die Gelegenheit nutzen, um auch einmal Tom Kretzschmar Danke zu sagen. Es begann in Ingolstadt, als er in das sprichwörtliche kalte Wasser geworfen wurde und setzte sich zum Saisonauftakt gegen Würzburg fort. Wie er alleine da gegen Ex-Löwe Heinrich gerettet hat: Wahnsinn! Er war immer da, wenn er gebraucht wurde, hält uns seit Ewigkeiten die Treue und ist ansonsten die stille Nummer 2. Danke Tom!

Tordebüt von Bär als Treffer des Jahres 2021

Wir sind zwar nicht die Sportschau, aber in Anlehnung daran: nenne uns dein „Tor des Jahres“!

Um auch hier etwas Abwechslung im Vergleich zu meinen Vorgängern zu haben, entscheide ich mich hier für das Tor des Tages im Hinspiel gegen die Würzburger Kickers. Es war endlich mal wieder ein Treffer auf Giesings Höhen, der wieder vom Publikum auf den Rängen gefeiert werden konnte – wenn auch natürlich bei weitem noch nicht die volle Kapazität ausgelastet werden durfte.

Sechzgerstadion abschließend im Fokus

Ganz im Gegenteil dazu: was hat dich besonders enttäuscht / wütend gemacht?

Meine persönliche Enttäuschung des Jahres ist meine Abwesenheit beim Pokal-Spiel gegen Schalke. Ich war aufgrund einer Schulung im Ausland und konnte das Spiel nicht einmal live im Fernsehen verfolgen. Lediglich ab und zu habe ich einen Blick auf den sechzger.de Liveticker geworfen. Gefreut habe ich mich riesig, aber die zahlreichen Augenzeugen-Berichte im Nachhinein machen mich schon brutal neidisch… Immerhin wars dann gegen Freiburg II (siehe oben) auch richtig geil im Stadion.

Bezogen auf den TSV 1860 München kann ich die Situation beim Grünwalder Stadion einfach nicht mehr verstehen. Da macht mich die Stadt München schon wirklich wütend. Schnippt die UEFA mit dem Finger, werden die Millionen schnurstracks bewilligt und wir warten weiterhin darauf, überhaupt mal eine fertige Beschlussvorlage zu haben. Ich habe hier bei sechzger.de ja bereits mehrfach klar meinen Standpunkt in dieser Thematik wiedergegeben. Es muss dringend was passieren!

Mit dem Jahreswechsel wird es auch wieder Zeit für die guten Vorsätze, die dann hoffentlich auch umgesetzt werden. Was sollte sich beim TSV 1860 München im Jahr 2022 ändern?

Da schließt diese Frage nahtlos an die vorherige Antwort an. Es muss sich endlich etwas tun in Sachen Sechzgerstadion. Wir brauchen eine Entscheidung bzw. eine Ansage der Stadt, was möglich ist – und was nicht. Wenn man allerdings liest, dass der Umbau frühestens 2024 starten soll, ist die Hoffnung eigentlich schon fast wieder weg. Vielleicht müssen wir Löwenfans im Jahr 2022 einfach mehr Druck auf die Politik ausüben, um mehr zu erreichen.

Zum Schluss deine Prognose für den Mai 2022: wo landen die Löwen in der 3.Liga?

Ich teile da die Einschätzung von Thomas mit Rang 5 bis 9. Wenn es am Ende allerdings doch besser werden sollte, werde ich mich darüber natürlich nicht beschweren! Wichtig ist mir vor allem, dass der Einsatz in jedem Spiel stimmt. Wenn dem so ist, wird auch sportlich sicher noch vieles möglich sein.

Die bisherigen Rückblicke bei sechzger.de

Christian Jung

Stefan Kranzberg

Bernd Winninger

Manfred Forster

Johannes

Thomas Enn

Andreas

Peter

 

0 0 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelDressel weiterhin im Fokus von Darmstadt 98 – Wechsel im Sommer?
Nächster ArtikelDer TSV 1860 im Jahr 2021: Zusammenfassung Januar – April
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments