Am Samstag empfängt die SpVgg Bayreuth den TSV 1860 im Hans-Walter-Wild-Stadion. Normalerweise dürfen dort 10.000 Zuschauer rein, für das Gastspiel der Löwen erteilte die Stadt nun eine Sondergenehmigung.

Mehr Zuschauer bei SpVgg Bayreuth – TSV 1860

Durch die Zustimmung der Stadt kann der Klub ab Dienstagvormittag nun rund 2.000 zusätzliche Karten verkaufen, nachdem das bisherige Kontingent bis auf wenige Restkarten bereits ausverkauft war.

HIER GEHTS ZUM TICKETPORTAL

Unberührt von der Anpassung bleibt derweil der Gästeblock, in dem 2.850 Löwen-Anhänger Platz finden – 450 Gästefans weniger als noch bei den Spielen gegen den HSV (DFB-Pokal) und Dresden. Alle Tickets für diesen Bereich sind bereits vergriffen.

Geschäftsführer Jörg Schmalfuß stellt klar:

“Bei der Anpassung der Kapazität in dem Rahmen können wir jedem Besucher einen reibungslosen Ablauf garantieren und es trotzdem vielen Fans ermöglichen live dabei zu sein.”

5 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger Artikelsechzger.de Talk 78: TSV 1860-Wiesbaden, Bayreuth, Änderungen bei sechzger.de
Nächster Artikel50+1: Wieso bei 1860 keine “Hannover-Verhältnisse” bestehen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Warum gibt es überhaupt eine Begrenzung? und warum macht man den Gästeblock kleiner?

Ich wollte mich für den Hinweis bedanken und werde ein Fernglas in Block K mitnehmen.

Oder übersetzt: Die aktuelle Beschränkung der Kapazität ist total willkürlich festgesetzt. Kommt einem hier ziemlich bekannt vor. Bayreuth kann es allerdings, bei uns gähts hoid ned…..

So ein ausverkauftes Haus spült dem Verein viele extra Euros in die Kassen, die sie sicherlich sehr gut gebrauchen können. Die haben ja im Normalfall meistens auch nicht mehr als 2-4000 Zuschauer, außer der Auswärtsverein macht die Bude etwas voller.

Mich würde es auch freuen, wenn Bayreuth die Liga halten könnte, aber ich befürchte, das wird sehr, sehr schwer für die Jungs. Um nicht zu sagen unmöglich …