Darüber, ob eSports nun tatsächlich mit herkömmlichem Sport gleichzusetzen ist, kann man stundenlang trefflich diskutieren. Fakt ist jedoch, dass es beim TSV 1860 München e.V. eine entsprechende Abteilung gibt und dass die eSportler in den letzten Monaten beachtliche Erfolge vorzuweisen hatten. Auch das erste Wochenende in der FIFA 22 Weekend League verlief äußerst erfreulich für Penta1860.

Neben League of Legends auch FIFA 22

Bisher feierte Penta1860 in erster Linie in der Sparte League of Legends (LoL) Erfolge, nun möchten die eSportler der Löwen auch in der Fußball-Simulation FIFA 22 nachziehen.

Vizemeister, Teilnahme am European Masters – das LoL-Team hat die Messlatte in der vergangenen Spielzeit extrem hoch gelegt, möchte dieses Jahr jedoch noch einen draufsetzen und einen Titel nach Giesing holen.

Penta1860 startet erfolgreich in FIFA Weekend League

Auch im Bereich FIFA befinden sich die Löwen auf einem guten Weg. Am ersten Spieltag der Weekend League konnten durchwegs gute Ergebnisse erzielt werden. Sämtliche Spieler von Penta1860 konnten eine positive Bilanz aufweisen.

 

5 1 vote
Article Rating
Vorheriger ArtikelNächster Gegner der Löwen: Absage Hansa Rostock – Waldhof Mannheim
Nächster ArtikelKevin Goden reist nicht nach Belek ins Trainingslager des TSV 1860 nach
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

ist sicher nicht so mein Thema wie Fußball es ist. ich habe aber gehört, dass man im Esport auch ganz schön weit kommen kann und auch ganz gutes Geld als Verein damit verdienen kann. sicher auch ein langer Weg bis dorthin, aber ich wünsche schon jetzt auch hier Viel Erfolg.

Dafür gibt es dann Spieler-Picks, Münzen, FUT-Champs-Punkte, Jumbo Premium Gold-Packs, Premium Goldspieler-Packs, Prime Goldspieler-Packs und 4x Klogehen umsonst. Oho! Für solche Belohnungen muss ein Erdmann lange stricken. eSport ist kapitalistischer Scheißdreck hoch drei. Millionen Spieler weltweit schieben privaten Firmen riesige Summen in den Arsch. Wäre der “echte” Fußball auf diese Weise organisiert, würden wir alle kotzen.