Drei Punkte waren es nach nervenaufreibenden 90 Minuten, die beim TSV 1860 bejubelt wurden. Für einen neutralen Zuschauer dürfte es durchaus ein ansprechendes Fußballspiel gewesen sein, denn beide Mannschaften boten viel Spektakel mit fünf Toren und vielen Pfosten- bzw. Lattentreffern. Doch als Anhänger des TSV 1860 hätte man es gerne etwas ruhiger gehabt, zumal die Maske im Stadion nicht gerade förderlich war bei hohem Puls und entsprechend schneller Atmung. Auch andere Mannschaften der Löwen zeigten sich am Wochenende siegreich. Bei einem anderen Münchner Drittligisten wird die Luft für den Trainer hingegen schon wieder dünner. Das alles lest ihr jetzt zum Start in eine neue Woche bei Sechzig um Sieben.

Im Stadion trotz 2G und Maske: die Giesinger Gedanken

Zum allerersten Mal in seinem Leben hat sich Thomas Enn die Frage gestellt, ob er ins Stadion gehen soll. Die Umstände gegen Duisburg waren mit 2G und Maske im gesamten Stadion sehr besonders. Hinzu kam, dass einige Löwenfans bei einem Blick auf die aktuellen Zahlen nicht gerade das beste Gefühl dabei hatten, einer Großveranstaltung beizuwohnen. Viele andere blieben tatsächlich daheim, Thomas hingegen entschied sich für den Stadionbesuch. Warum er es im Nachhinein nicht bereut und wie es war, erzählt er in den Giesinger Gedanken.

Erfolgreiches Wochenende für den TSV 1860

Einen ganz wichtigen Sieg durften die Löwenfans nach 90 Minuten gegen Duisburg feiern. Auch die anderen Mannschaften der Löwen waren in den vergangegen Tagen gut unterwegs. So konnte die U21 endlich wieder drei Punkte in der Bayernliga Süd feiern. Auch Sechzig III und IV gewannen ihre Spiele jeweils. So darf es gerne weitergehen!

News aus der 3.Liga

Hyballa bei Türkgücü vor dem Aus?

Am Wochenende setzte es für Türkgücü eine 0:2-Niederlage bei Eintracht Braunschweig. Nach nur zwei Siegen bei fünf Niederlagen scheint der Stuhl von Trainer Hyballa nach nur etwa zwei Monaten bereits wieder zu wackeln. Im Interview nach dem Spiel sprach der Übungsleiter davon, dass das Ziel der Klassenerhalt sei. Das dürfte die Vereinsspitze etwas anders sehen. Ob Hyballa am kommenden Wochenende noch Trainer bei Türkgücü ist, wird sich zeigen.

Geisterspiel für den FSV Zwickau

Ab (voraussichtlich) morgen treten in Bayern weitere Verschärfungen in Kraft. Die Folge: eine maximale Auslastung von 25% im Stadion gegen Waldhof Mannheim. Möglicherweise müssen die Löwen sogar ganz auf Zuschauer verzichten. Dieses Schicksal ist dem FSV Zwickau im Heimspiel gegen Saarbrücken Anfang Dezember bereits sicher. In Sachsen werden alle Großveranstaltungen ab heute für die nächsten drei Wochen abgesagt.

Der 16.Spieltag

Eine Übersicht über die beiden Sonntagspartien gab es bereits gestern bei uns zu lesen. Heute abend beschließen Meppen und Viktoria Köln ab 18:60 Uhr den Spieltag – zumindest fast. Denn die Partie Zwickau-Magdeburg wurde wegen Corona verschoben und muss noch nachgeholt werden. Wie oben beschrieben, droht dieser Begegnung ebenfalls eine Geisterkulisse.

Sechzig steht aktuell auf Platz 12 in der 3.Liga, könnte aber bei einem Sieg der Kölner noch auf den 13.Rang fallen. Weiterhin steht allerdings das Nachholspiel gegen Waldhof Mannheim aus, dass am 30.November nachgeholt werden soll.

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments