Gestern gewann der TSV 1860 München einen glücklichen Punkt gegen den 1. FC Saarbrücken. Sechzig glich mit zehn Mann kurz vor Schluss aus und kann nun hoffentlich nur noch theoretisch absteigen. Zeit also die Planung für die nächste Saison zu beginnen.

Glücklicher Punkt für die Löwen

Das gestrige Spiel im Sechzgerstadion hatte keinen Sieger gesehen. Dennoch gab es einen großen Verlierer: den 1. FC Saarbrücken. Die Saarbrücker konnten die frühe 1:0-Führung durch Brünker gegen zehn Löwen nicht über die Zeit bringen. Kloss glich mit seinem Premierentreffer in der 84. Minute aus. So konnte Saarbrücken kein Kapital aus der parallelen Niederlage von Dynamo Dresden schlagen, das nach dem Spiel auch noch Coach Anfang feuerte. Sechzig kann nach dem Spielverlauf mit vollkommen unterirdischer erste Hälfte, roter Karte kurz vor der Halbzeit und wenig Torchancen mit dem Punkt sicher gut Leben. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen…

Mehr als durchwachsene Saison

So wird 1860 diese Saison irgendwo aller Voraussicht nach zwischen Platz 13 und 15 beenden. Das ist selbst für die vor der Saison von Trainer Jacobacci und der zusammengewürfelten sportlichen Leitung ausgerufenen “Übergangssaison” zu wenig. Im Endeffekt kann man in Giesing froh sein, dass Argirios Giannikis einen Topstart als Löwentrainer hinlegte und acht Spiele in Folge ungeschlagen blieb. 18 Punkte holte Sechzig in diesen acht Spielen. Von diesen Punkten zehren wir ehrlich gesagt bis heute. Wenn man da nur zwei Mal unentschieden gespielt hätte, anstatt zu gewinnen, wären wir heute noch mittendrin im Abstiegskampf. Eine derart durchwachsene Saison wollen wohl Alle im Umfeld des TSV 1860 nicht nochmal erleben. Die Ansprüche sind ganz andere.

Mueller, Dr. Werner und Engels können gleich mal zeigen, was sie können

Wahnsinnig viel Geld, um teure Spieler nach Giesing zu locken oder gar Ablösesummen zahlen zu können, ist wie immer nicht vorhanden. Die AZ spricht von einem Spieleretat in Höhe von 4,5 Mio. € für die kommende Saison. Diese gilt es möglichst sinnvoll auszugeben, um damit ein schlagkräftigeres Team als diese Saison zusammenzustellen. Dass die Höhe des Spieleretats dazu beileibe nicht der entscheidende Faktor ist, zeigen Teams wie Ulm, Münster oder Unterhaching, die aus wenig Mitteln sehr viel mehr herausgeholt haben als unsere Löwen. Es liegt nun als an der Führung der KGaA, das Maximale aus den vorhandenen Mitteln herauszuholen und eine solide sportliche und finanzielle Planung zu entwickeln und umzusetzen. Daran werden sie gemessen werden und die beiden neuen Geschäftsführer vermittelten mir bisher durchaus den Eindruck, dass sie wissen, worauf sie sich bei ihrem Engagement an der Grünwalder Straße 114 eingelassen haben. Besonders gespannt bin ich auf den Effekt, den Stephan Engels als Kaderplaner miteinbringen wird. Eine Position, die es bei 1860 in dieser Form bisher nicht gab. Außerdem sollte er von seinem frühren Job beim SC Verl knappe finanzielle Rahmenbedingungen gewohnt sein und der Erfolg der Verler spricht für sich.

Analyse der aktuellen Schwachstellen

Fünfer ins Phrasenschwein: Die Planung jeder Verbesserung beginnt mit der Analyse der aktuellen Schwachstellen. Diese sind im Kader von Sechzig für mich gar nicht so leicht zu identifizieren. Rein vom Spielermaterial her müsste 1860 wesentlich weiter oben stehen. Eine wirklich eklatant fehlbesetzte Position könnte ich jetzt nicht nennen. Dennoch hatten Viele den Eindruck, dass der Kader nicht optimal zusammengestellt war. Ich auch,  allerdings kann ich nicht genau sagen, woran ich das eigentlich fest mache. Natürlich hatte man mit der langwierigen Verletzung von Zwarts etwas Verletzungspech, aber das hat fast jeder. Ich glaube, dass die Konstanz der Leistungen das große Problem in dieser Saison war. Acht Spielen ohne Niederlage folgten zum Beispiel in Rückrunde vier Niederlagen in Folge. Außerdem scheint mir Maurizio Jacobacci mittelfristigen Schaden angerichtet zu haben. Neben dem vollkommen veralteten Spielsystem zerstörte er jegliches Selbstbewusstsein der jungen Spieler systematisch. Lakenmacher, Ouro-Tagba, Glück und Kloss wurden von ihm teilweise öffentlich diskrediert und bekamen kaum Einsatzzeiten. Vielleicht auch ein Grund dafür, dass uns Lakenmacher Richtung Darmstadt verlässt. Ein Trainer, der junge Spieler – teilweise aus dem eigenen NLZ – nicht fördert, ist bei 1860 ein No-Go! Glücklicherweise sind die Jungs nun wieder in die Spur gekommen und stellen Ihr Können unter Beweis. Siehe Tim Kloss gestern!

Die Planung für die nächste Saison muss jetzt beginnen

Die sportliche Leitung muss also jetzt schnell identifizieren, wer von den aktuell 16 Spielern mit auslaufenden Verträgen noch eine Zukunft in Giesing hat bzw. wer von ihnen überhaupt verlängern will. Dann gilt es zu überlegen, auf welchen Positionen man Verstärkungen braucht bzw. welche Positionen doppelt besetzt werden sollen, um Spieler auch durch einen internen Konkurrenzkampf voranzubringen. Hier erhoffe ich mir von Stephan Engels wertvolle Impulse, um den Kader unter den den gegebenen Umständen noch zu verstärken. Wirklichen Handlungsbedarf sehe ich, wenn überhaupt, auf den Außenverteidigerpositionen. Dort herrscht aus meiner Sicht fast schon traditionell eine gewisse Luft nach oben. Außerdem hoffe ich, dass Talente aus der U21 und der U19 wieder vermehrt in der Planung berücksichtigt werden. Das macht finanziell Sinn wegen des DFB-Fördertopfs und vielleicht ist ja der nächste Morgalla dabei, dessen Transfer richtig Asche in die Kasse der KGaA bringen könnte. Und außerdem bejubeln sich die Tore von unseren Eigengewächsenen immer noch ein Stückerl intensiver. Das konnte man ja gestern wieder am eigenen Leib spüren.

 

3 2 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
100 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kraiburger

Zur Planung der neuen Saison wollten sich doch heute Abend die Geschäftsführer Werner und Mueller vor den Fans äußern. Geht da jemand hin?

Laut AZ wird die Veranstaltung auch auf Löwen.tv übertragen!

Vielleicht werden dabei ja einige Fragen geklärt!

Uraltloewe

Es wird wahrscheinlich wieder einen größeren Umbruch geben. Spieler, die keinen gültigen Vertrag haben, werden bei einem interessanten Angebot eines anderen Vereins nicht verlängern (s. Lakenmacher), bei den übrigen wird man sich überlegen, wen man überhaupt behalten will/kann.
Und wenn ein Spieler mit gültigem Vertrag wechseln will, wird man ihn nicht halten können.
Sollten Glück und Ouro-Tagba den Verein verlassen, hätte man wieder hoffnungsvolle Nachwuchsspieler verloren.
Immerhin traue ich Giannikis zu, anders als dem unglückseligen Jacobacci, auch dann eine Mannschaft zu formen, die diesen Namen auch verdient.

Benjisson

Wenn es so ist darf man Pfeifer und Co. danken. Statt das man entwicklungsfähige Spieler verlängert oder passende Verträge anbietet holt man Gott und die Welt und möchte mit diesen Spielern eine Übergangssaison spielen. Übergang zu was?

Sechzgerfreund

Das es zu keinen Verlängerungen kommt dürfte in erster Linie an dem auf 4,5 mio reduzierten Etat liegen
Wenn es nächste Saison wieder nix wird ist also wieder Pfeifer schuld. Eh klar.

Last edited 26 Tage zuvor by Sechzgerfreund
Benjisson

Ich beziehe mich auf diese Saison. Wir haben diese Saison ein ähnliches Budget wie die Saison wo wir mit Köllner feiern wollte. Teile ich das Budget auf 2 Saisons auf kann ich Spieler verlängern. Rundum kurzfristig gedacht.

daOstl

Milchmädchenrechnung:
6 Mio: 31 Spieler = 193tsd pro Spieler.
193tsd x 24 Spieler = 4,6mio
Zumal wir in all den Jahren im April IMMER 4,6 Mio Budget hatten. Später wurde es immer mehr auch ohne HAM wage ich zu behaupten.

Sechzgerfreund

Außerdem scheint mir Maurizio Jacobacci mittelfristigen Schaden angerichtet zu haben. Neben dem vollkommen veralteten Spielsystem zerstörte er jegliches Selbstbewusstsein der jungen Spieler systematisch. Lakenmacher, Ouro-Tagba, Glück und Kloss wurden von ihm teilweise öffentlich diskrediert und bekamen kaum Einsatzzeiten. Vielleicht auch ein Grund dafür, dass uns Lakenmacher Richtung Darmstadt verlässt. Ein Trainer, der junge Spieler – teilweise aus dem eigenen NLZ – nicht fördert, ist bei 1860 ein No-Go!”

Das permanente Nachtreten gegen Jacobacci ist daneben. Was hätte er und Pfeiffer den tun sollen, als sich eV und HAM mal wieder nicht auf einen Sportchef einigen konnten und kurz vor Saisonbeginn schon alle Konkurrenten ihren Kader zusammen hatten. Sie haben dann Gott sei Dank das Heft in die Hand genommen und auf die schnelle noch einen Kader gebastelt, der qualitativ gar nicht so schlecht ist, wie immer unterstellt wird. Zudem wurden alle Positionen doppelt besetzt. Klar, paar Flops waren dabei (Bonga, Sulejmani), aber bei über 10 Neuverpflichtungen war dies nicht anders zu erwarten.

Die oben zitierte Textstelle ist absoluter Blödsinn. Lakenmacher war bei Jacobacci die Nummer zwei hinter Zwarts, so wie das bei Giannikis auch wäre, wenn Zwarts fit wäre. Als sich Zwarts dann verletzte durfte Lake dann ohnehin Woche für Woche ran. Das er nun nach Darmstadt wechselt wird mit Jacobacci, der schon über 5 Monate weg ist, genau gar nichts zu tun haben. Vermutlich wird er dort auch das 1,5-2-fache verdienen, so ehrlich muss man dann halt auch mal sein. Glück hat sich bei Jacobacci übrigens auch nach und nach reingekämpft und hat am Ende immer gespielt. Kloss bekam bisher auch unter Giannikis kaum Einsatzzeiten (am Wochenende das erste Mal eine Halbzeit). Und wann genau hat Jacobacci Glück und Kloss diskreditiert???

age

Tut mir Leid Sechzgerfreund, aber jetzt Jaccobaci und Pfeifer als Retter darzustellen ist schon ein bisserl arg daneben. Da explizit Pfeiffer sich gegen einen Sportchef gewehrt hat und das Heft selbst in Eigenregie nehmen wollte (nicht musste!).
Diese Saison haben Jacc/Pfeiffer elleine zu verantworten.
Ja ich wäre auch dafür gewesen, dass hier 50+1 vom e.V. hätte früher gezogen werden müssen, was man letztendlich auch getan hat, als man merkte dass das Konstrukt /J-acco/Pfeiffer nicht funktionierte. Auf der anderen, wenn man immer 50+1 zieht, stellt man sich natürlich gegen ein “gemeinsam”.

Bzgl. Verpflichtungen sehe ich als absolute Schwachstelle das Mittelfeld und ziehe explizit Frey und Vrenezi heran.
Frey hat manchmal einen Auftritt als ob er zum ersten Mal gegen den Ball tritt und Vrenezi zeigte seine feine Technik viel zu wenig und wenn dann wars viel zu eigensinnig.
Hier muß unbedingt nachgebessert werden und Frey von Beginn an zu setzen (wie aktuell) ist schon dürftig.

Stefan Kranzberg

Ich persönlich finde, dass Frey in der Rückrunde hervorragend (wenn auch zumeist unauffällig) spielt.

age

echt? hervorragend? Für mich war er nicht nur am Samstag einer der schwächsten Löwen und er wurde nach seinem x-ten Fehlpass zurecht ausgewechselt

Sechzgerfreund

Dass per 50+1 kein neuer Sportchef durchgesetzt wurde lag einzig und alleine daran, dass sich das Präsidium selbst nicht einig war. Da war ausnahmsweise mal nicht Jacobbacci schuld… Fakt war doch, das außer Pfeifer und Jacobbacci niemand im Sommer da war, der sich sonst um Transfers gekümmert hätte.

Bezüglich Frey gebe ich dir recht, allerdings wurde der (genauso wie der von dir ebenso angesprochene Vrenezi) nicht von Pfeifer, sondern noch von Gorenzel verpflichtet. Der Kader würde aber durchaus Alternativen hergeben (Bangarter, Tarnat, Starke). Falls der Trainer mit der Besetzung der Position nicht zufrieden ist, wäre es die Aufgabe von Werner gewesen, dort im Winter nachzubessern. Offensichtlich sah Giannikis selbst jedoch keinen Bedarf.

Stefan Kranzberg

Dass per 50+1 kein neuer Sportchef durchgesetzt wurde lag einzig und alleine daran, dass sich das Präsidium selbst nicht einig war.

Das stimmt nicht.

Das Präsidium war sich nach anfänglichen Differenzen einig, auch Heldt war bereit, bei 1860 anzufangen. Dann machte ihm Stimoniaris in einem Gespräch deutlich, dass er seitens der HAM unerwünscht sei und keinerlei Unterstützung zu erwarten habe. Daraufhin sagte Heldt verständlicherweise ab.

Sechzgerfreund

Habe gerade nochmal recherchiert, da hast du recht. Es gab dann Einigkeit im eV. Allerdings erst so spät dass die Transferperiode längst gelaufen war.

Benjisson

Falsch!

Sechzgerfreund

Der Artikel von Sechzger.de, indem die Heldt-Absage verkündet wurde, kam am 4. August.
Was war noch am 4. August?
Das erste Drittligaspiel der neuen Saison.

Wie hättest du dir das vorgestellt? Man hätte bis Anfang August auf die eV-Einigung bei Heldt gewartet und wäre dann mit 7-8 Spielern, die noch Vertrag hatten, in die ersten Spiele gestartet? Und Heldt hätte dann während der ersten Saisonspiele den Kader gebastelt?

Benjisson

Ende Transferperiode ist der 31.8. Demnach falsch!

Sechzgerfreund

Da geht sie zu Ende, weiß ich schon. Aber Anfang August, wenn die Saison schon läuft die allerersten Spieler zu verpflichten, dein Ernst?

Benjisson

Nein wir hatten da bereits 3 Stück und würde nicht alles so lange dauern dann gäbe es das Problem nicht.

Sechzgerfreund

Leider Konjunktiv. Hat halt so lang gedauert. Und mit den drei Neuzugängen, davon ein Ersatztorwart, hättest du dann in den Saisonstart gehen wollen? Na sauber…

Benjisson

Es dauert IMMER so lange. Noch nicht aufgefallen so bald Ismaik mitschnabeln will passiert nichts schnell.

Rundum hätte ich gerne auf Neuzugänge verzichtet da die die gekommen sind uns nicht weitergebracht haben. Lieber vernüftig machen als Flickschusterei

Sechzgerfreund

Dann wären wir mit einem 10-Mann-Kader in die Saison gestartet. Und du denkst, dann würden wir jetzt besser dastehen? Ohne Zwarts, ohne Schröter, ohne Kwadwo, ohne Ludwig usw… Wie naiv bist du denn eigentlich? Wahnsinn.

Benjisson

Nein wir hatten mehr als 10 Spieler.

Sechzgerfreund

Drittligatauglich wärs definitiv nicht gewesen.

Benjisson

Das steht in den Sternen. Gut sah die Saison mit deinen gefeierten Pfeifer Zugängen auch nicht aus.

Posicelli

Frey ist ein hervorragender Fußballer der nicht spektakulär spielt aber viel Übersicht zeigt.
Giannikis wird schon wissen was er an ihm hat, schließlich sieht er ihn ja fast jeden Tag im Training. Gerade in der Rückrunde hat er sich gesteigert.

age

Hervorragende Fußballer stehen zumindest ab und an in der Elf des Tages. Frey hat für das Saarbrückenspiel eine Note 4 bei der AZ erreicht- wow 😉 ja ist eine Steigerung! 😉

Frey ist ein durchschnittlicher Fußballer und er steht, bedingt durch Alternative bei Sechzig im Kader.

Er ist definitiv kein Spieler der den Unterschied ausmacht und im Spiel seinen Stempel aufdrückt.

Posicelli

Wow, bei der AZ, ja dann muss es ja stimmen.
Du glaubst also unser Trainer ist ein blinder der von Fußball keine Ahnung hat und wir sollten den Sportjournalisten verpflichten der bei der AZ die Noten vergibt?
Du glaubst sicher auch dasToni Kroos nur Querpass kann.

age

Kannst du keine Smileys erkennen und nur blöd rüber kommen?
Habe ich was über den Trainer oder über Kroos geschrieben?
Schade wenn dir die Objektivität und die Argumente fehlen und du dann gleich persönlich werden musst.

Posicelli

Objektivität?
Lies weiter die AZ, die bildet auch Meinung. Gute Besserung.

age

siehst gleich persönlich werden, kann man mit dir auch “normal” kommunizieren?

Posicelli

Ich habe gegen dich persönlich überhaupt nichts, im Gegenteil, ich finde jeden Löwen erstmal super.
Finde es aber, entschuldige meine Wortwahl, peinlich einen Spieler nach der Punktevergabe einer nicht ganz neutralen Zeitung zu beurteilen.
Nix für ungut.

Benjisson

Ich glaube das Frey mehr kann als er bis dato gezeigt hat.

age

wär schön und wär auch schön, wenn er uns das mal zeigt.
Gelegenheit dazu gabs zuletzt viele

Posicelli

Lakenmacher hat auch nix zum vorweisen und trotzdem glaubt jeder er wäre ein Goalgetter.

age

Lakenmacher hat doch was vorzuweisen und durchaus seine Stärken. Aber wo schreibt jeder er ist ein Goalgetter? Genau hier hat er nicht überzeugt 😉

Posicelli

Da gebe ich dir sogar recht aber das war bei Kobylanzki genau so. Das Frey Fussball spielen kann weiß jeder der selbst schon mal gespielt hat.
Ausserdem gibt es bei uns imKader einige die nicht an ihre Leistungen aus früheren Zeiten heran kommen.

Benjisson

Ein Jacobacci hat die Struktur des Kaders zerstört. Im Fussball ist die Moral innerhalb eines Teams enorm wichtig. Des weiterem behaupte ich hat man einfach ohne zu wissen was man eigentlich spielen will wild alles gekauft was sich schön im Kader liest. Man hatte Spieler aber keine Idee wie man mit diesen Spielen will.

Und das Thema Sportchef war wieder einmal ausschließlich ein Verschulden von HAM weil diese mal wieder versucht haben auf dem Rücken von 60 Ihre Macht auszuspielen. Wie so oft….

Lakenmacher war bei Jacobacci gar nichts. Er wollte ihn los werden unabhängig ob ein Stürmer da war oder nicht. Er hat Ihn runtergebuttert auf eine Art und Weise was man definitiv nicht öffentlich macht. Ich behaupte Darmstadt sieht in Lakemacher etwas was wir nicht sehen wollen (das hatte ich bereits schon mal geschireben).

Sechzgerfreund

Thema Sportchef war nicht nur das Verschulden von HAM, wäre man sich im Präsidium einig gewesen hätte man hier selbst aktiv werden können.

Benjisson

Nein man hatte sich für Heldt entschieden und darauf erfolgte die bekannte Blockade von HAM. Ebenso natürlich das mit Jacobacci generell wo man sich auch auf eine andere Person geeinigt hatte. Bitte nicht die Fakten ignorieren.

Sechzgerfreund

Das stimmt glaube ich nicht. Schmidt und Sitzberger stimmten bei Heldt nicht zu, danach gab’s deshalb dann die „atmosphärischen Störungen“ (Schmidt) im Präsidium. Wenn man sich einig gewesen wäre, hätte man selbstverständlich handeln können. So wie später dann auch bei Mueller und Werner erfolgt (da stimmte Schmidt zu und HAM konnte dann auch nicht blockieren)

Benjisson

Am Anfang ja aber dann nicht mehr und demnach war man einstimmig für Heldt.

Nein man kann natürlich nur im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten handeln und bei Heldt hätte man die Zustimmung benötigt.

Sechzgerfreund

Verstehe ich nicht. Warum hätte man die Zustimmung von Ismaik gebraucht? Weil man ihn sich sonst nicht hätte leisten können? Dachte wir wollen kein Geld mehr von ihm?

Wenn sich das Präsidium einig gewesen wäre hätte man Heldt per 50+1 durchdrücken können so wie später bei Mueller und Werner erfolgt.

Last edited 27 Tage zuvor by Sechzgerfreund
Benjisson

Schau….das du das nicht verstehst bzw. nicht verstehen möchtest war mir von Anfang an klar.

Aber nun zum Thema. Innerhalb der KgaA sind manche Ausgaben durch den Aufsichtsrat zustimmungspflichtig. Dafür ist er ja auch da. Und das wäre so etwas gewesen. Wir nehmen ja auch kein Geld von Ihm sondern aus dem Budget der KgaA (wozu er übrigends seit Jahren NICHTS beiträgt sondern nur eine Art “Rettungsschirm” zur Verfügung stellt aufgrund der Fortführungsprognose; Zur Erinnerung das letzte Mal wo er was gezahlt hatte waren 500 000 Euro). Heldt war teuerer als Müller oder Werner.

Sechzgerfreund

Das ist ja alles schön und gut, aber im AR wurde nie über Heldt abgestimmt. Vermutlich, da sich die eV-Seite selbst nicht einig war. Oder kannst du mir mal einen Presseartikel schicken, in dem von der von dir behaupteten „Einstimmigkeit“ des Präsidiums in der Heldt-Frage die Rede ist?

Abgesehen davon warum kein Heldt im Sommer da war ändert es nichts an der Tatsache, dass kein Heldt dar war und Jacobacci und Pfeiffer gar nichts anderes übrig blieb, als selbst nach Spielern zu suchen.

Last edited 27 Tage zuvor by Sechzgerfreund
Stefan Kranzberg

Das Präsidium war sich nach anfänglichen Differenzen einig, auch Heldt war bereit, bei 1860 anzufangen. Dann machte ihm Stimoniaris in einem Gespräch deutlich, dass er seitens der HAM unerwünscht sei und keinerlei Unterstützung zu erwarten habe. Daraufhin sagte Heldt verständlicherweise ab.

age

wieder falsch – Pfeiffer sah es nicht für notwendig einen Sport-GF zu installieren – er hat sich dagegen gewehrt genauso wie Jacco, der erst später nach einem sportl. Leiter gerufen hat – Wie kann man nur so die Tatsachen verdrehen?

dann der e.V. wollte Heldt nur HAM war dagegen
auch der VR hat sich dafür ausgesprochen

Vielleicht kannst du deine Vermutungen belegen, in dem Schmidt gegen Heldt war

Sechzgerfreund

Bei Google eingeben: „atmosphärische Störungen 1860 Schmidt“und du wirst fündig werden.

age

es scheint… blablabla
Und die reisserische Überschrift: “Das Präsidium zerbröckelt…” Schmidt hatte schon länger seinen Rückzug angekündigt.
Das man sich nicht immer einig war/ist, das ist doch menschlich, aber Hauptsache die AZ war immer mit dabei – o mei
Vui Spaß weiterhin mit deiner Boulevardpresse

Sechzgerfreund

Die Einigung innerhalb des eV kam zu einem Zeitpunkt, als die Sonnerpause fast vorbei war. Der entsprechende Artikel auf sechzger.de kam am 4.8, dem Tag des ersten Saisonspiels in Liga 3.

Last edited 26 Tage zuvor by Sechzgerfreund
Sechzgerfreund

So wie sechzger.de dabei war, als Glück und Kloss von Jacobbaci diskreditiert wurden? Wo bleibt da eigentlich mein angeforderter Nachweis?

age

Sag a mal, was willst du hier eigentlich?
Stellst irgendwas nach deiner Vermutung in den Raum und dann muß man dir das Gegenteil beweisen – ohne Worte

Benjisson

Nein der AR hat sich mit Heldt getroffen und ihm gesagt das wenn er kommt man ihm kein Geld zur Verfügung (oder ähnlich) zur Verfügung stellt.

Nein ein Heldt war natürlich nicht aufgrund der Blockade oder bzw. dem Verhalten von HAM. Also das was ich dir versuche seit ein paar Kommentaren klar zu machen.

Sechzgerfreund

Einig war man sich im e.V. allerdings erst, als die transferperiode längst gelaufen war. Gehört zur Wahrheit auch dazu.

Benjisson

Falsch! Anfang August ist noch kein Ende der Transferperiode. Kann es sein das du den falschen Blog liest? Da hat man es nämlich nicht so mit Fakten und Tatsachen. Der Blog ist nämlich sehr alternativ.

Sechzgerfreund

Man hätte dann also bis Anfang August warten sollen, um dann die ersten Spieler zu verpflichten? Das erste Saisonspiel war am 5.8.!

Scufton

Heinz Schmidt gegenüber dem Wochenanzeiger: „ Der Geschäftsführer hatte uns mehrere Alternativkandidaten vorgeschlagen, die Hans Sitzberger und ich uns erst in Ruhe ansehen wollten, ehe wir uns persönlich entscheiden. Am Ende haben aber sowohl ich wie auch Sitzberger den Vorschlag von Reisinger unterstützt. Nur ließ der sich nicht realisieren.“

„ Von einem Vertreter unseres Mitgesellschafters wurde mir persönlich unverblümt erklärt, es wäre völlig unerheblich, welchen Namen der Verein in den Ring wirft. Sobald öffentlich klar sei, es handelt sich um einen Kandidaten des Vereins, würde ihn HAM, unabhängig von dessen Qualifikation, kategorisch ablehnen. Das hat der von uns vorgeschlagene Kandidat dann auch im Gespräch mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden und dem Geschäftsführer zu spüren bekommen. Daraufhin hat er sich zurückgezogen.“

Sechzgerfreund

Dieses Interview ist mir bekannt. Dann hätte man als die eV halt frühzeitig einen anderen Sportchef per 50+1 durchdrücken müssen. Später gings doch dann auch.

Last edited 26 Tage zuvor by Sechzgerfreund
age

Es reicht schon wieder, dass du hier das Forum mit haltlosen Kommentaren vollpflasterst.
Aber fällt dir nicht auf, dass man ein Gemeinsam versucht hat?
Letztendlich aber ein Entscheidung mit 50+1 hat treffen müssen, da Sechzig mit HAM noch immer ohne Verstärkung und mit Jacco unterwegs wäre…

Sechzgerfreund

Haltlos ist allen voran die oben im Artikel getätigte Aussage, Jacobacci hätte Kloss und Glück diskreditiert. Auch deine Aussage, dass 60 mit HAM immer noch ohne Verstärkung unterwegs wäre, ist Unsinn. Ich nehme an, du meinst mit Verstärkung einen sportlichen Leiter. Da schlug Pfeiffer schon monatelang Werner vor, scheiterte aber am eV

Last edited 26 Tage zuvor by Sechzgerfreund
age

aber nicht als Sport-GF bleib doch mal bei den Tatsachen – auch dass man seitens HAM und Pfeiffer an Jacco festgehalten hat.

Sechzgerfreund

Bitte selbst bei den Tatsachen bleiben. Werner wurde dreimal (!) abgelehnt von Präsidium, allerdings nicht, da sie ihn von Beginn an nur als GF wollten. Zitat dazu Reisinger: „es braucht viel mehr als das von Herrn Dr. Werner vorgeschlagene Konzept“
Auch letztere Behauptung ist Unsinn, Jacobacci wurde am Ende von Pfeifer selbst entbunden, mit HAM-Zustimmung.

age

Jaccobaci wurde von HAM installiert und an dem wollte man festhalten genauso wie mit 50+1 der Sport-GF durchgesetzt wurde, womit Verstärkungen (auch Spieler) geholt wurden.
Mit Pfeiffer (der auch sonst. “Hausaufgaben” nicht erfüllt hat und die verkorkste Saison alleine zu verantworten hat) wäre das nicht passiert, bis wann verstehst du das?

Stefan Kranzberg

Dazu bedarf es aber auch Kandidaten, die sich per 50+1 durchdrücken lassen wollen. Daran schon mal gedacht?

Im Endeffekt ist es doch so:
Versucht es der Verein, #gemeinsam zu agieren, passts nicht.
Setzt der Verein etwas mit 50+1 durch, passts auch nicht.

Merkst was?

Sechzgerfreund

Mir ist schon klar dass es mit HAM schwierig ist. Aber die eV-Seite hat sich in der Causa Sportchef auch nicht gerade schlau angestellt: erst selbst uneinig bei Heldt, später dreimalige Ablehnung von Werner.

Benjisson

Werner wurde als Sportdirektor abgelehnt weil man einen Sportvorstand Heldt haben wollte. 1. Ablehnung!

Werner wurde als Sportdirektor abglehnt weil man einen Sportvorstand haben wollte. 2. Ablehnung!

