Seit dem gestrigen Dienstag gibt es die gute Nachricht, dass alle Spieler bei Sechzig aus ihrer Quarantäne aufgrund von Corona entlassen sind. Neben dieser Meldung blicken wir auf die Artikel des gestrigen Tages, unter anderem erschien eine neue Folge des sechzger.de Talks.

Heimspiel gegen Braunschweig nahezu ausverkauft

Der Dienstagmorgen begann bei vielen Löwen mit einem üblichen Bild: der Ticketshop des TSV 1860 war überlastet, womit die Buchung von einem der insgesamt 3.750 Plätze zur Geduldsprobe wurde. Ein Blick in den Shop gegen Mittag verriet allerdings, dass noch einige Tickets erhältlich waren. Somit dürfte nahezu jeder Dauerkarteninhaber, der am Sonntag die Partie live im Grünwalder Stadion verfolgen möchte, mit einer Eintrittsberechtigung ausgestattet sein. Der Andrang hielt sich nach dem anfänglichen Run auf die Karten in Grenzen – wie auch schon Ende des letzten Jahres. Es erscheint daher durchaus möglich, dass die Sperre gegen den Halleschen FC frühzeitig aufgehoben werden könnte.

Corona-Trio bei Sechzig zurück auf dem Trainingsplatz

Nach dem üblichen trainingsfreien Montag hat der TSV 1860 die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig begonnen. Mit dabei waren auch wieder Stefan Lex, Stephan Salger und Yannick Deichmann, die alle aus der Quarantäne entlassen wurden. Zudem steht Richard Neudecker nach absolvierter Gelbsperre am Sonntag zur Verfügung.

Rafati: Linsbichler hätte Elfmeter bekommen müssen

Tim Linsbichler durfte gegen Viktoria Köln über 90 Minuten dort spielen, wo es ihm wohl selbst am liebsten sein dürfte. Gemeinsam mit Sturmpartner Marcel Bär beschäftigte er die Abwehrkette der Viktoria. Nach nur 10 Minuten hätte er um ein Haar sein Premierentor in der 3.Liga erzielt, doch sein Schlenzer verfehlte den Kölner Kasten knapp. Nach 81 Minuten stand der 22-Jährige erneut im Mittelpunkt, als er vom gegnerischen Torwart zu Fall gebracht wurde. Während der Unparteiische in Köln keinen Elfmeter pfiff, bewertet Babak Rafati die Situation anders.

sechzger.de Talk, Folge 44

Außerordentlich früh erschien diese Woche die neue Ausgabe des sechzger.de Talks. Unmittelbar am Tag nach dem Sieg in Köln empfing Moderator Jan die beiden Redakteure Christian und Bernd. Neben dem erneuten Dreier für den TSV 1860 wurde auch über die Insolvenz von Türkgücü und den nächsten Gegner aus Braunschweig gesprochen.

Sieg gegen Salzburg im Testspiel

Gestern war es auf den Tag genau 30 Jahre her, als der TSV 1860 München ein Testspiel gegen Casino Salzburg siegreich gestalten konnte. Einziger Torschütze im Grünwalder Stadion war Horst Schmidbauer.

Ledgerwood hängt die Schuhe an den Nagel

Ex Löwe Nik Ledgerwood hat seine aktive Karriere beendet. Zuletzt war er noch in seinem Heimatland Kanada aktiv, ehe er sich jetzt mit einem Instagram-Post aus dem Fußball-Geschäft verabschiedet hat.

News aus der 3.Liga

Gambos verstärkt die Berliner Viktoria

Ein weiteres bekanntes Gesicht an der Grünwalder Straße ist hingegen längst noch nicht so weit und wird bald auf seinen ehemaligen Verein treffen. Die Rede ist von Martin Gambos, der eine Zeit seiner fußballerischen Ausbildung bei den Junglöwen verbrachte. Er wechselt aus der Slowakei in die Bundeshauptstadt und unterstützt Viktoria Berlin ab sofort. Damit kommt es Mitte März zum Wiedersehen mit dem TSV 1860 München.

Fünftes Bundesland mit Zuschauern

Nach Bayern, Bremen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz lässt auch Sachsen wieder mehr Zuschauer auf den Rängen zu. Ab dem kommenden Sonntag sind 25% Auslastung erlaubt. Das könnte auch für einige Anhänger des TSV 1860 interessant sein, denn Ende Februar treffen die Löwen auf den FSV Zwickau. Dort sind mit den neuen Regularien 2.500 Zuschauer zugelassen, wodurch ein Besuch des Auswärtsspiels möglich sein könnte.

5 1 vote
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelRafati: 1860 hätte nach Foul an Linsbichler Elfmeter bekommen müssen
Nächster Artikel02.02.1980: TSV 1860 jagt Uerdingen mit 4:0 aus dem Olympiastadion
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments