Bevor am Samstag der erste Härtetest stattfindet, reisten die Löwen gestern nach Aschau. Nach anfänglichen Schwierigkeiten sprang am Ende dann doch ein klarer Sieg heraus. Neben den weiteren Nachrichten rund um den TSV 1860 München gibt es heute wieder zahlreiche Transfer-Updates aus der 3.Liga.

Sechzig im Kino: “Unter Löwen”

Noch etwas mehr als drei Stunden bleibt Zeit, um an der Verlosung von zwei Kino-Karten für den heutigen Abend teilzunehmen. Einsendeschluss ist um 10:00 Uhr, alle weiteren Informationen findet ihr in unserem zugehörigen Artikel. Los geht es heute abend um 18 Uhr.

TSV 1860 siegt in Aschau

58 Minuten lang geizten die Löwen beim Spiel in Aschau mit Toren. Der Verein feierte seinen 75.Geburtstag und hatte dabei standesgemäß den TSV 1860 zu Gast. Erst Neuzugang Boyamba läutete die Offensive ein, am Ende fielen dann tatsächlich noch sieben Treffer. Beide Seiten können daher mit dem Testspiel durchaus zufrieden sein. Der SV Aschau freute sich zudem über 2.000 Zuschauer.

Günther Gorenzel äußert sich zum aktuellen Transfergeschehen

Magisches Dreieck – bei vielen ist da der VfB Stuttgart als erstes präsent. Doch auch Günther Gorenzel benutzt diesen Begriff nun im Interview mit dem Münchner Merkur und spricht darin über die bisherigen neun Transfers. Dabei zeigt er auf, welche Personen hauptsächlich daran beteiligt waren und wie die Auswahl der Spieler vonstatten geht. Mehrere hundert Kandidaten werden dabei gesichtet. Das letzte Wort entscheidet dann der finanzielle Aspekt – und somit Günther Gorenzel.

sechzger.de darf Logo des TSV 1860 München nicht nutzen

In der vergangenen Spielzeit fragten wir bei allen Drittligisten die Nutzung der Vereinslogos an. Bis auf einen Verein erteilten uns alle eine Genehmigung. Die Ausnahme ist ausgerechnet der TSV 1860 München selbst. Diese Entscheidung steht seit kurzem final fest. Zu den Gründen können wir leider bisher nichts sagen.

Löwe auf Abwegen

Ein Redaktionsmitglied war gestern nicht etwa in Aschau unterwegs, sondern aufgrund der räumlichen Distanz bei einem anderen Testspiel. In St. Margrethen (Schweiz) spielten der FC Zürich und Vikoria Köln gegeneinander. Trotz der 1:3-Niederlage war Trainer Olaf Janßen mit dem Test vollkommen zufrieden und zeigte sich auch über die gute Leistung der jüngeren Spieler begeistert. Besonders Luca de Meester konnte mit dem einzigen Kölner Treffer auf sich aufmerksam machen.

Testspiel Viktoria Köln FC Zürich In St. Margarethen Schweiz 1 3

 

News aus der 3.Liga

Herrmann wechselt zum FSV Zwickau

Von den Qualitäten seiner neuen Mitspieler durfte sich Robert Herrmann in der letzten Saison ausreichend überzeugen. Mit sage und schreibe 7:0 verlor er damals mit den Würzburger Kickers. Nun aber blickt der 28-Jährige nach vorne und freut sich auf seine neue Aufgabe. In Zwickau ist er Neuzugang Nummer drei für die kommende Saison. Die Schwäne agieren also anders als die Konkurrenz aktuell noch verhalten auf dem Transfermarkt. Hermann unterschreibt bis 2024.

Schikora ins Erzgebirge

Ganz anders ist die Lage beim Absteiger aus Aue. Die Veilchen gaben gestern Neuzugang Nummer 14 bekannt. Passenderweise kommt dieser vom zuvor erwähnten FSV Zwickau. Marco Schikora wechselt ablösefrei ins Erzgebirge und unterschrieb dort ebenfalls bis 2024. Glaubt man den Aussagen von Neu-Trainer Rost, könnten noch weitere Neuverpflichtungen hinzukommen.

Torwart-Suche in Saarbrücken

Gleich ein ganzes Torwart-Trio durfte zuletzt in Saarbrücken vorspielen. Laut Informationen von liga3-online ist die Entscheidung dabei auf den 19-jährigen Niclas Ben Edelmann gefallen (zuletzt Erzgebirge Aue). Zudem holte der FCS ein großes Talent vorzeitig in die erste Mannschaft. Andy Breuer ist gerade einmal 16 Jahre alt und hatte bereits zahlreiche Angebote von großen Vereinen vorliegen. Seit der E-Jugend ist er in Saarbrücken und möchte nun auch den Sprung zu den Profis bei seinem FCS schaffen. Spielpraxis soll er dabei in der U19 sammeln.

Heinrich geht nach Bayreuth

Der nächste Ex-Löwe streift sich ein schwarz-gelbes Trikot über. Moritz Heinrich schließt sich Bayreuth an und verlässt damit seine letzte Station Würzburg. Er ist der sechste Neuzugang und soll unter anderem die Abgänge von Knezevic und Danhof kompensieren. Beide folgten Trainer Rost zu Erzgebirge Aue.

0 0 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelViele Tore im zweiten Durchgang: TSV 1860 siegt in Aschau
Nächster ArtikelTSV 1860 Frauen: Zweite Mannschaft für A-Klasse gemeldet
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments