Der TSV 1860 Futsal überrollte am Samstag Abend den TSV Neuried und bleibt weiterhin die Überraschung in der Regionalliga Süd. Bei einem Sieg im Nachholspiel winkt den Löwen, die erst dieses Jahr aufgestiegen waren, sogar Platz 2.

TSV 1860 Futsal deklassiert TSV Neuried

Zwölf Minten mussten die knapp 100 Zuschauer in der Sporthalle an der Knorrstraße auf den ersten Treffer warten – und dann fiel der auch noch für die Gäste. Denys Karmazyn netzte zum 0:1 für den TSV Neuried ein und weckte die Löwen gewissermaßen auf. Arijanit Kelmendi traf zwei Minuten später zum Ausgleich und zwei Tore binnen 60 Sekunden durch Kubilay Celik und erneut Kelmendi (jeweils 16. Minute) sorgten für den 3:1-Pausenstand.

In der zweiten Hälfte kam der Löwenexpress dann richtig ins Rollen. Artem Burdmann (22.), Ben Puta (24.), Orlando Herzberger (26.), Angelo Hauk (31.) und Mario Simic (34.) erhöhten auf 8:1, ehe Arijanit Kelmendi mit seinem dritten Tor (37.) den 9:1-Endstand sicherstellte.

Angelo Hauk trifft am Sonntag doppelt

In der Regionalliga-Tabelle liegen die Löwen derzeit auf Platz 3 hinter dem OFC/Pars und den Beton Boys München. Da diese jedoch bereits eine Partie mehr absolviert haben, könnten die Löwen mit einem Sieg im Nachholspiel am Lokalrivalen vorbeiziehen.

Eine nette Anekdote noch zu Angelo Hauk: Nach dem der 38-jährige Ex-Profi am Samstag Abend noch für den den TSV 1860 Futsal gegen den TSV Neuried im Einsatz war, musste er am Sonntag Mittag schon wieder ran. Diesmal schnürte er auf dem Feld seinen Rasen für den TSV 54/DJK München und erzielte zwei Treffer beim 5:4-Auswärtssieg seines Teams beim FC Schwabing II.

Bild: TSV 1860 München e.V.

5 1 vote
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelGlühwein am Grünspitz
Nächster ArtikelSechzig um Sieben: nächster Stadiongipfel im neuen Jahr
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments