Punkte waren beim TSV Haching München für das Gastspiel des Rekordmeisters VfB Friedrichshafen wohl ohnehin nicht eingeplant. Dass man beim 0:3 aber derart chancenlos sein würde, war dann aber doch etwas überraschend.

Aufbaugegner für den Rekordmeister

Die Gäste vom Bodensee waren ihrerseits schwach in die Saison gestartet und hängen ihren Erwartungen weit hinterher. Da kamen die Löwen-Volleyballer als Aufbaugegner gerade recht.

Im ersten Satz konnten die Gastgeber noch einigermaßen mithalten, Friedrichshafen konnte ihn letztendlich aber doch sicher mit 25:21 für sich entscheiden.

TSV Haching München – VfB Friedrichshafen 0:3

Danach ging es jedoch rapide bergab. Dem 16:25 in Satz 2 folgte ein desaströses 7:25 im dritten Abschnitt. Mit der klaren 0:3-Niederlage bleiben die Löwenvolleyballer Tabellenletzter der Bundesliga.

Foto: Edmund Zuber

5 1 vote
Article Rating
Vorheriger ArtikelKöllner zeigt sich auf Pressekonferenz erwartungsgemäß zufrieden
Nächster ArtikelGiesinger Gedanken: Deutscher Meister und Pokalsieger
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments