Halle hat das Derby in Sachsen-Anhalt gegen Magdeburg knapp für sich entschieden. Dabei lag der HFC zunächst sogar in Rückstand.

0:1 – dann gehen die Gastgeber in Führung

Freitagabend, Flutlicht und zwei Mannschaften, die beide bis in die Haarspitzen motiviert waren. Alles war angerichtet für ein würdiges Derby zwischen Halle und Magdeburg. Beide Städte trennen lediglich knapp 90 Kilometer.

Die Gäste begannen etwas aktiver und gingen nach 20 Minuten durch Condé in Führung. Auch in der Folge ging es weiter munter hin und her. Die Zuschauer in Halle bekamen etwas geboten. Jubeln durfte dann auch der Heimanhang einmal im ersten Abschnitt. Michael Eberwein glich per Kopf zum 1:1 aus (41.). Saisontor Nummer 6 für den 25-Jährigen. Mit dem Unentschieden ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel waren zunächst erneut die Magdeburger aktiver. Das Tor jedoch erzielten die Gastgeber. Nach einer kniffligen Entscheidung gab es keinen Strafstoß, doch das war Niklas Kreuzer relativ egal. Er versenkte den Freistoß zum 2:1 für den HFC (62.). Knapp 15 Minuten später ließ Terrence Boyd den Heimanhang erneut jubeln (74.).

Magdeburg gibt alles, doch am Ende jubelt Halle

Für eine furiose Schlussphase sorgte dann Brünker, er erzielte in der 79.Minute den Anschlusstreffer. Beide Teams hatten in der Folge die Chance auf einen weiteren Treffer, es blieb jedoch beim 3:2. Der Hallesche FC feiert damit den Derbysieg, Magdeburg fährt nach einem tollen Spiel mit leeren Händen nach Hause. Der FCM kann von drei Teams von der Tabellenspitze verdrängt werden, Halle hingegen springt vorerst auf Rang 5.

Der TSV 1860 München greift am 10.Spieltag morgen in das Geschehen ein. Die Löwen gastieren beim SC Verl.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments