In der Winterpause der letzten Spielzeit verbrachten die Löwen eine Woche im Regnum Carya Hotel in Belek, was aufgrund der hohen Kosten nicht nur bei Präsident Robert Reisinger auf Kritik stieß. In der laufenden Saison wird der TSV 1860 hingegen auf ein Trainingslager im Winter verzichten und sich in München auf die Rückrunde vorbereiten.

TSV 1860 verzichtet auf Trainingslager im Winter

Diese Entscheidung teilten die Löwen heute auf ihrer Homepage mit und lieferten auch gleich die Erklärung mit:

Diese Entscheidung wurde in Abstimmung zwischen der Geschäftsführung, Teilen des Trainer-/Funktionsteams und dem Teammanagement der Löwen getroffen. Dabei wurden die Vor- und Nachteile der Vorbereitung an den jeweiligen Standorten abgewogen. Schlussendlich fiel nach intensiver Abwägung die Entscheidung für eine Vorbereitung in der Heimat.

Die Mannschaft wird sich in München vorbereiten und an der Grünwalder Straße sowie punktuell in der Region wichtige Punkte absolvieren, die normalerweise im Trainingslager stattfinden. Dazu gehören neben dem Training auch Teambuilding-Maßnahmen, gemeinsame Tage und Abende sowie Vorbereitungsspiele. Zudem soll es ein Treffen von Mannschaft und Fans geben.

Die für die Reise geplanten Mittel, die ursprünglich im Etat verankert waren, werden in relevante Projekte wie die Ertüchtigung der Rasenplätze sowie die Infrastruktur im Profitrakt investiert.

Die Mannschaft wird direkt nach dem Auswärtsspiel beim SV Waldhof Mannheim in den Weihnachtsurlaub gehen und sich am 2. Januar 2024 zum Vorbereitungsstart an der Grünwalder Straße treffen.

Weitere Termine wird der TSV 1860 bekannt geben, sobald sie fixiert sind.

5 2 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Vorstopper

Als letztes Jahr Präsident Reisinger das sündhaft teure Trainingslager in einem Luxushotel kritisierte gab es einen Shitstorm bei Mordor24 inszeniert von bloggenden Falschparker. Heute feiert er die Verantwortlichen dafür dieses Jahr auf ein Trainingslager zu verzichten, und seine Lemminge feiern natürlich mit. Soviel Einfältigkeit tut ja weh.

Benjisson

Unkritische Ja-Sager….Durchschaubar & Einfälltig!

black_belt_blues

Wenn es nur unkritische Ja-Sager wären, könnte man sie ja noch ertragen und teilweise sogar Mitleid empfinden. Die meisten sind aber nur Teil eines aufgehetzten Mobs, die auch noch den allergrößten Scheißdreck ihres Propagandaministers zwanghaft beklatschen müssen. Kritik ist ihnen nicht fremd, aber nur in Form von Munition für die eigene Dreckschleuder. Sie leiden an einer unheilbaren Tollwut, angesteckt beim Guru24. Und dagegen hilft keine Maske und keine Impfung. Die einzige Therapie wäre selbstständiges Denken. Dazu eine ordentliche Dosis Liebe zum Mutterverein.

Chemieloewe

Ach da schau her. Finde ich gut u. richtig. Wenn es im Januar wieder los geht, sind hier auch keine Temperaturen u. Bedingungen wie in Belek, sondern eben wie zu dieser Zeit in München bzw. DLand.

Voriges Jahr war für Die 24 Bloggers+Michael Köllner+HI/HAM-Konsorten RReisinger(+e.V.-Vertreter) “Verhinderer des Erfolgs”, weil er gegen das teure Trainingslager war. Wer ist/sind denn diesmal der/die “Verhinderer des Erfolgs”??? Für mich Pfeifer+seine HI/HAM-Kumpels, allerdings nicht wegen dem Trainingslager zuhause.😜😁

Last edited 5 Monate zuvor by Chemieloewe
Groeber

Gute Entscheidung. Gefällt mir besser als das Tamtam um das letzte.

Steffen Lobmeier

Der Hasan wird’s schon richten…

Kraiburger

Die Vorbereitung auf die Rückrunde beginnt am 02. Januar, Ligabeginn ist am 20. Januar.

Da wäre es doch schön, wenn wenigstens ein bis zwei (trotz der Temperaturen) “coole” Testspiele rausspringen würden.

Nächstes Jahr feiern wir doch 125 Jahre Fußball bei 1860. Da sollte man sich doch mal hinterfragen, wer als absoluter Top-Testspielgegner in Betracht kommen könnte? FC Turin in Erinnerung an die Europacup-Halbfinalserie 1965? Rapid Wien, Straßburg, Lipin/Polen und Düdelingen als diejenigen Gegner, die wir auf dem Weg zum deutschen Pokaltriumph 1942 besiegt haben? Legia Warschau als einziger Europacup-Gegner, auf den wir schon zweimal getroffen sind? Wer würde euch denn als historisch gesehen ehrwürdigsten Testspielgegner einfallen?

Chemieloewe

Leeds United wäre cool👍, im Gegensatz zu FC Newcastle United😫…o. RB Leipzig/Salzburg😫.
FC St. Pauli, Union Berlin, Werder Bremen, Eintracht Frankfurt…o. Chemie Leipzig😉🇳🇬wäre für mich auch noch schön.

Herr Köllner kann ja mit Ingolstadt gegen Newcastle testen.😉🤣

black_belt_blues

Warum so bescheiden? Ganz Sechzig München träumt von einem Testspiel-Kracher gegen Türk Gücü. Ein Anruf bei Kothny sollte genügen. Die kleine Provisionszahlung haben wir beim Trainingslager schon eingespart.
Agent Max007 übernehmen Sie!!

Chemieloewe

🤣😂🤣👍Der Kraft macht das ganz fix u. unkonventionell über den “kurzen Dienstweg” für seinen Kumpel Pfeifer mit dem Maxe klar – quasi unter Freunden u. Transferkollegen Inkognito.😉

Loewe2004

Trainingslager haben zuletzt außer Spesen eh nichts gebracht, die Überlegung die Vorbereitung im „nicht winterlichen“ Giesing durchzuführen halte ich für vernünftig.
Ein Jubiläumsspiel könnte ich mir gut – allerdings im Sommer – gegen West Ham vorstellen …

Baum

“Freundschaftsderby”… 😶‍🌫️

Benjisson

Hat da etwa Pfeifer die Buchung des Trainingslager versäumt? 😉 Kommt ja öfter vor bei Ihm….🙄

Wenn es nicht so traurig wäre

Steffen Lobmeier

Was mir gefallen hätte:

Stadiongutachten statt Trainingslager

Alexander Schlegel

Eines der wichtigsten Themen: Und alle schweigen dazu … Es ist wirklich unfassbar. Und das ist nicht die Schuld von HAM. Im Münchner Rathaus wird man wahrscheinlich schon gar nicht mehr ans Telefon gehen, wenn von den Verantwortlichen einer anruft.

Und niemand fühlt sich bemüßigt, hier mal eine Erklärung abzuliefern. Das Ganze ist, auch wenn es komischerweise seit Monaten unter dem Radar läuft, ein einziger Skandal, der den Profifußball immer mehr zum Rohrkrepierer werden lässt.

Steffen Lobmeier

Neulich gelesen, dass einfach bei der KGaA kein Geld für das Gutachten vorhanden ist. War das im Löwenmagazin? Egal.

So oder so sehr bitter.

Kraiburger

Das wurde wohl am Freitag beim “fröhlichen Selbstzerfleischen” so kommuniziert.

Ich bin leider flach gelegen, ansonsten hätte ich da schon nachgefragt, wie es sein kann dass für ein Gutachten das Geld fehlt, aber man es sich leisten kann an einem Freitag Abend 200 Leute kostenlos fressen und saufen zu lassen.

Thomas Enn

von den erhöhten Jahreskartenpreisen natürlich!

Kraiburger

Mei, ich seh da halt schon a bisserl a “Gschmäckle”.

Einerseits existiert halt – auch bei Sechzig immer schon eine ordentliche Freibierletschnmentalität. Diesen oder jenen ganz sympathisch zu finden, weil er halt mal auf einer Veranstaltung ein Bier ausgegeben hat, ist ja nicht unüblich. Für mich wirkt es ein wenig wie “die Fans kaufen zu wollen!”. Und dass wir soviel Geld übrig haben um 200 Leute durch zu füttern, wüsste ich jetzt auch nicht. Und geplant war ja mit deutlich mehr als 200.

Andererseits erinnere ich mich schon auch noch daran, wie damals das Tischtuch zwischen Robert Schäfer und Hasan Ismaik zerschnitten wurde. Nämlich hatte Schäfer Ismaik (plus Entourage) in ein teures Restaurant eingeladen, und dann fröhlich mit der Firmen-Kreditkarte bezahlt. Dann halt indirekt wieder auf Kosten Ismaiks versteht sich. Das empfand Ismaik als groben Affront. Und ähnlich verhält es sich ja auch hier. Auch wenn ich mit dem Vorwurf, man würde Ismaiks Geld sinnlos veraasen gut leben kann, ist das sicherlich kein Vorgang, der im Gesamtkontext deeskalierend wirkt.

Groeber

Hacker ist Sponsor. Fritz ist Sponsor. Adelholzener. Vermutlich noch viel mehr die Getränke machen.

Wenn sie an dem Abend also Geld verlangt hätten, dann hätte auch wieder jemand gemault dass man sogar bei einem Info-Abend noch Geld mit den Fans verdienen möchte.

Bei dem Verein und seinen Fans kannst nix mehr richtig machen.

Vorstopper

Stimme dir völlig zu. Die Leute sind ja nicht gekommen, weil es ein paar Getränke umsonst gab, sondern weil sie an der Veranstaltung interessiert waren. Zumindest diejenigen, die ich kenne und dort erschienen sind, können ihre Zeche bezahlen. Entschuldigung übrigens, falls ich heute früh etwas unhöflich zu dir war, aber das Thema Israel beschäftigt mich leider zu sehr momentan. Wird nicht mehr vorkommen. Schönen Abend noch

Groeber

Vollstes Verständnis. Ist auch ein ganz schwieriges und trauriges Thema. Eine Entschuldigung wäre nicht nötig gewesen, zeugt aber von wahrer Größe und guter Kinderstube. Selten im Internet geworden. Schönen Abend wünsche ich ebenfalls.

Chemieloewe

Wenn es vollständig gesponsert wurde??? Weißt das 100%ig genau??? Wenn es so wäre, wäre es ok.

Thomas Enn

Das finde ich jetzt tatsächlich ein wenig unfair. Denn es wurde weder damit geworben noch angekündigt, dass es Speis und Trank umsonst gibt (oder ich und noch einige Andere hätten das nicht mirgekriegt). Ich wurde sogar kurz vor Veranstaltungsbeginn noch gefragt, ob sechzger.de noch herausfinden könnte, ob man sich in Alm etwas zu Essen und zu Trinken kaufen könne.

Chemieloewe

…weil das letzte Winter-Trainingslager in Belek – der von Einigen Verpeilten vermeintliche wichtige u. erforderliche Grundstein für Köllners damals angekündigten zukünftigen Erfolg 🤣😂🤣 – so viel gekostet hat…frei nach Pfeifer-Philosophie eben🙊🙉🙉😴😖😫

Chemieloewe

Hätte er dazu mal Sponsoren u. Partner gefragt, wie die Unternehmer für 60…o. Die Bayerische + den e.V., wäre die Finanzierung u. auch die Durchführung sicher möglich gewesen u. auch schnellstmöglich realisiert worden. Aber sowas ist Herrn Pfeifer wahrscheinlich nicht eingefallen o. er war wollte nicht??? Jedenfalls hätte sein Freundeskreis bei der HI/HAM dafür sicher nicht helfend gesponsert – Kredit mal ausgeschlossen😉.
Er hat diese, seine Aufgabe, wie auch andere Aufgaben – Sporthalle, Sportdirektor, NLZ, zu den Stadionfragen(Umbau, Miete/Berriebskosten…)…nicht erfüllt…Ergo/Schlussfolgerung/Konsequenz:
Pfeifer hat versagt – Pfeifer RAUS!!!

Last edited 5 Monate zuvor by Chemieloewe
Chemieloewe

…ja, leider, unendlich empörend, unverständlich u. traurig: Wo ist(???)/Es fehlt das verantwortliche, führende, entscheidende intiativreiche u. konstruktive konsequente Handeln der e.V.-Führung in der KGaA, besonders bei den wichtigsten General-Hauptaufgaben u. -Problemen, um diese richtig anzupacken u. zu versuchen zu lösen. Ich stelle dazu nur untätiges Schweigen von der e.V.-Führung fest. Um “Ruhe u. Frieden” zu wahren…oder warum??? Das ist desaströs, verantwortungslos u. inakzeptabel, schadet 60 u. bringt 60 nicht voran.

Chemieloewe

Herr Pfeifer hat ja dazu seine neue “General-Totschlag-Begründung” als Ausrede dargeboten: “Konnte wegen Geldmangel nicht realisiert werden…”, wie bei der Rechtssache gegen Sechzger.de. 🙈🙉🙊

Ich meine: Ist vermutlich wegen Faulheit, Inkompetenz u. Unfähigkeit, Verweigerung u. fehlendem Willen des Herrn Pfeifer u. seiner HI/HAM-Kumpels gescheitert u. daran, was sehr sehr schlimm, empörend u. traurig ist, weil die e.V.-Führung in der KGaA nicht die nötige Kontrolle, nicht den nötigen Druck u. die nötige Handlungsinitiative ergreift u. nicht die erforderlichen u. wichtigen Entscheidungen u. Konsequenzen auf den Weg bringt u. durchsetzt. Aus dieser Verantwortung kann sich RR+e.V.-Führung nunmal nicht herausreden – 50+1 ist bei uns zum großen Glück Gesetz. Wenn man allerdings 50+1 quasi HI/HAM überlässt, sieht es dann eben so aus wie bei 60 im Profifußball mit dieser Horror-Schrott-KGaA.😴😖😫😡

Last edited 5 Monate zuvor by Chemieloewe