Es war schlussendlich eine kurze Stippvisite, die Hasan Ismaik in München einlegte. Er tauchte plötzlich am Trainingsgelände auf, machte ein paar Fotos und war dann auch schon wieder verschwunden. Ein Treffen mit Funktionären des e.V. gab es wieder einmal nicht und so hinterlässt der Besuch mehr Fragen als Antworten.

Ismaik zeigt sich kurz in München beim TSV 1860 – und verschwindet dann wieder

Es war eine überraschende Nachricht, die die Abendzeitung Ende letzter Woche verbreitete. Hasan Ismaik sei am Donnerstag in München angekommen. Zuletzt war der Jordanier im Januar 2023 in der Landeshauptstadt gesichtet worden. Er posierte für ein Foto vor einem Fanshop des TSV 1860 München mit Anthony Power. Zudem gab es ein Treffen mit den damaligen Geschäftsführern Günther Gorenzel und Marc-Nicolai Pfeifer sowie Trainer Michael Köllner. Ismaik zog im Anschluss ein positives Fazit – und versprach zum einen zeitnah wieder in München zu sein, zum anderen einen Termin mit Präsident Robert Reisinger zu vereinbaren.

Gestern Nachmittag bin ich in München gelandet und habe sofort wieder die Herzlichkeit und Schönheit dieser Stadt gespürt. Ich werde demnächst wieder nach München kommen. Dann plane ich ein Treffen mit der Vereinsspitze um Präsident Robert Reisinger. Mein großer Wunsch ist, dass wir unseren Fans, Mitgliedern und Freunden eine neue Heimat bieten können.

Es blieb schlussendlich der einzige Besuch im Jahr 2023, ein Treffen mit Reisinger gab es folglich nicht. Anfang November noch hatte Ismaik den Fans etwas anderes mitgeteilt und dabei auch einen Besuch im Grünwalder Stadion angekündigt.

Im neuen Jahr werde ich auch wieder regelmässig nach München kommen und ins Stadion gehen – das ist einer meiner Vorsätze für 2023.

Die Spannung am gestrigen Sonntag war groß, ob der Mehrheitsgesellschafter diesen Vorsatz nun beim Heimsieg gegen den FC Ingolstadt umsetzen würde. Während der merkur bereits zuvor schrieb, Ismaik sei bereits am Freitagabend wieder abgereist, war der Jordanier laut AZ bis Sonntag in München. Dem Stadion stattete er allerdings keinen Besuch ab. Der Besuch am Trainingsgelände blieb die einzige sichtbare Aktion.

e.V. ohne Informationen zum Besuch

Die Fans allerdings beschäftigte die Stippvisite dennoch. “Hasan, das ganze Stadion pfeift auf dich!” war in großen Buchstaben in der Westkurve zu lesen. Dazu ertönten viele Trillerpfeifen, später folgte noch “Gegen alle Investoren!” mit dem durchgestrichenen Konterfei des Jordaniers. In der Stehhalle antworteten einige Löwenfans auf die Aktionen mit “Reisinger raus!“-Rufen – die Anhänger des TSV 1860 bleiben weiter zerstritten.

Seine Vorsätze und Ankündigungen hielt Ismaik nicht ein – in einem anderen Punkt bleibt er seiner Linie allerdings treu. Nachdem er angekündigt hatte, den e.V. und insbesondere Präsident Robert Reisinger nicht auf Augenhöhe zu sehen, gab es entsprechend auch kein Treffen mit dem frischgebackenen 60-Jährigen oder gar anderen Vertretern des Vereins. Mehr noch: aus e.V.-Kreisen ist zu hören, dass niemand von dem Besuch Ismaiks vorab überhaupt informiert wurde. Da wundert es wenig, dass das Präsidium am Freitag einen Notartermin hatte. Vielmehr stellt sich die Frage, ob der Mehrheitsgesellschafter diesen Termin bei seiner Stippvisite am Trainingsgelände möglicherweise sogar einkalkuliert hatte.

Stattdessen soll sich Ismaik am Freitagnachmittag noch mit dem Bündnis Zukunft getroffen haben. Der ein oder andere Löwenfan nahm diese Mitteilung nicht gerade überrascht zur Kenntnis. Schon lange wird vermutet, dass das BZ1860 hinsichtlich der anstehenden Mitgliederversammlung im Sommer mit Wahlen (u.a. Verwaltungsrat) Ambitionen hegt. Was genau bei dem Treffen besprochen wurde, ist bislang noch nicht bekannt. Eine Zusammenarbeit der beiden Parteien scheint damit aber nicht mehr ganz ausgeschlossen.

Mittlerweile hat Hasan Ismaik München wieder verlassen. Er hinterlässt die Löwenfans mit mehr Fragen als Antworten. Unter anderem fragt man sich, was der Jordanier mit seinem Besuch überhaupt bezwecken wollte. Eines jedoch ist ganz offensichtlich: eine vernünftige Zusammenarbeit zwischen Ismaik und e.V. gab es nicht – und wird es vorerst auch nicht geben, denn sie ist schlichtweg seitens Ismaik nicht erwünscht.

5 2 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Alexander Schlegel

Zu dem Besuch will ich gar nicht viel schreiben. Was der Typ da treibt, hat sich mir eh noch nie erschlossen. Warum soll ich mir da noch Gedanken machen?

Ich bin nur froh, dass Reisinger jetzt endlich wieder das Zepter in die Hand genommen hat und der e.V. sich nicht mehr länger auf der Nase herumtanzen lässt von diesen Herrschaften. Auch, dass er Griss endlich mal in die Schranken gewiesen hat, verdient meinen tiefen Respekt. Das ist der Präsident Reisinger, wie ich ihn so lange vermisst habe! Weiter so, Präsident! Eine andere Sprache versteht die HAM leider nicht.

sarocy

Viel Spekulation!
Dass er RR nicht treffen will nach MNP Rauswurf ist dioch logiscvh oder ?

Schwabenpower

Könnten Sie hier wirklich einen Zusammenhang erkennen? Ismaik hat bereits mehrmals deutlich gemacht, dass er keinen Anlass sieht, mit dem Präsidium, unabhängig von den Personen darin, zu kommunizieren bzw. zu treffen.

Kraiburger

Mei, wahrscheinlich ist er mit der Entscheidung einverstanden, ansonsten würds ja Redebedarf geben, oder?

Solang “ER” nix sagt, wiss ma ned was er denkt!

Steffen Lobmeier

Ganz im Gegenteil. Gerade wenn ihm das nicht passt, besteht doch Redebedarf, oder nicht?

Eurasburger1860

Ismaik und logisch? Merkst selber, oder?

Chemieloewe

HI wollte wahrscheinlich neben persönlicher Bekanntmachung mal eben schnell versuchen, die 2 neuen GF u. den neuen Trainer auf sich – HI/HAM – u. seine Konsorten einzuschwören, anzuweisen u. auf seine Seite zu ziehen, vielleicht auch mit einem gewissen Druck u. einer gewissen Machtdarstellung mit Androhung von Konsequenzen, wenn die Wünsche, Forderungen u. Interessen von HI/HAM nicht erfüllt werden??? Könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass das so ablief. Das kennen wir ja schon mehr als zur Genüge aus der Vergangenheit.

Und bei einem Treffen mit Gräfer von Die Bayerische wird wohl auch von Seiten HI/HAM, von Hasan persönlich+Konsorten, versucht worden sein, Gräfer u. sein mitinitiiertes neues “Bündnis Zukunft TSV 1860 München” für die eigenen Interessen zu beeinflussen u. nutzbar zu machen, mit dem Hintergedanken, eine Front u. eine Art “Allianz-Komplott” gegen RR u. die e.V.-Führung zu schmieden, vielleicht auch mit Druckausübung über Androhung von Konsequenzen, wenn sie den Interessen von HI/HAM zuwiderlaufen??? Auch das liegt sehr nahe u. ist sehr stark anzunehmen. Wir werden ja sehen, was Gräfer u. mit ihm sein “Bündnis Zukunft TSV 1860 München” in Zukunft so veranstalten u. machen, was sie erklären u. äußern u. wie sie sich verhalten…ob mit dem e.V. u. seiner Führung gemeinsam o. eben eher gegen die die Vorstellungen, Ziele u. Interessen des e.V. mit RR u. der e.V.-Führung o. eben mit dem höchstwahrscheinlich aussichtslosen Versuch zwischen HI/HAM u. e.V. zu vermitteln, zu befrieden u. die Konflikte zu entspannen – “höchstwahrscheinlich aussichtslos”, da ja HI/HAM offensichtlich nicht zur vertrauensvollen, konstruktiven u. kooperativen Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit dem e.V. in Person von RR u. der e.V.-Führung bereit ist u. weiter ihren Konftontations-u. Blockadekurs betreibt.

Last edited 10 Tage zuvor by Chemieloewe
Groeber

Ja, so schnell klappt der München Besuch. Nur ins Stadion traut er sich dann doch nicht.

Kraiburger

Ist wirkte alles ein wenig wie ein schlechter Mafia-Film:

“Schau her, mein geliebter Feind – Ich begebe mich auf dein Terrain. Melde dich, wir müssen reden!”

So erschien mir das Auftreten des “Investors” am Freitag am Trainingsgelände. In der Hoffnung, seine e.V.-Untertangen würden dann bei ihm angedackelt kommen und um eine Adienz betteln.

Nun, der Auftritt hat wohl seine Wirkung verfehlt, dann wenn man mit dem TSV 1860 München einen Termin will, dann ruft man an, oder schickt eine outlook-Einladung.

Wären die eV-Vertreter ihm nachgedackelt, hätte es möglicherweise am Samstag ein Statement gegeben dass “ER” kommen würde, und man von Schmähgesängen abstand halten solle.

Hätte, Hätte, Fahrradkette. Fakt ist: Die outlook-Einladung kam bei Sechzig nicht an und “ER” hat sich das Spiel dann mit seinem Bro am Fernseher reingezogen während seine Buddies Tony und Saki im Stadion waren.

München hat er wohl gestern Abend in Richtung Bahrain verlassen. Er hätte also easy noch zum Spiel gehen können und ich vermute stark, dass das auch sein Plan gewesen war. Nur ist offensichtlich irgendwas im Plan nicht aufgegangen.

Weil ich aber nicht davon ausgehe, dass “ER” keinen Plan B hat, gehe ich stark davon aus dass noch irgendwas anstrengendes nachkommt. Ihr wisst ja: Die Oper ist erst vorbei, wenn die dicke Sängerin die Arie geträllert hat.

Am besten wäre wohl, dass er sich auf die Seite von Hans oder dem BZ für die anstehenden Versammlungen schlägt. Weil dann wird es einfacher, die Wahlen zu gewinnen. Denn wenn Hasan bei Sechzig irgendwas anlangt, geht´s üblicherweise schief.

Groeber

Seit Jahren kündigt er an, nach München zu kommen und ein Spiel seines Vereins zu besuchen. Seit Jahren schafft er das nicht.

Jetzt ist er schon mal in München, aber schafft es wieder nicht ins Stadion.

Was für einen Termin soll er denn gehabt haben, am Sonntag Abend? Da lachen doch die Hühner.

Der geht nicht ins Stadion, weil er genau die Bilder die dann entstehen bei sich daheim nicht brauchen kann.

Da Bianga

Er wäre doch sooo gerne gekommen, aber du weißt ja wie lange man vor einem Flug am Flughafen sein muss um das Prozedere rechtzeitig vor Abflug abgeschlossen zu haben. 😉

Chemieloewe

“… Melde dich, wir müssen reden!” kann aber bei HI von ihm ausgehend nicht die Rede sein oder???😉

Last edited 10 Tage zuvor by Chemieloewe
Eurasburger1860

Die Mafia Erzählung ist mein absoluter Favorit und die mit Abstand plausibelste Erklärung.

Ob HI mit den Vorständen der Bayrischen über deren Wirken im im BZ60 gesprochen hat, oder sich gar über eine Veränderung an der Gesellschafterstruktur gesprochen wurde, oder er sich einfach nur mal bei denen bedankt, die seine Pleitebude mit am Leben halten? Alles möglich, oder nichts davon 😉

United Sixties

Wie auch immer sich der Herr Mehrheitsgesellschafter einbringt oder nicht:
Wir Mitglieder dürfen schon auch vom ( künftigen) Präsidium mit VR Informationen dazu erwarten, wie genau es diese und kommende Saison weitergehen kann /soll. Wer wird als neuer Vize und Schatzmeister bestellt und wie genau gehen nun die Verhandlungen in der KGaA weiter zu
a) Hallenbau am Trainingsgelände b) Servicevertrag NLZ/FA
c) Stadionumbau GWS
Und zwar mit oder ohne die HAMperer !
Übrigens halte auch ich einen außerordentliche MV-Termin unter der Woche als Zumutung für tausende von Mitgliedern außerhalb Münchens .
Zur ordentlichen MV an einem Junisonntag hoffe ich zudem auf viele neue engagierte Kandidaten für den neuen Verwaltungsrat, auch um dem BündnisZukunft weitere Bewerber entgegenzusetzen.

Groeber

Kandidierst Du?

_Flin_

Der TSV 1860 von München e.V. hat gehandelt und dafür gesorgt, dass die KGaA eine handlungsfähige Geschäftsführung und sportliche Leitung hat. Die sportliche Leitung hat nicht nur einen anscheinend hervorragenden Trainer verpflichtet sondern auch mit Wintertransfers die Mannschaft verstärkt. Sowohl Reinthaler als auch Nankishi machten bisher einen hervorragenden Eindruck. Güler und Muteba hatten bisher nur einen Kurzeinsatz.

Der Trainer hat der Mannschaft in kürzester Zeit das Offensivspiel beigebracht, hat dabei aus den vorhandenen Spielern mehr Leistung herausgekitzelt (z.B. Lakenmacher, Ouro-Tagba, Guttau, Kwadwo, Ludewig, Glück, Frey).

Ismaik will nicht weiter Kredite geben und sich mit dem e.V. treffen? Na und? S***** auf sein Geld. Wir müssen das eh ohne Zusatzgeld wuppen. Das hinzubekommen ist hoffentlich die Vorgabe für Dr. Werner und Oliver Mueller. Ich denke das ist möglich, und nach den letzten Wochen bin ich zum ersten Mal seit langem wieder zuversichtlich, dass wir nach beschissenen 1,5 Jahren endlich wieder mal auf dem richtigen Weg sind.

Groeber

Dein Wort in Teutates Gehörgang!

sarocy

Stimmt alles !
Bis auf das Geld, das ist nicht ohne weiteres machbar
Hat nicht einmal MNP geschafft
Aber viellicht verkaufen wir ja den Glück, wäre schade

Auswaertsloewe

Abgesehen davon, dass der Investor mal wieder nicht im Stadion war – man sieht auch nie Bilder davon, wie er die Spiele zumindest im TV verfolgt, oder?
Der Content auf seinen SoMe-Kanälen ist ja rein professionell und aseptisch, das hat ja nix mit ihm zu tun, soweit ich das sehe. Wo er dann seine jahrzehntelange Liebe zu 60 wohl auslebt?
Kurzum, Freiheit für 60!
Wir kommen immer wieder, egal wie tief es uns runterhaut. Irgendwann muss das ein Ende haben. Dann wäre die Rechnung für die Fehler mit der Arena endlich beglichen.

Kraiburger

Auf seinem instagram-Account regt er sich tierisch über die Schiedsrichterleistung beim Asien-Cup-Finale auf. Ich habe noch nie mitbekommen, dass er soviel Herzblut bei einem Sechzig-Spiel rein gelegt hätte!

حسن إسميك (@hasan.ismaik) • Instagram-Fotos und -Videos

Groeber

Braucht man dieses Instagram?