Während für die U19 des TSV 1860 in Unterhaching der Ball rollte, fand in der Sechzger Alm auf dem Trainingsgelände die Mitgliederversammlung der Abteilung Fußball statt. Dabei wurden Thomas Bohlender und Veronika Seemann im Amt bestätigt, zudem gab es interessante Einblicke ins #gemeinsam mit der KGaA.

Mitgliederversammlung der Abteilung Fußball

Selbstverständlich soll es dem Verein vorenthalten bleiben, ausführlich über die Versammlung zu berichten. Über ein paar interessante Punkte möchten wir Euch dennoch vorher schon informieren.

1. Die Abteilungsleitung, bestehend aus Thomas Bohlender und Veronika Seemann, wurde erneut gewählt, ebenso Kassenwart Kurt Renner. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen auch für die kommenden Jahre stets ein glückliches Händchen und viel Erfolg.

2. Marco Haber, Leiter der Talentsichtung beim TSV 1860, berichtet, dass es in jeder Altersstufe massive Abwerbungsversuche seitens des FC Bayern gibt. Die Spieler seien aber so im Verein verwurzelt, dass Eltern das zu 100% ablehnen.

KGaA schuldet NLZ 800.000 Euro

3. Die KGaA schuldet dem NLZ bzw. der Fußball-Abteilung nach wie vor 800.000 Euro.

4. Der TSV 1860 stellt das durchlässigste Nachwuchsleistungszentrum in Deutschland. Zahlungen des DFB fürs NLZ gibt es ab Aufstieg in die 2. Bundesliga nicht mehr. Dann gehen Prämien der DFL (Höhe wurde nicht genannt) an die KGaA, die darüber dann frei verfügen kann. Infolgedessen wird ein neuer Servicevertrag angestrebt.

5. Die KGaA stellt Rechnungen ans NLZ für Karten, die Nachwuchsspieler der Löwen für die Profispiele nutzen.

Weitere Neuigkeiten von der Mitgliederversammlung der Abteilung Fußball des TSV München von 1860 e.V. findet Ihr sicher in Kürze auf der Homepage des Vereins.

4.4 7 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelTSV 1860 U19 scheitert im BFV Pokal an SpVgg Unterhaching
Nächster ArtikelSechzig um Sieben: TSV 1860 U19 verliert in Unterhaching
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Eine Nachfrage zu Punkt 4, bzgl. der Zahlungen des DFBs an das NLZ.
Sollten wir also in die 2. Bundesliga aufsteigen, geht das Geld vom DFB direkt an die KgaA und man muss dann also befürchten, dass die das dann nicht so ohne Weiteres ans NLZ weitergeben …??

Nicht ganz korrekt: Ab der 2. BuLi gibt es vom DFB gar kein Geld mehr. Die DFL schüttet dann Prämien aus (Höhe wurde nicht genannt), diese gehen zur freien Verfügung dann aber an die KGaA, das ist korrekt.

Aber danke für die Frage / den Hinweis, wir haben es im Artikel entsprechend ausgebessert.

Zu Punkt 5:
Dann soll die KGaA hald Rechnungen stellen. Würde ich maximal intern mit den 800.000€ Schulden verrechnen und gut is.

Den Gedanken hatte ich auch. Soll die KGaA die 800.000 + X doch abstottern, indem ihre Lieferungen und Leistungen damit verrechnet werden.

Danke Hassan!

Da kriegt man echt das Kotzen! Mit 800.000€ in der Kreide stehen aber von der Fußballabteilung Geld verlangen wenn Jugendspieler sich die Profimannschaft anschauen wollen. Des sind ja nur noch Grattler!

Wieviel der 800.000 Schulden beim NLZ hätte die KGaA tilgen können, wenn Sie im Trainingslager bei ihrem verhältnismäßig günstigen Quartier vom letzten Jahr geblieben wären? Im NLZ wäre das Geld besser angelegt!

Als regelmäßiger Besucher der MV der Fußballabteilung ist dieser Termin an mir vorbeigegangen. Wurden da Einladungen verschickt bzw. irgendwo veröffentlicht?

Danke für die Info!