Eigentlich sollte man durch den emotionalen Sieg des TSV 1860 München gegen den FC Ingolstadt gut gelaunt und milde gestimmt sein. Bin ich auch irgendwie. Aber andererseits regt es mich sowas von auf, dass der Mehrheitsgesellschafter unserer KGaA München besucht ohne Robert Reisinger und andere e.V.-Vertreter zu treffen.

Gezielte Provokation der HAM-Seite

Eigentlich liegt eine durchaus passable englische Woche hinter den Löwenfans. 1860 konnte in den drei Spielen der Englischen Woche sieben Punkte einfahren. Der neue Finanzgeschäftsführer Oliver Mueller hinterließ auf seiner Vorstellungspressekonferenz einen durchaus positiven Eindruck und die Nachbarn aus der Seitenstraße verloren ein durchaus wichtiges Spiel. Es könnte also sein, dass mein Sohn erstmals in seinem Leben einen anderen deutschen Meister als unseren ungeliebten Nachbarn erleben darf. Auch ich war nah dran erstmals in meinem Leben etwas ganz Besonderes zu erleben: ein Treffen von Hasan Ismaik mit den führenden Vertretern unseres e.V. Allerdings entschied sich Hasan Ismaik genauso schnell wieder zu verschwinden, wie er aufgetaucht war. Natürlich ohne eine Besprechung mit Robert Reisinger und Co., um die Zukunft der KGaA zu besprechen.

Ismaik brüskiert den TSV 1860 München e.V. ein weiteres Mal

Grund für das Erscheinen nach der bereits gewohnten “Kai aus der Kiste” – Manier des Mitgesellschafters war wohl die notarielle Eintragung der beiden neuen Geschäftsführer. Diese hatte die HAM-Seite ja mit markigen Worten wenige Tage vorher noch in Frage gestellt. Wohlwissend, dass die Eintragung von Geschäftsführern erst der notariellen Beglaubigung bedarf, bevor diese ins Handelsregister eingetragen werden können. Ganz scheinheiliger Move von der HAM-Seite mal wieder. Ebenso fragwürdig ist, dass Ismaik es bei seinen Pop-Up Besuchen in München nicht für nötig hält, sich mit Vertretern des e.V. zu treffen. Ismaik bleibt also seiner Linie treu, seinen Mitgesellschafter, der wegen der 50+1 Regel nun mal die letzte Entscheidungsgewalt hat, nicht auf Augenhöhe zu begegnen. Und trotz blumiger Formulierung, dass doch ein angemessener Umgang mit Menschen” wünschenswert sei, herrschte Mal wieder Funkstille zwischen dem sogenannten Investor und seinem Investment. So schnell wie er gekommen war, entschwebte der Mehrheitsgesellschafter am Freitagabend. Natürlich mal wieder, ohne ein Spiel seines Herzensvereins im Stadion anzuschauen. Wo er ganz schön was verpasste. Selber schuld!

Ohne Treffen mit Robert Reisinger dafür mit dem Bündnis Zukunft

So ging Ismaiks Besuch ein weiteres Mal ohne Treffen mit Robert Reisinger zu Ende. Getroffen hat Ismaik aber Vertreter des bisher sehr amorphen Bündnis Zukunft. Diese Organisation, die bisher ein sehr undurchsichtiges Spiel in und um den TSV 1860 spielt, ist eine Privatinitiative und besitzt keinerlei “offizielle Funktion” rund um e.V. oder KGaA. Wieso besucht Hasan Imaik also Vertreter dieser Privatveranstaltung? Die Motivation dürfte auf der Hand liegen. Auf der MV im Sommer stehen Wahlen zum Verwaltungsrat an. Möglicherweise versucht die HAM-Seite mit dem Bündnis Zukunft als Steigbügelhalter die Macht im e.V. mittels Mehrheit im Verwaltungsrat zu übernehmen. Ein der HAM aus der Hand fressender e.V. ist ja seit langem die Idealvorstellung von Ismaik, Power, Stimoniaris und Co. Was in dieser Konstellation innerhalb kürzester Zeit für Unheil angerichtet werden kann, hat man unter dem Präsidium Cassalette in der Saison 16/17 gesehen. Am Ende fand man sich zwei Ligen tiefer wieder und ächzt unter den Schulden bis heute. Noch dazu ist Herr Cassalette bis heute uneinsichtig, was die Folgen seines Wirkens waren. Es gilt also gegenüber dem Bündnis sehr wachsam zu sein.

Wie wird der Gesellschafterstreit weitergehen?

Schwer zu sagen, wie das alles enden wird. Es ist fast zu befürchten, dass die Löwenfans die Dauerstreitereien der Gesellschafter auf unbestimmte Zeit weiter erdulden müssen. Ismaik wird kaum enteignet werden und seine Anteile verkaufen. Der Verein tut also gut daran, weiter seine Position zu vertreten um so weiteren Schaden – besonders in Form weiterer Verschuldung, die auf Grund der DFB-Regularien eigentlich nicht möglich ist – von e.V. und KGaA fern zu halten. Ich hoffe nicht, eines Tages die Ismaik-Anhänger “Sechzig ist der geilste Klub der Welt. Ohne Robert!” singen zu hören.

Der Fußball kommt zu kurz

Es tut mir leid, dass Ihr wieder mal wenig Gedanken zum Thema Fußball von mir zu hören bekommt. Dieser neuerliche Affront von Ismaik sitzt einfach zu tief in meinem Hirn fest. Schade eigentlich, denn was die Löwen gegen Ingolstadt zeigten, war aller Ehren wert. Wahnsinn, wie Argirios Giannikis wieder Leben in die Mannschaft gebracht hat und was die momentan für einen Lauf haben. Irgendwie fühlte ich mich an den Anfang der Amtszeit von Köllner erinnert. Aber das mag auch am gestrigen Gast gelegen haben.

5 3 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
64 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Urloewe

@ThomasEnn
Inhaltlich schribst du viel Richtiges.
Persönlich fand ich den Auftritt Hasans am Trainingsgelände auch unterirdisch.
Allerdings strotzt dein Artikel von Einseitigkeit, die Sprache hat nichts Versöhnliches und kennt nur einen Feind.
Wenn man diesen Gegner im eigenen Lager aus seiner Ecke holen will, braucht es neue Wege, auch einen Minimalrespekt für unsympathische Leute wie den Saki oder den Power.
Haut man immer drauf, wird es nur immer schlimmer.
Intelligenten Menschen wie dir sollte das eigentlich auffallen.
Zahlreiche Löwenfans wie ich möchten eben wie du richtig schreibst diese Zustände nicht noch weiter jahrelang erdulden. Und deswegen braucht es einen neuen Weg.
Das Bündnis Zukunft bezeichnest du als amorph.
Gehts noch? Ich bin echt schockiert.
Mehr denn je braucht es genau Personen, die Brücken bauen wollen.
Gebt doch solchen Leuten eine Chance statt sie von Anfang an übel zu verdächtigen und zu diskreditieren.
Wir brauchen keine Feindbildpflege.
Wir brauchen Lösungen.

Benjisson

Respekt hat man nicht. Respekt muss man sich IMMER erarbeiten. Und das bedeutet man muss etwas tun um zu überzeugen. Daran fehlt es aber haushoch.

Urloewe

Vielleicht trifft es das Wort Respekt nicht ganz.
Auch Toleranz spilt mit rein.
Leute wie der Power, der Saki, auch der Hasan fühlen sich – wenn auch evtl selbstverschuldet – abgelehnt. Was macht ein Mensch, der so hart auf Ablehnung stößt?

Benjisson

Normalerweise sich selbst reflektieren und überlegen was man falsch gemacht hat. Danach fängt man neu an und arbeitet an sich. Aufgrund der Vergangenheit von Ismaik muss da sehr viel passieren.

Toleranz ist hier auch schwierig. Toleranz kann nur funktionieren wenn man am Verhalten irgendetwas nachvollziehen kann

Roloe

Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Es gibt Fälle, da kann so ein Mensch nichts tun. Die, die ihn ablehnen, lehnen ihn ab wegen Dingen, die nicht zu ändern sind, obwohl sein Verhalten keinen Anlass zur Ablehnung gäbe. Dinge wie Abstammung, Hautfarbe, Religion.
Und dann wiederum gibt es Fälle, bei denen Menschen von anderen wegen ihres Verhaltens abgelehnt werden. Da gäbe es dann die Möglichkeit zu überdenken, ob man sein Verhalten ändern sollte um Anerkennung statt Ablehnung zu finden.
Was jetzt im Falle von 1860 und Ismaik überwiegt, überlasse ich Dir.

black_belt_blues

Immer die gleiche Leier bei dir: neue Wege und Brücken bauen.
Das klingt so wohlfeil und konstruktiv, bleibt aber dennoch absurd.
Auch wenn du das nach all den Jahren und Aktionen noch immer nicht wahrhaben möchtest: Die einzige Brücke, die Ismaik akzeptieren würde, führt direkt und unmittelbar in seinen Allerwertesten.
Ich für meinen Teil krieche da nicht mit. Und ich danke meinem Präsidenten, dass er diesen Weg auch nicht zu gehen bereit ist.

Urloewe

Bei dir nicht die gleiche Leier?
Eigentlich sagt dein Beitrag alles über dich aus.
Deswegen kein Kommentar mehr zu dir!

Benjisson

Grundsätzlich wollen wir doch das Gleiche. Ruhe, größtmöglichen Erfolg und kein Unwahrheiten. All das funktioniert nicht mit Ismaik weil er nicht will

black_belt_blues

Wenn du auf meinen Kommentar schon so dünnhäutig reagierst, dann zeigt es nur, dass du bereits über die Brücke rüber bist.
Viel Spaß noch!

Kraiburger

Woher nimmst du eigentlich diese grenzenlose Hoffnung, dass tief im inneren von Hasan Ismaik doch ein kleines Fünkchen Interesse an 1860 München steckt?

Ich verstehs einfach nicht. Er hat nun doch schon oft genug das Gegenteil bewiesen.

Und ich verstehe auch nicht im Ansatz was du meinst mit “Brücken bauen”. Wie soll das denn aussehen? Was wurde denn nicht schon alles versucht, jeweils mit dem Ergebnis dass die Zusammenarbeit schlimmer wurde.

Ich sehe es halt nicht mehr ein, wieso es immer 1860 München sein muss, das auf ihn zugeht? Und ich verstehe auch nicht, weshalb wir unbedingt Leute wählen sollen, deren einzige Motivation es ist, auf ihn zuzugehen. Da haben wir viel wichtigere Dinge zu tun als ihn wieder und wieder um Geld anzubetteln unter dem Deckmantel “auf ihn zuzugehen”, und ihn letztendlich erneut zu verärgern, weil er doch nicht das kriegt, was er will: Unseren Verein!

Kraiburger

Ich versuche mir ja schon immer wieder vorzustellen, wie so eine Zusammenarbeit aussehen soll?

Wie wird das erste Treffen von “ihm” mit einem anderen Präsidenten? Wie kommen sie zusammen, über was unterhalten sie sich? Wird gleich gebettelt oder wird zunächst so getan, man sei wirklich an “ihm” interessiert? Welche Brücke soll denn geschlagen werden und was bietet man ihm an? Soll der TSV 1860 darauf verzichten, eigene Fanartikel herzustellen? Soll rigoros gegen die Fahne vorgegangen werden und somit in die Meinungsfreiheit der Fankurve eingegriffen werden? Sollen wir bei ihm weitere hochverzinste Kredite aufnehmen? Will er wieder in die Transferpolitik eingreifen?

Was denkst du, sind seine Forderungen um überhaupt mit 1860 ins Gespräch einzusteigen? Und was bietet man an?

Und bei allen Angeboten, die ich oben aufgeschrieben habe denke ich mir gleich: Nein, da bin ich nicht bereit darauf einzugehen. Für Aussenstehende mögen manche Punkte banal sein, aber für mich essentiell. Und ich bin einfach nicht mehr bereit dazu, dass Sechzig ihm irgendwas anbieten muss damit er mit uns redet. Ich bin nicht bereit dazu, weitere Schulden aufzunehmen. Ich bin nicht mehr bereit dazu, dass sich Sechzig verbiegt um jemandem zu gefallen, der sich gar nicht für uns interessiert.

Sag mir, wie soll ich mir deiner Meinung nach die Brücken vorstellen? Was wäre dein Plan?

Und vor allen Dingen: Weshalb sollten wir jemanden an die Spitze des TSV 1860 München wählen, dem zu allererst die Interessen von Hasan Ismaik wichtig sind, statt die des TSV 1860 München?

Bitte erklärs mir!

black_belt_blues

Das wurde er doch alles schon zigmal gefragt und keiner bekam den Hauch einer fundierten Antwort. Er weiß es zwar selbst nicht, aber beim Einfordern lässt er nicht nach.
Ich begreife es auch nicht, aber abgesehen davon, dass Reisinger weg soll, kommt nicht die kleinste Idee.

Groeber

Eine Abwahl des VR und dafür Leute installieren die Hasan in den Hinten kriechen ist aber auch keine Lösung. Für nix anderes steht dieses Bündnis.

Posicelli

Vor einem oder anderthalb Jahren war ich so ziemlich auf deinem (Versöhnungs) Kurs und hätte dir Recht gegeben. Aber in den vergangenen Monaten musste ich meine Meinung zu 100 % revidieren. Mit Ismaik wird es niemals eine Möglichkeit zur Zusammenarbeit geben. Wir müssen uns damit abfinden und nach Möglichkeiten suchen um eine Zukunft für 1860 zu finden ohne Ismaik und die damit verbundenen Belastungen.
Wie gesagt ich habe mich eines besseren belehren lassen.

black_belt_blues

Bravo! Einen Irrtum offen einzugestehen, zeugt nicht nur von Lernwilligkeit, sondern auch von menschlicher Größe.

Posicelli

Mein Sinneswandel hat auch mit den Informationen von sechzig. de zu tun. Dafür bin ich dankbar.

black_belt_blues

Das ist auch ein schönes Kompliment an Sechzger.de.
Informationen sind die Grundlage zur Meinungsbildung. Im Lauf der Jahre konnte ich bei vielen Fans ein Umdenken feststellen. Das ist die ganz normale Entwicklung. Nur wenige halten an ihrem Starrsinn fest.
Es gibt ja das feine Sprichwort: “Wer belehrt wird und unbelehrbar bleibt, ist ein Narr”.
Und ein Ismaik hat uns lange genug belehrt.

Posicelli

Nein, alles gut.
Mir liegt 60 am Herzen und früher dachte ich Ismaik könnte helfen den Verein weiter zu bringen . Im Laufe der Zeit musste ich einsehen das es nie etwas werden kann.
Fehler muß man auch eingestehen.

daOstl

Hut ab

andreas de Biasio

man kann mit dem kurzen sportlichen Abschnitt beginn 2024 einverstanden sein. nicht mehr und nicht weniger.

Vorstopper

Man kann deine Beiträge durchaus als Schwachsinn bezeichnen, nicht mehr und nicht weniger.

_Flin_

Ich hab mich sehr über einen tollen Nachmittag in Giesing gefreut. Was der Ismaik macht, ist mir ehrlich gesagt wurscht. Wir haben einen neuen Sport-GF, dessen Arbeit ich bisher als extrem beeindruckend empfinde (Trainer, Wintertransfers). Wir haben einen neuen kaufmännischen GF. Das Feld ist bestellt. Und zwar vom TSV 1860 e.V… Was an Budget für die nächste Saison da ist, wird man sehen.

Und was Ismaik macht oder nicht macht? Wahrscheinlich eine Menge heiße Luft produzieren, und wahrscheinlich wie immer versuchen, mit Geld mehr Macht zu erpressen. Dass es auch mit dem geht, was da ist, werden hoffentlich die neuen GFs und die neue sportliche Leitung zeigen.

Bisher bin ich da sehr zuversichtlich. Seit langem mal wieder.

Last edited 10 Tage zuvor by _Flin_
andreas de Biasio

Hasan Ismaik war in München. sehr positiv! Hasan Ismaik hat sich mit beiden neuen Geschäftsführern getroffen (die beide mit 50+1) durchgesetzt wurden. ebenfalls sehr positiv! er hat kurz die Mannschafft besucht, dass hat etwas mit Wertschätzung zu tun. hasan Ismaik muss gar nicht ins Stadion kommen. ich verstehe ihn. er fühlt sich dort nicht willkommen. und möchten die Verantwortlichen des e.V. denn so wirklich mit ihm reden? ich hab da so meine Zweifel. sonst hätten Sie ja schon längst überall in der Welt einen Vorstoß unternehmen können.

Benjisson

Mir scheint du bekommst nicht so alles mit. Es gab öffentliche Einladungen und Angebote zu Gesprächen. Hasan will nicht.

Stefan Kranzberg

Der Verein bzw. das Präsidium hat Ismaik mehrmals eingeladen. Ismaik hat öffentlich bekundet, nicht persönlich mit dem Präsidium sprechen zu wollen.

Wie kann man denn immer noch behaupten, ein Gespräch scheitere am Verein?

Last edited 10 Tage zuvor by Stefan Kranzberg
black_belt_blues

Sowas zu beantworten, macht leider keinen Sinn. Es gibt keine Argumente, wenn sie auf taube Ohren und ein verschlossenes Bewusstsein stoßen.
Ich bewundere euch alle, die sich noch immer die Mühe machen, mit vernünftigen Erklärungen und Fakten gegen diesen Starrsinn anzukämpfen. Diese Geduld habe ich längst verloren. Aber ich applaudiere euch, denn es ist richtig so, und vielleicht gibt es auch aufgeschlossenere Geister, die ihre vorgefassten und vorgekauten Urteile zu revidieren imstande sind. Der Andreas gehört aber sicherlich nicht dazu.

age

Wer erkennt den anderen Gesellschafter öffentlich nicht an? Bitte um Antwort.

_Flin_

Hasan Ismaik und HAM sind nicht einmal bereit, einen von ihnen selbst ins Spiel gebrachten Sportdirektor als GF zu installieren. Bevor sie sich da auf einen Kompromiss einlassen, lassen sie lieber die ganze Angelegenheit platzen.

HAM will nicht mit dem e.v. reden. Macht dies öffentlich klar. Verunglimpft dabei e.v. Vertreter. Lässt sogar Beiratstermine für wichtige Entscheidungen platzen. Was müssen die denn noch machen, dass jemand wie Du endlich einsieht, dass sie schlicht keinen Bock drauf haben, mit irgendjemandem zusammenzuarbeiten?

Der Konfrontationskurs wächst alleine auf dem Mist der HAM. Und zwar aus den gleichen Gründen wie seit 13 Jahren. Ismaik will die absolute Macht in KGaA und am liebsten auch im Verein. Kriegt er aber nicht, weil 50+1 und weil wir schon oft genug gesehen haben, was passiert, wenn HAM das Sagen hat. Erst 2016/17, zuletzt 2023. Inkompetentes Agieren unter Einsatz von Schulden, ohne Rücksicht auf Verluste oder Nachhaltigkeit.

Last edited 11 Tage zuvor by _Flin_
Groeber

Was genau will man mit einem Verein, bei dem man sich im Stadion nicht willkommen fühlt?

Kraiburger

Sechs Spiele ohne Niederlage in Folge, seit der TSV 1860 München e.V. das Heft wieder in seine Hand genommen hat.

Reisinger wirkt!
Sechzig wirkt!

Bran84

Zum Thema 16/17 und der 4 Liga aufgrund fehlender Lizenz.
Schau doch bitte wer an der 114 an dem besagten Tag wo es um die Lizenz für die 3 Liga ging da war und wer nicht da kann sich der Bloggbetreiber die Frage selbst beantworten.

Groeber

“Vier”

Benjisson

Was? Ismaik schreibt ne 4 und Schuld sind die die danach weiter Verantwortung genommen haben? Du scheinst die Zusammenhänge nicht verstehen wollen.

Bran84

Schau doch mal bitte nach wer an dem besagten Freitag von dem Verwaltungsrat anwesend war auf der Geschäftsstelle.

Benjisson

Was hat das damit zu tun das Ismaik vollkommen alleine darüber entschieden hat die 4 als SMS (!!!!) an die SZ zu schicken?

Das was bekannt ist die waren ALLE noch in Verhandlungen mit den Anwälten von Ismaik über die verschiedenen Punkte.

Möchtest du jetzt irgendwie die alleinige Schuld von Ismaik auf ALLE abwälzen? Ein sehr billiger Versuch.

Bran84

Billig finde ich deine Kommunikation und seine Wortwahl. Ich lass es hat kein Zweck mit dir sich normal zu unterhalten. Ich lasse dich in deinem Glauben. Schönen Tag wünsche ich dir.

Bran84

Deine Wortwahl

Benjisson

Was ist dein Ziel? Fakten verdrehen?

Ich wünsche mir das du dich mal mehr mit den Fakten als mit Populismus beschäftigst. Ich bin es absolut leid immer und immer erwähnen zu müssen was Fakt war oder ist.

Schönen Tag wünsche ich nur Jemanden dem ich auch wirklich einen Schönen Tag wünsche.

Vorstopper

Hat dir das dein Nachbar erzählt, oder der Lügenblog? Ist doch völlig egal, ob Dr. Drees in München war oder nicht. Hasan dachte, mal wieder ohne irgendwelche Sachkenntnis, 50+1 hätte in der Regionalliga keine Gültigkeit. Deshalb die „4“. Alles andere sind Lügenmärchen der Grissmaiks!

black_belt_blues

Du bist natürlich nicht imstande, deine Fake News mit Fakten zu belegen. Geh zu deinem Nachbarn und wünscht euch gegenseitig schöne Tage und gute Nächte. Diskutieren kannst du nicht oder willst du nicht. Warum schreibst du hier überhaupt?

Kraiburger

der TSV 1860 München e.V. hat 2017 die Scherben zusammengekehrt, die Hasan Ismaik hinterlassen hat!

Wer an der 114 war an diesem Tag? Diejenigen, die Verantwortung übernommen haben als uns Hasan Ismaik durch rauschen lassen hat!

_Flin_

Was da lief, ist doch kein Geheimnis. Die Lizenzunterlagen wurden von den von der HAM bestellten GFs (Power) eingereicht. Aufgrund der in den Lizenzunterlagen hinterlegten, hohen Budgetzahlen wurde eine Garantiesumme von 11 Millionen für die 3.Liga und 23 Mio Euro für die 2.Liga verlangt.

Währenddessen stellte Ismaik Forderungen, die für den e.v. unerfüllbar waren. Dies hatte auch die DFL ausdrücklich gesagt (siehe https://www.sueddeutsche.de/sport/1860-muenchen-dfl-erteilt-ismaik-klare-absage-1.3531847 ). Nicht ohne die Frage zu stellen, wie denn das Handeln der Verantwortlichen bei der TSV 1860 KGaA mit den “Grundsätzen ordnungsgemäßer und vorausschauender Geschäftsführung in Einklang zu bringen ist”.

Daraufhin versenkte Ismaik die KGaA und stellte das Geld für die Lizensierung nicht bereit.

Da Bianga

Don’t feed the Trolls

Bran84

Er hat sich doch mit Dr. Werner und Hr. Müller getroffen. Ist doch ein positives Zeichen.
Reisinger möchte doch nur noch über die Anwälte mit ihm kommunizieren,hat er selbst gesagt in einer Zeitung. Da ist doch alles gesagt.

Andi_blau

Kannst du hierzu bitte die Quelle nennen? Das Letzte was ich in diese Richtung im Kopf habe, war die Aussage RR’s auf das Bestreben eines gemeinsamen Termins mit den Gesellschaftern des BZ1860, dass dies nur dann Sinn macht wenn Hasan Ismaik daran teilnimmt. Dann würde er das sehr begrüßen.
Da war von Kommunikation über Anwälte nicht die Rede.

Bran84

Du solltest zwei Beiträge von mir nicht vermischen.
Thema Anwälte: Da hab ich Stellung genommen das der Bloggbetreiber geschrieben hat das der Hasan sich nicht mit Reisinger getroffen hat bei seinem Besuch.
Thema Lizenz: Wenn ich als Geschäftsführer jemanden die Vollmacht erteile meine Geschäfte und Interessen im Ausland zu vertreten erteile, muss ich nicht persönlich anwesend sein. Das ist ein legitimer und normaler Vorgang in der Geschäftswelt.
Wie denkst du machen es andere Firmen die ihre sitze in einigen Ländern verteilt haben da ist der Gründer auch nicht bei jedem Meeting dabei auch nicht über zoom.

Groeber

Falsch. Ismaik hat gesagt, dass Reisinger meist die Anwälte sprechen lässt.

Das bitte nicht dem Robert in die Schuhe schieben.

Bran84

Leb bitte weiter in deiner Blase. Fakten sind nicht deine Stärke.
Das war ein Interview vom Präsident an eine Zeitung. Das kannst du nicht als falsch bezeichnen. Und die Quellen für dich auszusuchen, da machst du dir es zu einfach.

Kraiburger

Okay, wenn es dieses Zeitungsinterview gab, dann wirst du es uns sicher zeigen!

Ich bin doch nicht so dumm und such nach etwas, was du dir eingebildet hast!

Vorstopper

Du meinst wohl alternative Fakten . Anstatt hier wie dein Bruder im Geist der Griss, mit Halbwahrheiten oder frei erfundenen Gschichten daher zu kommen, antworte doch mal im Kontext. Oder bist damit kognitiv überfordert?

Groeber

Ich habe dieses Interview trotz Google nicht gefunden. Warum? Weil es das so nie gegeben hat. Ganz einfach. Aber Du bist schon ein lustiges Bürschchen. Behauptest etwas und lässt dann die anderen die Belege dafür raussuchen.

Benjisson

Würdest du mit einem Ismaik ohne Anwälte sprechen? Also die Erfahrungen der Vergangenheit sind doch Warnung genug.

Kraiburger

Robert Reisinger hat nicht gesagt, dass er nur noch über Anwälte kommunizieren will, sondern dass die Kommunikation leider nur noch über Anwälte stattfindet.

Das ist schon ein großer Unterschied, auch wenn es im anderen Kosmos gerne falsch dargestellt wird, um Robert Reisinger stets als Sundenböck darzustellen!

Bran84

Dann lese bitte sein Interview nach.

black_belt_blues

Dann soll uns dein Nachbar bitte mitteilen, wo genau wir diese vermeintliche Aussage von Reisinger nachlesen können. Vielleicht offenbart er uns sein Geheimnis.
Aber ich vermute, das nimmt er noch mit in sein Grab.

black_belt_blues

Du bist schon eine Marke.
Also ich behaupte jetzt auch mal was: In der Zeitung stand, dass dein Nachbar mit deiner Frau im Bett erwischt wurde und beide danach ein Interview gaben.
Und jetzt?
Muss ich dir nichts beweisen, oder?
Kannst ja selbst nachlesen! Quelle?
Gibt es auch nicht. Such doch selbst!

Fällt dir immer noch nichts auf?

