Ach ja, die Goldgrube Allianz Arena! Was haben die Löwen da über die Jahre hinweg Millionen gescheffelt, Fußballfeste vor ausverkauftem Haus gefeiert, sodass man sich kaum vorstellen konnte, da jemals wieder auszuziehen. Also in der Theorie zumindest… Die Realität sah häufig anders aus, so auch am 06.10.2013, als der TSV 1860 am letzten Wiesn-Tag Energie Cottbus vor den Toren der Stadt empfing und nicht über ein 0:0 hinauskam. Bonjour Tristesse!

Mittelfeld-Duell zwischen 1860 und Cottbus

Die Löwen waren mit 13 Punkten aus den ersten neun Spielen nicht ganz nach Wunsch in die Spielzeit 2013/14 gestartet. Gegen Energie Cottbus war der TSV 1860 aber dennoch Favorit. Die Lausitzer hatten bis dahin nur elf Punkte gesammelt, zuletzt jedoch 4:2 gegen Arminia Bielefeld gewonnen.

Für die Elf von Friedhelm Funkel war hingegen Wiedergutmachung angesagt, da die Löwen am Wochenende zuvor mit 0:3 in Kaiserslautern verloren hatte. Der Trainer reagierte und nominierte für Schindler (verletzt) und Tomasov nun Hertner und Adlung für die Startelf.

Bessere Chancen für die Gäste

Grau war es an diesem Sonntag Nachmittag in Fröttmaning. Leer und zugig zudem. Gerade mal 16.100 Zuschauer verloren sich im weiten Rund der Arena. Und die, die nicht da waren, verpassten auch nicht arg viel. Vor der Pause agierten die Gäste in einem niveauarmen Spiel sogar noch gefälliger und kamen durch Jendrisek zu einer guten Chance. Der Slowake hatte Kiraly im Tor der Löwen bereits ausgespielt, schloss dann aber zu schwach, sodass Kai Bülow noch klären konnte. Vom TSV 1860 kam deutlich zu wenig, um die Defensive von Energie Cottbus ernsthaft in die Bredouille zu bringen.

TSV 1860 – Energie Cottbus: Enttäuschendes Remis

Auch nach dem Seitenwechsel blieben zunächst die Lausitzer das aktivere Team, diesmal vergab Bittroff freistehend vor Kiraly. Und Sechzig? Die Löwen zeigten weiterhin zu wenig Initiative, Leidenschaft und Aggressivität und kamen erst nach einer Stunde besser ins Spiel.

Dann aber erarbeitete sich der TSV 1860 einige Möglichkeiten, doch Hain, Lauth und Stoppelkamp konnten Energie-Keeper Almer nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Alles in allem war das 0:0 ein gerechtes Ergebnis in einem wenig ansehnlichen Match.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Friedhelm Funkel ließ folgendes Team des TSV 1860 gegen Energie Cottbus auflaufen.

Kiraly – Wojtkowiak, Vallori (C), Bülow, Hertner – Stark, Stahl (73. Tomasov), Stoppelkamp, Adlung – Lauth, Friend (46. Hain)

Bank:
Eicher, Schwabl, Steinhart, Volz, Geipl

Tore:
Fehlanzeige

Bild: Pixabay

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments