Die – nicht existente – Corona-Gefahr durch volle Fußballstadien

Selten sind sich die Populisten in den sozialen Netzwerken, an den Stammtischen und unsere Politiker quer durch (fast) alle Parteien so einig wie derzeit, wenn es um die Fußballspiele bei der Europameisterschaft und die zugelassenen Zuschauer geht.

Winfried Kretschmann kritisiert das ebenso wie Markus Söder und bläst damit in das gleiche Horn wie die (meist ungetesteten) Freunde, die gemeinsam in der Kneipe oder beim Grillen im Garten Fußball schauen.

Bilder von vollen Fußballstadien machen in diesen Zeiten Angst. Warum eigentlich?

Auch der Spiegel warnt in seinem heutigen Artikel vor Sorglosigkeit. Tausende Menschen die in einem vollen Fußballstadion gemeinsam Fußball schauen machen den meisten Menschen eben Angst. Was viele nicht wissen oder scheinbar ausblenden:

Zutritt in die Stadien nur für Geimpfte, Getestete oder Genesene

In die Fußballstadien bei der EM kommen derzeit nur Genesene, Getestete oder Geimpfte. In München z.B. brauchte es einen tagesaktuellen Schnelltest, der in die Corona- oder die Luca-App hochgeladen werden musste. Damit dürfte ein Fußballstadion einer der sichersten Orte in der Corona-Pandemie sein. Trotz vieler Menschen.

Wer bei dem schönen Wetter in München einen Blick am Wochenende an die Isar oder in den Englischen Garten wagt, der wird mir vermutlich Recht geben. Dass in München die Leute unter freiem Himmel trotz massivem Abstand getestet dann noch eine FFP2-Maske tragen sollten, war der Gipfel der Sinnlosig- und Lächerlichkeit.

Die „große Gefahr“ durch die vollen Stadien in Budapest – und das Ergebnis

Exakt heute vor zwei Wochen spielte in Budapest Ungarn gegen Portugal. Das Stadion war voll, es gab einen Fanmarsch durch die Stadt mit tausenden Teilnehmern, im Stadion gab es keine Abstände und kaum jemand trug Maske. Das wurde vielfach kritisiert.

Zwei Wochen später kennt man das Ergebnis von dieser Veranstaltung, welches in den Medien allerdings nicht mehr so viel bzw. gar keine Beachtung findet. Die 7-Tage-Inzdienz sank in dieser Zeit von 22 auf 17, in ganz Ungarn von 9,9 auf 5.

Zahlen, die im Prinzip genau wie in Deutschland bzw. München verlaufen.

Infektionen nach Aufstiegsfeier von Hansa Rostock: Null

Auch nach der Aufstiegsfeier von Hansa Rostock mit zehntausend feiernden Fans gab es null Corona-Infektionen.

Lernen, mit dem Virus zu leben

Corona wird nicht mehr verschwinden, darin sind sich alle Experten einig. Wer sich jetzt gegen volle Fußballstadien ausspricht, spricht sich im Prinzip für leere Stadien, Konzerthallen und Festivals in der Zukunft aus. Discotheken, Clubs und Co. bleiben dann für immer geschlossen und die Wiesn darf nie mehr stattfinden.

Will das ernsthaft jemand? Ich nicht.
In wenigen Wochen startet die dritte Liga. Es gibt für mich keinen nachvollziehbaren Grund, warum ich mir die Spiele meiner Löwen nicht in einem vollen Sechzgerstadion anschauen darf. Gerne mit Zugang nur für Getestete, aber bitte ohne Maske und lächerlichen Abstand zum nächsten Getesteten.

Ganz gleich, welche Buchstaben aus dem griechischen Alphabet gerade die Medien beherrschen. Eine Gefahr durch volle Fußballstadien ist schlicht und einfach nicht gegeben, wenn es vernünftige Konzepte gibt. Das haben die letzten Wochen hinreichend gezeigt.

Einziger Wermutstropfen: Die starke Hand der UEFA war nötig

Das einzige was mich wirklich stört: Alles was lange Zeit undenkbar schien, war auf einmal ganz schnell möglich, wenn der mächtige Verband UEFA mit dem Finger schnippt. Das führte dann zu solch absurden Regelungen, dass unter der Woche 14.000 Zuschauer in München in die Arena durften und am Wochenende darauf aber keine 20 Zuschauer sich um einen Kreisligaplatz in München stellen durften. Geld regiert leider schon immer die Welt.

Wenn die vollen Stadien bei der EM jedoch als Fingerzeig für die Zukunft wertvoll waren, dann soll es mir letztlich Recht sein.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

zum Eröffnungsspiel der 1. Liga Gladbach gegen Rot werden auch nur 18000 Zuschauer
zugelassen. Das verheisst nichts gutes für die anderen Spiele in Liga 1-3

Sehr guter Kommentar, Stephan.
Leider wird dies bei sämtlichen Berichten über die “verantwortungslos vollen Stadien!” völlig übersehen, dass alle geimpft, genesen oder getestet sind.
Besonders pervers: über die 55.000 Zuschauer in Ungarn wurde sich echauffiert als wären dies Schwerverbrächer(Orban=böse), während im selben Atemzug die 24.000 in Kopenhagen für die tolle Stimmung gefeiert wurden (Eriksen= seit seinem Zusammenbruch gut). Abstand war weder in Ungarn, noch in Kopenhagen!

Danke für diesen Kommentar! Ich bin im Hinblick auf die 3. Liga nicht sehr optimistisch, dass wir ein volles GWS zum Saisonstart erleben, aber mit mindestens 50% Auslastung rechne ich schon. Die Bundesliga wird dann im August genug Druck ausüben, davon werden wir dann auch profitieren