Bereits gestern hatte es die AZ angekündigt, nun folgte seitens des KGaA die offizielle Bestätigung: Stürmer Martin Pusic verlässt den TSV 1860, sein Vertrag wurde einvernehmlich aufgelöst.

Schon am vergangenen Samstag gehörte der Österreicher bei der Niederlage in Köln nicht mehr zum Kader, da er “aus privaten Gründen” nach Wien abgereist war. An Spekulationen bezüglich dieser Gründe hatte sich sechzger.de bewusst nicht beteiligt und wird auch zukünftig so verfahren.

Karriereende?

Martin Pusic bestritt insgesamt acht Pflichtspiele für den TSV 1860, ein Tor gelang dem Angreifer dabei trotz mitunter ansprechenden Leistungen leider nicht. Ob der Österreicher seine Karriere beendet oder bei einem anderen Verein zu einem späteren Zeitpunkt einen Neustart wagt, ist derzeit nicht bekannt. Die Löwen haben jedoch Vorkehrungen getroffen und sich als sinnvollen Passus eine “entsprechende Abstandszahlung” im Aufhebungsvertrag garantieren lassen – siehe Pressemitteilung am Ende des Artikels.

Der 33-Jährige war bereits in Österreich, England, Dänemark, Norwegen und den Niederlanden aktiv. Wie auch immer: Wir wünschen Martin Pusic für die Zukunft alles Gute.

Neuzugang in der Winterpause?

Man wird sehen, wie die Löwen darauf reagieren werden, dass nun eine offensive Option weniger im Kader vorhanden ist. Mit Lex, Djayo, Linsbichler und Durrans hat man zwar vier weitere potentielle Angreifer in der Hinterhand, sollte Sascha Mölders mal pausieren müssen, doch gerade den drei Letztgenannten fehlt es an Erfahrung in der 3. Liga, um den Routinier adäquat ersetzen zu können.

Hoffentlich gelingt es Günther Gorenzel zeitnah, die durch die Vertragsauflösung mit Pusic freigewordenen finanziellen Mittel in eine neue Offensivkraft zu investieren, die dem TSV 1860 bereits kurzfristig weiterhelfen.

Pressemitteilung des TSV 1860

Hier die Pressemitteilung der Löwen im Wortlaut:

Wie am Wochenende angekündigt hat das vereinbarte Gespräch zwischen Martin Pusic und Günther Gorenzel gleich zu Anfang dieser Woche stattgefunden. In diesem Gespräch hat Martin Pusic erneut mitgeteilt, dass er sich aus privaten Gründen in den nächsten Wochen nicht auf Fußball konzentrieren und daher nicht die gewünschte Leistung für den TSV 1860 München bringen kann.

Deswegen hat Günther Gorenzel Fakten und die bestmögliche und saubere Lösung für den TSV 1860 München geschaffen und mit Martin Pusic im gegenseitigen Einvernehmen den Arbeitsvertrag aufgelöst. Im Zuge dessen wurde sich auch darauf verständigt, dass Martin Pusic während der ursprünglichen Vertragslaufzeit für keinen anderen Verein im In- oder Ausland ohne entsprechende Abstandszahlung auflaufen kann.

Günther Gorenzel: „Mit der Vertragsauflösung haben wir die für 1860 München beste Variante gewählt, denn wir brauchen stets Spieler, die mit Leib und Seele bei der Sache sind. Wir wünschen Martin Pusic für seinen weiteren Lebensweg alles Gute und hoffen, dass er seine private Situation, die ihn derzeit stark belastet, gut übersteht. Denn bei allem Streben nach Punkten und Erfolg sollte immer der Mensch im Vordergrund stehen.“

Martin Pusic verabschiedet sich von den Löwen-Fans: „Aufgrund meiner privaten Situation ist es mir derzeit nicht möglich, mich auf Fußball zu konzentrieren und die Leistung zu bringen, die der Verein und die Fans sich von mir wünschen. Daher habe ich mich mit Günther Gorenzel und dem TSV 1860 München auf eine Auflösung meines Vertrags geeinigt. Ich wünsche dem TSV 1860 München, dem Team und ebenso den Fans alles Gute. Schade, dass ich es nicht erleben durfte, wie die Stimmung in einem ausverkauften Grünwalder Stadion ist.“

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments