1860-Coach Michael Köllner hat das Olympiastadion für die Löwen im AZ-Interview als “keine tragfähige Lösung” bezeichnet.

1860 gegen Dortmund binnen Minuten ausverkauft

Das war zu erwarten gewesen: das Grünwalder Stadion war, als das Restkontingent in den freien Mitglieder-Verkauf ging, binnen Minuten ausverkauft. Es dauerte nicht lange, bis hieraus wieder eine Stadiondiskussion, unter anderem von Investor Hasan Ismaik, angestoßen wurde.

Limitierte Kapazität des Sechzger Stadions kein Nachteil

Auch wenn der TSV 1860 für die Partie gegen den BVB sicher ein Vielfaches an Tickets hätte verkaufen können, so sieht 1860-Coach Michael Köllner die Austragung im Grünwalder Stadion nicht als Nachteil – ganz im Gegenteil. “Zu diesem Pokalkracher sollten die Leute ins Stadion gehen dürfen, die das ganze Jahr ins Stadion gehen, unsere treuen Fans, die uns auch gegen jeden noch so kleinen Verein anfeuern”, sagte er im AZ-Interview. Umkehrschluss: Den wenigen Fans, die in den sozialen Medien täglich lautstark mit glühender Tastatur ein Stadion mit mindestens 60.000 Plätzen fordern, weil sie bei dem einen Rosinenspiel der Saison mit Sicherheit einen Platz bekommen möchten, erteilt der Löwencoach damit eine Absage.

Köllner: Olympiastadion “keine tragfähige Lösung”

Zudem akzeptiert Köllner, dass das Sechzgerstadion derzeit die Heimspielstätte der Löwen ist. In Richtung Olympiastadion ließ er verlauten, dass dieses “weder jetzt eine Ausweichoption ist, noch in den nächsten Jahren für uns eine tragfähige Lösung.” Insbesondere die Drittliga-Schmankerl bei den Heimspielen von Türkgücü dürften nicht die beste Werbung für die sanierungsbedürftige Ellipse im Olympiapark gewesen sein. Man erinnere sich: Der Zuschauerschnitt der Löwen in der 1. Bundesliga (9 Jahre davon im Olympiastadion) lag in 10 Jahren pro Saison bei knapp über 31.000 Zuschauern – mehr als die Hälfte das Stadions war also im Schnitt immer leer.

3 6 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelKöllner: “Wir brauchen ein frenetisches Publikum”
Nächster ArtikelSechzig um Sieben: Pokal gegen BVB- kommt frühzeitig zum Stadion!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Außer ein paar Verstrahlten glaubt doch niemand an das Olympiastadion. Es bietet weder sportlich noch wirtschaftlich Vorteile für einen Verein in der 3. oder 2. Liga.

Und das Grünwalder bietet ja wirtschaftliche Vorteile oder? Raus aus der Ruine ist die einzige Lösung und ein neues Stadion und nicht so viel Steuergelder für einen Umbau! Das ist doch hirnrissig!

Last edited 6 Monate zuvor by Dede

Niemand wird mit der HAM ein Stadion bauen, weil Ismaik nicht als seriöser Geschäftspartner gesehen wird. Nicht von der Stadt München und nicht von einer Gemeinde außerhalb Münchens. Das hat er sich in den vergangenen elf Jahren und speziell 2016/17 verscherzt. Du siehst das vermutlich anders, aber das ändert nichts an der Wahrnehmung neutraler Beobachter.
Und selbst wenn es in dieser Konstellation möglich wäre: Bis ein neu gebautes Stadion anfängt, Gewinn abzuwerfen, dauert es sehr lange. Das gibt es nämlich nicht geschenkt und die Einnahmen fließen nicht ab dem ersten Spiel in den Spieleretat, sondern zu einem Großteil in die Rückzahlung..

Ich habe gehört die Wolkenkuckuksheim Bank wird das Stadion auf einem kostenlos vollerschlossenem Gratisgrundstück der Stadt finanzieren. Die Baugenehmigung ist auch bereits erteil und weder Umweltschutz, noch Anwohner haben etwas gegen ein Stadion in der Nähe. Funktioniert hat das alles, weil ein Heiland aufgetreten ist, der allen erklärt hat, dass die 72-75? Mio Schulden der KGaA nur ein Missverständnis sind.