1860forever

Hasan sieht das von den Mitglieders gewählte Präsidium nicht als ebenbürtig, ein Treffen oder sei es auch nur ein persönliches Gespräch per Videocall zieht er überhaupt nicht in Betracht. Er meint er sei “was Besseres”. An Arroganz nicht zu überbieten. Von daher die Pfiffe absolut in Ordnung. Nichtsdestotrotz gab es in der Stehhalle Block M doch ein ganz Menge Hämmel, die als Reaktion “Reisinger raus” gerufen haben, mehr als zuletzt. Die Gräben werden immer tiefer. Der Kreditgeber muss weg, wenn er eine Zusammenarbeit verweigert. Nur gut, dass der e.V. jetzt das Heft des Handelns erst einmal in die eigene Hand genommen hat. Das Treffen mit der Mannschaft am Freitag war natürlich ein reiner Showtermin, ein PR-Gag. Aber zumindest, so wird berichtet, hat sich Ismaik bei seinem Besuch auch die beiden neuen Geschäftsführer kennengelernt. Dass er sich nicht in Grünwalder getraut hat, war wohl besser so.

Groeber

“irgendwas raus” brüllt es sich halt leichter und lauter, als sich ein Schlager singt. Darum bin ich ja schon lange Verfechter von “Ismaik Raus” anstatt dem Scheichlied.

AckermeisterTSV

Im Grunde ist “Ismaik raus” genauso verblödet wie “Reisinger raus”. Das “Aus” von jemanden kann man logischerweise nur fordern, wenn dieser auch “raus”geschmissen werden kann. Das wäre bei Trainern, Geschäftsführern oder anderen Angestellten möglich. Weder Reisinger noch Ismaik kann man einfach so rausschmeißen, daher ist es einfach nur amüsant die ganzen Gehirnlosen “Reisinger raus” rufen zu hören.

1860forever

Ich finde die “Reisinger raus” Rufe auch nicht besonders intelligent. Denn wie du schon richtig sagst, den RR kannst eh nicht rauswerfen, genausowenig wie Ismaik. Neben den “RR raus” Rufern gab es dann auch noch die “Scheichliedsänger” und die Fraktion der peinlich Berührten, welche dann “Sechzig Sechzig” angestimmt haben. Und zuletzt die, die einfach nur geschwiegen haben in der Situation. Das war schon ganz schön komisch, ein seltsames Gefühl, von #Gemeinsam nicht die Spur. Von wegen “57 58 59 60 ja so klings´s im Chor – …….. – die Kameradschaft, ja die Kameradschaft, die macht bei Sechzig alles aus”.

Vorstopper

Ich persönlich freue mich über den Dreier gegen Ingolstadt, zumal der Köllner ja unbedingt noch schwurbeln musste vor dem Spiel. Eh klar, dunkle Mächte wollten ihn nicht mehr an der Seitenlinie. Wie immer alle sind Schuld, nur er nicht.
Zu Ismaik, war doch im vornherein abzusehen, was bei diesem Besuch rauskommen wird. Nämlich gar nichts, außer peinliches Geprotze und ein paar Floskeln. Ich persönlich glaube nicht, dass diese Truppe des geistigen Elends das mit der notariellen Eintragung wussten. Saki ist ja schon mit einfachen Compliance Richtlinien überfordert, und die drei anderen Pfeifen können ja nicht mal drei Wörter Deutsch.
Schei.. auf den Scheich!

unvoreingenommen

Vielleicht hat Herr Ismaik die Zukunft der KGaA mit den beiden 50+1 GF besprochen.
Was m.M auch sinnvoll wäre

Benjisson

Glaubst du das was du da schreibst?

Ich kann mich nicht erinnern das Ismaik irgendwann in den letzen Jahren Entscheidungen für die Zukunft der KgaA getroffen hat. Als erfahrenener Geschäftsmann sollte man doch wissen das man ohne Mitgesellschafter nichts entscheiden kann.

Bergloewe

Auf jeden Fall versucht er, die beiden GF auf seine Seite zu ziehen. Ich hoffe, die beiden sind schon entsprechend geimpft und dadurch immunisiert gegen diese Vereinnahmungsversuche.