Am kommenden Samstag wird Hendrik Deichmann, der Vater von Löwen-Profi Yannick Deichmann, als Zuschauer im Grünwalder Stadion zugegen sein. Man sollte meinen, dass seine Präferenzen hinsichtlich des Ausgangs des Spiels somit klar abgesteckt sind, aber weit gefehlt. Der Grund: Auch beim VfB Oldenburg wird ein Sohn im Aufgebot stehen, nämlich Leon Deichmann.

Zweimal Deichmann bei TSV 1860 gegen VfB Oldenburg

Natürlich geht der TSV 1860 mit Yannick als klarer Favorit ins Duell der Brüder, doch auch der VfB Oldenburg hat zuletzt auf sich aufmerksam gemacht. Zunächst erkämpfte man sich gegen den SV Meppen einen Punkt in der Liga, ein paar Tage später deklassierte der VfB den selben Gegner auf dessen Platz gar mit 5:0. Die Löwen sollten also gewarnt sein.

Der Vater der beiden Fußballer, selbst übrigens Sportjournalist beim NDR, gibt sich im Gespräch mit der BILD diplomatisch:

“Für den Familienfrieden wäre ein Unentschieden das Beste.”

So sehr wir der Familie ein harmonischen Zusammensein wünschen, aber die drei Punkte wollen wir natürlich schon in Giesing behalten.

Erstes Duell in der 3. Liga

Wie Bruder Yannick war auch Leon Deichmann sowohl für den HSV als auch den FC St. Pauli aktiv. Über den Lüneburger SK Hansa zog es den Verteidiger zum VfB Oldenburg, mit dem er in der Vorsaison in die 3. Liga aufstieg.

Yannick Deichmann wusste in seiner ersten Saison beim TSV 1860 auf der ungewohnten Position als Rechtsverteidiger zu überzeugen und kam in 35 Einsätzen auf drei Tore und zwei Vorlagen.

Bild: OR Pressedienst

5 3 votes
Artikelbewertung
Vorheriger Artikelsechzger.de Talk Folge 66: Pokal gegen Dortmund, Oldenburg, Meppen
Nächster ArtikelBayWa neuer Hauptpartner und Namensgeber des NLZ bei 1860
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments