Der glückliche Sieg in Osnabrück ließ spielerisch doch Einiges zu wünschen übrig. Besonders das zentrale Mittelfeld und der Spielaufbau wurden als Problemfeld ausgemacht. Legen die Löwen in diesem Bereich personell nochmals nach? Thomas Pledl trainiert aktuell beim TSV 1860 München mit.

Thomas Pledl als Verstärkung zu 1860?

Der Ex-Löwe ist seit dem 01.07. vertragslos und könnte somit außerhalb der Transferperioden verpflichtet werden. Pledl durchlief das NLZ bei 1860 und wechselte dann nach Fürth und stand zuletzt bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag, wo er sich eine schwere Knieverletzung zuzog. Nun ist er fit und sucht einen neuen Verein. Nachdem Pledl schon in Duisburg und Aue Probetrainings aboslvierte, nimmt er nun am Training beim TSV 1860 teil. Laut AZ soll sich Pledl an der Grünwalder Straße “nur” fit halten und nicht über eine Verpflichtung des 28-jährigen offensiven Mittelfeldspielers nachgedacht werden.

Rückblick auf Osnabrück

Die Bildergalerie zum denkwürdigen 2:0-Auswärtssieg des TSV 1860 München ist besonders umfangreich. Schaut nochmal rein und genießt die besten Eindrücke von der Bremer Brücke. Weniger zu genießen gibt es in der TAKTIKTAFEL, die aufzeigt, wieso die Löwen einen Großteil ihrer Reise an die Bremer Brücke rund um den eigenen Strafraum verbrachten. Und mit Philipp Steinhart schaffte es sogar ein Löwe in die kicker-Elf des Tages.

Ergebnisse der weiteren Fußballmannschaften

Die U21 kehrte aus Dachau mit einem 1:1 nach Giesing zurück, die Löwinnen könnten die DJK Pasing 3:1 besiegen. Alle Ergebnisse der 1860-Fußballmanschaften vom Wochenende findet Ihr hier.

Nathan Wicht bei der Schweizer U19

Der Nachwuchslöwe ist erneut für die Schweizer U19-Nationalmannschaft nominiert. Am Donnerstag empfangen die Eidgenossen Deutschland zum Testspiel. Leandro Morgalla ist bei Deutschland nicht nominiert.

Sechzger.de Talk 77

Mit solider Dreierkette tritt sechzger.de dieses Mal im Talk auf. In der Nummer 77 diskutieren Jan, Bernd und Thomas den Auswärtssieg in Osnabrück, das Pro und Contra einer Verpflichtung von Thomas Pledl und wie schwer das Heimspiel gegen den SV Wehen wird. Der Talk kommt gegen Mittag wieder auf unserem Youtube-Kanal und diversen Podcast-Plattformen. Viel Spaß beim reinhören!

News aus der dritten Liga

Wehen besiegt Oldenburg

Der SV Wehen bestätigte seine gute Form und besiegte gestern Abend den VfB Oldenburg mit 3:1. Die Gäste gingen durch Badjie in Führung (38. Minute), noch vor der Pause gleich Prtajin aus. Hollerbach und Iredale stellten in der zweiten Hälfte die Weichen auf Sieg für die Hessen. Die Löwen erwarten am Samstag mit dem Tabellendritten einen harten Brocken im Sechzgerstadion.

Jacob erleidet Kreuzbandriss

Sebastian Jacob wird dem 1. FC Saarbrücken lange fehlen. Der Stürmer verletzte sich in der Schlussphase des Spiels gegen Zwickau am Kreuzband und kann erst im nächsten Jahr wieder für die Saarländer auf Torejagd gehen. Unterdessen verdichten sich die Gerüchte um Guerino Capretti als neuen Trainer bei den Saarbrückern.

Abstiegsangst in Duisburg

Beim MSV Duisburg ist nach dem guten Saisonstart Ernüchterung eingekehrt. Aktuell liegen die Zebras nach fünf Niederlagen in den letzten sechs Spielen nur drei Punkte über dem Strich. Trainer Ziegner machte mangelnde Chancenverwertung als “eine große Baustelle” aus. Am Samstag kommt die Kölner Viktoria an die Wedau, die ihrerseits acht Mal in Folge nicht gewinnen konnte. Da werden sich beide was ausrechnen…

Damit wünschen wir Euch einen schönen Oktobertag! Alles Wichtige rund um die dritte Liga und den TSV 1860 München erfahrt Ihr wie bei uns.

 

4.8 5 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelSV Wehen Wiesbaden besiegt den VfB Oldenburg
Nächster Artikelliga3-online: Marco Hiller zum “Spieler des 12. Spieltages” wählen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn Pledl sowohl bei Duisburg wie bei Aue im Probetraining nicht überzeugen konnte, wird er einem Aufstiegskandidaten auch nicht weiterhelfen können. Samstag gegen Wiesbaden ist ein erstes Finale. Gelingt es, sie auf Distanz zu halten, läuft Wehen bis zur Winterpause hinterher. Wäre psychologisch enorm wichtig. Der SVWW zählt für mich zusammen mit Osnabrück und Elversberg zu den spielstärksten Mannschaften. Von deren spielerischen Niveau ist der Rest der Liga, einschließlich TSV 1860, weit entfernt.

tja, jetzt heisst kämpfen und siegen am Samstag gegen Wiesbaden, dass wir uns die vom Leib halten!
Sonst wirds a Stück weit haarig 😉