Spieltag 38 ist noch nicht absolviert, doch bereits jetzt formuliert Robert Reisinger mit dem Aufstieg in der kommenden Spielzeit ein ganz klares Saisonziel. Trainer Köllner gibt sich in seinen Aussagen verhaltener, doch auch für ihn dürfte es nur diese eine Option geben. Außerdem sprechen vier sechzger.de Redakteure im neuen Talk und der 1.FC Kaiserslautern entlässt Trainer Antwerpen. Viel Nachrichten also, die es jetzt kompakt zusammengefasst bei Sechzig um Sieben gibt.

sechzger.de Talk Folge 58

Bald steht Jubiläumsausgabe 60 auf der Agenda, doch noch ist es nicht ganz so weit. Zuvor spricht Moderator Jan mit seinen Gästen in Nummer 58 über die Niederlage in Magdeburg und das letzte Saisonspiel gegen Borussia Dortmund II. Aber ebenso mögliche Neuzugänge sind ein Thema wie auch die U19, die kurz vor dem Aufstieg steht und die Saison am Samstag veredeln kann.

sechzger.de & Lustfinger verlosen neues Album

Nicht nur unseren Talk gibt es ganz frisch auf die Ohren, sondern auch neue Musik von der Band Lustfinger. Seit kurzem ist die Single “Ich werde dich niemals vergessen” veröffentlicht, die sich rund um Münchens große Liebe dreht. Ende Juli soll das neue Album folgen. Schon jetzt aber könnt ihr das Löwen-Lied als CD gewinnen. Wie das geht, erfahrt ihr im Artikel!

Reisinger gibt Aufstieg als klares Ziel aus

Ungewöhnlich deutliche Worte gibt es bereits vor dem letzten Saisonspiel gegen Dormund am Samstag vom Präsidenten. Robert Reisinger positioniert sich in der BILD deutlich und gibt den Aufstieg in der Saison 2022/23 als das Ziel aus. Das Erreichen von Platz 4 und die damit verbundene DFB-Pokal Qualifikation könne nur das Minimalziel sein. “Aufstieg! Das muss von Tag eins klar sein und auch ausgesprochen werden” so der 58-jährige Reisinger, der im Juni auf der Mitgliederversammlung als Präsident bestätigt werden möchte.

Köllner hinterfragt den Rasen und das Wasser in der Kabine

Ganz so kämpferisch äußerte sich Trainer Michael Köllner in der gestrigen Medienrunde dann doch nicht. Aber auch für ihn dürfte das gesetzte Ziel nach zwei vierten Plätzen der Aufstieg sein. Hierfür möchte er “alles auf den Kopf stellen” und kündigt einige überraschende Entscheidungen in der kommenden Zeit an. Bis hin zu den Bedingungen an der Grünwalder Straße 114 wie den Rasen nutzen die Verantwortlichen die Zeit und diskutieren alle möglichen Einflüsse, um die nötigen Punkte mehr auf das Konto der Löwen zu bringen. Scherzhaft kündigt Köllner sogar an, über das Wasser in der Kabine zu diskutieren. Klar ist damit aber auch: der 52-Jährige hat weiterhin Lust auf den TSV 1860 und bleibt den Löwen auch in der nächsten Spielzeit erhalten.

Kehrt Leitner zu den Löwen zurück?

Damit dieses Ziel erreicht werden kann. wünscht sich der Trainer Neuzugänge. Drei Spieler wurden bereits – wenn auch noch nicht offiziell präsentiert – verpflichtet. Skenderovic, Rieder und Vrenezi werden in der kommenden Saison das Löwen-Trikot tragen. Fynn Lakenmacher soll folgen und die derzeit heißesten Gerüchte ranken sich um Ex-Löwe Moritz Leitner. Der 29-Jährige war zuletzt beim FC Zürich unter Vertrag und ist frischgebackener Schweizer Meister. Sein Vertrag wird jedoch nicht verlängert. Ob der TSV 1860 den Mittelfeldspieler tatsächlich verpflichtet, werden die nächsten Tage (oder Wochen) zeigen.

News aus der 3.Liga

Erdbeben in Lautern – Antwerpen vor Relegation entlassen

Neun Tage sind es noch bis zum ersten Relegationsspiel gegen Dynamo Dresden. Die Niederlagenserie in der 3.Liga hat den 1.FC Kaiserslautern trotzdem zu diesem Zeitpunkt zu einer Trainerentlassung hinreißen lassen. Marco Antwerpen wird bei den Roten Teufel in der Relegation nicht an der Seitenlinie stehen. Mit Dirk Schuster wurde bereits ein Nachfolger verpflichtet, er soll den Verein in die 2.Bundesliga führen.

5 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelWirbel am Betzenberg: Kaiserslautern entlässt Marco Antwerpen
Nächster ArtikelPräsident Reisinger: “Wir brauchen Spieler, die voran gehen!”
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments