Hasan Ismaik hat innerhalb weniger Tage komplett konträre Aussagen über sein in Aussicht gestelltes 200 Millionen Euro Invest getätigt und nun gegenüber “Pro1860” doch von Darlehen gesprochen.

Erst sprach Ismaik von 100 Millionen

Zuerst sprach Ismaik im Video auf Social Media davon, 100 Millionen Euro in den TSV 1860 investieren zu wollen: “I am ready to invest more than 100 Million Euro to make 1860 great again (ich bin bereit, mehr als einhundert Millionen Euro zu investieren, um 1860 wieder groß zu machen, d. Red.)” Diese Aussage tätigte er in Englischer Sprache.

Dann sprach Ismaik von 200 Millionen

Gegenüber der “Abendzeitung” verdoppelte Ismaik dieses Investitionsvorhaben kurzerhand: neben den angekündigten 100 Millionen Euro wolle er zusätzlich 100 Millionen Euro für ein neues Stadion bereitstellen: “Ich wäre auch bereit, für einen Stadionbau oder -ausbau, der 1860 weiterbringt, nochmal 100 Millionen extra auszugeben”

Bei Fanclub-Treffen: 200 Millionen Euro sollen “Geschenk oder Kapitalerhöhung” sein

Ismaik bekräftigte den Plan, 200 Millionen Euro investieren zu wollen, letzte Woche beim Fanclub-Treffen in Vierkirchen: Angesprochen darauf, ob das Invest wieder mittels Darlehen zur Verfügung gestellt werden sollte, antwortete er:

“Ich halte mein Versprechen – 100 Millionen für 1860. Und 100 Millionen für ein Stadion. (…) “Es werden keine Darlehen sein. Es wird entweder als Geschenk oder als Kapitalerhöhung erfolgen.

Im Gespräch mit “Pro1860”: Stadionfinanzierung in Höhe von 80-90 Millionen Euro über Darlehen, restliche 120 Millionen über Kapitalerhöhung bzw. Aktienverkauf der KGaA oder Darlehen

Im Gespräch mit der Faninitiative “Pro1860” klang dies nun wieder ganz anders. So soll die Stadionfinanzierung in Höhe von “80 bis 90 Millionen Euro als Kredit durch eine Bank (die Ismaik kennt)” erfolgen.

Der Rest (also die noch benötigten 20 Millionen Euro für das Stadion und die angekündigten weiteren 100 Millionen Euro) sollten durch “eine Kapitalerhöhung in der KGaA (auch mit neuen Gesellschaftern) oder frei-käufliche Aktien (…) oder auch durch weitere Kredite aufgebracht werden”. Und weiter: “Von einem Geschenk an den TSV 1860 München hat er (Ismaik, d.Red.) auch auf Rückfrage explizit nicht gesprochen.”

Ismaik will also die 200 Millionen Euro gar nicht selbst aufbringen und wunderte sich gegenüber “Pro1860”, dass die Menschen dies so verstanden hätten: “Ismaik war überrascht, dass die Presse es so darstellt, dass er die 200 Millionen Euro persönlich zur Verfügung stellt”. Und “geschenkt” werden soll auf einmal auch nichts mehr.

Wie war das mit “I am ready to invest more than 100 Million Euro”, wie er selbst auf Englisch sagte? Auch ein Übersetzungsfehler?

Idee der Kapitalerhöhung wird schon lange vom e.V. verfolgt – und scheiterte bislang an Ismaik

Auszüge aus den Protokollen der Mitgliederversammlungen 2019 und 2021 zeigen, dass die Idee einer Kapitalerhöhung schon länger vom e.V. verfolgt wird. Bislang scheiterte die Umsetzung an Ismaik.

Auszug aus dem Protokoll der Mitgliederversammlung 2019: “Der Präsident wünscht sich einen gemeinsamen Weg der Gesellschafter sowie eine Neuordnung des Kooperations-Vertrages, um die wirtschaftlichen Aussichten der KGaA zu verbessern, bspw. durch weitere Gesellschafter. Herr Ismaik wurde vor zwei Monaten schriftlich über die geplante Kapitalerhöhung informiert, bisher jedoch ohne Rückmeldung zu Verhandlungsterminen.”

Auszug aus dem Protokoll der Mitgliederversammlung 2021: “Zur Kapitalerhöhung werde er (Robert Reisinger, d.Red.) keine Aussage machen, da die Gespräche momentan stocken. Robert Reisinger wünscht sich eine gemeinsame Arbeit mit der KGaA zur Gesundung.”

Erst kürzlich manifestierte das Präsidium die Bereitschaft, eine Kapitalerhöhung unter Einbeziehung eines dritten Gesellschafters anzugehen:

“Hasan Ismaik selbst hat in genanntem Interview die Option ins Spiel gebracht, seine Anteile zu veräußern. Das hören wir in der Form zum ersten Mal. Unsere Haltung dazu war immer klar: Die TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA braucht mehr Vielfalt bei den Kapitalgebern.”

Probleme mit der Übersetzung?

Gegenüber “Pro1860” ließ Ismaik auch verlautbaren, dass wohl hinsichtlich seines 200-Millionen-Euro-Versprechens in der “Abendzeitung” nicht ordentlich übersetzt worden sei. Diese Übersetzungsprobleme scheinen sich in jüngerer Vergangenheit zu häufen. Die Passage “Pro 1860 und die Ultras zerstören” wurde von Ismaiks Dolmetscher im Video mit den “Meisterlöwen” überhaupt nicht übersetzt. Erst als sechzger.de darauf aufmerksam wurde und den wahren Wortlaut veröffentlichte, bezichtigte Ismaik unser Fanportal der Lüge. Wie also denknotwendig auch das Löwenmagazin, die Süddeutsche Zeitung, den Bayerischen Rundfunk und die Abendzeitung. Auch der promovierte Übersetzer, der uns eine beglaubigte Übersetzung von Ismaiks Worten übermittelte, ist somit laut Ismaik ein Lügner. Wie scheinbar so ziemlich alle, außer ihm selbst.

Wie ist das denn nun genau mit den 200 Millionen Euro, Herr Ismaik?

 

4 4 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Lisa

Für einen Stadionneubau würde eine neu zu gründende Gesellschaft mit HI und anderen Investoren als Gesellschafter, Darlehen aufnehmen. Dafür müssen die Gesellschafter gegenüber der Bank voll haften. Wer soll das sonst machen? Die Mietzahlungen der 1860 KGaA werden der Bank als Sicherheit nicht ausreichen.

Zu einer Kapitalerhöhung in der KGaA kam es bisher nicht, da dem e.V. dazu die Finanzmittel fehlen. Für den Verkauf von Anteilen des e.V. wiederum braucht es eine Zustimmung zu 75% auf einer MV. Ein solcher Beschluss liegt jedoch nicht vor.

1860ZELL

Mit 100 Mio. € will Ismaik ein neues Stadion bauen! Einfach lachhaft seine Realitätsferne.

Nach dem Desaster mit der AA wird der e.V. nie und nimmer für Ismaiks Traumtempel bürgen, dass muss die KGaA schon alleine stemmen

Michael_aus_der_Kurve

Ich glaube, der HI hat Schizophrenie und gehört in Behandlung.
Das ist doch nicht normal, wie der sich innerhalb von ein paar Tagen um 180° dreht.
Den kann man doch nicht mehr ernst nehmen, was das Respektieren auch schwierig macht. Ich habe Mitleid mit denen, die mit ihm zusammenarbeiten müssen.
Daß das nicht vernünftig möglich ist, sollte nun jedem offenbar werden.

Wanger 3.0

Ja der Ismaik ko dich a net entscheiden😡😤😠

Alexander Schlegel

Ja mei, wenn man den ganzen Tag Märchen erzählt, kommt man schon mal durcheinander …

Chemieloewe

👍🤣😂🤣Ja, ganz normal. So viele Märchen kann sich auch der beste Märchenerzähler nicht alle merken, selbst Hasan Ismaik nicht. Deshalb erzählt er seine Märchen auch immer wieder neu u. anders.🤯 Dadurch wird es den Zuhörern auch nie langweilig…o. doch?😁🤪🥴

_Flin_

Also das ist genau so:
Wenn Ihr die Leute, die ich nicht mag, aus dem Verwaltungsrat wegwählt und einen neuen Präsidenten, dann gibts vielleicht 300 Millionen.

Was, Euro? Nein, wer hat denn von Euro geredet? Da hat mich jemand falsch verstanden! Das habe ich nie gesagt. Iranische Rial….

Last edited 1 Monat zuvor by _Flin_
WW Sechzger

Vermutlich stellt er dann den Noor Basha wieder ein , weil er ja mit dem jetzigen Management so unzufrieden ist .

Chemieloewe

Ständig ändern sich die Aussagen von HI ambivalent – Widersprüche ohne Ende+Wahrheitsgehalt meistens gleich Null. Bei HI kommt meistens alles ganz anders als man denkt, bzw. anders wie er es vorher gesagt hat. Heute sagt er so u. morgen so u. übermorgen wieder ganz anders zu der ein u. derselben Sache. Ansonsten wären es bei den “Missverständnissen” angeblich “Übersetzungsfehler”, falsche Auffassungen zu seinen Aussagen o. eben Lügen von Anderen über ihn, wie er meint. Dem Herrn kann man nicht glauben. HI widerspricht sich laufend selbst, zettelt ununterbrochen ein Chaos u. Verwirrspiel zu seinen Aussagen an u. lügt dabei ganz unverholen u. offensichtlich in vielen seiner Aussagen u. Behauptungen…dann, hinterher war oft alles ganz anders gemeint o. er habe es nie so gesagt…usw. usf.
…u. an Allem, was falsch ist u. schiefläuft sind sowieso für HI die e.V.-Führung u. besonders Robert Reisinger…PRO1860…u. die Ultras schuld. Dieses bescheuerte Irrentheater von HI braucht Keiner. HI denkt vielleicht, wir merken seinen Schwindel nicht u. sind völlig bekloppt o. wie??? Wir, die meisten Sechzger, lassen uns schon lange nicht mehr von ihm mit seinen Fantasie-Märchen verarschen u. blenden.

Schluss, Aus, Ende mit HI/HAM bei 60!

Last edited 1 Monat zuvor by Chemieloewe
1860ZELL

Ich erlaube mir den Beitrag von Stefan Kranzberg, der im Artikel “Meinungsaustausch: Hasan Ismaik trifft Pro1860”, hier nochmals abzubilden. Wobei nunmehr sich auch OG den Vorwurf gefallen lassen muss, Aussagen von Hasan Ismaik am 30.05.24 nicht zutreffend übersetzt zu haben:
20.00: Löwen-Fan Peter Franke an Ismaik: “Sind das neue Darlehen? Wie soll 1860 das Geld zurückzahlen? Wir dürfen keine Schulden annehmen. Zweite Frage: Wie erklärt er seine Facebook-Posts?” Ismaik: “Ich habe es noch nicht entschieden, wie es ablaufen kann mit der Finanzierung. Ich will das nach dem 16. Juni entscheiden. Es werden keine Darlehen sein. Entweder als Geschenk oder Kapitalerhöhung. Für mich ist es wichtig, dass alles sich am 16. Juni ändert. Es war die Idee des e.V. – nicht meine, das mit den Darlehen. Mir ist wichtig, dass wir 1860 besser machen und umstrukturieren.”

TF4Y

Erklärt wohl auch warum das Bündnis plötzlich von anderen Wegen gesprochen hat.

paradieswurst

Sehr gute Zusammenfassung 👍
Es kann nie genug sein, all die zahlreichen (nie eingelösten) Versprechen, erfundenen Anschuldigungen und Beleidigungen chronologisch zu entlarven!
jetzt geht’s um die Wurst 🙃

Chemieloewe

“…jetzt geht’s um die Wurst”…u. um 200 Mio.😉🤣😂🤣

Last edited 1 Monat zuvor by Chemieloewe
_Flin_

Es geht nicht um 200 Millionen. Die gibt es nicht, gab es nie, und jetzt lösen sie sich tatsächlich bereits vor der Wahl in Luft auf.

Chemieloewe

War ja auch nur ironisch gemeint Meiner. Deswegen die🤣😂🤣am Ende. Die 200 Mio.-Nummer ist doch wieder so eine totale Nebelkerze u. Märchenposse des GröLFaZ. Da sind wir uns doch einig.😉🤗
HI lebt in seinem Paralleluniversum u. denkt, er kann uns ununterbrochen verarschen ohne dass wir es merken. Da hat er sich aber gewaltig geschnitten u. verrechnet. Seinen Rechenfehler bekommt er dann auf der MV präsentiert.😉

Holger1860

: ihr habt doch jetzt den direkten Draht zu HI.
Wäre doch fair, ihn direkt mit diesen widerspüchlichen Aussagen zu konfrontieren.
Übersetzungsfehler ist doch quatsch, vor allem wenn er es auf Englsich sagt…

Jan Schrader

Wir sind seitdem bereits im Austausch, haben aber noch keine Aussage diesbezüglich von ihm erhalten.

Benjisson

Hasan macht was Hasan immer gemacht hat. Viel Reden, Versprechen und schlussendlich kommt nichts rum. Und Schuld sind immer die Anderen. Unseriös ohne Ende. Unglaubwürdig!

Die Abhängigkeit zu Ismaik muss weiterhin so gering wie möglich gehalten werden.

1860forever

Der verarscht doch jeden. Kein Wort kann man Ernst nehmen. Freiheit für Sechzig.

Tini

Er beweist zum x-ten Mal eindrucksvoll , dass er kein verlässlicher Partner ist. Und 60 als Spielball betrachtet. Kommt aber dauernd mit Respekt und Augenhöhe daher und jammert medienwirksam, dass er das arme Hascherl ist, das man einfach nicht verstehen will. Ich hoffe ja das dem Bündnis und Hasan am 16.6. sowas von Hören und Sehen vergeht!

Last edited 1 Monat zuvor by Tini
TF4Y

Nichts anderes war zu erwarten. Woher will er es auch nehmen ?

Groeber

Das schockierende ist, dass einen dieser schockierende Blödsinn denn er regelmäßig von sich gibt gar nicht mehr schockieren kann. Um so schockierender, dass es immer noch schockierend viele Leute gibt, die diesen Blödsinn glauben und in ihm den Erlöser sehen.

Fred

Ein bisserl wie bei den gängigen Populisten. Trump, Höcke und Co agieren doch sehr ähnlich. Irgendwas raus hauen um es nachher gar nicht so gemeint zu haben. Damit verschiebt man letztlich die Meinungsmitte zu einer Seite. Weil irgendwie wird schon was dran sein…

Steffen Lobmeier

Hat Ismaik in seiner Jugend zu oft Pipi Langstrumpf geschaut?

“Ich mach mir die Welt,
widewide wie sie mir gefällt…”

Fred

Absolut. Ich wette HI besitzt einen Affen und ein Pferd!

MaxlWastl

Entweder man gibt 200 Millionen oder man erwähnt sie nicht. Das wäre der redliche Weg gewesen, ohne Drohungen, Bedingungen und leere Verprechen.