Das Jahr 2022 hatte beim TSV 1860 München vieles zu bieten. Pleiten wie das Pokalaus im Achtelfinale ohne Fans gegen den KSC. Das wäre mit Zuschauern möglicherweise ganz anders ausgegangen. Den alljährlichen Fragebogen hab ich, wie meine Kollegen vor mir, auch wieder gerne ausgefüllt. Bei manchen Fragen dauert es dann auch ein Weilchen bis die Antwort so formuliert ist, dass sie unmissverständlich daherkommt.

Zunächst möchte ich aber allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen, in dem wir dann hoffentlich alle im Mai etwas zu Feiern haben. Nun viel Spaß beim Lesen meines Jahresrückblicks.

Bernd Winninger und sein 2022 mit dem TSV 1860 München

Was war dein Highlight des Jahres 2022 rund um den TSV 1860 München?

Das absolut allein herausstechende Highlight gab es für mich im Jahr 2022 nicht. Einzelne Spiele der Löwen, in denen sie gezeigt haben was sie können, wie die Kantersiege in der Rückrunde gegen Dortmund oder in der laufenden Saison gegen Duisburg sind am ehesten als Highlights hervorzuheben.

Welches Spiel ist dir am meisten in Erinnerung geblieben?

Obwohl ich nicht live im Stadion war, die Niederlage in Illertissen. Seither hat man, trotz einiger besserer Leistungen, noch nicht wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Wäre schön, wenn sich bis Ende der Saison da ein anderes Spiel festsetzt.

Welcher Spieler ist dein persönlicher „Spieler des Jahres“?

Es gibt immer mehrere Spieler und auch Gründe die man hier nennen möchte warum ein Akteur Spieler des Jahres sein könnte. Da wäre Semi Belkahia, der sich nach jeder Verletzung wieder in die Mannschaft kämpft. Man könnte auch Marco Hiller nennen, ohne dessen Leistung der TSV 1860 München wohl nicht so erfolgreich wäre. Oder aber Dauerläufer Yannick Deichmann, der in fast jedem Spiel nahezu überall auf dem Platz zu finden ist und Kilometer runterspult wie kein anderer. Für 2022 kann die Antwort trotz all dieser Leistungen nur lauten: Leandro Morgalla, der Shootingstar der Löwen. Hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten.

Aufstiegsplatz ist ein Muss

Wir sind zwar nicht die Sportschau, aber in Anlehnung daran: Nenne uns dein „Tor des Jahres“!

Da gab es auch einige schöne: Kobylanskis Volleyschuss gegen Halle oder Vrenezis Tor nach Traumflanke Boyamba gegen Duisburg in der laufenden Saison. Das für mich schönste Tor fiel aber bereits im Februar 2022, also in der letzten Saison. Neudeckers Tor zum 1:0 für den TSV 1860 im Spiel gegen Meppen war in meinen Augen das Tor des Jahres.

Ganz im Gegenteil dazu: Was hat dich besonders enttäuscht / wütend gemacht?

Wütend macht mich beim TSV 1860 München nichts mehr. Geärgert hab ich mich vor allem ab dem Frühjahr über einiges. Zu nennen wären zunächst die Stichworte Doppelmoral und Sportswashing. Dann für mich der absolute Höhepunkt, das Verbot der freien Meinungsäußerung bei dem Spiel gegen Meppen im Stadion, durch wen auch immer das verfügt wurde. Da schieben sich ja die möglichen Verantwortlichen den schwarzen Peter gegenseitig zu. Zu guter Letzt und ebenso wichtig wie die nicht unmittelbar mit dem Sport zusammenhängenden Ärgernisse, hat mich natürlich die Offensivleistung der Mannschaft, speziell die schlechte Schussgenauigkeit, in den letzten Spielen vor der Winterpause geärgert.

Mit dem Jahreswechsel wird es auch wieder Zeit für die guten Vorsätze, die dann hoffentlich auch umgesetzt werden. Was sollte sich beim TSV 1860 München im Jahr 2023 ändern?

Wenn ich jetzt schreibe was ich denke trete ich vielen Leuten auf die Füße, sowas braucht momentan keiner, darum lass ich das auch unbeantwortet.

Zum Schluss deine Prognose für den Mai 2023: Wo landen die Löwen in der 3.Liga?

Diese Mannschaft muss, nach den Ankündigungen vor der Saison und mit dem Kader, der dem Trainer zu Verfügung steht, die Saison auf einem direkten Aufstiegsplatz beenden.

Die weiteren Jahresrückblicke

4.2 5 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Alexander Schlegel

Ich möchte Deinen Jahresrückblick, lieber Bernd, dazu nutzen gerade Dir noch mal ganz herzlich für Deine vielen Taktiktafeln in diesem Jahr zu danken. Für mich sind Deine Spielanalysen hier das Alleinstellungsmerkmal von Sechzger.de. Was keineswegs die glänzende Arbeit der anderen schmälern soll, aber noch mal hervorheben soll, dass es für mich nichts Vergleichbares im Löwenkosmos gibt.

Mach gerne weiter so in 2023! 👍

Last edited 1 Jahr zuvor by Alexander Schlegel
Urloewe

Wenn der so gut ist, könnte man ihn dann nicht dem Köllner an die Seite stellen?

Nemec

Weil du zuhause gut und mit großer Freude kochst und deine Gäste im Wohnzimmer immer loben, was du auf den Tisch stellst, bist du deshalb nicht schon qualifiziert als Souschef einer Küchenbrigade. Winninger ist trotzdem super!