Nach Informationen von Sport1 hat der TSV 1860 München mit Argirios Giannikis einen neuen Trainer gefunden. Der 43-Jährige trainierte bis März 2022 AEK Athen. Die beiden bisher gehandelten Kandidaten Marco Antwerpen und Holger Bachthaler haben das Rennen entsprechend nicht gemacht.

Argirios Giannikis wird offenbar Trainer des TSV 1860 München

Damit hat wohl niemand gerechnet: wenige Tage nach der Bestellung von Christian Werner als Geschäftsführer Sport haben die Löwen einem Medienbericht zufolge auch einen neuen Trainer. Bis zuletzt schienen Marco Antwerpen (zuletzt 1.FC Kaiserslautern) und Holger Bachthaler die besten Karten um den Posten an der Grünwalder Straße zu haben. Entschieden haben sich die Verantwortlichen nun aber für jemand anderen. Wie Sport1 berichtet wird Argirios Giannikis der neue Trainer beim TSV 1860 München und soll den Verein vor dem Abstieg in die Regionalliga bewahren.

Der 43-Jährige folgt auf Maurizio Jacobacci und war zuletzt in Griechenland angestellt. Dort trainierte er die Vereine AEK Athen (Oktober 2021 bis März 2022) sowie PAS Giannina (Juli 2019 bis Juni 2021). Aber auch im deutschen Fußball ist der gebürtige Nürnberger kein gänzlich Unbekannter. Er trainierte in seiner bisherigen Laufbahn bereits den VfR Aalen in der 3.Liga sowie Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West. Seine bislang mit Abstand längste Station war der Karlsruher SC, wo er viele Jahre als Co-Trainer von Markus Kauczinski fungierte.

Argirios Giannikis könnte bereits am morgigen Mittwoch das erste Mal an der Seitenlinie stehen. Gegner im ersten Testspiel der Wintervorbereitung ist die WSG Tirol. Anpfiff ist auf dem Kunstrasen-Platz am Trainingsgelände um 14:00 Uhr. Im Anschluss findet der nächste Fantalk in der SechzgerAlm statt.

 

5 3 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
242 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
tomandcherry

Ich schreib’s als separaten Kommentar und nicht mit der “Antworten”-Funktion, weil es mittlerweile unübersichtlich ist, aufgrund der vielen “qualifizierten Ping Pong-Kommentare”.

, Ackermeister, Posicelli und alle anderen, die sich gerne angesprochen fühlen dürfen:

Nach meiner persönlichen und deshalb subjektiven Definition sollten Diskussionsforen, wie es die Kommentarspalten bei “sechzger.de” m.M. nach darstellen, in erster Linie am jeweiligen Artikel/Thema orientiert sein.

Dass es sich im Diskussionsverlauf in vielen Fällen nicht mehr um Beiträge/Kommentare zum Ausgangsthema handelt, ist leider eher der Normalfall, als die Ausnahme.

“Soll ich/sollen wir solche Kommentare unkommentiert stehen lassen, weil sich sonst…?”

Ja, sollte man eigentlich.

Denn dieses permanente “Meiner ist aber länger als Deiner!” (sorry…) führt zu nichts als unfreundlichen, teilweise beleidigenden Trotz-Reaktionen, weil ja jeder von seiner “richtigen Meinung” überzeugt ist.

Im Endeffekt sorgt es dann über einen gewissen Zeitraum (häufig mehrere Tage) für schlechte Stimmung und ein Absinken des Diskussionsniveaus.

Was das für einen “Mehrwert” haben soll, erschließt sich mir nicht?

Ich empfinde die Kommentare irgendwann als tendenziell “entlarvend” für den jeweiligen Verfasser und verliere dadurch die Lust, mich zukünftig noch mit der Website zu befassen.

Bei “sechzger.de” ist es kurz davor, dass ich mich komplett ausklinke, weil mir die “Diskussionen” (eigentlich kindische Rechthaberei von einigen wenigen) den Spaß nachhaltig verleiden.

Das kann und wird Euch “mitteilsamen Diskussionsteilnehmern” logischerweise egal sein.

Andererseits könnte es dadurch irgendwann auch ziemlich einsam werden, wenn außer ein paar wenigen “Besserwissern” alle anderen Fans dauerhaft einen großen Bogen um “sechzger.de” machen.

Das bringt mich wiederum zu meinem Vorschlag, ob Ihr Euch nicht doch lieber per E-Mail/WhatsApp/SMS/Telefon/von Angesicht zu Angesicht… austauschen wollt?

Hätte halt den Vorteil, dass von – beispielhaft genannt – aktuell 226 Kommentaren unter dem Artikel gefühlte 180 von drei, vier Usern komplett am eigentlichen Thema vorbei gehen und genau 0,0 Relevanz in diesem Kommentarbereich haben.

Danke für Euere Aufmerksamkeit und – hoffentlich – Euer Verständnis.

Dennis M.

👍
Hab mich an dem Tag zu viel provozieren lassen und war auch dünnhäutig. Darf mir nicht passieren.

Sorry meinerseits.

Vorstopper

Respekt, dass du dich entschuldigst. Unterscheidet dich von vielen anderen Usern in den sogenannten sozialen Medien.

anteater

Und genau wegen diese Ping-Pong-Spiels und auch den sich stets wiederholenden und im Kreise drehenden Diskussionen (Stadionfrage zum Beispiel), habe ich auf den ganzen Pfeffer keinen Bock mehr. Das ist so mega ermüdend.

Siggi

Dem kann ich mich nur anschließen. Danke, dass Du Dir trotzdem die Zeit genommen hast, das hier zu posten.

AckermeisterTSV

Also sorry, aber sechzger.de mit all ihren super Artikeln, Angeboten, Live-Ticker, Podcasts, usw. Auf die Kommentarspalten zu reduzieren und wegen paar Leuten die schmarrn in die Kommentare schreiben (das kann man nicht verhindern) alleine die Überlegung anzustellen die Seite dadurch zu meiden finde ich als hochgradig unfair gegenüber der Arbeit aller Beteiligten bei sechzger.de.

Noch dazu fängt der Kommentarbereich erst weit unter dem eigentlichen Artikel an und ist somit ohne Probleme meidbar.

Ist natürlich deine Entscheidung, aber das finde noch kindischer als Leute die sich gegenseitig sinnlos zuspamen.

Das Internet ist halt das Internet. Komischerweise sind es auch genau die User Posicelli, Dennis und Schubi die nahezu täglich provozierend hier in die Kommentare schreiben und zwar weil sie genau wissen, dass sie mit ihrer Meinung hier anecken und somit bewusst provozieren oder versuchen neutralen (stillen) Mitlesern unterschwellig klar zu machen, dass das hier ja alles lächerlich ist und am Ende sowieso Reisinger schuld ist.

Tut mir leid, aber genau wegen so einer gequirrlten Sch… gibt es mittlerweile so viele Löwenfans die das unreflektiert wiederholen. Wenn sie das aus db24 so wiederholen, dann kann man nichts machen. Aber wenn das hier auch anfängt, dann werde ich weiter die Kommentarspalten vollmüllen, um genau das zu verhindern. Obs was bringt oder nicht sei mal so dahingestellt. Schweigend zusehen werde ich nicht, das passt nicht zu meiner Mentalität.

Nichts für ungut, aber wem so etwas nicht passt, der ist im Internet bzw in Foren oder Kommentarspalten wo jeder Hinz und Kunz seine Provokationen raushauen darf falsch aufgehoben. Dann lieber einfach (die Kommentarspalten) meiden.

Aber wie anfangs erwähnt dadurch in irgendeiner Weise die Arbeit von sechzger.de komplett zu meiden ist absolut unverständlich, nicht zielführend und vorallem der guten Arbeit, die hier geleistet wird, nicht gerecht.

Just my 50 Cents.

Last edited 6 Monate zuvor by AckermeisterTSV
Siggi

“dann werde ich weiter die Kommentarspalten vollmüllen, um genau das zu verhindern”
Ich weiß, dass Du das nicht tust, aber warum benutzt Du diese Wortwahl? Weil Du auf den Müll anderer reagierst? Ich glaube, das ist genau das, was Tom meint.

AckermeisterTSV

Überspitzte Wortwahl und ich sehe es durchaus genauso, dass die Kommentarspalten zugemüllt werden. Aber nicht aus den besagten “Schw…vergleichen”, sondern (ich zumindest) aus den von mir genannten Gründen. Ich glaube auch dass man von mir noch nichts sinnloses irgendwo gelesen hat, ohne dass einer der 3 Kandidaten vorher absichtlich Lügen, Provokationen oder sonstige nicht hinnehmbare Sachen von sich gegen haben.

Daher habe ich jetz auch nochmal und ziemlich uneinsichtig auf tomandcherry geantwortet. Da meinen Namen im gleichen Atemzug mit diesen Spaltern zu lesen kann ich halt ebensowenig so stehen lassen.

Dennis M.

Du kannst es nicht lassen, oder? Wo bin ich jetzt ein Spalter?

Dennis M.

Bisschen Selbstreflexion würde dir auch gut zu Gesicht stehen. Es sind nicht immer die anderen, die provozieren. Jeder sollte da schon bei sich selbst anfangen. Mich natürlich inkludiert.

WilkinsMicawber

Du hast natürlich das Recht, hier deine Beiträge, so zu schreiben, wie dir das gefällt – will ich dir gar nicht absprechen.

Bei mir kommt dabei aber das Gefühl auf, dass du dich hier als Vertreter der Wahrheit aufspielst, um den “Spaltern” das Handwerk zu legen. Der Eindruck, der bei mir nicht entsteht, ist, dass du andere Meinungen respektierst.

Du fühlst dich wohl berufen, jeden Blödsinn klarzustellen, damit er nicht unwidersprochen hier stehen bleibt. Okay. Aber mit deinen Kommentaren erzeugst du wiederum Gegenkommentare, die nach deiner Ansicht “Blödsinn” sind. Ewiger Kreislauf.
Deine Mentalität ist es nicht, zu schweigen? Okay, aber sei dir bewusst, dass auf diese Art Kommentare von dir halt wieder nur noch mehr “Blödsinn” kommt:

Und solange ihr euren geistigen Dünnpfiff raushaut, werde ich da sein

Da fängt gleich jemand an zu weinen

Sorry, ich versteh nur MIMIMIMIMIMI

Außer rumheulen kommt halt nichts von Dir

Ja, “gute Trainerkandidaten” in deinen Augen. Zum Glück interessiert das keinen.

Na, wo hast du denn solange gesteckt? Lass mich raten ………

Dass du keine fundierten Beiträge leisten kannst, das beweist du in der Tat täglich.

Du brauchst nicht für mich schreiben oder mir Freude bereiten, aber diese Kommentare von dir sehe ich nicht als wertvolle Beiträge, die den Unfug der Grissseite widerlegen. Kann dir wurscht sein, aber ist halt meine Wahrnehmung.

Zweitens noch das Thema andere Meinungen respektieren. Ich finde, Dennis hat seine Sichtweise recht sachlich dargelegt. Hier eine Antwort dann von dir:

Erfolg in der Vergangenheit bedeutet nicht gleich Erfolg in der Zukunft. Giannikis hat zudem auch nachweislich Erfolge verbucht.
So viele Widersprüche in einem Post, RESPEKT.

“Nachweisliche Erfolge” kann man halt unterschiedlich interpretieren, Ackermeister. Bei drei von seinen vier letzten Stationen keine zwölf Monate durchzuhalten, findet Dennis halt nicht überzeugend. Zwei Drittel Saisons Erfahrung 3. Liga, findet Dennis halt nicht ausreichend. Andere Kandidaten hätte Dennis halt besser gefunden.

Und dass man bei einem Trainer, der neu angestellt wird, die vergangenen Erfolge betrachtet und dann eher einen erfolgreicheren will als einen weniger erfolgreicheren – ich finde, das kann man respektieren. In dieser Meinung sehe ich kein Spalten. Tatsächlich glaube ich nämlich nicht, dass Dennis hier nur provozieren will. Für die Diskussion die Tage hat er sich auch entschuldigt – ich glaube, der Dennis ist ein Löwe wie du und ich. Nur bisschen zu erfolgsgeil, um bei 1860 glücklich zu werden, aber trotzdem ein Löwe, kein Spalter. 🙂

Nichts für ungut – es grüßt

Wilkins

AckermeisterTSV

Du hast da völlig recht, aber wie ich ja bereits erwähnt habe, ist das durchaus bewusst so von mir. Ich bin hier nicht so oft unterwegs, dass man sagen könnte ich bin hier der Vertreter der Wahrheit oder sonst was, aber den meisten der Kandidaten, auch dem Dennis, wurden bereits hundertfach von mehreren (anfangs auch von mir) verschiedene Nutzern ganz sachlich und fundiert auf Faktenbasis die “Gegenseite ” dargestellt und zig Male wurden in der weiteren Diskussion diese Fakten ausgeblendet und auf “Griss-Niveau” weiterdiskutiert. Mit der Zeit wurde halt immer mehr klar, dass dahinter ein Troll-Verhalten steckt und man immer wieder mit dem gleichen Rotz kam. Daher trolle ich hier gewaltig zurück und das, wie gesagt, bewusst. Ich schalte mich sozusagen nur ein, wenn einer dieser Kandidaten mit seiner Masche wieder anfängt. Dass das nicht dienlich für irgendwas ist, das ist klar, aber anders kann man Trollen nicht begegnen. Das ist hier so genauso wie in der restlichen weiten Welt des Internets. Dieses Phänomen ist nichts neues und ich hab da schon so meine Erfahrungen damit gemacht. Und wenn mich nicht alles täuscht, wird es immer dann auch in den nächsten Tagen weniger. Naja, man kann davon halten was man will, vorallem wenn man nicht in den Anfangs-Zeiten des Internets gross geworden ist, aber so ist meine Sichtweise. Ich bin auch noch nie irgendwelche anderen Leute angegangen, als diese die ich in diese Kategorie einstufe. Ob Dennis nun dazu gehört oder nicht, steht mir nicht zu zu beurteilen, aber er verhält sich schon sehr oft an der Grenze, wie auch dein Kommentar zu seinem Verhalten gut aufzeigt. Und ich denke, dass mir da auch einige, die das schon seit längerer Zeit beobachten, zustimmen werden. Seis drum, generell ist das Internet einfach schwierig geworden und jeder hat seine eigene Art damit umzugehen. Ignorieren, Zurückbellen oder halt zum 100. Mal versuchen sinnlos gegen etwas mit vernünftigen Argumenten zu kommen, wenn diese sowieso nicht in die Diskussion der Gegenseite einfließen und absichtlich Tatsachen verdreht werden, Unwahrheiten verbreitet oder einfach alles schlecht reden was so passiert oder nicht in ihr eigenes Wunschdenken passt. Wir haben viel durchgemacht als Löwenfans, aber was da aktuell abgeht mit grisschem Universum, Fake News, absichtliche Unruhe und Meinungsmache (MV steht bevor), ist es auch nicht ganz so abwegig davon auszugehen, dass es gewissen Usern nicht wirklich um eine Diskussion geht, sondern eher um eben die besagten Machenschaften zu befeueren. Da bringt es nichts sich zum hundersten mal hinzusetzen und sich mit viel Mühe Fakten etc rauszusuchen, wenn man gegen eine Wand redet oder eben gegen einen Troll. Jetzt ist das ganze ziemlich ausgeufert, aber hier sind viele Leute unterwegs die ich sehr schätze (ob hier oder im real life) und daher sollte man das schon klarstellen. Also, wenn ich auftauche, dann am besten die Augen zu machen 😛 (Smily absichtlich gesetzt!)

Last edited 6 Monate zuvor by AckermeisterTSV
WilkinsMicawber

Okay, dann verstehe ich jetzt deine Herangehensweise besser. Soll so sein.

Grüße

Wilkins

Vorstopper

Das Wort zum Sonntag jetzt schon Samstag Nachmittag.
Amen 🙏

Posicelli

Da will ich aber auch mal was klarstellen.
Du fühlst Dich durch mich und andere User, die eine andere Meinung haben als Du, provoziert?

Bei dir kann was nicht stimmen.
Lese mal den ganzen “Müll” den du so mir und auch anderen geschrieben hast.
Du bist hier auf der Seite mit Abstand der intoleranteste User und dazu noch beleidigent.
Ferner bist du nicht in der Lage sachlich zu bleiben.
Fazit, wenn du dich negativ über andere Löwen Fans äußerst, in deiner herablassenden Art, kann ich nur den Kopf schütteln.

tomandcherry

Nach längerer Zeit des Schweigens auf diesem Portal melde ich mich mal kurz mit meiner äußerst subjektiven Meinung zu den Personalien bei unserem TSV zu Wort.

Grundsätzlich war für mich die Entlassung von MJ noch vor der Winterpause bereits nach relativ kurzer Zeit seines Wirkens absehbar.

Einen Trainer einzustellen, der keinerlei Erfahrungen mit der 3. Liga in D hatte, war von Anfang an mit einem großen Risiko behaftet.

Schon die Aktionen mit dem ganzkörpertätowierten Motivationsguru kamen mir wie falscher Zauber vor.

Nichts gegen “Gesunder Geist in einem gesunden Körper”, das lasse ich mir durchaus gefallen.

Aber das Getue um den “Ich habe schon häufiger mit ihm zusammengearbeitet”-Buddy war nach meinem Geschmack ein bisschen arg plakativ.

Auch die spielerische Ausrichtung, die teilweise fragwürdigen Ein-/Auswechslungen, das häufige Verlieren in den letzten zehn Minuten, die unglaubliche Blamage in Pipinsried… Ihr wisst es ja selbst.

Also wieder mal eine Personalentscheidung, die von Anfang an nicht konsequent zu Ende gedacht wurde und – für mich nicht überraschend – mit der frühzeitigen Trennung vom Chef-Trainer endete.

Jetzt soll es also Argirios Giannikis richten bzw. erstmal aus dem vorhandenen Kader ein halbwegs funktionierendes Kollektiv schaffen.

Ein Kader, der vom Vorgänger aus welchen Gründen auch immer so zusammengestellt wurde, wie er aktuell eben ist.

Bislang passte da wenig zusammen und eine “Offensive” haben wir de facto nicht. Was ein noch größeres Problem werden könnte, wenn Zwarts nicht mehr fit werden sollte und Lakenmacher weiterhin nur alle sonnigen Zeiten mal das gegnerische Tor perfekt anvisiert.

Im Mittelfeld sind zu viele “Indianer” und kein “Häuptling”, der das Spiel lenken und seine Kollegen in Szene setzen kann.

In der Defensive leistet sich leider in beinahe jedem Spiel ein anderer “seinen” Aussetzer, was bislang zu extrem vielen Punktverlusten bzw. Niederlagen geführt hat.

Einzig auf der Torhüter-Position sehe ich kein Problem, unabhängig ob Hiller oder Richter zwischen den Pfosten steht.

Diese Kurz-Analyse meinerseits macht mir keine großen Hoffnungen auf eine schnelle und nachhaltige Verbesserung des bislang unter MJ Gezeigten, eher das Gegenteil.

Selbstverständlich bekommt auch Giannikis seine Bewährungszeit, gerne auch acht bis zehn Spieltage.

Allerdings verbleiben danach nur noch max. neun Partien bis zum Saisonende, um den sportlichen Abstieg zu vermeiden.

Ich hoffe, AG schafft den “Turnaround” und wir dürfen uns auf eine weitere Drittliga-Saison “freuen”, aber offen gestanden hab’ ich allergrößte Bedenken, wie es nach dieser Saison – unabhängig vom (Nicht-)Klassenerhalt – weitergehen wird.

Meine Vorfreude auf die Fortsetzung dieser Saison in gut einer Woche ist bei mir jedenfalls nicht mal ansatzweise spürbar.

Benjisson

Ich glaube als Trainer der in der laufenden Saison kommt kann man nicht nach 10 Spielen messen. Die Trainer übernehmen meistens eine vollkommen verunsicherte Mannschaft bzw. eine schlecht zusammengestellte Mannschaft. Ich hoffe man holt sich noch 2-3 Spieler die das Niveau heben. Wobei man bei uns nie weiß ob wir überhaupt für das noch Kohle haben….

tomandcherry

Wenn man einen Trainer nach zehn absolvierten Spielen nicht an den bis dahin erzielten Ergebnissen messen kann, würde mich interessieren, ab welchem Zeitpunkt Du es für angemessen hältst?

Zehn Spiele = zehn Wochen (bei 1 Spiel/Woche) = 2 1/2 Monate Zeit. Also fast ein Vierteljahr. Der durchschnittliche Arbeitnehmer hat häufig eine sog. “Probezeit” von drei Monaten, in der sein Vorgesetzter sich ein Bild über die Arbeitsproduktivität machen sollte.

Ganz offen gesagt: Wenn AG es in dem von mir genannten Zeitraum von acht bis zehn Spielen nicht schaffen sollte, eine halbwegs funktionierende Mannschaft zusammenzubasteln, wird seine Verweildauer an der 114 sich an der von MJ orientieren.

Ich lege mit Sicherheit keine härteren Maßstäbe an die Arbeit von AG an, als ich es bei jedem seiner unzähligen Vorgänger getan habe. Und ich bin seit Ende der Siebziger Jahre 60-Fan, habe also schon jede Menge Trainer erleben dürfen.

