Investor aus Armenien übernimmt KFC Uerdingen

Der KFC Uerdingen wurde jetzt offiziell von der Noah Company gekauft. Die Noah Company ist eine Investorengruppe, die ihren Sitz in Armenien hat. Sie übernimmt mit sofortiger Wirkung die Anteile der Krefelder vom ehemaligen Investor Michail Ponomarev. Dieser hatte bereits vor einiger Zeit einen Rückzug bei den Krefeldern angekündigt.

Dass die Investorengruppe den KFC übernehmen wird, darüber hatte sechzger.de schon mehrfach berichtet. Nun wurde der Deal auch offiziell abgewickelt bzw. bestätigt.

Über die Noah Company

Die Noah Company ist bereits schon länger im Fußballgeschäft aktiv. Zu ihr gehören der FC Noah Jerevan (Armenien), Noah Jurmela (Lettland) sowie der ACN Siena (Italien).

„Wir sind unglaublich erfreut und auch stolz, einen Traditionsverein wie den KFC Uerdingen in unserer Noah-Familie willkommen zu heißen“. Dies sagte Roman Gevorkyan, Head of Noah Company.

Größter Schaden abgewendet

Nach dem Rückzug des bisherigen Investors Michail Ponomarev drohte dem KFC Uerdingen ein verschwinden in der Versenkung. Das scheint nun abgewendet.

Beim KFC Uerdingen wurde inzwischen schon ein Insolvzenverwalter vom Gericht eingesetzt. Den Antrag des Vereines, die Insolvzenz in Eigenregie abzuwickeln, hatte das Gericht abgelehnt.

Viele Probleme beim KFC Uerdingen – trotz Investor

Der KFC Uerdingen hat dennoch eine Vielzahl an Problemen, die es zu lösen gilt. Der Umbau des Grotenburg-Stadions wird deutlich teurer als geplant und aktuell ist niemand bereit die Kosten dafür zu übernehmen. Die bisherige Ausweich-Heimspielstätte steht nicht mehr zur Verfügung. Angeblich wurden ausstehende Mietzahlungen nicht gezahlt. Ob der neue Investor die Lösung für die Probleme bringt?

Investoren im Profifußball

Der KFC Uerdingen war im übrigen der Start der Mehrteiligen Folge “Investoren im Profifußball“. Hier finden sich eine Vielzahl von Beispielen, wo der Einstieg von Investoren nicht den erhofften Erfolg brachte.

Gnaase deshalb nicht zum TSV 1860 München?

Laut einigen Berichten und Insidern waren die Löwen ja an Dave Gnaase vom KFC Uerdingen dran. Der KFC verweigerte allerdings die Freigabe. Gut möglich, dass die Aussicht auf den Investor aus Armenien dafür der Grund war.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here