Erster gegen Zweiter, Favorit gegen Verfolger. Mit fünf Punkten Vorsprung startete der TSV 1860 am 30.09.2017 in die Partie gegen den FC Schweinfurt 05. Für die Schnüdel musste also fast schon ein Sieg auf Giesings Höhen her, um die Löwen in der Tabelle nicht enteilen zu lassen. Doch schon früh zeichnete sich ab, dass die drei Punkte an diesem Wiesn-Samstag in Giesing bleiben würden.

TSV 1860 überrumpelt den FC Schweinfurt 05

Es war angerichtet. 12.200 Zuschauer fanden an diesem Samstag Nachmittag den Weg ins Grünwalder Stadion, wobei die Gäste ihr Kontingent überraschenderweise nicht ausgeschöpft hatten. Die Löwen legten los wie die Feuerwehr: Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, als Markus Ziereis das Stadion zum ersten Mal erbeben ließ. Sascha Mölders hatte den langen Ball in seiner unnachahmlichen Art festgemacht, den mitgelaufenen Sturmkollegen perfekt in Szene gesetzt und der Zier schob eiskalt zum 1:0 ein. Traumstart!

Die ganz in weiß gekleideten Löwen ließen nicht locker und legten direkt nach. Diesmal trieb Nicholas Helmbrecht den Ball durchs Mittelfeld, legte dann ab auf Mölders und der zirkelte den Ball aus knapp 20 Metern ins lange Ecke. 2:0 nach 13 Minuten. Eine frühe Vorentscheidung?

Die Schnüdel schlagen zurück

Mitnichten, denn der FC Schweinfurt 05 kam nun besser ins Spiel und drängte 1860 zunehmend in die eigene Hälfte. Als Fery in der 32. Minuten zum 2:1 verkürzte, war plötzlich wieder alles drin für die Gäste, die in der Folge einige Chancen zum Ausgleich hatten – und vergaben.

In der 56. Minute folgte jedoch der nächste Rückschlag für die Löwen. Helmbrecht musste mit Gelb-Rot vom Platz, Münchens große Liebe musste nun also in Unterzahl um die drei Punkte kämpfen. Die Schnüdel mit den späteren Löwen Marius Willsch und Herbert Paul zogen teilweise ein Powerplay auf, scheiterten aber immer wieder an der von Jan Mauersberger und Aaron Berzel organisierten Abwehrreihe der Löwen.

Mölders erlöst die Löwen

Fünf Minuten vor dem Ende erlöste schließlich – na klar – Sascha Mölders die Löwen mit dem 3:1. Berzel schlug einen langen Ball in die Spitze, den Mölders ideal annahm, sich durch zwei Gegenspieler durchtankte und perfekt zum Schlusspunkt der Partie einnetzte. Ein ungemein wichtiger Sieg für Sechzig, denn mit diesem Sieg über den FC Schweinfurt 05 vergrößerte der TSV 1860 seinen Vorsprung auf acht Punkte und zeigte deutlich auf, dass man sogar zu zehnt in der Lage ist, die direkte Konkurrenz in Schach zu halten. Der Rest ist bekannt: Am Ende der Saison stand der Meistertitel in der Regionalliga Bayern. In der Relegation setzten sich die Löwen gegen den 1. FC Saarbrücken durch und stiegen nach einem Jahr in der Vierklassigkeit in die 3. Liga auf.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Daniel Bierofka setzte gegen den FC Schweinfurt 05 auf folgende Elf des TSV 1860.

Hiller – Weeger, Berzel, Mauersberger, Steinhart – Wein, Hursan (70. Köppel), Helmbrecht, Karger (82. Andermatt) – Ziereis (56. Koussou), Mölders

Tore:
1:0 Ziereis (6.), 2:0 Mölders (13.), 2:1 Fery (32.), 3:1 Mölders (85.)

Gelb-Rot:
Helmbrecht (56.)

4.5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments