Guten Morgen, liebe Löwenfans! Gestern gab es einige erfreuliche Neuigkeiten um unseren TSV 1860 München, die wir heute morgen nochmals kurz für Euch zusammenfassen wollen.

Erste Trainingsspiele terminiert

Der Tag begann mit erfreulichen Neuigkeiten für alle, die Löwen in Trainingslager nach Windischgarsten begleiten wollen: zwei Testspiele sind während des Trainingslagers angesetzt, je ein weiteres vor und nach dem Trainingslager. Gerade bei den Spielen in Österreich besteht berechtigte Hoffnung, die Spiele besuchen zu dürfen, da die dortigen Corona-Regeln aktuell ja weniger strikt sind als in Deutschland. Hier die Termine nochmal in der Übersicht:

30.06.: SV Heimstetten – TSV 1860 München (in Heimstetten)
02.07.: SV Ried – TSV 1860 München (in Windischgarsten)
06.07.: Austria Klagenfurt – TSV 1860 München (in Windischgarsten)
11.07.: Wacker Burghausen – TSV 1860 (Spielort noch offen)

Saisonrückblick von Bernd Winninger

Jeder der sechzger.de Redakteure wird in den nächsten Tag seinen ganz persönlichen Saisonrückblick kund tun. Den Anfang machte gestern Bernd Winninger, unser Taktikexperte. Werft nochmal einen Blick auf Bernds Saisonrückblick.

Quirin Moll verlängert

Die beste Neuigkeit des gestrigen Tages war sicherlich die Bekanntgabe der Vertragsverlängerung von Quirin Moll. Der Dachauer Defensiv-Allrounder (yeah, doppelte Alliteration!) verlängerte seinen Vertrag beim TSV 1860 München um mindestens eine Saison. Die genaue Laufzeit wurde leider nicht bekannt gegeben, lt. transfermarkt.de handelt es sich um ein Jahr (siehe Link oben).

Neuigkeiten aus der dritten Liga

Neuer Trainer beim VfL Osnabrück

Daniel Scherning übernimmt das Traineramt beim Absteiger aus Niedersachsen. Letzte Saison war Scherning beim SC Paderborn Co-Trainer von Steffen Baumgart. Geschäftsführer Michael Welling ist überzeugt, dass der neue Mann wegen “seiner Idee von aggressivem, erfolgsorientiertem Offensivfußball der richtige Mann für den VfL ist”.

Personeller Umbruch beim FCK

Unsere Freunde vom Betzenberg stehen vor tiefgreifenden Veränderungen im Kader für die kommende Saison. Angeblich sollen neun Spieler aussortiert werden. Nach Informationen von Sport1 soll es sich dabei um den bereits in der letzten Saison teilweise suspendierten Ex-Löwen Marvin Pourié, Marlon Ritter, Alexander Winkler, Marius Kleinsorge, Lukas Röser, Elias Huth, Lukas Spalvis, Adam Hlousek und Mohamed Morabet handeln.

Dagegen sollen vier Leihspieler, die letzte Saison mithalfen, die Klasse zu halten, am Betze bleiben. Allerdings werden die vier, nämlich Jean Zimmer (von Fortuna Düsseldorf), Felix Götze ( vom FC Augsburg), Marvin Senger (vom FC St. Pauli) und Daniel Hanslik (von Holstein Kiel) nur gegen Ablöse zu halten sein. Da stehen die klammen Pfälzer vor schwierigen Verhandlungen. Gerüchteweise konnten die roten Teufel für die kommende Saison bereits zwei Neuzugänge verpflichten. Boris Tomiak von Fortuna Düsseldorf II und René Klingenburg von Viktoria Köln sollen nächste Saison den FCK verstärken. Eine offizielle Bestätigung steht allerdings noch aus.

Franzke und Kath vor Verbleib in Magdeburg

Die bisherigen Leihspieler Maximilian Franzke (St. Pauli) und Florian Kath (SC Freiburg) werden wohl für die kommende Saison einen Vertrag beim FCM unterschreiben und somit ein weiteres Jahr an der Elbe die Stiefel schnüren.

Verhandlung des Einsprüche von Rot-Weiß Essen

Der Aufsteiger aus der Regionalliga West wird ja bekanntlich am grünen Tisch gefunden werden müssen. Wie bekannt legte RWE Einspruch gegen die Wertung der BVB-Spiele gegen Straelen, Rödinghausen und Bergisch Gladbach ein. Im Kern geht es darum, ob die genannten Spiele tatsächlich verschoben werden mussten, weil die kleinen Borussen zu wenig einsatzfähige Spieler zur Verfügung hatten. Die entscheidende Verhandlung findet nun am 9. Juni um 18:30h statt. Das Ergebnis erfahrt Ihr natürlich bei uns. Egal, wer als Aufsteiger festgelegt wird, die Reise in den Pott werden sicher tausende Löwenfans auf sich nehmen. Hoffentlich ist es bis dahin auch wieder erlaubt, Auswärtsspiele zu besuchen.

Neuigkeiten vom Ligapokal

Ja, den Ligapokal der Regionalliga Bayern gibt es auch noch. Und der Gewinner darf tatsächlich (voraussichtlich sogar ohne die Gefahr einer Klage) nächste Saison im DFB-Pokal antreten. Diese große Chance haben nun der VfB Eichstätt und die SpVgg Bayreuth. Heute Abend um 18:30h spielen die beiden Regionalligisten den Ligapokal aus. Der Sieger steht dann in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals und kann mit etwa 130.000 € Prämie rechnen. Für Eichstätt wäre das sicher ein warmer Regen, für Bayreuth eine gute Kompensation für die erfolglose Teilnahme am Play-Off der Regionalliga Bayern um den Aufstieg in die dritte Liga.

Damit geht Ihr umfassend informiert in den heutigen Tag. Alle Neuigkeiten rund um den TSV 1860 München und die dritte Liga erfahrt wie immer bei uns.

 

 

1 KOMMENTAR

  1. Kleine Korrektur- heute Abend wird der Liga Pokal ausgespielt und nicht der Toto Pokal 🏆- der Liga Pokal ersetzt den Regionalliga Ersten … beim Totopokal sollen ja noch unsere Marktbegleiter aus Neuperlach dabei sein ….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here