Vorgestern rang sich der Sportauschuss der Landeshauptstadt München zu einem einstimmigen Beschluss zur Renovierung des Grünwalder Stadions durch. Gestern überraschte die KGaA und kommentiert den Stadionbeschluss auf merkwürdige Art und Weise.

KGaA kommentiert den Stadionbeschluss

In einer Pressemitteilung und einer Stellungnahme auf der Homepage kommentiert die KGaA den Beschluss des Sportauschusses, das Stadion für 77 Mio. Euro zu ertüchtigen. 1860 moniert, dass das Stadion nicht im Erbpachtmodell auf eine Kapazität von 25.000 Zuschauern ausgebaut wird. Die KGaA kündigt an, dass sie kein langfristiges „Kommittent“ (sic!) abgeben könne, wenn dieses nicht mit den Lizenzierungsbedingungen vereinbar ist. Dabei sind offensichtlich die Lizensierungsbedingungen der Bundesliga gemeint. Ganz schön optimistisch für eine Mannschaft aus dem oberen Mittelfeld der dritten Liga. Außerdem bemängelt die KGaA, dass sie durch eine nicht wettbewerbsfähige Miete wirtschaftlich benachteiligt. Jan Schrader kommentierte die Aussagen der KGaA kritisch. Er sieht bei den beschlossenen Ausbauplänen wesentlich größere und relevantere Nachteile als die fehlende Bundesligatauglichkeit der Stadions.

Faninformationen zum Spiel gegen Saarbrücken

Am Samstag steht hoffentlich das letzte Heimspiel unter Corona-Maßnahmen des TSV 1860 statt. Das Stadion darf wieder voll gemacht werden, die Plastikdauerkarte muss wieder eingepackt werden und 2G gilt wohl ein letztes Mal. Alles Weitere erfahrt Ihr in unseren Faninformationen zum Spiel gegen Saarbrücken.

Transfergerücht: Jakobi zum TSV 1860?

Der 20-jährige Mittelfeldspieler aus der Insolvenzmasse von Türkgücü brachte es in der laufenden Saison auf neun Einsätze. Luis Jakobi stammt aus dem Nachwuchs des FSV Mainz 05 und würde unter das U23-Kontingent bei den Löwen fallen. Da er darüber hinaus ablösefrei ist, ist Jakobi sicher ein interessanter Spieler für Günther Gorenzel.

News aus der dritten Liga

Koschinat angefressen

Saarbrückens Trainer Uwe Koschinat war mächtig angefressen nach dem Aus seiner Mannschaft im Saarland-Pokal. Er kritisierte, dass seine Mannschaft in Einzelteile zerfallen sei und die Spieler nicht aus ihrer Wohlfühlzone gekommen seien. Mal gespannt, wie seine Mannschaft am Samstag im Sechzgerstadion auf die harsche Kritik ihres Trainers reagieren wird.

Weitere Corona-Fälle in Osnabrück

Die Anzahl der corona-infizierten Spieler in Osnabrück ist nochmal um drei gestiegen und liegt aktuell bei 16. Beide Torhüter Laurenz Beckemeyer und Philipp Kühn gaben einen positiven PCR-Test ab, Teammanager René Flägel ist der dritte neu infizierte. Die Osnabrücker sagten die geplanten Trainingseinheiten bis auf Weiteres ab. Es ist wahrscheinlich, dass der VfL eine Verlegung des Spiels in Halle am Samstag beantragt.

Würzburg gewinnt Testspiel

Durch das Aus von Türkgügü haben die Würzburger Kickers am Wochenende spielfrei. Um im Abstiegskampf im Rhythmus zu bleiben, traten die Würzburger gestern zu einem Testspiel gegen die SG Sonnenhof-Großaspach an. Der Drittligist zeigte sich in guter Form und schoss Sascha Mölders & Co. mit 6:1 vom Platz.

Damit wisst Ihr über alles Wichtige rund um den TSV 1860 München und die dritte Liga Bescheid. Wir wünschen Euch einen geruhsamen Wochenausklang, bevor morgen dann der Showdown gegen Saarbrücken ansteht.

5 2 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelDer TSV 1860 und die 1.Liga – Kommentar zur Stadiondiskussion
Nächster ArtikelBierwechsel im Löwenstüberl: Ab sofort gibt es Augustiner
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ich bin mit 1860 seit langem in einem guten Dialog, zuletzt Anfang dieser Woche.” Ihr sei es wichtig, “dass wir bei der Frage der Stadionsanierung eine Lösung anstreben, die die Erwartungen aller Beteiligten erfüllt.” Die von den Löwen angesprochenen Punkte “werden wir in den nun folgenden vertiefenden Gesprächen ausführlich thematisieren”.

so einfach ist das. von daher sehe ich das Statement als überaus positiv an.