Am Finaltag der Amateure bot sich mehreren Vereinen aus der 3.Liga noch einmal die Gelegenheit, den DFB-Pokal in der Saison 2021/22 zu erreichen.

Die Spieler des TSV 1860 München befinden sich inzwischen seit gut einer Woche in ihrem wohlverdienten Urlaub. Zahlreiche andere Drittligisten waren heute in den Endspielen der Landespokale gefordert und hatten damit eine letzte Chance, sich für den DFB-Pokal zu qualifizieren.

TSV 1860 München: über die 3.Liga in den DFB-Pokal

Die Löwen konnten die zurückliegende Saison auf dem 4.Platz der 3.Liga beenden und haben sich damit automatisch für den DFB-Pokal qualifiziert. Gleiches gilt für die Aufsteiger Dynamo Dresden und Hansa Rostock sowie den Relegationsteilnehmer FC Ingolstadt. Alle vier dürfen sich auf die 1.Hauptrunde freuen, die vom 6. – 9. August stattfinden wird.

Zahlreiche Drittligisten im Einsatz

Viele weitere Vereine der 3.Liga würden ebenfalls gerne am DFB-Pokal teilnehmen. Die letzte Chance bieten da die Endspiele der Landespokale am sogenannten “Finaltag der Amateure”. Diverse Spiele wurden live im Free-TV übertragen, nahezu alle öffentlich-rechtlichen Sender beteiligten sich daran.

Bayerischer Vertreter für den DFB-Pokal

Zahlreiche Landesverbände nahmen allerdings nicht am Finaltag der Amateure teil. Sie spekulieren nach wie vor auf eine Möglichkeit, die Pokale mit sportlichen Lösungen zu entscheiden. Die Teilnehmer der für heute angesetzten Endspiele wurden durch Abbrüche, Losverfahren oder die Quotientenregel bestimmt. Auch der BFV möchte eine Entscheidung auf dem Platz herbeiführen, daher gab es am heutigen Tag kein Spiel mit bayerischer Beteiligung. Die besten Karten auf eine Teilnahme dürfte Türkgücü haben, die als einziger Drittligist noch im Toto-Pokal vertreten sind. Insgesamt sind noch zwei Plätze aus Bayern für den DFB-Pokal zu vergeben.

Die Ergebnisse der Endspiele in den Landespokalen

Die jeweiligen Sieger (fett markiert) dürfen sich nicht nur Landespokalsieger nennen, sondern nehmen auch am DFB-Pokal in der Saison 2021/22 teil.

Baden: Waldhof Mannheim – Astoria Walldorf 2:1

Berlin: BFC Dynamo – Berliner AK 2:1

Brandenburg: FSV Union Fürstenwalde – SV Babelsberg 03 0:2

Hessen: TSV Steinbach Haiger – SV Wehen Wiesbaden 0:3

Mittelrhein: Viktoria Köln – Alemannia Aachen 2:0

Niederrhein: Wuppertaler SV – SV Straelen 2:1

Niedersachsen: SV Drochtersen/Assel – SV Meppen 5:6 n.E.

Rheinland: Rot-Weiß Koblenz – VfB Linz 6:1

Saarland: SV Elversberg – 1. FC Saarbrücken 1:0

Sachsen: 1. FC Lok Leipzig – Chemnitzer FC 1:0 n.V.

Sachsen-Anhalt: Hallescher FC – 1. FC Magdeburg 2:3

Westfalen: Sportfreunde Lotte – Preußen Münster 0:1

Württemberg: TSG Balingen – SSV Ulm 1846 0:3

 

Titelbild: Stadion in Halle beim Spiel gegen den TSV 1860 München

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments