Lasst uns mal kurz eine Exkursion ins Jahr 1926 machen. Die Deutsche Lufthansa AG wurde in diesem Jahr gegründet, ebenso die Daimler Benz AG. In Norwegen wurde die Sprühdose erfunden – Graffiti-Künstler in Giesing und überall auf der Welt frohlocken noch heute. In der Geschichte des Hörfunks wird die erste Übertragung eines deutschen Fußballländerspiels (Deutschland – Niederlande 4:2) verzeichnet und in Italien die Società Sportiva Calcio Napoli gegründet, die 1987 mit Diego Maradona zum ersten Mal Meister werden sollte. Und auch bei den Löwen wurde bereits Fußball gespielt. Heute vor 95 Jahren schlug der SV 1860 (ja, nicht TSV!) die Stuttgarter Kickers im Süddeutschen Vereinspokal mit 2:1.

SV 1860: Saison 1925/26

So wirklich erfolgreich agierten die Löwen damals jedoch nicht. In der Bezirksliga Bayern sprang nur ein enttäuschender 6. Platz unter acht Mannschaften heraus. Während Meister Bayern München 20 Punkte sammelten, ergatterte der SV 1860 lediglich elf Zähler und konnte damit nur den VfR Fürth und Schwaben Augsburg hinter sich lassen.

Süddeutscher Verbandspokal

Etwas besser lief es für die Löwen im Pokal. In der 1. Hauptrunde setzte sich der SV 1860 mit 7:1 beim BC Augsburg durch. Anschließend gewannen die Löwen beim 1. FC Straubing mit 2:0 und schalteten Wacker München mit 3:1 aus. Im Achtelfinale musste man in die Schwabenmetropole Stuttgart reisen.

1860 gewinnt bei den Stuttgarter Kickers

Vor 5.500 Zuschauern empfingen die Stuttgarter Kickers die Münchner Löwen und erwischten einen Traumstart. Bereits in der 10. Minute stand es 1:0 – Niederbacher hatte für die Schwaben getroffen. 1860 wusste sich jedoch zu wehren und in der 20. Minute glich Karl Faubel für seine Farben aus. Der selbe Spieler war es auch, der die Partie letztendlich für die Löwen entschied. In der 63. Minute netzte Faubel zum 1:2 ein und bugsierte den SV 1860 damit ins Viertelfinale des Süddeutschen Verbandspokals.

Dort setzten sich die Löwen mit 2:1 gegen den Karlsruher FV durch, ehe sie im Halbfinale 2:3 nach Verlängerung (nach 90 Minuten stand es noch 0:0!) am VfB Stuttgart scheiterten.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Max Breunig schickte gegen die Stuttgarter Kickers folgende Elf aufs Feld:

Kob – Harlander, Kling – Rechenmacher, Pölsterl, Vogl – Huber, Ratter, Piehler, Faubel, Wendl

Tore:
1:0 Niederbacher (10.), 1:1 Faubel (20.), 1:2 Faubel (63.)

Statistik-Freaks, obacht!

Ihr habt ein Faible für Statistiken rund um die Löwen? Dann solltet Ihr Euch unbedingt das Löwen Kompendium von Thorsten Ruinys zulegen. Zudem legen wir Euch natürlich den Statistik-Part auf sechzger.de ans Herz, wo Ihr Eure besuchten Spiele eintragen und Fotos hochladen könnt.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here