Ganz bitterer Samstagnachmittag für die Löwen und ihre Fans: der TSV 1860 München ist im Toto-Pokal Viertelfinale gegen den Bayernligisten FC Pipinsried ausgeschieden. Den Gastgebern reichte ein Treffer aus der Anfangsphase zum Einzug in das Halbfinale.

Gerstmayer trifft früh für Pipinsried gegen den TSV 1860

Nahezu rundum verändert trat der TSV 1860 München beim Bayernligisten FC Pipinsried im Vergleich zum Auswärtssieg gegen den 1.FC Saarbrücken an. Ziel war natürlich das Weiterkommen, um die Chance auf die Teilnahme am DFB-Pokal in der nächsten Spielzeit zu wahren. Hiller, Kurt, Kwadwo, Steinhart, Frey, Tarnat, Bonga, Vrenezi und Sulejmani begannen für Verlaat, Schröter, Lang (verletzt bzw. nicht im Kader) sowie Greilinger, Zejnullahu, Rieder, Starke, Lakenmacher und Richter (alle Bank).

Auch die Gastgeber hatten einige Ausfälle zu beklagen, wollten allerdings nichts unversucht lassen, um die Sensation gegen die Löwen zu schaffen. Das merkte man auch von Anfang an – und wie! Nach einer kurz gespielten Ecke köpfte Gerstmayer zur frühen Führung für den FCP ein (5.). Wer nun ein Aufbäumen der Löwen erwartet hatte, wurde enttäuscht. Viel mehr waren es die Gastgeber, die immer wieder gefährlich vor dem Tor von Marco Hiller auftauchten. Erst nach 18 Minuten trat der TSV 1860 in Pipinsried offensiv in Erscheinung, ohne dabei wirklich zwingend zu werden. Stattdessen verpasste Gerstmayer aus wenigen Metern die Gelegenheit, die Führung auszubauen.

Harmlose Löwen scheiden in Überzahl aus

Das 1:0 zur Pause war dementsprechend verdient. Maurizio Jacobacci reagierte und brachte mit Lakenmacher und Cocic für Kurt sowie Sulejmani frisches Personal nach dem Seitenwechsel. Wenig später ersetzte Starke zudem Bonga. Auf dem Platz allerdings änderte sich wenig, der TSV 1860 blieb in der Offensive schlicht und ergreifend zu harmlos. Nach 65 Minuten schöpften die Löwenfans dann noch einmal Hoffnung. Lakenmacher fing einen missratenen Abschlag des Pipinsrieder Torwarts ab und stürmte in Richtung Tor. Auf dem Weg dorthin wurde er kurz vor dem Strafraum von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter wertete die Aktion als Notbremse und schickte Räuber vorzeitig zum Duschen.

Fortan war der TSV 1860 gegen Pipinsried komplett spielbestimmend. Die Gastgeber verteidigten aufopferungsvoll und hatten darüber hinaus das notwendige Quäntchen Glück. Lakenmacher verzog knapp (77.), wenig später rettete ein Pipinsrieder für den bereits geschlagenen Keeper auf der Linie (84.). Die beste Möglichkeit für den Ausgleichstreffer bot sich jedoch nach 82 Minuten. Steinhart wurde elfmeterreif im Strafraum gefoult, der Unparteiische zeigte zurecht auf den Punkt. Albion Vrenezi nahm sich der Sache an – und knallte den Ball an die Unterkante der Latte. Im Anschluss konnte der Fünftligist klären.

Die Löwen warfen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, blieben dabei oft allerdings zu ungenau und waren wenig zwingend. Wie auch in einigen Spielen in der 3.Liga verpasste es der TSV 1860 kurz vor Schluss bei Rückstand noch einen Treffer zu erzielen. So war es der FC Pipinsried, der nach 95 gespielten Minuten in großen Jubel ausbrach und den TSV 1860 München sensationell aus dem Toto-Pokal wirft. Die Teilnahme am DFB-Pokal in der Saison 2024/25 rückt für die Löwen damit in weite Ferne. Die Gastgeber hingegen stehen im Halbfinale und treffen dort entweder auf den Titelverteidiger FV Illertissen, die Würzburger Kickers oder den Gewinner der Partie Türkgücü – FC Ingolstadt.

Statistik

Aufstellung:
Hiller (C) – Kurt (46. Cocic), Glück, Kwadwo, Steinhart (85. Greilinger) – Frey, Tarnat – Bonga (58. Starke) , Vrenezi, Ludewig – Sulejmani (46. Lakenmacher)

Tore:
1:0 Gerstmayer (5.)

5 2 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
63 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Chemieloewe

Gehört das miserable u. blamable Ausscheiden auch ganz normal zur “Übergangssaison”…??? Die haben alle nix begriffen u. wollen sich rausreden, diese “Übergangssaison”-Strategen+Gefolge, besonders die, die nach Gorenzel mal ganz groß Sportdirektor gespielt u. Luftschlösser gebaut haben, denen jetzt die glaubhaften Argumente fehlen u. die deshalb die Saison mit einem 5,5 Mio-Etat einfach mal eben so zur “Übergangssaison” erklären, weil ihr Kartenhaus so langsam in sich zusammenfällt. Läuft alles wie ein Film nach dem Drehbuch vom Autor Hasan Ismaik u. seinen Regisseuren APower+Saki. Genau so siehts auch aus: Statt einer Erfolgsgeschichte gibts wiedermal eine Horrorkrimiserie zum Fürchten u. Gruseln – halt eben 60 mit HI/HAM an Bord in ihrer Endlosserie “60 u. Hasan Ismaik – Der ganz normale Wahnsinn ” + “Rette sich wer kann”…😖😡😴

Wann hört endlich dieser Wahnsinn u. diese Katastrophe auf, wovon ich u. viele Sechzger so dermaßen die Schauze voll haben? Wann befreit sich 60 endlich von HI/HAM u. startet einen erfolgsträchtigen Neuanfang? Ich u. Viele warten schon viiiel zu lange sehnsüchtig darauf…aber wie es aussieht, warten wir auch 2030 noch.😫
So hoffnungslos u. trostlos siehts halt bis jetzt aus.

1860forever

Einfach idiotisch, die Option mit der besten Aussicht auf Erfolg für Qualifikation DFB-Pokal verkackt, jetzt müssen sie 4. in der Liga werden. Nur wer glaubt denn daran?

Alles noch drin, die anderen sind nicht viel besser, nur derzeit mit etwas mehr Glück.

Vorstopper

Peinlich der Auftritt der Mannschaft auf dem Platz, und des Trainers während des Spiels und auf der PK. Wieso stellt sich die Luftpumpe eigentlich nach Siegen immer in den Mannschaftskreis, taucht nach Niederlagen aber völlig ab? Was wurden die Kaderplaner abgefeiert letzte Woche, vom Blogger und seinen Lemmingen, die tolle Entwicklung gelobt etc. Jetzt müssen die wohl wieder aus ihren Fehlern lernen, das kann ja was werden gegen die Bobschubser.
#Powermussweg
#ohneHasan

bla1860

Ich glaube was sehr wichtig wäre:

Man muss in unserem Verein endlich mal den Toto-Pokal annehmen und akzeptieren und ihn als ernsthaften und absolut wichtigen (!) Wettbewerb anerkennen und so dann eben auch angehen.

Es kann nicht sein, dass wir da regelmäßig verkacken! Dafür ist dieser Wettbewerb zu wichtig.

Das einzige Mal als ich das mitbekommen habe war, als Reisinger vor ein paar Jahren mal den Toto-Pokal als wichtiger als den DFB-Pokal bezeichnet hat, wofür er auf db24 natürlich wieder komplett zerrissen wurde, weil dort nur gesehen wird was eine Runde im DFB-Pokal an Kohle bringt und was der Toto-Pokal an Kohle bringt, das gegenüber gestellt und keinen Meter weiter gedacht wird..

Das Problem scheint nur zu sein, dass das nicht nur auf db24 so gesehen wird, sondern dass das auch große Teile des Vereins/der sportlichen Leitung/das Trainerteam/die Mannschaft so zu sehen scheinen.

Wenn die nicht checken, dass man sich über den Toto-Pokal eben für den großen Pott DFB-Pokal qualifizieren kann und der Toto-Pokal deswegen eben immens wichtig ist und im Endeffekt dann eben doch viel Kohle bringt, dann werden wir sowas auch die kommenden Jahre weiterhin erleben.

Egal ob Jacobacci bleibt oder ein neuer Trainer kommt, man muss denen vor der nächsten Saison massivst eintrichtern, dass man auf den Toto-Pokal nicht scheißen soll!

Und damit meine ich nicht, wie unten geschrieben, dass man da von Runde 1 an immer mit der absoluten Stammelf spielen muss. Sondern damit meine ich, dass man sich intensiv mit den Gegner beschäftigt und die Spiele konzentriert und mit 100% angeht. Egal wer auf dem Platz steht.

tomandcherry

100 %-ige Zustimmung, bla1860.

Nachdem 60 München bzw. die Profi-Fußball KGaA nicht gerade in Vermögen schwimmen kann wie Dagobert Duck in seinem Geldspeicher, wäre der Toto-Pokal mit der durchaus realistischen Möglichkeit, sich darüber für den DFB-Pokal zu qualifizieren, ein realistisches Saisonziel.

Dass man das dem jeweils verantwortlichen Trainer ins Gebetbuch schreiben sollte, sehe ich absolut genauso wie Du.

_Flin_

Qualifikation für den DFB Pokal sollte Saisonziel Nummer eins sein. Gegen alles unter Bayernliga muss man einfach gewinnen, egal wer auf dem Platz steht. Und dann sinds noch 3 Spiele, die man gewinnen muss. Üblicherweise gegen vllt. einen Drittligisten, dann Bayernliga und Regionalliga.

Warum ist das denn zu viel verlangt, da die erste Mannschaft aufzustellen und sich auf den Gegner gscheit vorzubereiten?

Jedes Jahr verkacken wir das. Aubstadt, Illertissen, Pippinsried. Mit Leistungen, die jeder Beschreibung spotten.

bla1860

Gebe ich Dir mit allem Recht. In Sachen 1. Mannschaft aufstellen bleib ich dabei, dass es grundsätzlich okay ist das nicht zu machen. Pipinsried spielt 5. Liga und steht da im Mittelfeld.

Alexander Schlegel

Wie ich vorhin schon angemerkt habe: Heute hat eindeutig Jacobacci das Ausscheiden zu verantworten. Er unterlag, wie schon auch Köllner in der vorigen Saison in Illertissen, der völlig irrigen Ansicht, dass man in einem sowieso nicht gefestigten Team die besten Spieler draußen lassen kann und es reicht, sich auf den Klassenunterschied zu verlassen. Es gab keinen Grund für diesen Unfug, zumal so viel auf dem Spiel stand und wir hier keineswegs nur ein Kaffeekränzchen-Ausflug unternommen haben. So hat man völlig überflüssig wieder einmal eine mögliche Teilnahme am DFB-Pokal verspielt und damit wichtiges Geld zum Aufstocken des nächstjährigen Spieler-Etats. Ich könnte jetzt noch vor Wut in die Kissen beißen und würde am liebsten den Trainer sofort in die Wüste schicken.

Es bestand keinerlei Grund für eine Schonung der Stammelf. Weder gab und gibt es englische Wochen noch sonst irgendwelche Gründe. Genau umgekehrt hätte Herr Jacobacci anfangen müssen: Erst mit der besten Elf anfangen und nach einem beruhigenden Vorsprung anfangen zu wechseln. Und noch was: Wenn ich testen will, vereinbare ich Testspiele. Ansonsten hat die Stammelf zu spielen, zum Kuckuck!!!

Urloewe

Zu 1860 % deiner Meinung.
Nie wieder werde ich ein gutes Wort für diesen Trainer einlegen, was ich immer getan habe.
Unverzeihlich diese Taktik unseres Trainers!
Er hätte von den Roten lernen können.

bla1860

Ich sehe das nur teilweise so, ohne da Jacobacci zu sehr in Schutz nehmen zu wollen.

Dass man in Pokalspielen gegen unterklassige Gegner nicht mit der 1. Elf spielt ist so gängig (und an sich auch verständlich) wie … joa fällt mir jetzt spontan auch kein lustiger oder schlauer Vergleich ein … es ist jedenfalls absolut gängig.

Ich finde, dass man alleine daraus, dass er rotiert hat Jacobacci jetzt nicht zwingend einen Strick drehen kann. Zeig mir mal das Pokalspiel bei dem der klassenhöhere wirklich mit der 1A-Elf spielt. Egal ob das jetzt 1. Liga gegen 3. Liga, 3. Liga gegen Regionalliga, oder noch weiter unten ist. Das ist normal so und es gibt objektiv auch gute Gründe dafür das so zu machen. Nicht nur um einigen wichtigen Stammspielern eine Pause zu gönnen, sondern eben auch um den Kader bei Laune zu halten und denen, die sonst nicht so zum Zuge kommen ein paar Pflichtspiele zu geben.

Von daher.. nein, dass er das macht werfe ich Jacobacci nicht vor.

Was man ihm schon vorwerfen kann ist die Art und Weise wie er es gemacht hat, da die schon davon gezeugt hat, dass er sich jetzt nicht wirklich mit dem Gegner auseinandergesetzt hat. Man kann schon vermuten, dass er die Nummer zu locker angegangen ist. Und nein, ich mache das nicht an der Tatsache, dass er rotiert hat fest, sondern daran wie er rotiert hat und wie die Mannschaft eingestellt war.

Da Bianga

Und der Kader ist jetzt bei Laune gehalten?

bla1860

Natürlich nicht.

Wie gesagt, das gestern war in der Umsetzung alles andere als eine Meisterleistung von Jacobacci und natürlich birgt so etwas grundsätzlich auch das Risiko, dass dann genau die Spieler die ohnehin schon weniger zum Einsatz kommen auch noch eins auf den Deckel bekommen wenn sie so ein Spiel verkacken.

Dennoch bleibe ich dabei, dass das rotieren in einem Pokalspiel an sich ein “normaler” und gängiger Vorgang und daher auch dieser Fakt an sich nichts verwerfliches oder komplett absurdes ist.
Die Art und Weise war halt wenig durchdacht und das muss man ihm auch zum Vorwurf machen.

Aber wie gesagt: Schau Dir 10 Pokalspiele von nem höher- gegen ein unterklassiges Team an (egal auf welchem Niveau). Außer es verirrt sich ein unterklassiges Team mal in ein Finalspiel wirst Du genau 0 Spiele finden, in denen die höherklassige Mannschaft mit der 1A-Elf beginnt. Kein einziges, da bin ich mir absolut sicher.

_Flin_

Wenn das unter der Woche ist, kann man ja rotieren. Bei der jetzigen Lage und dem Spielplan nicht die erste Mannschaft aufzustellen, ist völlig unverständlich.

bla1860

Ja, ich geb Dir schon irgendwie Recht, auch wenn ichs weiterhin nicht ganz so extrem sehe.

Ich glaube das Hauptproblem bei uns ist schon, dass die Bedeutung des Toto-Pokals scheinbar weiterhin nicht bei jedem angekommen ist.

Was ich aber auch mal betonen möchte:
Pipinsried ist 8. der Oberliga. Normal MUSS das für nen 3. ligisten auch ohne die Stammelf reichen. Das ist das eigentlich erschreckendste an der Sache.

Alexander Schlegel

Was willst Du jetzt eigentlich sagen? Wenn Du das vor dem Spiel geschrieben hättest, könnte man ja noch darüber diskutieren, aber wie man das nach der gestrigen Blamage noch behaupten kann, ist schon etwas merkwürdig. Nein, wir können nicht rotieren, nein, wir haben nicht die Qualität auf der Bank dafür und nein, wir brauchten gestern keine Belastungssteuerung. Und ja, wir haben uns jetzt in den letzten Jahren dreimal auf diese Art blamiert und die Möglichkeit wichtige Gelder für den nächstjährigen Etat einfach beim Klo heruntergespült. Noch Fragen, Kienzle?

Ach ja, noch was: Wie oft habe ich in den letzten Jahren gelesen, dass höherklassige Mannschaften vor dem Antritt bei niederklassigen Verein versichert haben, dass sie mit der stärksten Kapelle antreten und den Gegner keineswegs unterschätzen würden. Aber das ist bis zu uns anscheinend nicht vorgedrungen. Vielleicht brauchen wir auch noch eine 4. Blamage im nächsten Jahr, bis diese haarsträubende Hybris ausgetrieben wird, ein seriöses Pokalspiel nicht zum Testspiel umzufunktionieren.

bla1860

Was willst Du jetzt eigentlich sagen?”

