Die Transfer-Offensive der Löwen geht weiter. Nachdem sechzger.de bereits am Dienstag darüber berichtet hatte, ist es nun offiziell bestätigt. Der TSV 1860 München freut sich auf seinen Neuzugang Fabian Schubert.

Fabian Schubert schließt sich dem TSV 1860 an

Der TSV 1860 München hat mit Fabian Schubert seinen nächsten Neuzugang präsentiert. Der 29-Jährige kommt ablösefrei vom schweizer Erstligisten FC St. Gallen und unterschreibt einen Vertrag bis 2026. Dort kam er in der vergangenen Spielzeit in der Super League 23 Mal zum Einsatz, wobei er nur drei Mal in der Startaufstellung zu finden war. Immerhin drei Treffer und eine Vorlage konnte Schubert dabei verbuchen. Der Stürmer kämpfte sich nach einem Schien- und Wadenbeinbruch, nach dem er über 200 Tage ausfiel, wieder zurück auf den Platz und schlägt nun bei den Löwen ein neues Kapitel auf.

Wie der offiziellen Meldung auf der Homepage des TSV 1860 zu entnehmen ist, freut sich der 29-Jährige bereits auf seine neue Aufgabe.

“Der TSV 1860 München hat sowohl in Österreich als auch in der Schweiz einen klangvollen Namen. Wenn die Löwen rufen, ist es nur schwer, diesem Angebot zu widerstehen. Nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen hier war mir schnell klar, dass ich das Löwen-Trikot tragen möchte und freue mich nun sehr auf die neue Saison.”

Auch Geschäftsführer Christian Werner ist froh, dass sich Fabian Schubert für die Löwen entschieden hat.

“Fabian Schubert wird nicht nur als torgefährlicher Mittelstürmer, sondern auch als Führungspersönlichkeit zum TSV 1860 München wechseln. Mit seiner Erfahrung aus knapp 300 Spielen im Herrenbereich bringt er viel von dem mit, was wir für unsere Löwen-Mannschaft 2024/25 gesucht haben. Wir freuen uns sehr, dass er sich trotz zahlreicher anderer Angebote für die Löwen entschieden hat.”

Da auch die Wechsel von Maximilian Wolfram (aus Verl) und Patrick Hobsch (Unterhaching) bevorstehen, dürfte es im Sturm noch den ein oder anderen Abgang geben. Serhat-Semih Güler, aber auch Joel Zwarts könnten den Verein in der Sommertransferperiode noch verlassen.

Foto: TSV München von 1860 GmbH & Co KGaA

0 0 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
United Sixties

Es bleibt uns allen ja nix anderes übrig als die Hoffnung auf Besserung..Kader und Trainer werden gefordert sein und den Druck für deutlich mehr Erfolge müssen sie aushalten.
Bleibe Grundoptimist und erwarte einfach eine stärkere Teamleistung insgesamt.. das Mittelfeld wird mit den neuen Stürmern entscheiden, wohin die Reise gehen kann. Mit Deniz und Philipp sehe ich gute Optionen und Hobsch oder Schubert werden hoffentlich oft genug für uns treffen, wenn die Flanken auch endlich besser werden ( Guttau, Schröter ) .
tippe zunächst auf etwa diese neue Löwenelf:
1 Hiller 2 Reich 4 Verlaat 5 Reinthaler 3 Bähr/Kwadwo
6 Glück 8 Philipp 10 Deniz 7 Guttau 9 Hobsch 11 Schröter

Stepanek

Eine meiner Hoffnungen wäre, dass wir endlich mal einen (oder gar zwei) Freistoßschützen haben, die eine unberechenbare Torgefahr ausstrahlen (direkt oder sehr gute Flanken).

GeoScH

Nice der 5 Stürmer im Kader, und alle 5 sind unterschiedlich, nach welchem Anforderungen holen wir aktuell eigentlich Spieler? Ich erkenne keine Auswahl, oder ist die Hoffnung einer von den 5 wird schon treffen 😀 egal welchem System wir spielen ^^

Stefan Kranzberg

Als Denkanstoß: Man kann auch Spieler mit Vertrag abgeben.

