Robert Reisinger ist keiner, der sich ins Rampenlicht drängt. Viel lieber erledigt er seine Aufgaben ohne großes mediales Tam-Tam und lässt Leistungen für sich sprechen. Entsprechend rar sind Interviews mit dem Präsidenten des TSV 1860 München. Die Zeitung mit den vier Buchstaben bat Reisinger kürzlich zum Gespräch. Dabei verriet dieser, dass Hasan Ismaik signalisiert habe, er wolle für die kommende Saison Geld zur Verfügung stellen.

Reisinger in ständigem Kontakt zu Ismaik

Dass Ismaik bereit ist, die KGaA finanziell zu unterstützen, ist auch der Verdienst von Robert Reisinger. Zum Einen, weil er eben leisere Töne anschlägt und zum Anderen, weil er die Marschroute durch den sogenannten “Konsolidierungskurs” klar vorgibt. Weitere Darlehen werden nicht aufgenommen, die wirtschaftliche Gesundung soll vorangetrieben werden. Dazu stehe er per Mail mit dem Hauptgesellschafter in Kontakt und tausche sich regelmäßig mit dessen Vertretern vor Ort, Yahya Ismaik und Anthony Power, aus.

Hinsichtlich der finanziellen Unterstützung durch Ismaik ließ Reisinger wissen:

“Ismaik hat signalisiert, dass er für kommende Saison Geld zur Verfügung stellen wird. Entweder als Sponsoring oder ein direkt in einen Genussschein umgewandeltes Darlehen. Das freut uns sehr. Über die Höhe wird noch diskutiert. Mehr kann ich noch nicht verraten.”

Balance zwischen Erfolg und Stabilität

Überhaupt bleibt festzuhalten, dass die Rahmenbedingungen bei den Löwen unter den gegebenen Umständen kaum besser sein könnten. Es herrscht Ruhe, Interna dringen nicht nach außen und auch Ismaik gestaltet seinen Social Media-Auftritt mittlerweile deutlich moderater. Das sieht auch Robert Reisinger so und konstatiert:

“Im Fußball ist ein Aufstieg nicht planbar, aber die Rahmenbedingungen dafür können geschaffen werden. Wir müssen die Balance zwischen sportlichem Erfolg und wirtschaftlicher Stabilität finden. Wir haben 10 Jahre lang nicht den Sprung zurück in die Bundesliga geschafft und 30 Millionen in einer Saison bringen gar nichts, wenn sie nicht sinnvoll verwendet werden. Diese Erfahrung mussten wir leider auch machen.”

Reisinger: Treffen mit Ismaik ist geplant

Um die Weichen für den TSV 1860 auch in Zukunft auf einen positiven Weg stellen zu können, sei in naher Zukunft auch ein persönliches Treffen mit Hasan Ismaik geplant, so Reisinger. Dies werde geschehen, sobald es die Pandemielage zulasse und der Hauptgesellschafter der KGaA nach München kommen könne.

Foto: TSV 1860 München e.V.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here