Im Umfeld des TSV 1860 gibt es seit Montag quasi nur noch ein Thema. Zu präsent war Sascha Mölders in den vergangenen bei den Löwen und diente auch überregional als Aushängeschild. Wie man jetzt weiß, hing der Haussegen schon etwas länger schief. Nun läuft es auf eine Vertragsauflösung zwischen dem Stürmer und seinem bisherigen Arbeitgeber hinaus, die womöglich schon heute besiegelt wird.

Verlässt Mölders die Löwen noch heute?

Zu viel ist in der Vergangenheit vorgefallen, alsdass eine weitere Zusammenarbeit möglich erscheint. Auch die Reaktionen von Mölders in den sozialen Medien (“Censored” über dem München-Schriftzug des letztjährigen Auswärts-Trikots) lassen nicht unbedingt darauf schließen, dass man wieder zueinanderfinden könne. Dass sich die Mannschaft in einer Abstimmung eindeutig gegen Mölders ausgesprochen hat, legt zudem den Verdacht nahe, dass die Trennung von den Löwen unmittelbar bevorsteht.

Der Abschied scheint besiegelt, nun geht es noch ums Finanzielle. Wie viele Monatsgehälter muss der TSV 1860 dem letztjährigen Torschützenkönig bei einer vorzeitigen Vertragsauflösung zahlen?

5 2 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelSechzig um Sieben: Mölders dominiert weiterhin die Nachrichten
Nächster ArtikelSpielt Tim Linsbichler gegen Dortmund II von Beginn an?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Schade, aber wenn es sich nicht vermeiden lässt und die Mannschaft sich gegen den Kapitän ausspricht….

Sollten die ganzen Internas welche im Netz rumgeistern (Streit mit Sponsoren, Verbale und angedroht Körperliche angriffe gegen Mitspieler, usw) stimmen, dann steht normal eine fristlose Kündigung im Raum. Kein Arbeitsgericht wird ihm dann noch Geld zugestehen

Lieber ein Ende mit Schrecken,
als ein Schrecken ohne Ende