Sascha Mölders ist derzeit ja in aller Munde – ob DAZN, 11Freunde, ZDF, kicker oder natürlich bei allen Löwen-Portalen. Der Mann ist aber auch ein Phänomen! Im zarten Alter von 36 Jahren zeigt sich SM9 in Top-Form und greift nach der Torjägerkanone der 3. Liga. Erinnert Ihr Euch noch an Euer erstes Spiel, das Ihr von Sascha gesehen habt? War das schon beim TSV 1860 oder fiel Euch Mölders bereits vorher auf? Unser Leser Michael Stoffl hatte bereits im Oktober 2009 sein “erstes Mal” mit dem heutigen Top-Stürmer der Löwen. Mölders spielte damals noch bei Rot-Weiss Essen und traf gegen Preußen Münster!

Michael Stoffl bei Rot-Weiß Essen

Blicken wir zurück auf den 24.10.2009. Essen, Georg-Melches-Stadion. Regionalliga West.

Mein Freund Danny aus Brighton betrieb seinerzeit einen kleinen, aber feinen Blog, bei dem es vornehmlich um Fußballreisen ging. In den Kommentarspalten wurde sich nicht – wie heutzutage üblich – angegiftet und beleidigt. Im Gegenteil: Es bildeten sich neue Freundschaften und gute Kontakte. Im Oktober 2009 organisierten wir dann unter dem Motto „Oktobeerfest“ (sic!) ein erstes gemeinsames Treffen im niederländischen Tilburg, um uns an einem Wochenende möglichst viele Spiele und Biere reinzuziehen. Den Bosch, Arnhem, Tilburg und was sich eben sonst noch so anbot. Essen zum Beispiel.

RW Essen – Preußen Münster

Wir charterten also einen Bus und begaben uns über die Grenze zum Kracher der Regionalliga West. Im mittlerweile abgerissenen Georg-Melches-Stadion empfing Rot-Weiss Essen die nicht gerade beliebten Rivalen von Preußen Münster. Ein sogenanntes Hochrisikospiel. Bei der Polizei gingen wohl alle Alarmglocken auf einmal los, als plötzlich ein Bus mit niederländischem Kennzeichen um die Ecke bog, aus dem ausschließlich sportlich-neutral gekleidete Männer in der Altersgruppe 25 bis 40 kletterten, zumeist Engländer. Manche davon noch mit einer Dose Frühstücksbier in der Hand. Die illustre Gesellschaft aus 32 Mann mit Vertretern von Leeds bis Liverpool, Sechzig bis Rostock und Antwerpen bis Warschau war aber zur allseits großen Verwunderung nicht auf Krawall aus. Unsere Kontaktperson Roland vom Essener Fanprojekt stellte das gegenüber der Ordnungsmacht auch umgehend klar und lotste uns erstmal in die Vereinskneipe unter der Haupttribüne.

Ein Jungspund namens Mölders

Es erwartete uns eine spannungsgeladene Partie in einem großartigen Stadion, das selbst damals schon richtig „old school“ wirkte. Die Atmosphäre auf den Rängen unterstrich die Brisanz auf dem Rasen. Mehr als zehntausend Zuschauer bei einer Viertligapartie. Die Essener hatten dabei einen jungen Stürmer in ihren Reihen, der im Strafraum der Gäste immer wieder für Furore sorgte: ein gewisser Sascha Mölders, dem während seiner Zeit bei Rot-Weiss Essen in 52 Spielen sage und schreibe 42 Tore gelingen sollten. Ihn als „vielversprechendes Talent“ zu bezeichnen, war bereits zu diesem Zeitpunkt schon reichlich untertrieben.

Mölders trifft für RW Essen

Nach einer noch von Anspannung und Nervosität geprägten ersten Hälfte, ging es torlos in die Halbzeitpause. Doch schon kurz nach Seitenwechsel war es natürlich kein anderer als Sascha Mölders, der das frenetisch bejubelte 1:0 erzielte. Es blieb ein Spiel auf Augenhöhe, das sich zu einer abwechslungsreichen, packenden Partie entwickelte, in der es Hin und Her ging. Leider aber vermochten die Essener es nicht, die Führung auszubauen, und zu allem Trotz erzielten die Preußen in der Nachspielzeit noch den Ausgleich. Doch selbst das konnte unsere Begeisterung kaum schmälern: „Wir werden Essen nie vergessen!“

Dass Sascha dann einmal bei uns Löwen landen sollte (und dabei vielleicht sogar Torschützenkönig wird), konnte zu diesem Zeitpunkt natürlich noch niemand ahnen. Heute schätze ich mich glücklich, damals dabei gewesen sein zu dürfen.

Mutiger Magath

Bemerkenswerte Randnotiz: Die Auszeichnung „Gefahrensucher der Woche“ hätte ich gerne Felix Magath verliehen, der das Spiel im Schalke-Trainingsanzug von der Haupttribüne aus beobachtete.

Der eingangs erwähnte Blog wurde schon vor zehn Jahren eingestellt. Die im Anschluss gegründete Facebook-Gruppe ist bis heute noch aktiv. Der englischsprachige Originalbeitrag ist hier zu finden: European Football Weekends

Euer erstes Mal mit Sascha?

Wie sieht es bei Euch aus? Erinnert Ihr Euch noch an Euer “erstes Mal” mit dem Fußballgott? Berichtet uns davon! Wir freuen uns sehr auf Eure Nachrichten!

Foto: privat

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here