GeoScH

Ja, klar wenn es für diese Spieler ein Markt gibt.

Roman Agostino

Wenn wir in den vergangenen Jahren eines gelernt haben, dann, dass es in den unterklassigen deutschen Ligen für Stürmer immer einen Markt gibt. Selbst Bonga hat einen Abnehmer gefunden und der kann seit zwei Saisons kein einziges Tor vorweisen. Da konstant treffende Stürmer kaum in Liga 3 zu finden und noch viel seltener zu halten sind, müssen die Drittligisten eben gezwungenermaßen auf die Zwarts’ und Gülers der Nation zurückgreifen. Je mehr Spieler wie Schubert oder Hobsch vom Markt sind, umso größer wird ebendieser für die bei uns noch unter Vertrag stehenden Stürmer. Zumal für Zwarts durchaus ein Markt in den Niederlanden vorhanden sein dürfte.

GeoScH

Ja, wenn du Spieler ablösefrei gehen lässt und zwar mit Abfindung gibt es einen Markt, nicht vergessen Zwarts und Güler haben Ablöse gekostet und vor allem Zwarts hat einen guten Vertrag.

Roman Agostino

Es sagt ja auch niemand, dass diese Spieler ablösefrei gehen sollen. Bei Zwarts lässt sich bestimmt eine Ablöse generieren, auch wenn man sich evtl. mit einem Verlust zufriedengeben muss. Er hat die Statistiken vorzuweisen und schlecht war er bei uns auch nicht wirklich. Nur eben lange verletzt und wohl nicht für unser Spielsystem geeignet. Er kostete uns 150,000€, 100,000€ plus das eingesparte Gehalt würden uns schon enorm weiterhelfen. Bei Güler geht man bzgl. der Ablöse eher von 25-50k€ aus, welche man mit etwas Glück auch wieder bekommen sollte (eher am unteren Ende). Das ist auf der Stürmerposition wahrlich nicht abwegig, sondern eher Gang und Gäbe. Weniger als eine Woche nach dem letzten Spieltag ist’s für mich einfach auch zu früh, um so pessimistisch auf die Transferpolitik zu blicken; zumal die Zugänge durchaus positiv zu bewerten sind.

GeoScH

Ich bewerte die Spieler erst, wenn ich sie bei uns Spielen sehen, letztes Jahr war auch alles rosig, wir fangen ja nun schon an Spieler nach 6 Monatne auszutauschen und das finde ich gesagt noch schlimmer als jedes Jahr 2 Trainer zu bezahlen.

age

noch schlimmer fände ich, wenn man an der Mannschaft der letzten Saison ohne Änderungen festhalten würde.
Das die Mannschaft nicht gepasst hat war offensichtlich.

Anmerkung: Man sollte immer berücksichtigen durch wen (Kaufmann, T-Shirtverkäufer und Externe) und unter unter welchen Bedingungen (Sommertransfers, Beraterwechsel, uvm.) der letztjährige Kader zusammengestellt wurde.

Scufton

Sieht man ja super an deinem oberen Kommentar, wie du die Spieler erst bewertest, wenn sie spielen.

GeoScH

Hab ich die Spieler bewertet? Hab nur festgehalten, dass wir 5 Stürmer haben.

Roman Agostino

Da würde ich direkt mal widersprechen. Letztes Jahr ssah die Transferperiode alles andere als rosig aus. Wir mussten die Abgänge von absoluten Leistungsträgern wie Lex, Morgalla, Bär, Deichmann, Wörl und Boyamba hinnehmen. Dazu wichtige Kaderspieler, die allesamt zwar mit Problemen wie Verletzungen zu kämpfen hatten, aber bei uns erwiesenermaßen funktionierten. Namentlich ein Tallig, Willsch, Belkahia und Vino.
Schaut man sich an, durch wen diese Spieler ersetzt bzw. deren Leistung nicht ersetzt wurde, war einem in der letzten Transferperiode schon bewusst, dass diese Saison deutlich schwieriger würde. Guttau, Schröter, Richter, Zwarts und Zejnullahu stimmten mich damals noch positiv, die drei erstgenannten konnten auch überzeugen. Zwarts’ Verletzungen verhinderten, dass er sich jemals richtig in die Mannschaft einfügen konnte, Zejnullahu konnte seine Leistungen aus der Vorsaison leider in keinster Weise bestätigen.
Dann reden wir also noch von Frey, Tarnat, Bonga und Sulejmani, welche zu diesem Zeitpunkt schon einen inadäquaten Ersatz bedeuteten. Diese Spieler hatten zu einem weit in der Vergangenheit liegenden Zeitpunkt eine gute Saison, deren Replikation man sich wohl sehnlichst herbeiwünschte. Das dem zumindest bei einer Mehrzahl der Spieler nicht so sein würde, war absehbar. So funktionieren Transfers im Profifußball schlichtweg nicht. Kwadwo und Ludewig haben sich ordentlich gemacht, jedoch war bei beiden kein großes Entwicklungspotential zu erwarten (Bei Kwadwo ob des Alters, bei Ludewig ob der Leihe).
Zudem kamen die Transfers erst recht spät zustande. Rosig blickte ich zumindest nicht auf diese Transferperiode, ganz im Gegenteil. Diesmal verpflichten wir mit Philipp, Wolfram, Deniz und Hobsch Spieler, die aus guten individuellen Spielzeiten kommen und über mindestens die vergangenen zwei Saisons konstant ihre Leistungen abgerufen haben. Bei Schubert ist ein wenig mehr Risiko dabei, jedoch auch das größere Potential, wenn er an seine Leistungen aus Linz oder der ersten Saison in St. Gallen anknüpfen kann. Das ist um ein vielfaches näher an der verlorenen Qualität der zu Beginn genannten Abgänge zur Saison 2023/24 dran. Das ist alles, was sich zu Transfers in dieser Phase sagen lässt, alles andere ist zwangsläufig pure Spekulation.
Bzgl. Güler bin ich zwar auch negativ gestimmt, allerdings war zu diesem Zeitpunkt nicht absehbar, ob und wann Zwarts wieder zurückkommt. Im Winter ist der Stürmermarkt noch viel undankbarer und vertragslose Stürmer, welche man ablösefrei hätte verpflichten können, gibt es nun einmal kaum welche. Ergo musste man schnell handeln und ist das Risiko bei Güler eingegangen, welches sich absolut nicht bezahlt machte. Stimmt. Diesmal hatte Werner deutlich mehr Vorbereitungszeit, wie man an dem enorm frühen Zeitpunkt der elementaren Verpflichtungen ablesen kann. Daher schenke ich ihm das Vertrauen, alles andere wäre meines Erachtens nicht fair. Nach dieser Transferperiode kann und muss man seine Arbeit kritisch beurteilen.

GeoScH

Finde es gut, dass du in den jetzigen Transfers was siehst, ich sehe da leider noch nichts, ich erkenne nicht welches System wir spielen wollen und was der Stürmer können muss, alle Transfers haben eine individuelle Klasse die letzte Saison bis auf Schubert überzeugen konnten, das müssen sie nun bei uns wiederholen. Ich warte einfach mal ab was passiert.

Achja Hobsch unterschreib jetzt wohl auch mit 2+1 also ich weiß echt nicht wie wir nächstes Jahr spielen 😀
5-1-4 😀

Last edited 25 Tage zuvor by GeoScH
Roman Agostino

Naja, dann gehen wir’s doch mal durch.

Bähr: Junger Flügelverteidiger, der von Bernd Winninger hoch gelobt wurde. Mir persönlich auch kein Begriff, um ehrlich zu sein. Wenn die Informationen des Merkurs stimmen, und er tatsächlich über zwei Saisons mit Kaufoption geliehen ist, sicher eine gute Wahl ohne viel Risiko, um auf der linken AV für mehr Tempo und Offensivkraft zu sorgen.
Deniz: Notenbester Spieler bei Halle in der abgelaufenen Spielzeit, wäre mit seinen 14 direkten Torbeteiligungen zusammen mit Schröter unser Topscorer in dieser Saison geworden. Dazu drei herausgeholte Elfmeter; eine Qualität, die uns komplett fremd geworden ist. Er bringt als offensiver Achter die schmerzlich vermisste Torgefahr, offensive Orientierung und Kreativität im Passpiel mit. Zudem sind seine Werte bzgl. Defensiv- und Laufleistung gut.
Philipp: 12 Scorer in 24 Spielen in der abgelaufenen Saison. Damit würde er sich knapp hinter Schröter in der vergangenen Saison einreihen. Kreativer Offensivmann mit feiner Technik und mit 24 noch gut Entwicklungspotential. Wird Guttau und Schröter entlasten, lediglich auf die Verletzungsanfälligkeit muss man ein Auge haben. Wenn er fit bleibt, ist er einer zweifelsohne der besten Techniker und Mittelfeldspieler der Liga.
Schubert:Bei Linz in der 2. österreichischen Liga und Pokal unglaubliche 50 Scorer in 33 Spielen. Bei St. Gallen 11 in 32, 5 in 10, dann schwer verletzt und nicht mehr richtig in Fuß gefasst. In der abgelaufenen Saison immerhin alle 138 Minuten einen Scorer verbucht, kam aber meist halt nur als Einwechselspieler. Hab mir ein paar Auschnitte und Zusammenfassungen angeschaut und kann ihm einen eiskalten Abschluss attestieren, dazu schnelle Entscheidungsfindung und gute Ballkontrolle. Dazu weiß er seinen Körper einzusetzen und scheint, laut Werner, eine Führungspersönlichkeit zu sein. Mal schauen, seriös kann man da nix prognostizieren, Potential ist allerdings da.
Hobsch: In jedem Fall hat man zudem einen treffsicheren Stürmer, der in der abgelaufenen Drittligasaison 13 Treffer erzielte und davor für Haching in der Regionalliga und Relegation 34 Scorer in 37 Spielen. Recht viel mehr brauche ich wohl nicht sagen.
Wolfram: 14 Scorer in 42 Spielen diese Saison, 16 in 37 letzte Spielzeit. Kann variabel auf jeder Offensivposition eingesetzt werden, ob Flügel, Sturmspitze, Zehn und sogar auf der Acht. Wo Hobsch und Schubert in erster Linie Ziel- und Abschlusstürmer sind, ist Wolfram laufstärker, technisch feiner und arbeitet mehr gegen den Ball.

Zur Spielidee: Die wurde von Werner ja beim neuen Biss des Löwen formuliert: Intensives Pressing, Ballbesitz, Offensivfußball. Genau dafür stehen diese Verpflichtungen. Taktisch ist man variabel für Giannikis’ favorisiertes 4-2-3-1 oder eine Doppelspitze im 4-4-2 gut aufgestellt, wenngleich es noch ein, zwei zusätzliche Transfers bedarf. Die Viererkette wird wohl noch einen Abgang verbuchen, da Lang sich nicht als IV Nummer 4 oder Rechtsverteidiger zufriedengeben wird. Davor im zentralen Mittelfeld ist Deniz als offensiver Part gesetzt, daneben braucht’s meiner Meinung nach einen neuen, pressingstarken Defensivmann. Rieder wird wohl gehen. Mit Bangerter, Kloss und ein, zwei NLZ-Talenten ist man dahinter gut aufgestellt. Die offensive Dreierreihe um Guttau und Schröter wird durch Philipp ergänzt, Wolfram ist als gleichwertige 4. Option dahinter, mit Muteba und Ott sind zwei schnelle, junge Flügelspieler im Kader. Ein weiterer, variabler Offensivmann würde jedoch nicht schaden. Im Sturm hat man mit Hobsch und Schubert die beste Besetzung seit Mölders und Bär.
Im Sturm soll mit einem abschlusstarken Zielspieler agiert werden, der Flanken verwerten soll und sich körperlich gegen die IV durchsetzen kann, um Bälle festzumachen und abzulegen. Die offeensive Dreierreihe dahinter soll variabel agieren, Räume zulaufen, eine hohe Pressinglinie bilden. Deniz stößt beim Angriff bis an/in den gegnerischen Strafraum, dahinter sichert ein defensiver Mittelfeldspieler das Zentrum ab. Die AV (bzw. jeweils einer, während der andere gegen Konter absichert und eine Anspielstation nach hinten anbietet) überlaufen die offensiven Flügelspieler, um stets Breite im Angriffsspiel zu wahren und die gegnerische Verteidigung auseinanderzuziehen.

Das kommt alles von einem absoluten Laien, egal wie interessiert ich auch bin. So viel Fantasie braucht’s wirklich nicht, um die Spielidee aus dem vorhandenen Personal und den Neuverpflichtungen abzulesen.

daOstl

Hut ab, für einen selbsternannten Laien hervorragend auf die Punkte gebracht!

Dennis M.

Sehe es ähnlich wie du. Sollte man noch einen richtig guten 6er bekommen sieht der Kader gar nicht so mies aus. Frey, Rieder, Güler, Sulejmani und Zwarts abgeben und sich um Jacobsen und Pröger bemühen. Klasse statt Masse.

GeoScH

Schön zusammen gefasst, dann hoffe ich mal, das wir Flanken lernen und die Stürmer auch ihr Kopfballspiel verbessern 🙂 der Schubert ist kein Stürmer für flanken 😀

WilkinsMicawber

Starker Beitrag, Roman! Klingt stimmig aus deiner Feder und das macht mich auch optimistisch. Danke! 🙂

Grüße

Wilkins

Marmel

Vielen Dank für die ausführliche Analyse und Aufbereitung. Ich kenne die neuen Spieler außer Hobsch nicht, aber deine Zusammenfassung ist sehr wertvoll. Danke.

super zusammengefasst! Wenn Du ein Laie bist, kann ich Fußball nicht mal buchstabieren 🙂

_Flin_

Versteh ich nicht, wir können von 5-3-2 über 4-3-3, 4141 bis zu 4-2-3-1 doch alles spielen.

_Flin_

Das ist eine hervorragende Analyse. War ich anfangs noch etwas ungehalten, weil dachte dass wir wieder mal das gleiche wie sonst auch machen, bin ich inzwischen zuversichtlicher.

Vor allem kann man alleine durch die frühzeitigen Verpflichtungen wohl auch davon ausgehen, dass sich frühzeitig und gezielt die Spieler rausgesucht wurden und man den Eindruck hat, dass hier auch Wunschspieler geholt wurden.

Wenn man die jetzt noch zu einem Team formen kann, das sich versteht und das auf den Platz bringt, was Giannikis spielen lassen will, könnte das eine gute Saison werden. Und wenn hoffentlich alle gesund bleiben.

Marmel

Dieser Beitrag ist auch sehr gut analysiert.

Ich bin total deiner Meinung was du wegen den Abgängen sagst. Wenn wir die Mannschaft letztes Jahr mit denen davor vergleichen. Das ist ein himmelweiter Unterschied.

Ich glaube nicht, dass wir nächste Saison oben angreifen, aber ein solider 8er Platz sollte drinnen sein.

Dennis M.

Die Transferperiode endet nicht am 23.05.2024…..

_Flin_

Also der ist schon ein Kaliber. Wenn man sich dessen Statistiken anschaut, als er gut drauf war, das war schon eine Nummer. Paar Jahre lang die 2.Liga in Österreich aufgemischt. 138 Minuten pro Tor in 19/20, in 20/21 sagenhafte 74 Minuten pro Tor, dazu 11 Assists. Dann in die Schweiz in die 1.Liga gewechselt, dort ordentlich performt, dann besser performt, und sich dann verletzt. Seitdem ist der Wurm drin.

Jetzt hat er seit einem halben Jahr kein Tor mehr geschossen. Hoffen wir, dass er bei uns wieder in die Spur findet. Sollte das passieren, wäre er eine Riesenverpflichtung.

Last edited 25 Tage zuvor by _Flin_
Posicelli

Gut das du mich erinnerst, muß noch LOTTO spielen.