Das seh ich komplett anders! Was soll man dann machen? Nie mehr Bundesliga weil Hauptsache GWS?

Sagt keiner. Wir werden einen zwangsläufigen Rückbau der Auflagen erleben. Dann ist das kein Problem mehr. Zumal die Zuschauereinnahmen bei Erstligisten im Schnitt nur für 12% der Einnahmen zuständig sind. Bundesliga im Sechzger – ich freu mich drauf 🙂

Wo soll denn das neue Stadion gebaut werden? Steuergeld Frist das neue Stadion auch. Die kgaa hat ja jetzt ein eigens Gutachten in Auftrag gegeben. Mal sehen was dabei rauskommt.
Eine Finanzierung bekommt die kgaa ja sowieso nicht, Stichwort Eigenkapital, Schulden. Wenn dann müsste einer sechzig ein neues Stadion schenken.
Wie wäre dein Plan für ein eigenes Stadion?

Ganz einfach, alle Beteiligten zusammen setzen, was eh unbedingt nötig wäre. Oder findest du das gut soviel Steuergelder in der heutigen Zeit zu verwenden für ein Stadion das dann grade mal zweitligatauglich sein wird und niemals bundesligatauglich. Nebenbei wahrscheinlich horrende Mietkosten und über Jahre binden! Versteh mich nicht falsch, ich mag das GWS (ging auch gern in die AA oder ins Oly) war in legendären Spielen gegen Schweinfurt oder Bochum damals, aber da waren um die 35000 Zuschauer! Das kann man mit heute nullkommanull vergleichen und wird auch nie mehr so kommen weil man sich selber verzwergt hat mit der Zeit! Wenn schon alle Beteiligten wie Reisinger oder Ismaik vom Stadion sprechen dann sollen sie auch mal Gas geben in dieser Sache! Aber dieser Spruch Hauptsache GWS, sorry, der ist außer blöd gar nix!

Last edited 6 Monate zuvor by Dede

Muss noch ergänzen, man hat ja vor kurzem über BMW geredet, BMW Arena für 35000 wäre doch gut, oder HAM Arena, mit ist das egal!

Dann sag uns doch einfach, wo du das Stadion bauen willst, von der Finanzierung ganz abgesehen

Last edited 6 Monate zuvor by michl60

Warum soll ich das sagen, das müssen die Oberen machen!

Egal – Vierzylinder weg und Löwenpark hin. Easy oida!

BMW hat doch schon längst gesagt warum sie Bei und nicht einsteigen werden. Glaube In der AZ war’s.

BMW hat doch schon längst gesagt warum sie Bei uns nicht einsteigen werden. Glaube In der AZ war’s.

Deine Meinung hab ich schon verstanden, ich hab ja ernsthaft n paar Dinge gefragt. Hast du dazu jetzt Ideen oder nicht? Ansonsten setzen sich alle Zusammen und die stadt sagt zum wiederholten Male dass was sie sagt.

Last edited 6 Monate zuvor by Andi

Die Ideen müssen die Vereinsverantwortlichen haben, nicht ich. Ich will Sechzig eines Tages wieder in der Bundesliga sehen. Weiß schon, jetzt weit weg und Utopie aber Ziel sollte es schon sein.

Fakten lassen keinen Spielraum für Wunschkonzerte. Werd mal Realist bitte. Sechzig München gibts halt nur in Giasing!

Da sag ich nur ein: Hauptsache GWS 😉

Heißt dann nie mehr Bundesliga. Wieder so ein Verzwergungsfan!

Eher Realist der Zahlen lesen kann. Ein Blick in den KGaA Abschluss zeigt die Optionen. Der Bundesanzeiger bietet diese Möglichkeit. Bitte mal rein schauen!

Stuhlkreise erzeugen weder Bauland noch eine seriöse Finanzierung für eine im Grunde insolvente KGaA. Ein Funken Realitätssinn wäre relativ nice!

Man wird sehen was die Zukunft bringt und sollte niemals nie sagen! Und das Hauptsache GWS kannst dir sparen weil genau die die das ernst meinen die sind die uns mit runter gebracht haben!

Aktuell wohl eher rauf aus der Regionalliga, oder?

Jetzt muss man Herrn Kölner auch mal explizit dafür loben, diesem Quatsch mit den Rufen nach dem Oly eine klare Absage zu erteilen.

Köllner natürlich… 😉