Ich glaub so schwer ist das nicht sich zu informieren

Sechzgerfreund

Bitte selbst informieren und nicht absichtlich dumm stellen. Der von Pfeiffer vorgeschlagene Werner wurde insgesamt drei(!) Mal vom Präsidium abgelehnt. Damals wurde dies begründet durch Reisinger mit der Aussage, dass man nicht überzeugt sei und „es viel mehr als das von Herrn Dr. Werner vorgestellt Konzept“ bräuchte. Das war der damals kommuniziere Grund für die Ablehnung. Punkt.

Benjisson

Steht in meinem Kommentar inkl. die Gründe. Bitte lesen und verstehen! Danke! Du scheinst nicht zu viel zu wissen. Macht nichs. Kannst ja in Zukunft nett fragen bevor du etwas behauptest was nicht stimmt. Nimmt ja Schubi-Züge an das Ganze

Sechzgerfreund

Da steht es eben genau falsch. Keine Ahnung aber davon jede Mege! Bitte lesen und verstehen.
1.) gab es sogar drei Ablehnungen
2.) war der Grund das von mir angeführte Reisinger-Zitat, und nicht die Tatsache, dass man ihn unbedingt von Anfang an als GF wollte (sonst hätte man ihn ja bereits da per 50+1 einsetzten können!)

Last edited 26 Tage zuvor by Sechzgerfreund
Benjisson

Die 3. Ablehnung liest du wo.

Das mit 50+1 verstehst du auch nicht? Komisch das du trotzdem mitreden möchtest.

Sechzgerfreund

Die 3. Ablehnung kann zb hier

https://onefootball.com/de/news/dreimal-abgelehnt-jetzt-wird-dr-werner-sport-geschaeftsfuehrer-der-loewen-38640565

nachgelesen werden, alternativ auch bei SZ, TZ, Merkur, Pnp etc.

Dein letzter Satz ergibt keinen Sinn. 50+1 wurde erst viel später gezogen, als man Werner als GF wollte. Die dreimalige Ablehnung wurde nie damit begründet, dass man ihn als GF will. Sondern… bitte oben das Reisinger-Zitat lesen.

Kraiburger

db24 ist keine seriöse Quelle!

Benjisson

Quelle DB24??? Ernsthaft? Das ist doch der Blog der vom Investor gekauft ist und bis dato nicht mit fundierten Fakten glänzt. Sorry! Da bin ich jetzt raus. Quelle DB24? Das ist das witzigste was ich heute gelsen habe.

Sechzgerfreund

Das mit der dreimaligen Ablehnung ist ein Fakt. Das db24 nicht seriös ist weiß ich selbst, habe einfach den ersten link bei google genommen.

Dann nimm es halt hieraus

https://www.pnp.de/nachrichten/sport/er-ist-sport-und-englischlehrer-1860-muenchen-hat-neuen-sportchef-der-zuvor-schon-dreimal-abgelehnt-wurde-14920626

In der SZ steht’s auch, allerdings hinter Bezahlschranke. Also bitte nicht ablenken. Danke.

Last edited 26 Tage zuvor by Sechzgerfreund
Kraiburger

Die Antwort wurde hier ja nun bereits mehrfach gegeben:

Der TSV München von 1860 e.V. wollte einen Geschäftsführer Sport installieren. Einen Sportdirektor auf Angestelltenbasis einzustellen wurde mehrfach abgelehnt, unabhängig vom Namen. Dass einigen Medien diese Unterscheidung zu kompliziert sein mag, kann sein.

Auch ich bin der Meinung, dass man in dieser Frage viel früher 50+1 hätte ziehen müssen. Ich respektiere es aber, wenn unsere Verantwortlichen nicht bei jedem Problem, das sie mit dem bockigen Kind nicht gelöst bekommen, zu DFL und DFB rennen.

Sechzgerfreund

Bei dem letzten Absatz bin ich bei dir.

Beim Anfang aber nicht. Werner wurde abgelehnt, da es „viel mehr als das von ihm vorstellte Konzept braucht“ (Zitat Reisinger). Dass er nur abgelehnt wurde, da er nur als Sportdirektor vorgeschlagen wurde, stimmt nicht. Sonst hätte Reisinger dies doch als Begründung genannt.

Last edited 26 Tage zuvor by Sechzgerfreund
Kraiburger

Das war zum genannten Zeitpunkt auch so.

Werner hatte ein Konzept eines Sportdirektors eingereicht, weil Pfeifer das so in der Stellenausschreibung wollte.

Erst nachdem der e.V. ihm mitgeteilt hatte, dass kein Sportdirektor gesucht wurde, sondern ein Geschäftsführer Sport, hat Werner sein Konzept entsprechend erweitert und damit auch den e.V. überzeugt.

Sechzgerfreund

Aha und man hat ihm dass dann nach der dritten Ablehnung mitgeteilt. Warum nicht nach der ersten? Ergibt keinen Sinn.

Kraiburger

Weil halt die Schinkenschädel halt dreimal die gleiche Abstimmung wollten.

Jetzt kannst entweder mir glauben oder dem Griss. Ist mir eigentlich wurscht. Aber wennst mir eh nix glaubst, dann brauchst mich a ned fragen!

WilkinsMicawber

Manchmal finde ich – bei beiden Seiten – diese 100%ige Überzeugung, dass man allumfassend Recht mit seiner Meinung hat, wirklich anstrengend hier.

Wenn ich ehrlich bin, fand ich auch, dass der e.V. sich bei der Personalie Werner nicht perfekt verhalten hat. Allerdings finde ich auch, dass die Rahmenbedingungen mit Ismaik jede strategische Entscheidung endlos kompliziert und mühsam macht.

Dich, lieber Sechzgerfreund, würde ich fragen, ob du angesichts der Störfeuer von der HAM-Seite es realistisch findest, dass jemand es viel besser macht. Im Nachhinein zu sagen, man hätte Heldt früher durchsetzen müssen: ja, mag sein. Aber in dem Moment war man noch bemüht, einen gemeinsamen Weg zu finden.

Dass derweil die HAM-Seite relativ offen sagt, dass jeder e.V.-Vorschlag abgelehnt wird, macht die Sache halt echt krass schwierig. Auf der einen Seite ist das abschreckend für alle Kandidaten; auf der anderen Seite drängt es einen vielleicht doch zu dem Versuch, einen Kompromiss zu finden.

Ich persönlich finde jedenfalls, dass diese Gratwanderung zwischen Totalopposition zu Ismaik und pragmatischen Kompromissen eine unendlich schwierige Herausforderung ist. Ich habe für mich den Anspruch runtergefahren: ich erwarte keine tollen Lösungen wie Heldt es hätte sein können; ich bin schon zufrieden, wenn der komplette Super-GAU ausbleibt.

Ich führe mir immer wieder diese Beiratssitzung vor Augen, die HAM platzen lässt: wir mitten im Abstiegskampf ohne Trainer und sportliche Leitung – und HAM erscheint nicht mal zum Termin.

Wenn das deine Partner sind, ist alles andere als der Super-GAU für mich schon ein Erfolg. Ich schaue mir andere ismaiklose Vereine an und so viel schlechter als die machen wir’s auch nicht: Hut ab, e.V.!

Auf was genau beziehst du dich eigentlich mit deinem ständigen Nachfragen wegen Kloss und Glück? Meinst du diesen Satz:

Neben dem vollkommen veralteten Spielsystem zerstörte er jegliches Selbstbewusstsein der jungen Spieler systematisch. Lakenmacher, Ouro-Tagba, Glück und Kloss wurden von ihm teilweise öffentlich diskrediert und bekamen kaum Einsatzzeiten.

Ist polemisch formuliert, aber da steht doch “teilweise öffentlich diskreditiert” – diese Teile waren Lakenmacher und Ouro-Tagba. Und dann der Zusatz “bekamen kaum Einsatzzeiten”. Was genau ärgert dich so sehr an dieser Formulierung?

Wo ich aber bei dir bin, ist dass ich das Nachtreten gegen Jacobacci auch für überflüssig halte. Aber das ist dann auch Geschmackssache…

Grüße

Wilkins

Sechzgerfreund

Ja, genau, die von dir zitierte Textstelle hat mich geärgert, da sie halt einfach nicht stimmt. Lakenmacher wurde in der Vorbereitung von Jacobacci schroff behandelt, das habe ich auch nicht verstanden. Aber ansonsten wurde keiner diskreditiert, schon gar nicht Glück, Kloss oder Tagba. Das die vier genannten kaum spielten stimmt auch nicht, Glück und Lake am Ende fast immer, und Kloss, übrigens von Jacobacci zu den Profis geholt und gleich in den ersten Saisonspielen zweimal eingewechselt, hat doch auch unter Giannikis bislang auch nicht gespielt. Zudem noch der dem Zitat nachfolgende Satz der suggeriert, das Lakenmacher jetzt deshalb nach Darmstadt wechselt. Nicht an allem ist jetzt Jacobacci oder Pfeiffer schuld. Finde ich zumindest.

Last edited 26 Tage zuvor by Sechzgerfreund
WilkinsMicawber

Über Ouro-Tagba hat er sich schon sehr negativ geäußert:

https://www.abendzeitung-muenchen.de/sport/tsv1860/tsv-1860-ouro-tagba-jacobacci-platzt-auf-der-pressekonferenz-der-kragen-art-903972

Ansonsten, ja, kann ich deine Gedanken nachvollziehen.

Benjisson

Sag halt einfach du möchtest es nicht verstehen, oder? Dann kann ich mir das Schreiben sparen. Die Gründe der Ablehnung habe ich dir genannt.

Sepp16

Wurdest du in deiner Aktiven Karriere nie öffentlich kritisiert?

Benjisson

Aktive Karriere? Öffentlich? Nein! Weder war ich in irgendwas aktiv was öffentlich kritisiert wurde.

Sepp16

Ich wurde schon das ein oder andere Mal öffentlich kritisiert. Damit muss man klar kommen und die richtigen Schlüsse ziehen. Wenn man professionell Fußball spielen will, kann sowas schon einmal vorkommen.

Jacobacci wollte keinen Spieler fertig machen. Er wollte das die Spieler noch härter und professioneller arbeiten.

Schade für dich das du diesbezüglich keinerlei Erfahrung sammeln konntest. Da fehlt dir eine wichtige Sicht, auf bestimmte Dinge.

Benjisson

Öffentlich einen Spieler wegloben ist halt keine Kritik.

Was Jacobacci generell wollte ist mir schleierhaft. Mit Fussballtrainer und Entwicklung einer Mannschaft hatte das wenig zutun. Wer auch immer auf die Idee gekommen ist diesen “Trainer” zu unserem Trainer zu machen ist mir auch schleierhaft.

Nein ich möchte keine öffentliche Rolle spielen. Nicht mal annäherend. Ich denke das geht mir nicht ab.

unvoreingenommen

Rein vom Spielermaterial her müsste 1860 wesentlich weiter oben stehen. Eine wirklich eklatant fehlbesetzte Position könnte ich jetzt nicht nennen. Dennoch hatten Viele den Eindruck, dass der Kader nicht optimal zusammengestellt war. Ich auch, allerdings kann ich nicht genau sagen, woran ich das eigentlich fest mache.

Fest gemacht wurde die sehr schlechte Einschätzung des Kaders, durch die gehassten “Kaderplaner” Pfeiffer, Saki, Power und die angeblichen Ungereimtheiten bezüglich der undurchsichtigen Berater und Beraterfirmen.

_Flin_

Wieso? Was ist an dem Kader stark?

Lies ihn dir doch beim Kicker durch. Und stell Dir die Frage, mit wem wir nächstes Jahr aufsteigen können. Und wer beim Aufstieg eher hinderlich ist.

Und bei Mittelfeld und Sturm sehe ich 3 Spieler, mit denen wir aufsteigen können, und mindestens 7, die eher hinderlich sind.

Benjisson

Der Kader ist immer nur so stark wie er performt. Die Namen machen noch keinen guten Kader

Sepp16

Laut deiner Aussage soll die vorderste Reihe unser bester Mannschaftsteil sein.

Allein die Statistik wiederlegt deine Aussage. Abgesehen davon hat man es die ganze Saison gesehen das im Offensivbereich unsere größte Schwachstelle ist. Während in der Defensive die Leistungen relativ konstant auf gutem Niveau waren. Wenn du das nicht erkennt hast, kannst am besten gleich 90 Minuten am Bierstand verbringen.

_Flin_

Ich finde es nicht so schwer, die Schwachstellen im Kader zu benennen. Nummer 10 ist nicht angemessen vorhanden. Zejnullahu hat nur gegen schlechte Gegner geglänzt, und dann auch nur für 65 Minuten.

Nummer 8 bietet in keiner Besetzung Impulse. Egal ob Frey, Starke, Steinhart oder Tarnat, die Box2Box Position wird seit Dressels Abgang nicht nachhaltig ausgefüllt. Vor allem offensiv. Am besten war noch Starke, der allerdings auch oft nicht geglänzt hat.

Die Aussenverteidigung, vor allem links, wird von Kwadwo ordentlich ausgefüllt. Er ist allerdings kein echter AV, was vor allem in der Offensive spürbar ist. Steinhart war lange verletzt, hat nie wieder an die Saison 20/21 herangereicht. Bei Greilinger hatte man diese Saison zum ersten Mal den Eindruck, dass er sich nicht mehr verbessert. Auf rechts ist Kurt ok, und Ludewig wahrscheinlich weg.

Innenverteidigung und Flügel sind leistungsstark. Torwart sowieso. Aber auch auf den Flügeln muss man feststellen, dass Guttau und Schröter nicht konstant auf hohem Niveau spielen. Sondern gerne mal abtauchen und richtig durchschnittliche oder gar schlechte Spiele haben. Aber mit Muteba haben wir mMn einen guten Mann geholt, und Ouro Tagba gefällt mir auch sehr gut.

Schliesslich noch der Sturm. Von Güler habe ich zu wenig gesehen. Zwarts ist gut, man hat allerdings den Eindruck, dass er zu wenig aus dem macht, was er eigentlich kann. Nichtsdestotrotz traue ich ihm 10-15 Tore pro Saison zu.

Alles in allem fehlen mir vor allem die Impulse von der Bank.Wir wechseln aus, und dann ist nix mehr. Anstatt dass frische Leute nochmal Druck machen.

Es muss sich einiges tun.

Last edited 27 Tage zuvor by _Flin_
_Flin_

Jetzt hab ich den Wörl letzte Saison als B2B vergessen. Den hab ich wohl verdrängt.

Vorstopper

Interessante Analyse, aber auch von mir 5€ ins Phrasenschwein, wir stehen völlig zu Recht im unteren Ende der Tabelle. Die Leistungen waren einfach zu schwankend, da helfen auch keine „guten“ Spiele gegen vermeintlich bessere Teams, wie Regensburg oder Dresden. Wir verlieren zweimal gegen Ulm und Lübeck, das Spiel gegen Haching war auch eine Strafe etc.
Natürlich ist die verunglückte Kaderplanung, die Fehlbesetzung Jacobacci etc ursächlich, trotzdem verstehe ich nicht warum ein Vrenezi zum Beispiel kein Bein auf den Boden bekommt. Er musste ja auch nicht mehr auf der 10 spielen, sondern Linksaußen, eigentlich seine Position. Wenn er bezahlbar ist, würde ich ihn halten.
Wie hier, und auch in anderen Foren häufig angesprochen, ist das zentrale Mittelfeld. Richtig gute Leute auf dieser Position sind rar gesät, und für uns wohl auch nicht bezahlbar.
Aber vielleicht ist genau das auch unsere Chance, mal mit einer unverbrauchten, überraschenden, jungen Mannschaft die neue Saison anzugehen, mit der sich auch wieder die Fans mehr identifizieren können, und die Stimmung im Stadion auch wieder besser wird.

_Flin_

Vrenezi halten? Wofür? 2 Vorlagen und 0 Tore in 1315 Minuten diese Saison? Potentielle Ablöse: 0 Euro. Und wenn man da noch einrechnet, was er durch Ballverluste oder Fouls zu Gegentoren beigetragen hat, wird die Bilanz noch übler.

clive_bixby

Von den auslaufenden Verträgen würde ich nur Rieder und Ouro-Tagba verlängern, evtl. kann man Nankishi und Ludewig nochmal ausleihen. Dazu noch versuchen Sulejmani abzugeben, ich denke auch, dass Richter uns verlassen wird, der wird sich nicht mit der Rolle als zweiter Torwart zufrieden geben. Zwarts könnte auch ein Kandidat für einen Abgang sein. Dann wäre es wichtig, einen treffsicheren Stürmer und einen guten Rechtsverteidiger zu verpflichten, sowie einen guten Mann für die Zentrale neben rieder oder Frey.

black_belt_blues

Man weiß ja noch nicht wie es sich im Sturm entwickelt. Sollten die Gerüchte stimmen und nach Lakenmacher auch Ouro-Tagba gehen, müsste man hier noch aktiv werden. Zwarts und Güler sind zu wenig, zumal Zwarts verletzungsanfällig zu sein scheint. Falls er überhaupt bleiben will.
Die Leihe von Ludewig könnte man nach Möglichkeit verlängern und mit Reich als Ersatz sollte das eigentlich genügen.
Den dringendsten Bedarf sehe ich im zentralen Mittelfeld. Hier sollte man zwei richtig gute Leute holen. Einen 6er und einen offensiveren 8er/10er.
In der Vorrunde hatten wir natürlich unser Hauptproblem vorn in der Spitze, aber insgesamt über die Saison betrachtet, fehlte uns v.a. die Dominanz im zentralen Mittelfeld.

Posicelli

Probleme in der Spitze NUR in der Vorrunde?
Hab ich in der Rückrunde was verpasst?

Eurasburger1860

Besonders gespannt bin ich auf den Effekt, den Stephan Engels als Kaderplaner miteinbringen wird. Eine Position, die es bei 1860 in dieser Form bisher nicht gab“

Ihr habt doch nicht etwa Carlos Leal vergessen? Der war Kaderplaner bei Hinterberger. Müsste 2013 gewesen sein.