Das Präsidium des TSV München von 1860 e.V. hat heute nach der Blockade der HAM Ltd um die Bestellung des Geschäftsführer Sport die Reißleine gezogen und einstimmig Dr. Christian Werner ins Amt berufen.

Der zuständige Beirat war handlungsunfähig

Grundsätzlich ist der Beirat der Geschäftsführungs GmbH des TSV 1860 für die Ernennung von Geschäftsführern zuständig.

Aufgrund einer Blockadehaltung der HAM Ltd. (zunächst erschienen die Beiratsmitglieder nicht zu einer virtuellen Sitzung, dann verweigerten sie einen Umlaufbeschluss und stellten letztlich den Vorsitz von Präsident Reisinger in Frage) war dieses Gremium jedoch nicht in der Lage, sich zu einer Sitzung zusammen zu finden und über die Installation eines Geschäftsführers Sport abzustimmen.

Präsidium kann Beirat entmachten

Laut Satzung der Geschäftsführungs GmbH kann die Gesellschafterversammlung (sprich der TSV München von 1860 e.V., vertreten durch das Präsidium) den Beirat entmachten und selbst entsprechende Kompetenzen ausüben. Beschlüsse der Gesellschafterversammlung obliegen dem Präsidium, da der e.V. als Alleingesellschafter 100% der Anteile an der GmbH hält.

Genau dies ist jetzt geschehen: das Präsidium des TSV München von 1860 e.V. hat einstimmig Dr. Christian Werner zum neuen Geschäftsführer Sport berufen. Dessen Vertrag wurde wie berichtet bereits unterzeichnet. 

KGaA bleibt in jedem Fall handlungsfähig

Durch die Berufung von Dr. Christian Werner ist die KGaA auch im Bereich Sport nun wieder mit den notwendigen Kompetenzen ausgestattet und damit auch praktisch unmittelbar handlungsfähig.

Künftige Rolle des Beirats ist fraglich

Abzuwarten bleibt, wie sich die verfahrene Situation im Beirat auf künftige Entscheidungen auswirkt.

Aufgrund geübter Praxis nahm bislang Robert Reisinger in gegenseitigem Einvernehmen die Rolle des Vorsitzenden ein. Dies ist nachvollziehbar, da die HAM Ltd. keinerlei Anteile an der Geschäftsführungs-GmbH hält. Zudem stellt HAM bereits den Vorsitzenden des Aufsichtsrates des KGaA. Hinzu kommt, dass der Vorsitz im Beirat – anders als im Aufsichtsrat – nicht mit einer entscheidenden Stimme bei einem Patt verbunden ist, sodass es hier bislang auch nie zu einer “Kampfabstimmung” über den Vorsitz kam.

Im Zuge der Diskussionen um die Einstellung von Dr. Christian Werner fuhr die HAM-Seite wohl eine Verzögerungstaktik, indem sie sich nach Informationen der Süddeutschen Zeitung auf die fehlende Wahl des Vorsitzenden berief und damit die geübte Praxis zu Fall brachte. Daraufhin initiierte Beiratsmitglied Nicolai Walch eine Abstimmung über den Vorsitz, die wenig überraschend zu einem Patt führte.

Hat sich HAM ins eigene Fleisch geschnitten?

Spätestens jetzt dürfte der Beirat ohne Vorsitzenden sein, sodass, wie von der HAM-Seite bereits zuvor gerügt, niemand wirksam zu Sitzungen laden oder Beschlüsse initiieren kann, während das Präsidium über die Gesellschafterversammlung als Alleingesellschafter der Geschäftsführungs- GmbH stets beschlussfähig ist.

Daher stellt sich die Frage, ob sich die HAM-Seite mit ihrem Vorgehen in das eigene Fleisch geschnitten hat und welche Rolle der Beirat ohne gewählten Vorsitzenden künftig überhaupt noch spielen wird.



5 3 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
AckermeisterTSV

Beirat braucht kein Mensch. Jetzt ist der Beirat handlungsfähig und man macht jetzt einfach alles über die Geschäftsführung GmbH. Besser hätte es ja gar nicht laufen können 😀 *duckundweg*

Last edited 6 Monate zuvor by AckermeisterTSV
black_belt_blues

Wichtiger und logischer Schritt.
Aber das Endspiel naht: 1860 versus HAM

andreas de Biasio

was ist wenn, auf Grund dessen Ismaik den Kv kündigt?

1860forever

Seine Anteile hat Hasan ja trotzdem noch. E.V. hätte kein Vorkaufsrecht mehr. Aber Auswirkungen auf Spielbetrieb, Lizenz, etc. – keine Ahnung. Mag auch nicht mutmaßen. Das mass jemand erklären, der sich damit auskennt.

Steffen Lobmeier

Dann verwirkt er das Recht, beim Wegfall von 50+1 die Geschaftsführungs-GmbH für 25.000 Euro zu erwerben.

Kraiburger

Dann hat er ev wieder das Recht, selbständig Mannschaften für den Profi-Spielbetrieb zu melden.

Loewe2004

und dann verabschiedet man die Söldner. Der willige Rest der verbleibt, wird mit Nachwuchstalenten der U21 und der Junioren aufgefüllt – und schon flutscht es ohne HAM.
Endlich wieder SECHZIG
ELIL

United Sixties

Er wird seine Anteile aus seiner Sicht „gewinnbringend“ verkaufen wollen und muss sich dazu mit dem E.V. absprechen und einigen hinsichtlich Angebote oder Interessenten. Das ist die Krux! Aber dieser Tag wird und muss kommen.Dafür muss der Verein vorbereitet sein.

1860forever

Es bleibt spannend, dieblöde24 hat gestern direkt berichtet, dass HAM nicht zugestimmt hat, wenig später wurde die Pressemitteilung geändert und der HAM Passus entfernt, heute wird berichtet, dass HAM aufgrund der falschen Pressemitteilung den Kooperationsvertrag kündigt. Quelle: Saki, möcht ich wetten. Das Chaos bleibt uns also noch eine Weile erhalten. HAM mag einfach weiterhin den Spielverderber mimen. Ob dies das nächste Eigentor wird?

Last edited 6 Monate zuvor by 1860forever
Tomcat

Steht es nur bei der Blödheit mit dem Kooperationsvertrag oder berichtet auch jemand normales darüber?

1860forever

nein, sonst gäbe ich das nirgends gelesen oder gehört

Vorstopper

Danke an Robert und Nicolai. Lasst euch nicht beeindrucken von dem was die ganzen Schmierfinken jetzt wieder über euch ausschütten!
#wirsindderverein

Steffen Lobmeier

Richtig. Gut gemacht, Männer.

United Sixties

Ja der Verein, wir Mitglieder also, sollten mit unseren gewählten Vertretern, jetzt zusammenstehen und uns nicht weiter auseinander dividieren lassen.
Weder vom Hetzblogger noch von Medienvertretern auf BLÖD oder im Kicker und AZ, sie sich aus welchen Gründen auch immer dem Fall von 50+1 verschrieben haben.

Dennis M.

Richtig gehandelt. Jetzt Antwerpen holen und nach einem Stürmer schauen. Man hat keine Zeit zu verlieren. Das Rumgeeier nervt.

Benjisson

Ursache?

United Sixties

Warum hat das nun bis heute gedauert und uns Fans wie Mitglieder massiv Nerven gekostet und das Ansehen des TSV 1850 insgesamt derart ins Negative driften lassen , wenn dich die Gesellschafterversammlung der Geschäftsführungs GmbH= Präsidium ohnehin längst 50+1 hätte ziehen können um den Beirat zu überstimmen?
Was soll dieses Verzögerung oder Gegentaktik bewirken?
Abgesehen davon glaube ich persönlich nicht dass dieser GF Sport ohne größere Erfahrung unseren TSV 1860 innerhalb kürzester Zeit in der Kaderplanung voran bringt, so sehr wir uns alle dies wünschen wollen.
Diese Fragen werden zu beantworten sein und die nahe Zukunft zeigt, ob Christian Werner wirklich die Vertrauensperson für das Präsidium in der GF KGaA sein kann. Mir saß er dafür schon zu oft neben nehmen Saki/AP .

Siggi

Wenn das Präsidium zu dem gleichen Schluss gekommen wäre, hätten Sie nie und nimmer Chr. Werner zum GF Sport berufen. Wenn doch, wäre das selten dämlich. Dass die Mitarbeiter der KGaA immer wieder zusammen zu sehen sind, ist halt dem Umstand geschuldet, dass sie in einer “Firma” arbeiten. Lediglich A. Power gehört da nicht hin; der hat kein Amt in der KGaA.
Verzögerung: Verstehe ich Dich richtig, dass Du die Auffassung vertrittst, dass das Präsidium schneller hätte handeln müssen/können? Ich habe das so verstanden, dass da Fristen eingehalten werden mussten und sicherlich musste auch noch die eine oder andere juristische Frage geklärt werden.

Da Bianga

Mein Freund, hast du jetzt auch noch den Verein gewechselt? Zu Heimspielen bis an den Bodensee? Ich wusste das du leidensfähig bist, aber die haben ja nicht mal eine Fussballabteilung.

United Sixties

Was meinst du? Wieso Bodensee ??

Jan Schrader

Das haben wir doch wenige Tage zuvor hier beschrieben:

https://sechzger.de/geschaeftsfuehrer-sport-warten-auf-501-beim-tsv-1860/

United Sixties

Dann bleibt dennoch juristisch offen, ob dieses sog. Patt im Beirat für die Gesellschafterversammlung der GF GmbH = Präsidium mit der „ohnehin vorhandenen Entscheidungshoheit“ diese Frist einhalten hätte müssen. Nach außen hin hat es ja nun nichts gebracht solange abzuwarten…außer Frust, Ärger und erneut keine Einigkeit mit HAM.
Aber Heinz sagte ja nun zu Recht dazu und in Wiederholung: „blauäugige Illusion…“ .
Wie schon 2018 angemerkt: es hat und wird mit dieser HAM nie zusammenpassen !
Das Beste für Sechzig und seine Zukunftschancen wird die Trennung.

Tini

Tja es schwelt ja schon sehr lang aber diese Geschichte mit der angeblichen Krankheitsgeschichte Online Sitzung, verweigertes Umlaufverfahren usw. hat sich Ham ins eigene Fleisch geschnitten, weil sie dadurch das letzte Fünkchen Glaubwürdigkeit in den Wind geschossen und ihr Gesicht verloren haben und jedem mehr als deutlich gezeigt haben dass die Maske gefallen ist und wie sie ticken. Das war eine Quertreiber Aktion zu viel!

andreas de Biasio

ich hoffe nur für 60, dass das alles gut geht. ich kann euch gar nicht sagen, was ich mir für Sorgen mache. und hier geht es nicht um irgendeine der beiden Seiten. es geht mir rein um den Vortbestand der kgaa und von 60.

Steffen Lobmeier

Warum sollte 1860 nicht fortbestehen?

606060

Ich mache mir Sorgen um den Fortbestand der Rechtschreibung.

Benjisson

60 wird weiterbestehen und ich hoffe die KgaA macht zeitnahe Boom…..eine vernüftige Zukunft mit HAM gab und wird es nie geben

Fred

Der e.V. wird immer Bestand haben. Und Sorgen um die marode KGaA brauchst Du Dir auch keine machen. Die ist schon jahrelang hirntot an der Maschine. Zeit dieses sterbenskranke Konstrukt vom leiden zu erlösen.

Linksblau

Ist auch langsam Zeit geworden. Mittlerweile sollte dem verbohrtestem Scheichjünger klar geworden sein, dass HAM die Löwen sehr egal sind.
Jetzt gönn ich mir ein Oettinger:-)

Also stimmt die Passage mit der Zustimmung beider Gesellschafter jetzt?

Don Zapata

Die Passage wurde mittlerweile aus der Presseerklärung entfernt.

Stefan Kranzberg

Inzwischen hat die KGaA eine aktualisierte Version der Pressemitteilung veröffentlicht, in der die Passage mit der HAM gestrichen wurde.

Falco60

Richtige und wichtige Entscheidung. Vielen Dank an das ganze Präsidium. Dr. Werner wünsche ich viel Erfolg, ein glückliches Händchen bei Trainern und Spielern, aber vor allem im Umgang mit HAM und dem Leberkasblogger.

WIR sind der Verein!

1860forever

HAM hat intensiv darauf hingearbeitet, dass 50+1 gezogen wird. Wird so Vieles, was die Investorenseite so treibt, kann ich auch den Schachzug nicht wirklich nachvollziehen. Aber wurscht, Hauptsache wieder handlungsfähig. Danke Präsidium.

Last edited 6 Monate zuvor by 1860forever
Fred

Ich glaube mittlerweile an keinen Plan mehr. Nicht mal an einen bösen. Dazu fehlts im Konstrukt HAM an allen Ecken und Enden. Das ist pures Dahinwursteln mit eingestreuten Machtdemonstrationen.

Loewe2004

Das ist mal eine gute Nachricht – man kann dem neuen GF nur alles Gute wünschen zum Wohl des Vereins.
Das Sprachrohr der HAM hetzt allerdings bereits wieder, was weniger Gutes bedeutet …

Steffen Lobmeier

IN! YOUR! FACE!