Dies ist ein Artikel in eigener Sache, der zunächst einmal einerseits erfreulich, andererseits relativ unspektakulär klingt und beginnt. Fast alle Vereine der abgelaufenen Saison in der 3. Liga haben sechzger.de die Nutzung ihrer Logos genehmigt, nachdem wir bei ihnen angefragt hatten. Nur ein einziger Club hat das nicht getan: ausgerechnet der TSV 1860 München.

Nutzung der Logos für eigene Grafiken bei sechzger.de

Seit Januar 2020 informieren wir Euch auf sechzger.de über so ziemlich alles, was den TSV 1860 München betrifft. Meist geht es um Fußball, wir versuchen allerdings auch stets den Fokus auf andere Abteilungen im Löwen-Kosmos zu legen. Doch die erste Mannschaft ist nun einmal das Steckenpferd des TSV 1860 und das merkt man auch bei uns. Alleine rund um einen Spieltag präsentieren wir Expertentipps, zwei ausführliche Besprechungen des rein sportlichen Geschehens (bei uns TAKTIKTAFEL genannt) und berichten über die Pressekonferenzen. Das Spiel selbst begleiten wir mit Liveticker und Spielbericht sowie mit den Rubriken Gegner im Fokus oder den Giesinger Gedanken.

Unser Team ist seit dem Beginn in La Manga stark angewachsen. Das ist zum Einen hocherfreulich und ermöglicht uns, noch mehr Artikel zu liefern. Es bringt uns zum Anderen in die komfortable Situation, einen eigenen Grafiker in unseren Reihen zu haben. In der Rückrunde kam er mit dem Wunsch auf uns zu, die Logos der Drittligavereine offiziell nutzen zu dürfen. Nach kurzer Recherche stellte sich heraus, dass es nicht – wie erwartet – ein Rechtepaket zu erwerben gibt, sondern jeder Verein einzeln auf Anfrage die Nutzung genehmigen muss.

Die ersten Vereine antworten nach wenigen Minuten

Die Zugfahrt zum Auswärtsspiel bei Viktoria Berlin kam da äußerst gelegen. Es wurde eine Rundmail verfasst und alle – zu diesem Zeitpunkt noch neunzehn – gegnerischen Drittligisten kontaktiert. Nach wenigen Minuten trafen die ersten beiden Antworten ein. Weitere vier folgten noch am gleichen Tag. Mit einer weiteren E-Mail wurde nach ein paar Tagen die Anfrage noch einmal erneuert, danach telefonisch der Kontakt gesucht. Alle Pressesprecher reagierten äußerst freundlich und genehmigten sechzger.de ohne Umschweife die Nutzung der Logos. Türkgücü zog sich bekanntlich aus dem Spielbetrieb zurück und schickte uns folglich auch keine Antwort mehr. Es schien sich um eine reine Formalität zu halten und unser Grafiker freute sich bereits auf noch mehr Möglichkeiten der Gestaltung. So weit, so gut.

Nicht enthalten in dieser Rundmail war zunächst der TSV 1860 München. Die Nutzung des Logos für sechzger.de von unserem eigenen Verein, über den wir tagtäglich berichten, fragten wir separat an. Nach ein paar Tagen folgte ein Anruf: Eine Genehmigung könne man uns nicht erteilen. Wir konnten es – ehrlich gesagt – nicht fassen!

Wir gehen kein Risiko hinsichtlich der Markenrechte ein

Über die Gründe können wir an dieser Stelle nur mutmaßen. Offenbar ist es bei den Löwen nicht üblich, solche Genehmigungen zur Nutzung des Logos zu erteilen. Einige Plattformen nutzen es einfach, ohne sich zuvor eine Bestätigung vom TSV 1860 München einzuholen. Die Vergangenheit hat allerdings mit Klagen gegen eigene Fanclubs oder die Löwenfans gegen Rechts, bei denen gar mehrere Instanzen bemüht wurden, gezeigt, dass hier ein gewisses Risiko vorliegt. Dieses Risiko können und wollen wir bei sechzger.de auch aufgrund der gestern durch die KGaA initiierten Diskussion um Markenrechte nicht eingehen. Daher wird es in Zukunft bei sechzger.de Grafiken mit den Logos der Gegner geben – aber ohne das vom TSV 1860 München.

Wir sind über diese Entscheidung der Verantwortlichen maßlos enttäuscht und können darauf nur mit Unverständnis reagieren. Offenbar gibt es in der KGaA oder ihrem Umfeld Personen, die mit unserer Arbeit bei sechzger.de nicht einverstanden sind. Anders können wir uns die fehlende Genehmigung nicht erklären.

3.6 48 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelDie Transfers bei 1860 – Günther Gorenzel und das magische Dreieck
Nächster ArtikelVerlosung: 1×2 Tickets für UNTER LÖWEN
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
73 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Hat 1860 KGaA im Telefonat keine Begründung gegeben?

warum “komplett misslungene Pressemitteilung”? das ist doch interpretiert. eine Persönliche Meinung von Dir oder von euch @christian. da steht klar ge und beschrieben die Sachlage seit 2002 drinn. aber möglicherweise bin ich der einzige der das so sieht.

Sehe ich ähnlich. In diese Pressemitteilung wurde extrem viel von gewissen Seiten reinspekuliert, anstatt diese relativ trockene Meldung einfach mal zur Kenntnis zu nehmen.

Last edited 7 Tage zuvor by Herbert

Inhaltlich und vom Zeitpunkt her eine totale Themaverfehlung, aber sonst ist da alles richtig…. Wer so etwas verfasst und sich dann über die Reaktionen wundert, der hat Sechzig nicht verstanden.

Ich hoffe wir werden alle unsere Meinung zum Thema beim ersten Heimspiel deutlich kund tun!
Der Scheich hat sein Lied schon lange nicht mehr gehört…. die meinen wirklich, weil man im Rahmen von #gemeinsam nicht mehr lautstarken Protest betrieben hat, dass man dem Typen und seinem Gefolge vor Ort irgend eine Form von Sympathie entgegen bringt.

https://www.youtube.com/watch?v=iSFYke9EdiQ

Solche wie dich interessiert der Aufstieg nicht, oder! Euer Drecks Scheichlied kannst dir sonstwo hinstecken weil so ein Bullshit wirklich nicht sein muss. Dennoch sollte mal vom Herrn Reisinger ein Statement kommen. Er ist Präsident und man regiert mit 50+1…da darf er auch mal seinen Mund aufmachen was schiefläuft oder auch nicht! Weil seltsam ist die ganze Sache schon!

Last edited 7 Tage zuvor by Dede

Solche “wie mich” interessieren Typen “wie dich” einen Scheissdreck!

Lass Dein bescheuertes what about aus den Antworten raus und argumentiere zur Sache. Dir mag freie Meinungsäußerung nicht gefallen, Du wirst aber damit Leben müssen und auch Anton Kraft und Hans Ismaier müssen damit klarkommen.

Wenn es den beiden nicht gefällt, müssen sie sich halt ein Spielzeug anderswo kaufen.

Ausserdem ist es nicht unser Scheichlied, dass ist das Scheichlied vom Hassan, soviel Zeit muss sein.

Wenn man keine Ahnung hat wie und was überhaupt los ist oder was der Grund ist und gleich wieder mit dem hirnlosen Scheichlied daherkommt finde ich das eben bescheuert! Außerdem ist Hasan kein Scheich. Und er ist eben auch der der uns am Leben hält. Aber das checken halt solche wie du nie, Hauptsache GWS, gell. Ich würde so einen Mist auch nicht gegen Reisinger machen weil ich eben der Sache eher neutral gegenüberstehe. Und ich würde da erstmal abwarten ob zum ganzen noch was aufkommt. Pfui Deife zu den Sängerknaben! Ihr könnt sowieso singen wie ihr wollt, der wird nicht gehen und das ist gut so! Scheiß Hetze immer!

Noch wissen wir nicht, warum uns die Verwendung nicht gestattet wurde. Insofern können wir die Rolle von Hasan Ismaik bzw. seinen Vertretern vor Ort in diesem Fall momentan nicht bewerten.

Vielleicht steckt auch Robert Reisinger dahinter. Was ich damit sagen will, alles pure Spekulation.

Egal wer dahinter steckt. Das ganze ist ein Schmarrn, wenn von 19 dann alle außer einer das dürfen. Wenn dann gleiches Recht für alle.

na ja ganz ehrlich man kann gerade in den letzten Tagen schon ganz ganz deutlich eine richtung gegen die KGAA, Marc Pfeifer, Power, Michael Köllner und Hasan Ismaik lesen. einen Bericht pro Pfeifer, Power und Ismaik gab es hier so wie so noch nie. deswegen würde ich das ganze vorallem als “sehr einseitiges Fanportal” bezeichnen. das sogar seit gestern Entscheidungen von vor Jahren in Frage stellt.

Sorry, das finde ich schon arg interpretiert. Wer hat gestern mit dem Beitrag über die komplett misslungene Pressemeldung der KGaA zum Markenrecht mitgeholfen, die eigentliche Intention der Meldung darzustellen und damit dem Shitstorm ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen? Ich glaube, da waren wir die einzigen…

Über Marc Pfeifer wurde hier durchaus öfters positiv berichtet und seine Erfolge werden durchaus erwähnt:

https://sechzger.de/augsburg-airways-neuer-sponsor-des-tsv-1860-muenchen/
https://sechzger.de/baywa-neuer-namenssponsor-fuer-das-nlz-des-tsv-1860/
https://sechzger.de/foodspring-neuer-sponsor-beim-tsv-1860-muenchen/
https://sechzger.de/loewen-tv-talk-mit-marc-nicolai-pfeifer/

Das sind nicht dezidierte Lobeshymnen, aber es wird klar berichtet, wenn Dinge unter Pfeifer gut laufen.

Nur weil ich die Kommunikation von Michael Köllner kritisiert habe, heißt das noch lange nicht, dass ich ihn als Trainer unpassend finde. Ich glaube sechzger.de war in der vergangenen Saison stets auf der Seite von Köllner, was man von anderen Stellen nicht gerade behaupten kann.

Ich würde gerne mal den Wortlaut der Anfrage an die KGaA lesen. Stand in der Anfrage, für welche Zwecke ihr das Logo haben wollt?

Wie auch weiter unten beschrieben, haben wir die Nutzung für unsere Berichterstattung angefragt.

und ein “Unabhängiges Fanportal – von Löwenfans für Löwenfans” legt man die letzten Tage zu grunde dann sollte folgende Frage schon erlaubt sein: ist dem wirklich so?

warum genau sollte das denn nicht der Fall sein? von wem sind wir denn abhängig deiner Meinung nach?

es tut mir ja wirklich sehr leid und das meine ich ernst. aber gerade die artikel und Kommentare waren und sind nach wie vor nicht gut. ich schreibe es nochmal: ein gemeinsam aller hier gehört auch antony Power und Hasan Ismaik dazu und vorallem respektiert. und angelegenheiten, die in der Vergangenheit geschehen sind gestern wieder auf zu wärmen und damit wieder und wieder in frage zu stellen. ja irgendwann kommt dann halt auch einfach die retur Kutsche die man eigentlich nicht haben möchte. konzentriert euch auf das wesentliche respektiert Entscheidungen von 2002 und 2011. die sowieso nicht mehr zu korigieren sind.

Ich habe den Artikel offenbar anders verstanden als du. Für mich kam raus, dass alle Vereine der 3. Liga mit sechzger.de insofern “gemeinsame Sache” machen, als dass die Wappen verwendet werden dürfen. Ein Verein aber nicht – der unsere.
Vielleicht verstehe ich deinen Kommentar nicht komplett, aber wo genau siehst du jetzt von Power/Ismaiks Seite ein klares Bekenntnis zu “Gemeinsam” und bei sechzger.de das Gegenteil? Wäre neugierig, das besser zu verstehen, vielleicht hast du ja eh Recht. 🙂

Ismaik und Power gehören sicher nicht dazu! Die sind ein vorübergehendes Phänomen.
Wir müssen sie so lange ertragen, bis diese Zwangsehe geschieden wird.
Sechzig hat schon anderes überlebt, wirst sehen auch das geht vorbei!

Wer viel fragt kriegt viel oder eben keine Antwort, ich hab über 20 Jahre lang http://www.loewenpost.de betrieben (bis Jan 22), immer die Logos von Vereinen (von 1. bis 10. Liga) und natürlich die von Sechzig genutzt, Probleme kaum, d. H. Einmal mit PSV Grün-Weiß Kassel hat sich aber auch schnell erledigt, deshalb versteh ich das ganze nicht so richtig …
Für mich würde das heissen da hat mich bei Sechzig jemand auf dem “Kieck” ….

Danach schaut es ganz offensichtlich leider aus.

Hmm, ich bin verwirrt. Ich bin wirklich oft anderer Meinung als Ihr, aber ihr seid zumindest mit blauem Herzblut Löwenfans. Ihr habt letzte Saison gerade über Gorenzel und Köllner oft eure schriftliche Hand gelegt, als andere deutliche Kritik geübt haben. Was ist in der Sommerpause passiert, dass Ihr euch nun anscheinend den Groll der GF‘s der KGAa zugezogen habt. War es die Unterstützung dieses Niedergünzels der mit seiner lächerlichen T-Shirt Geschichte in einer Euphoriephase Unruhe reingebracht hat?

Was für einen Groll meinst Du?

lies den letzten Absatz des Artikels

Das würden wir auch gerne wissen, für uns ist es zum jetzigen Zeitpunkt ebenso unerklärlich.

In dem Zusammenhang: Werdet Ihr noch zu den Pressekonferenzen eingeladen? Ich habe da jetzt nicht explizit darauf geachtet, aber im Nachhinein hatte ich das Gefühl, dass ihr da nicht dabei wart. Stimmt das oder habe ich das einfach überhört?

Nein, wir waren nicht dabei.

Die Euphoriephase wurde durch das sinnlose Kopieren von Produkten durch Anton Kraft und Hansis Fanshop beendet.
Bitte keine Täter/Opfer Umkehr betreiben! Nicht der Beklaute ist der böse, auch wenn uns das dieblöden24 und Co. versuchen zu erzählen.

Die Nichtgenehmigung erfolgte bereits während der letzten Saison, steht also nicht im Kausalzusammenhang mit dem Artikel zum “Wir sind der Verein”-Shirt.

Konzentriert euch hier endlich auf das Wesentliche!
Unglaublich wieviel Zeit und Energie ihr in euren Mikrokosmos investiert, um am Ende nichts zu erreichen, ausser ein paar aufgebrachte Fans, die sich leider anstecken lassen.
Es schaut nach Jahren mal wieder nach einer gelungenen Transferperiode und Vorbereitung aus, bei der alle Einkäufe mit an Bord sind. Keine Kämpfe innerhalb des Vereins. Ein gelebtes und gesprochenes Miteinander!
Die einzigen Störfeuer kommen von eurer Seite, was bezweckt ihr damit?!
Erst unverschämte Kommentare in Richtung Köllner schreiben, weil er es wagt die gute Zusammenarbeit zu loben, sich dann entschuldigen, nur um ein paar Tage später wieder rumzustänkern.
Macht die Sache endlich zu und genießt eine hoffentlich starke Saison unserer Löwen!

Hast Du den Artikel gelesen? Erkennst Du im Vorgehen der KGaA ein “gelebtes Miteinander”? Wir nämlich nicht.

Die gelungene Transferperiode haben wir selbstredend gewürdigt.

Der Artikel schreit mit jedem Wort, dass euer Ego stark angekratzt ist, aber auch dass vergeht wieder!
Auf eine erfolgreiche Saison!

Moment – unverschämt war der Kommentar nicht und entschuldigt haben wir uns dafür auch nicht. Wieso auch? Man wird ja wohl trotz der wirklich gelungenen Neuverpflichtungen gewisse Vorgänge bei den Löwen noch kommentieren dürfen.

Es wurde euch bis zur Anfrage aber auch nicht untersagt das Logo zu verwenden oder?
Vielleicht sollte man im Leben einfach nicht immer zu viel nachfragen und überkorrekt sein wollen…

Ich kann verstehen, dass ihr euch rechtlich absichern möchtet und es missfällt mir auch, dass ihr da als Fanportal kein weiß-blaues Licht bekommen habt.
Für was alles wollt ihr das Wappen verwenden?
Wenn es für Tabellen etc. ist, dann würde ich es auch weiterhin tun. Basta!

Unwissenheit schützt leider vor Strafe nicht. Was meinst Du, was man im Publikationsbereich immer alles beachten muss. Ich hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt, im Fußballbereich ein Portal zu erstellen, aber genau diese Fragen haben mich zurückschrecken lassen.

Wir hatten das Wappen vor der Anfrage auch nicht verwendet. Gott sei Dank, wie man nach der gestrigen Pressemitteilung der KGaA weiß.

Die Nutzung wäre beispielsweise für Spieltagsgrafiken wie die Taktiktafel etc.

Wenn die gestrige Mitteilung der KGaA eins vermittelt, dann ist es, dass man in diesem Fall unbedingt überkorrekt sein muss!

So wie Hr. Kraft gegen Fans und Andrere rechtlich (und auf anderen Wegen) vorgeht, verstehe ich schon, dass sich gerade die scheinbar sehr beliebte sechzger-Redaktion absichern möchte!

Stell Dir den Sch++ßsturm vor, wenn hier ne Abmahnung ins Haus flattern würde …

Könnt ihr bitte mal erklären um welche Grafiken es sich handeln würde, in denen ihr das Logo verwenden wolltet?

Die Nutzung wäre beispielsweise für Spieltagsgrafiken wie die Taktiktafel etc.

Danke

Könnt ihr dann nicht den alten Löwen, den zB die Ultras verwenden, nehmen? Die Rechte daran liegen, soweit ich weiß, beim e.V.

Könnten wir nach Genehmigung durch den Lizenzinhaber sicherlich tun. Die Profimannschaft läuft aber mit einem anderen Wappen auf.

Wenn ihr das neue Wappen nicht verwenden dürft, wäre mir das Wurscht, dann würde ich das alte Wappen nehmen

Das Spiel gegen Viktoria Berlin war ja vor ungefähr einem Vierteljahr. Wann habt ihr denn dann bei unserem Verein nachgefragt?

Ein paar Tage später. Wir gingen ehrlich gesagt davon aus, dass das eine Formsache sei.

Und darüber echauffiert ihr Euch erst jetzt? Versteht mich nicht falsch: Natürlich könnt ihr schreiben, worüber ihr wollt und ich bin auch mit Vielem nicht einverstanden, was da im Zusammenhang mit der Merch entschieden wird. Gerade die Anzeige gegen die “Löwen-Fans gegen Rechts” war wirklich unfassbar … (Selbstzensur), aber ich frage mich langsam, ob man jetzt noch mal jede olle Kamelle wieder aufwärmen muss.

Beim T-Shirt-Gate ist es doch eigentlich nicht weiter schwer:

  • Wenn der Gestalter des T-Shirts seine Rechte als Wort- und Bildmarke gesichert hat, dann soll er rechtlich dagegen vorgehen, statt sich bei 11 Freunde auszuheulen.
  • Hat er das nicht, dann dürfte die Gestaltungshöhe nicht ausreichend sein, um dagegen gerichtlich vorzugehen (nur meine private Einschätzung). Dann beklagen wir einen unglaublich schlechten Stil auf Seiten der Abkupferer, was wohl auf Anthony Powers hinausläuft, aber mehr auch nicht.

Aber ganz ehrlich: Wer erwartet denn von dem etwas anderes? Das ändert aber auch nichts an der Tatsache, dass derselbe Powers von Köllner ein dickes Lob bekam, weil er höchstwahrscheinlich seinen direkten Draht zu HI ausnutzte um die Transfergenehmigungen zu beschleunigen.

Können wir jetzt nicht mit dieser widersprüchlichen Gemengelage leben? Ihr könnt noch Dutzende von solchen Artikeln schreiben, aber ihr werdet ihn damit nicht wegbekommen und ihr erleichtert auch bestimmt nicht den sicherlich fragilen Burgfrieden zwischen e.V und HAM damit.

Natürlich verlangt jetzt keiner, dass ihr die Dinge unter den Teppich kehrt, aber die Diskussion dreht sich gerade heftig im Kreis. Meiner Meinung nach.

Es geht uns keineswegs darum, jemanden wegzubekommen oder Ähnliches. So etwas maßen wir uns nicht an.

Vielmehr wollen wir darlegen, dass im Hintergrund einiges gewaltig schiefläuft – auch gerade hinsichtlich des Umgangs mit Fans, die ja angeblich das “größte Kapital” bei 1860 sind.

Auch wenn Du es jetzt als “olle Kamelle” bezeichnest, so ist das Thema für uns hochaktuell. Stell Dir mal folgendes Szenario vor:

Man hat uns die Nutzung zwar nicht explizit verboten, aber halt auch nicht genehmigt, wir würden also auf eigenes Risiko handeln. Gerade nach der gestrigen Pressemitteilung hätten wir womöglich ein gewaltiges Problem, oder etwa nicht? Und das lag keinesfalls an uns, da wir ja den direkten Weg gewählt hatten und unser Anliegen vorgebracht haben.

Damit hast du absolut Recht, Stefan. Ist es aber nicht so, dass man mjt täglichen Artikeln noch mehr Öl ins Feuer gießt? Sollte man nicht lieber miteinander statt übereinander sprechen?

An Gesprächen zwischen uns und der KGaA mangelt es nun wirklich nicht…

Das ist gut:). Und kommt man da nicht irgendwie auf einen Nenner?

Wir waren unseres Erachtens auf dem Weg dorthin, vor kurzem gab es dann aber eine für uns vollkommen überraschende Wendung. Daher wurde nun auch der Artikel veröffentlicht.

Verstehe. Ich für meine Person hoffe auf jedenfall, dass sich das alles zum Guten wendet.

Das sehe ich auch so. Zwischen Investoren-Seite und Verein läuft seit 11 Jahren gewaltig was falsch. Und ich bin der Erste, der eine Flasche Schampus aufmacht, wenn irgendwann dieses Missverständnis beendet werden würde. Aber dieses Hochaktuelle kann ich nicht nachvollziehen: Ihr habt ganz explizit die Verwendung des Logos verboten bekommen:

Eine Genehmigung könne man uns nicht erteilen.

Da ist kein Millimeter Interpretationsspielraum, es ist nur höflicher ausgedrückt. Wenn derjenige, der berechtigt ist, eine Erlaubnis zu erteilen, meint, dass er die Erlaubnis NICHT erteilen kann, dann dürft ihr das Logo eben nicht verwenden.

Generell zu dem Thema: es ist beschämend und ein Armutszeugnis für die Rechteinhaber, dass sie so vorgehen, wie sie vorgehen. Und wie ihr recherchiert habt, ist das bei uns wirklich einmalig, was da abläuft. Aber man muss halt damit leben und sich leider einen Phantasie-Löwen zusammenbasteln. Geht halt nicht anders.

Nein, eben nicht, Alexander. Wir haben da explizit nachgefragt, ob keine Genehmigung einem Verbot der Nutzung gleichzusetzen sei. Das wurde verneint. Es hieß, wir würden auf eigenes Risiko handeln.

Ah ok, das ändert den Sachverhalt natürlich. Ja, was ist denn das für eine schwachsinnige Aussage? Warum konnten die keine genaue Auskunft geben? War da ein Praktikant am Telefon?

Nein, kein Praktikant. Derjenige hat ja auch nur das weitergegeben, was ihm aufgetragen worden war.

Wirklich unglaublich. Man ist geneigt zu sagen: Die wollten Euch ins offene Messer laufen lassen. Muss man leider davon ausgehen. Ok, jetzt verstehe ich das alles richtig.

Nach der gestrigen Mitteilung könnte das tatsächlich der Fall sein, ja.

Weist es nicht auf ein eklatantes Missmanagement seitens HAM International Limited hin, wenn es extra des “direkten Drahtes” der (Axt) Anthony Power bedarf, um zeitnah Entscheidungen über Spieler-Transfers zu erhalten?

Natürlich sind in diesem Jahr die Transfers überaus zügig abgewickelt worden. Anders als viele Male nach 2011 war das TSV 1860 Profi-Fußball-Unternehmen wegen ausbleibender Entscheidungen aus Dubai nicht gezwungen, die Reste der Transfer-Resterampen zu verpflichten. Aber was ist denn daran so außergewöhnlich, dass der Cheftrainer als (einfacher) Angestellter über einen Vertrauten des Hauptgesellschafters eine Lobhudelei anstimmen muss?

Es müsste doch insbesondere im Interesse des KGaA-Hauptgesellschafters HAM liegen, dass er seine Beteiligung in vollem Umfang und zeitnah unterstützt, damit es erfolgreich wirken kann. Nach meinem Verständnis und Erfahrung ist ein anderes Verhalten doch als Indiz zu werten, dass der Hauptgesellschafter Missmanagement betreibt und/oder seine Beteiligungsgesellschaft TSV KGaA bewusst schädigen will.

Vielleicht hat ja die zeitliche Belastung durch diese an sich überflüssigen Transferaktiven A. Power daran gehindert, mit dem Verein eine kommunizierbare Lösung über die Vermarktung der T-Shirt zu vereinbaren.

Natürlich leiden wir unter dem Missmanagement seitens des Investors seit Jahren. Wenn ich allein schon an die 20 Millionen neue Schulden denke, die er allein im letzten halben Jahr vor dem Abstieg in die Regionalliga der KGaA in Form von Krediten ans Bein genagelt hat und schamlos seine ganzen Katastrophenverpflichtungen, die er sich von einem Londoner Spielervermittler hat aufschwatzen lassen, dann auch noch als allgemeine Schulden verbuchen ließ und noch nicht mal den Anstand besaß, das auf die eigene Kappe zu nehmen. Das wird bei mir immer unvergessen bleiben und mich nie mehr zu einem Freund dieses Investors machen.

Und machen wir uns nichts vor: Er geht inzwischen nicht mehr aktiv gegen seine eigene Firma vor, sondern lässt sie sich hauptsächlich selbst finanzieren, während er im Hintergrund gemütlich darauf wartet, dass sehr gute Leute hier den Wert seines Investments Schritt für Schritt wieder anheben und er dann irgendwann eine völlig intakte Firma übernehmen darf, wenn 50+1 gefallen ist. So wird es kommen. Und wenn es so kommt, bin ich weg.

Absolut richtig, ich teile deine Argumentation zu 100%

Darf ich fragen wer so etwas ganz konkret beim TSV 1860 entscheidet?

Servus! Wir sind in der Regel in der Hauptsache mit der Abteilung “Medien & Kommunikation” im Austausch. Auch in dieser Sache. Wer intern finaler Entscheider über die angesprochene Logo-Nutzung ist, wissen wir leider nicht. Vermutlich Marc Nicolai Pfeifer als Geschäftsführer der KGaA. Wobei in unserem Fall ja im Prinzip eh nichts entschieden wurde. Man hat uns die Nutzung nicht untersagt. Aber eben auch nicht explizit genehmigt, wie es 18 andere Vereine getan haben.

Last edited 7 Tage zuvor by Christian Jung

Verstehe ich jetzt nicht so ganz. Im Artikel steht doch explizit:

Nach ein paar Tagen folgte ein Anruf: Eine Genehmigung könne man uns nicht erteilen. Wir konnten es – ehrlich gesagt – nicht fassen!

Das ist doch eine Absage? Wenn man etwas nicht erteilen kann als Rechteinhaber, hat man das Ganze abgelehnt, also Absage.

Im Prinzip hast Du Recht. Aber das Verbot wurde nicht ausformuliert. Insofern können wir auch niemanden benennen, der entschieden hat, uns das definitiv zu untersagen.

Last edited 7 Tage zuvor by Christian Jung

Verstehe ich auch nicht. Eine Absage wurde telefonisch erteilt. Was daran soll dann “nicht ausformuliert” sein?

Nein, es wurde eben keine explizite Absage erteilt, sondern lediglich keine Genehmigung. Wir hätten das Wappen auf eigenes Risiko verwenden müssen.

es gibt schon einen Unterschied zwischen untersagen und nicht genehmigen. Zweiteres ist halt das klassische aussitzen, bei dem man sich immer darauf zurückziehen kann man habe es ja nicht verboten. Und vor allem, es war halt niemand.

Ich bereue so, dass ich 2x die KGaA mit einer Herz-DK (eigentlich sind sogar 3, auch für meine 2 Buben) bzw mit Nicht-Zurück-Fordern in 19/20 unterstützt habe. Ich empfinde das Verhalten der KGaA als einen Schlag ins Gesicht, ganz persönlich. Obwohl ich eigentlich direkt davon nicht betroffen bin. aber mein Gerechtigkeitsempfinden macht mir da einen Strich durch die Rechnung und trübt die Freude auf die kommende Saison.

es gibt schon einen Unterschied zwischen untersagen und nicht genehmigen. Zweiteres ist halt das klassische aussitzen, bei dem man sich immer darauf zurückziehen kann man habe es ja nicht verboten. Und vor allem, es war halt niemand.

Ich bereue sehr, dass ich 2x die KGaA mit einer Herz-DK (eigentlich sind sogar 3, auch für meine 2 Buben) bzw mit Nicht-Zurück-Fordern in 19/20 unterstützt habe. Ich empfinde das Verhalten der KGaA als einen Schlag ins Gesicht, ganz persönlich. Obwohl ich eigentlich direkt davon nicht betroffen bin. aber mein Gerechtigkeitsempfinden macht mir da einen Strich durch die Rechnung und trübt die Freude auf die kommende Saison.