Nach dem Rücktritt von Ex-Vizepräsident Hans Sitzberger via Facebook-Post hat nun der Verwaltungsrat Stellung bezogen.

Sitzberger-Rücktritt mit schwerwiegenden Vorwürfen gegen den Verwaltungsrat

Am vergangenen Mittwoch trat Hans Sitzberger vom Amt des Vizepräsidenten zurück. Er verkündete dies mittels eines vorbereiteten Facebook-Posts, in welchem er gleichzeitig schwere Vorwürfe (u.a. Rufmord) gegen den Verwaltungsrat des TSV München von 1860 e.V. erhob. Die Mitglieder forderte Sitzberger indirekt dazu auf, Präsidium und Verwaltungsrat auf den kommenden Mitgliederversammlungen abzuwählen.

Verwaltungsrat des TSV München von 1860 mit Statement zum Sitzberger – Rücktritt

Nun hat der Verwaltungsrat des TSV München von 1860 e.V. ein Statement zu Sitzbergers Rücktritt abgegeben. Er äußert sich dort auch zu den darin enthaltenen Vorwürfen. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen schildert das Gremium dort seine Sicht der Dinge. Der Wortlaut:

Rücktritt von Vizepräsident Hans Sitzberger

Verehrte Vereinsmitglieder,

Vizepräsident Hans Sitzberger hat gegenüber dem Verwaltungsrat des TSV München von 1860 e. V. seinen Rücktritt von allen Ämtern erklärt. Eine im Raum stehende außerordentliche Mitgliederversammlung, die satzungsgemäß über eine mögliche Abberufung entschieden hätte, ist damit gegenstandslos geworden.

Wir bedanken uns bei Hans Sitzberger für sein ehrenamtliches Engagement im Verein, dessen Wert für den Verwaltungsrat nie in Abrede stand. Er wird immer einen Platz bei den Löwen haben.

Eine von Hans Sitzberger in sozialen Medien verbreitete persönliche Erklärung zu den Gründen für seinen Rücktritt enthält Bezichtigungen gegenüber dem Kontrollorgan des Vereins, die wir in Form und Inhalt zurückweisen.

Um Schaden vom Verein abzuwenden und aus Respekt vor Hans Sitzbergers Lebensleistung wurde vielfach in persönlichen Gesprächen der Versuch unternommen, eine Beilegung des Konflikts herbeizuführen, ehe dieser öffentlich wird.

Im Sachvortrag enthält Hans Sitzbergers Erklärung zahlreiche Falschangaben, die schlicht nicht die Realität wiedergeben.

Unter anderem sind Hans Sitzbergers Erläuterungen zu seinem behaupteten Abstimmungsverhalten in der Gesellschafterversammlung nicht mit dem Sitzungsprotokoll des Notars vereinbar. Dieses ist im Handelsregister veröffentlicht. Dem notariellen Protokoll zufolge hat Hans Sitzberger in der Versammlung nachweislich anders abgestimmt, als gegenüber dem Verwaltungsrat und nunmehr auch gegenüber der Öffentlichkeit behauptet.

An einer anderen Stelle seiner Erklärung gibt Hans Sitzberger an, in der Korrespondenz mit ihm sei eine nicht autorisierte E-Mail-Adresse seines Unternehmens verwendet worden. Er habe diese selbst nicht genutzt und deren Nutzung explizit nicht gewünscht. Dem Verwaltungsrat liegen hingegen E-Mails vor, in denen Hans Sitzberger sich über genau diesen Account im gesamten relevanten Zeitraum in vertraulichen Angelegenheiten schriftlich an Vereinsgremien wendet. So auch geschehen in einer E-Mail vom 20.09.2023 22:14 Uhr. In der Fußzeile der E-Mail steht zudem seine private Signatur – nicht die seines Unternehmens. Sowohl in der Korrespondenz mit dem Präsidium wie mit dem Verwaltungsrat wurde diese E-Mailadresse von Hans Sitzberger nachweislich aktiv genutzt.

Über diese beispielhaft aufgeführten Falschdarstellungen hinaus ist eine hinreichende Aufarbeitung des Sachverhalts im Wege wechselseitiger öffentlicher Stellungnahmen weder möglich noch dem Vereinswohl zuträglich. Der Verwaltungsrat wird allerdings in der kommenden ordentlichen Mitgliederversammlung für seine Entscheidung, Hans Sitzberger das Vertrauen zu entziehen, auf Verlangen detailliert Rechenschaft ablegen.

Verwaltungsrat des TSV München von 1860 e. V.

0 0 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
46 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Eurasburger1860

Da bei Sechzig sowieso nicht zur Sache, sondern zur Person diskutiert wird, ist es mittlerweile auch beinahe egal was inhaltlich veröffentlicht wird.
In meiner Welt hätte ich jetzt soweit irgend möglich alles auf den Tisch gelegt, damit kein Raum für Missinterpretation entsteht. (Ob das dann vom dickenBlöden24 und seiner Hofnarrentruppe verstanden wird steht auf einem anderen Blatt, siehe “Nadelstichmail” die genau das Gegenteil von seiner Behauptung und Erzählung beweist) Die derzeitige Veröffentlichung bietet hierfür Platz, wenn man danach sucht.
Ich kann aber auch mit der jetzigen Stellungnahme sehr gut leben, die eine erkennbar deeskalierende Ansprache wählt.
Bis zur MV im Sommer interessiert das sowieso niemanden mehr, da die Halbwertzeit von Irrsinn bei Sechzig keine zwei Wochen beträgt, oder erinnert sich noch jemand an die Screenshots die Griss vom Account von Nicolai Walch gemacht hat?

Falls ihn jemand trifft, nicht vergessen!!

Mister Hasan, wir sagen es Dir direkt ins Gesicht: Du sollst aussteigen, der Verein soll den Fans gehören!

Fussballfan

Es zeigt sich mal wieder, dass es am besten ist, wenn man sich die Dokumente selber anschaut, bevor man irgendjemandem hinterherrennt und einfach ins gleiche Horn bläst.

Ich bin ja absolut KEIN Reisinger-Fan, ABER …
nachdem ich das Protokoll gelesen habe und es wie DonZapata, Leonie60 und BlueMav studiert habe, muss ich feststellen, dass Hans sich selber widerspricht.

Die Ausführungen in der AZ und im notariellen Protokoll passen nicht zusammen.
Er hat sich bei der Entlastung gegenüber Reisinger enthalten und Seeböck entlastet. Ebenso hat er alle HAM-Aufsichtsräte entlastet.

So weit so gut, aber warum schreibt er dann in der Stellungnahme, dass er den ganzen Aufsichtsrat nicht entlastet hat. Da passt was nicht.

Dass der Reisinger da not amused ist, ist verständlich.

SLoewe

Ich habe mir das Protokoll auch durchgelesen, aber wer hat eigentlich beim e.V. abgestimmt? War das nur Sitzberger alleine oder auch Reisinger? Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen oder hab ich das völlig falsch gelesen?

Don Zapata

Nur der Sitzberger. Reisinger durfte nicht, da es wohl einen Befangenheitsantrag von der HAM gab.

SLoewe

Das müsste dann doch aber auch im Protokoll stehen. Oder ist das nicht notwendig?

Groeber

Die Stellungnahme von Hans Sitzberger ist also in mindestens zwei Punkten nachweislich falsch.

Entweder er hat hier mit voller Absicht gelogen oder er kapiert sein Handeln wirklich nicht mehr.

Auf jeden Fall widerlich, wieviel Dreck er auf die Leute wirft mit denen er Jahre gemeinsam gekämpft hat. Das sagt auch viel aus.

Groeber

Jetzt kommt dann gleich noch der Gräfer ums Eck, betont seine Neutralität und erklärt dann, trotzdem in jedem Fall fürs Hans Sitzberger zu stimmen.

Kraiburger

Mister Hasan, wir sagen es Dir direkt ins Gesicht: Du sollst aussteigen, der Verein soll den Fans gehören

https://www.abendzeitung-muenchen.de/sport/tsv1860/ausstieg-bei-1860-ismaik-es-gaebe-eine-option-wie-man-das-beenden-koennte-art-960131

Ich werd irre

Ist jetzt wahrscheinlich mal wieder paranoid aber ich würde Geld drauf wetten, dass, würde die eV-Seite das offiziell und laut aussprechen was Mister Hasan da hören will, dann wäre das in irgendeiner Weise eher Munition für HIs Anwälte als das Ende des Investments.

Kraiburger

Mag sein. Diese Theorie ist nicht abwegig. Also erstmal Teil 2 und Teil 3 des Interviews abwarten.

18sexy_weiss_und_blau

Der Verwaltungsrat wird allerdings in der kommenden ordentlichen Mitgliederversammlung für seine Entscheidung, Hans Sitzberger das Vertrauen zu entziehen, auf Verlangen detailliert Rechenschaft ablegen.

Vor allem dieser Satz bzw. die gegeben Möglichkeit finde ich persönlich sehr gut.
Somit haben alle, interessierte Mitglieder genau so wie die Verschwörungstheoretiker, die Möglichkeit sich über die Beweggründe aufklären zu lassen. – Wobei es bei den Theoretikern, selbst wenn eingefordert, eh als Lügen abgestempelt werden würde. Ich glaube, dass du bei manchen Leuten noch so gut argumentieren kannst. Die änderen Ihre Meinung nimmer und laufen weiterhin verblendet dem Herrn HI. hinterher. – Traurig aber wahr! – Ach ja, kommen müssten se halt auch noch zur Versammlung. Wobei des wollen se ja alle um den ach so unfähigen Präsidenten abzuwählen. – Bin scho stark gespannt.

Ich werd irre

Ich hatte die Tage versucht mir ein Bild zu machen. Da es aber viele Meinungen und Anekdoten gibt, aber nur wenige Fakten war das leider nicht möglich.

Aber man muss dem VR an dieser Stelle definitiv eine gute Kommunikation bescheinigen. Unaufgeregt, souverän und mit dem nötigen Fingerspitzengefühl. Chapeau! Gut gemacht!

Hoffentlich nimmt das der Geschichte etwas Wind aus den Segeln. Ich würde es mir wünschen.

Loewe2004

Das Statement des Verwaltungsrates zeugt von großer Souveränität und Fingerspitzengefühl. Man kann erkennen, dass damit nicht noch weiter Öl ins Feuer gegossen werden soll. Andererseits wird immer deutlicher, wer hier Hans Sitzberger gesteuert und völlig verunsichert hat. Hoffen wir, dass es nun damit sein Bewenden hat.
Alle kürzlich getroffenen Entscheidungen des Vereins waren im Übrigen von großer Umsicht geprägt und wie man sieht, werden die Personalentscheidungen Früchte tragen. All diejenigen, die permant – vereinzelt auch in diesem Blog – versuchen, Hass und Hetze zu verbreiten, werden scheitern.
Über allem steht immer der Verein.

Bran84

Warum bis zur MV warten. Wenn der Verwaltungsrat und der Präsident die Beweise haben.
Das hat für mich ein Gschmäckle.

daOstl

Ja, Hans Stellungnahme hat definitiv a Gschmäckle. Finde die vom VR dagegen unaufgeregt und souverän. Und nimmt dem ganzen die Brisanz. Und ganz ohne Kübelweise Dreck über Hans auszukippen. Richtig gut. Danke VR

Bran84

Bitte Beweise liefern.

Benjisson

Frag deinen Nachbarn

age

Wer lesen kann ist klar im Vorteil 😉

randpositions_loewe

Was soll das helfen, wenn du diese entweder nicht verstehst, oder nicht verstehen willst.

daOstl

Bitte zur MV gehen (falls überhaupt Mitgliedsbeitrag bezahlt) und Frage stellen.

Ich denke keiner hat was davon wenn Hans hier öffentlich geteert und gefedert wird. Oder ist es das, was Du willst? Hat die Stellungnahme des VR nicht gereicht?

Die, die hier am lautesten nach Aufklärung schreien sind immer die, die bei HAM alle Augen und Ohren verschließen.

Last edited 4 Monate zuvor by daOstl
Vorstopper

Vielleicht liest dir dein Nachbar vor, was Don Zapata da im notariell beglaubigt im Handelsregister gefunden hat.

Linksblau

Warum sollte man Trolle füttern?

daOstl

Wolltest Du uns eigentlich nicht noch was zu Deinem “Insiderwissen” zu Reisinger erklären?

BlueMav

Die Vereinsorgane sind den Mitgliedern Transparenz und Rechenschaft schuldig, nicht der Öffentlichkeit. Auch bisher wurde alles alles versucht, es zu keiner öffentlichen Schlammschlacht werden zu lassen im Gegensatz zu den Facebook Statements vom Hans. Ich halte dies weiterhin für richtig und geboten.

Kraiburger

Warum dreckige Wäsche in der Öffentlichkeit ausbreiten, wenn es die Öffentlichkeit nix angeht?

Da Bianga

Weil das der einzig richtige gangbare Weg ist. Diese Sache geht nur die Vereinsmitglieder an, und hat in derÖffentlichkeit rein garnichts zu suchen.
Ich hoffe auf der MV wird dieser Punkt an alllererster Stelle unter Ausschluss von Journalisten abgehandelt.

Bran84, bei deiner Sensationsgier vermute ich dass du zum Einen kein Mitglied bist, und zum Anderen dass du vermutlich an Unfallstellen aussteigst um Bilder zu machen.

Alexander Schlegel

Diese Infos sind noch wichtig, aber jetzt sollte an dem Frontabschnitt wieder Ruhe einkehren. Herr Sitzberger hat ja ohnehin, für alle gut ersichtlich, in den letzten Wochen mit dem Presslufthammer sein Löwendenkmal zerlegt. Was immer diesen Mann auch geritten haben mag, er war mit Sicherheit nicht gut beraten …

Don Zapata

Ich habe mir grade das Protokoll der Gesellschafterversammlung vom 21.12.2023 aus dem Handelsregister angesehen. Unter Punkt 4 ist die Entlastung des Aufsichtsrats. Anwesend waren für das Präsidium Robert Reisinger und Hans Sitzberger, für die HAM Herr Power, Herr Livinston und Herr Stimoniaris. Die Teilnehmerliste ist dem Protokoll angehängt. Bis auf Seeböck und Reisinger wurden alle Mitglieder, also Bay für den eV und die 3 HAM-Mitglieder einstimmig entlastet. Sitzberger hat also mitnichten den Aufsichtsrat nicht entlastet, sondern nur Reisinger (dreimal nein, zwei Enthaltungen) und vielleicht Seeböck (hier gab es zwei Ja-Stimmen und drei Nein-Stimmen) nicht. Also hat er da in seinem Statement nicht die Wahrheit veröffentlicht.

Stefan Kranzberg

Heißt:

Er hat die HAM-Leute entlastet, Reisinger und Seeböck (?) vom e.V. jedoch nicht.

Als Vizepräsident des Vereins ein No-Go, oder?

Kann ich durchaus nachvollziehen, dass da ein vertrauensvolles Miteinander nicht mehr gegeben ist und man als Verein bzw. Verwaltungsrat so handeln muss.

Don Zapata

Ja. Er wollte wahrscheinlich sagen, daß er die eV-Mitglieder im Aufsichtsrat nicht entlastet hat, wegen fehlender Infos. Er hat aber “den Aufsichtsrat nicht entlastet” geschrieben. Geht auf jeden Fall gar nicht.

Stefan Kranzberg

Sehe ich auch so, v.a. wenn man auch die Vorgeschichte kennt und wie sich Sitzberger über die HAM und deren Protagonisten zu äußern pflegte.

Leonie60

Also ich lese 5 Anwesende
je 3xnein bei RR und Seeböck kam von Ham
RR 2x Enthaltung 1xvon RR 1x von Hans
Seeböck 2x ja dh Hans hat entlastet.
komisch ist Power ist gar nicht im AR darf der dann abstimmen? Wenn mit Vollmacht warum hatte dann keiner eine von Bay?
Hans schreibt, Seeböck sei sauer, weil er ihn nicht nicht entlastet hat.
Also entweder stimmt das oben gar nicht
@Don Zapata wo hast du das gefunden?
oder Hans blickt nicht durch oder erinnert sich falsch oder?

Vorstopper

Er hat das im Handelsregister gefunden.

Don Zapata

Das Gremium, um das es geht ist die Gesellschafterversammlung der KGaA. Für die Geschäftsführungs GmbH war Hr. Pfeifer anwesend, für die KGaA als Kommanditaktionäre waren anwesend: Für die HAM
Herr Power (per Vollmacht, mit 3/5 der Stimmen), für den eV Reisinger und Sitzberger.(2/5 der Stimmen)
Diese 5 stimmberechtigten Kommanditaktionäre entlasten/entlasten nicht den Aufsichtsrat.
Der Aufsichtsrat hat 6 Mitglieder. Vier wurden einstimmig entlastet (Saki, Yahya Ismaik, Livingston und Bay. Zwei AR-Mitglieder wurden nicht entlastet (Reisinger und Seeböck).
Da vier einstimmig entlastet wurden, hat Sitzberger eben nicht den (gesamten) AR nicht entlastet.
Reisinger hat er sicherlich nicht entlastet, Sebböck wahrscheinlich schon, ich denke, dessen drei Nein-Stimmen kommen von Power.

Last edited 4 Monate zuvor by Don Zapata
Don Zapata

Ich hatte mich im obigen Post mit den Teinehmern vertan. Ich hatte verstanden, daß drei Mitglieder der HAM anwesend waren und nicht nur Power (mit Vollmacht).

randpositions_loewe

Zitat: Reisinger hat er sicherlich nicht entlastet, Sebböck wahrscheinlich schon, ich denke, dessen drei Nein-Stimmen kommen von Power.

Dann macht aber der Vorwurf von Hans Sitzberger in seiner Stellungnahme überhaupt keinen Sinn.
Zitat: Ein Mitglied des Aufsichtsrates der KGaA ist zugleich Mitglied des Verwaltungsrates des Vereins. Es scheint, meine Nicht-Entlastung hat bei dieser Person eine solche Empörung hervorgerufen, dass sich nun der gesamte Verwaltungsrat als Gremium einstimmig keine Zusammenarbeit mehr mit mir vorstellen kann.

Don Zapata

Ja. Absurd. Ich weiß es natürlich nicht,

SLoewe

Also es geht ja bei der Abstimmung nicht um Stimmen sondern um die Aktienpakete die beide Gesellschafter halten. Bei HAM ist es einfach zu deuten da ja nur Power anwesend war. Für die e.V Seite ist das nicht so leicht da ja nicht hervorgeht wer abgestimmt hat. Sollte RR wirklich wegen Befangenheit nicht abgestimmt haben dann wäre es wieder sehr deutlich, da ja dann nur noch HS da war für den e.V.
Ich für meinen Teil habe es so gedeutet das RR nur bei sich selbst nicht mit abgestimmt hat und deswegen die 3,9 Mio Stimmanteile mit Nein(HAM) und die 2,6 Mio Stimmanteile (e.V. / HS). Bei allen anderen Abstimmungen gab es von RR ein ja und von HS eine Enthaltung was dann wiederum bedeutet das der e.V. mit Ja stimmt. Das ist aber nur meine persönliche Deutung des Abstimmungsergebnisses. Klarheit könnten in diesem Falle nur die Anwesenden geben MNP, RR,HS und AP.
Was für meine Interpretation sprechen würde ist das HS bei allen Abstimmungen sich enthalten hat.
Würde dann dafür sprechen das Seeböck sauer war das RR von Seiten e.V. eine Enthaltung erhalten hat.

BlueMav

Anwesend waren laut Teilnehmerliste Power (mit 3 Stimmen bevollmächtigt), Reisinger und Sitzberger.
Also Seeböck hat er wohl schon entlastet. Umso verwunderlicher sein Facebook Statement dazu.

Last edited 4 Monate zuvor by BlueMav
Don Zapata

Ja, daß macht es noch krasser. Er hat also nur Herrn Reisinger nicht entlastet.

Das Herr Power vertreungsberechtigt für die beiden anderen war, hatte ich übersehen.

Last edited 4 Monate zuvor by Don Zapata
Kraiburger

Auch die SZ berichtet heute darüber, dass Hans in seiner Erklärung offensichtlich nicht ganz bei der Wahrheit blieb.

SLoewe

Hallo Don Zapata,

vielleicht kannst Du mir auf die Sprünge helfen. Unter Punkt I finde ich nur das auf Grund der Abwesenheit des Aufsichtsrates MNP den Vorsitz übernommen hat. Bin ich da jetzt total auf dem Holzweg? So lese ich das auch in Anlage 1 der anwesenden Personen

Steffen Lobmeier

Einerseits deutliche Worte, andererseits angenehm, dass nicht noch weiter Öl ins Feuer gegossen wurde.

Danke, VR.

Vorstopper

Nach dieser Stellungnahme, und dem aufschlussreichen Brief von Reinhard Friedl im LM, bleibt ja fast kein anderer Schluss, als das Hans uns massiv angelogen hat. Das ist jetzt wirklich bitter, zeigt aber das moralisch verwerfliche Verhalten der HAMperer die einen wohl etwas einfältigen älteren Herren, über den Tisch gezogen, und für ihre Zwecke mißbraucht haben.

Kraiburger

Als Vizepräsident in einer entscheidenden Abstimmung den VEREIN – also die eigene Arbeit – nicht zu entlasten, und dann nicht zurück zu treten, ist mir einfach nicht erklärbar.

Fred

Ich bring das echt nicht zusammen. Dass er sich derart selber ins Knie schießt ist eigentlich unglaublich! Haben die HAMs was in der Hand, das ihn zu so einer sinnfreien Selbstdemontage zwingt?