Na genau das, was ich geschrieben habe. Dass es grundsätzlich absolut legitim ist als klassenhöherer (und es sind ja sogar 2 Klassen) im Pokal zu rotieren.

“aber wie man das nach der gestrigen Blamage noch behaupten kann, ist schon etwas merkwürdig”

Was ist daran merkwürdig? Die Aussage ist ja v.a. allgemein gemeint und nicht explizit nur auf unser gestriges Spiel bezogen. Von daher wüsste ich nicht was merkwürdig daran wäre das nach dem gestrigen Spiel zu behaupten.

Ach ja, noch was: Wie oft habe ich in den letzten Jahren gelesen, dass höherklassige Mannschaften vor dem Antritt bei niederklassigen Verein versichert haben, dass sie mit der stärksten Kapelle antreten und den Gegner keineswegs unterschätzen würden.”

Ich würde gerne mal die Aufstellung sehen bei der ein Trainer bei einem Zweiklassen-Unterschied mit der 1. Kapelle spielt. Ich würde sagen, dass das so gut wie nie passiert.

Beim Rest bin ich ja bei Dir. Also gerade was das mit dem wichtigen Geld im Klo runtergespült angeht.

Welche Laune?

Steffen Lobmeier

Ich bin seit über 35 Jahren Löwenfan und Jacobacci ist in diesem Zeitraum der schlechteste Trainer, den 1860 hatte.

tomandcherry

Naja…

Alleine die zwei vor MJ beschäftigten Übungsleiter – einer war ja nur Interims-Trainer – kamen auch auf keine wesentlich bessere Bilanz, wobei man bei MK die Anfangszeiten ausdrücklich ausnehmen muss.

Dann gab’s in der 2. Liga u.a. “Schoko” Schachner, Alexander Schmidt, Benno Möhlmann, Ewald Lienen, Uwe Wolf… Deren Erfolgsbilanzen bzw. der unter ihrem Kommando gezeigte Fußball war auch nicht gerade “das Gelbe vom Ei”.

Allerdings hatte ich bei MJ bereits vom Tag seiner Verpflichtung an ein mulmiges Gefühl, da er weder schon mal außerhalb der Schweiz als Chef-Trainer einer Profi-Mannschaft gearbeitet hatte, noch über Erfahrung mit der 3. deutschen Liga verfügt.

Die gestrige Blamage bei den Pipinsriedern ist nur ein weiterer Beweis, dass MJ nicht der richtige Mann für diesen Posten ist und wenn jetzt noch gegen die Bobschubser vergeigt wird, was ich übrigens für durchaus realistisch halte, dann brennt der Baum schon vor Weihnachten lichterloh.

Urloewe

Den allerbesten mit der geföhnten Frisur hast aber vergessen.
Das war und bleibt der beste aller Zeiten.

Kraiburger

Hat der eigentlich eine Zeitmaschine? Wie krass. Riesen Kompliment!

20231118_205707
1860forever

Und im Tor kann eigentlich nur Richter den Vorzug bekommen.

1860forever

Bin gerade aus dem Koma erwacht, der Beweis ist erbracht: Frey, Steinhart, Bonga und Sulejmani haben nicht einmal Bayernliga Niveau. Der Rest, bis auf wenige Ausnahmen wie Glück, heute nicht viel besser.

Eurasburger1860

Ich versteh die Aufregung nicht! Es gab letzte Woche keinen Grund zur Euphorie, diese Woche ist die Welt nicht untergegangen.
Diese Mannschaft samt Trainer spielen das was sie können und das ist nicht all zu viel. Es bleibt dabei: Ein Tor gegen uns reicht für den Gegner im Regelfall um zu punkten, bei zwei Toren gegen uns hat man im Regelfall gegen uns gewonnen. Hinten stehen wir nicht immer sattelfest und vorne hilft der Zufall manchmal.

Eine Übergangssaison… Übergang zu was?

tomandcherry

“Eine Übergangssaison… Übergang zu was?”

Wenn man es sarkastisch bezeichnen würde, dann der Übergang zu einem Regionalligisten.

Und wenn wir nicht bald die Kurve kriegen und eine kleine Siegesserie starten, dann stehen wir noch vor Weihnachten bzw. der Winterpause im Abstiegsk(r)ampf.

_Flin_

Und wie jedes Jahr wird der einzige mögliche Titel mit Arroganz,Bräsigkeit und Schlafmützigkeit hergeschenkt.

In der Bayernliga kassieren die 19 Buden in 20 Spielen, aber unsere “Profi” Offensive samt Trainer schaffen ned a moi oans.

Kraiburger

Wenn wir in 2 Wochen mit unserer Zweiten dort gewinnen, dann sind unsere Amateure Rekordpokalsiegerbesiegerbesiegerbesiegerbesieger!

Falco60

Noch schlimmer als das Gekicke auf dem Platz und die Leistung des Coaches ist nur die Pressekonferenz danach.

Das ist alles nur noch hochgradig peinlich.

Ja klar, sie verwenden auch die gleiche CD wie all die Jahre davor.

Kraiburger

Schon schlimm genug, dass sie immer noch CD’s benutzen!

Und stell dir vor, diese Teile gibt es tatsächlich noch!

Linksblau

Erneut bin ich nicht sicher was mich mehr erschreckt: Die Leistung der Mannschaft oder wie wenig mich solche Niederlagen noch berühren.

Niederlagen gehören leider dazu, gewöhn dich halt mal dran, dann tust du dich leichter.
Es kommen aber auch sicher wieder bessere bis sehr gute Jahre mit unsren TSV.
Diese Saison noch überstehen, dann muss es nach oben gelingen

Benjisson

Das ist das Lustigste was ich heute gelesen habe

Dann freut es mich!
Übrigens: “Pessimisten haben eine kürzere Lebenserwartung” und haben somit weniger Chancen unseren TSV höherklassig spielen zu sehen. Du gehörst zu dieser Gruppe?

Benjisson

Realist bitte….Ich sehe keine Ansätze das irgendetwas besser wird.

Bin auch Realist, aber positiver Realist.
Ob du Ansätze siest, oder nicht ändert rein gar nichts an meiner Meinung,
dieser Jahr wird es sicher schwer, andere sind so viel besser aber auch nicht. Könnte mit viel Glück sogar diese Saison klappen, wahrscheinlich ist das aber nicht. Aber die nächste Saison, wenn man aus dieser rictige Entscheidungen trifft.

Benjisson

Muss deine Meinung nicht ändern. Ich möchte sie nur verstehen. Der Kader ist schlecht zusammen gestellt. Außer den jungen Spieler wie Glück, Kloss, etc sehe ich keine Entwicklungen bei den sonstigen Spielern. Kein Sportdirektor, etc. Kein Abarbeitung der wichtigsten Punkte wie Stadion, Trainingsplätze, Servicevertrag zur Sicherung des NLZ, etc. Keine Bereitschaft seitens HAM zum Wohle der KgaA zu handeln.

Ich meine,dass selbst unsere “schlecht zusammengestellte” Mannschaft es im Kreuz hat besser zu spielen und zu punkten (Klare Benach-teiligungen durch Schiris nicht erwähnt und wir auch mehr Punkte hätten).
Die Spieler sind nicht so schlecht, nur die Spielweise des Trainers passt nicht.
Alles andere in Bezug auf unsere Obrigkeit sehe ich so wie du.

Uraltloewe

Wer soll die treffen? Die gleichen Protagonisten wie zu dieser Saison?
Da kann man sich shon jetzt darauf freuen.

tomandcherry

Realist. Genau als solchen bezeichne ich mich ebenfalls.

Mit diesem Gesellschafter-Konstrukt, den scheinbar immer weitergehenden Konflikten zwischen “e.V.-Amateuren” und “Profi-Fußball-in-höheren-Regionen-Träumern”, einer desaströsen wirtschaftlichen Lage der KGaA usw. wird es auch in zwanzig, fünfzig oder hundert Jahren kaum besser werden.

K.A., ob ein “Ende mit Schrecken”, sprich: die endgültige Pleite der KGaA, dem Verein mit einer dann unterklassig spielenden ersten Mannschaft mittelfristig eine zukunftsträchtige Perspektive eröffnen könnte?

Benjisson

Aber eigentlich möchte ich Fan eines normalen Vereins sein wo alles normal läuft.

Ich mag keine Machtkämpfe und “falsche” Leute wie Power, Saki, Hasi und Co.

Ich mag verlieren mit meinem Team wo man nicht ständig die Schuldigen abseits des Platzes sucht….meistens ist es bei dene Reisinger, Ultras, Pyro, etc.

Ich will in ein Stadion gehen was uns gehört und wo man gerne hingeht um Freunde oder Bekannte zu treffen oder Gleichgesinnte kennenzulernen.

Ich will nicht ständig an Fakten erinnern oder irgendetwas richtig stellen.

Ich will keine Blogs die ausschließlich Lügen verbreiten und mit verletzten Ego Hetzen.

Ich will den größtmöglichen erarbeitet Erfolg.

tomandcherry

“Aber eigentlich möchte ich Fan eines normalen Vereins sein wo alles normal läuft.”

Ja, das möchte ich selbstverständlich auch.

Seit rund 45 Jahren bin ich mit dem “Löwen-Virus” infiziert, aber die letzten Jahre waren schon eine Steigerung im Negativen, in der alles andere als ruhigen und beschaulichen 1860 München-Welt.

Ich glaube sogar, dass die Mannschaft deutlich besser performen könnte, als wir das bisher von ihr gesehen haben.

Nur halte ich absolut nichts von unserem derzeitigen Chef-Trainer und wünsche mir eine baldige Veränderung auf dieser entscheidenden Position.

Selbst unter Stefan Reisinger könnte es m.E. nicht schlechter laufen.

Eine kostenintensive Lösung – Beurlaubung von MJ, Verpflichtung eines “gestandenen” Drittliga-Trainers wie z.B. Antwerpen es wäre – kommt wohl aus finanziellen Gründen eher nicht in Frage.

Benjisson

Bei mir sind es nur 38 Jahre…

Urloewe

Mit nur 38 Jahren kannst eigentlich noch gar nicht richtig mitreden.
Jetzt verstehe ich erst, warum du manchmal so falsch liegst.

age

Da bist du aber gewaltig voreingenommen!
Jeder kann mitreden, ich finde es absolut nicht i.O. irgendjemand aus div. Gründen auszugrenzen.

Urloewe

War Spaß!
Sorry!

Benjisson

Genau weil ich erst 38 Jahre Fan kann man natürlich nicht mitreden. Nein!

Urloewe

Nimms mit Humor!
Konnte das wirklich ernst gemeint sein?

Alexander Schlegel

Mit Ironie habens hier einige nicht so … Keine Sorge, ich habs gleich verstanden … 😉

Klar, Schlegel versteht wie immer alles sofort richtig, Kompliment, somit bist du einzigartig hier.

Alexander Schlegel

Gut, dass Du es auch endlich erkennst …

Was heißt endlich erkennst, bin erst seit ein paar Tagen hier bei Sechzger.
Aber selbst in dieser kurzen Zeit kann man deutlich erkennen wie hochnäsig du andere User hier abtust.
Du mußt also zwangsläufig der Oberguru des TSV sein.
Dann gute Nacht TSV und guten Tag Sechzger.de

Alexander Schlegel

Tja, jetzt hast Du schon wieder die Ironie nicht erkannt. Da müssen wir noch etwas üben … Aber das wird schon.

Ich sag´s ja, Möchtegern-Oberguru.
Komm mal wieder runter, Arroganz und Überheblichkeit zahlt sich nicht aus.

BruckLoewe

Bitte Erlöse uns endlich jemand von diesem italoschweizer Amateurtrainer

Erlösung findest du in unserem Verein nicht, dafür ist eine höhere Abteilung zuständig

Kraiburger

Die kgaa?

Weit höher.

Linksblau

LOL

Steffen Lobmeier

Ich befürchte, Sechzig ist zu pleite für die Abfindung.

_Flin_

Wird nicht passieren. Der kommt aus Richtung HAM zur KGaA, und da werden keine Fehler gemacht. Und schon gar nicht zugegeben.

Last edited 7 Monate zuvor by _Flin_