Trotzdem wird AG an den harten Fakten gemessen werden, die da heißen Tore/Punkte/Siege/Tabellenplatz.

Wenn er es schafft, den sportlichen Abstieg zu verhindern, kann man ihm bereits zu einer erfolgreichen Mission gratulieren.

Wenn nicht, werden wir sehr wahrscheinlich den nächsten Wechsel auf der Position des Chef-Trainers der ersten Mannschaft beim ruhmreichen TSV erleben.

Benjisson

Wäre der Beginn der Saison wo eine gemeinsame Vorbereitung statt gefunden hat und er all die Spieler hat die er wollte bzw. zum Teil dann sag ich auch….10 Spiele und dann schauen wir ob der Trainer und sein Team überzeugt.

Aber jetzt mit dieser kurzen Winterpause und dem späten dazustoßen halte ich 10 Spiele für zu kurz. Da kannst du eigentlich nur Flickschusterei machen. Es geht jetzt halt nur darum nicht abzusteigen. Und der Abstieg ist näher als es viele glauben wollen. Wir schießen zu wenige Tore.

tomandcherry

Sehe ich etwas differenzierter.

Es gibt x Trainerwechsel, die teilweise sogar noch später erfolgen als zur Winterpause einer Saison und die noch prekärere sportliche Situationen zu bewältigen haben.

Alle Nachfolge-Trainer, die nicht mit dem von ihnen zusammengestellten Kader arbeiten müssen, stehen vor ähnlichen Herausforderungen wie AG.

“Es geht jetzt halt nur darum nicht abzusteigen. Und der Abstieg ist näher als es viele glauben wollen. Wir schießen zu wenige Tore.”

Bei diesen Aussagen bin ich zu 100 % Deiner Meinung.

Benjisson

Mmmmh…..wie beschreibe ich das nun….

Ich akzeptiere deine Sicht komplett aber ich bin halt anderer Meinung. Aktuell ist der Trainer eher “Feuerwehrmann”. Er braucht schnelle und “einfache” Erfolge. Er kann in der Zeit keine Mannschaft entwickeln und man sollte nicht so die Entwicklung einer Mannschaft sehen. Deswegen tue ich mir da schwer den Trainer nach 10 Spielen zu beurteilen. Wobei…..wenn 10 Spiele katastrophal verloren werden (was ich nicht hoffe) kann man den Trainer schon gut beurteilen. Ich glaube es gibt da nicht so die “warten wir mal 10 Spiele ab” und schauen dann…..alles ist abhängig von den jeweiligen Ergebnissen.

Was eigentlich irgendwie traurig für die Übergangsaison ist das ich der Mannschaft auf dem Platz irgendwie nichts zu traue….Ich finde auch irgendwie keinen “richtigen” Zugang zu dem Team.

Loewe2004

Zunächst darf ich mich sehr für Deine wohltuenden Ausführungen in diesem Thread bedanken, die nach diesem teilweise saudummen gegenseitigen Hickhack von immer den gleichen fürchterlichen hirnlosen Schreiberlingen losgetreten werden (wer sich angesprochen fühlt, darf gerne mit den üblichen Frechheiten antworten).
Ich hoffe doch, dass trotz der bekannten Widrigkeiten sich das Glück auf unsere Seite dreht und der Geschäftsführer ein glückliches Händchen hat und der Trainer einschlägt.

tomandcherry

Danke, Loewe2004.

Einen Thread, der sich thematisch mit dem neuen Chef-Trainer beschäftigt, mit “privatem Meinungsaustausch”, teilweise hart an der Grenze zur Beleidigung, vollzuspamen, ist auch nicht meine Vorstellung von Diskussionskultur.

Die durchaus sinnvolle Registrierungs-/Anmeldepflicht zum Kommentieren wird durch das kindische Verhalten einiger weniger User leider ad absurdum geführt.

Evtl. mag sich einer der “Sechzer.de”-Verantwortlichen nochmal gedanklich damit auseinandersetzen, ob man “Ignore”-Funktionen zum Ausblenden völlig belangsloser (Kurz-)Kommentare bei einigen Usern einführen könnte?

Denn mir geht dieses verbale Kindergarten-Gehabe, wie es eine Handvoll eifriger Kommentatoren hier praktiziert, mittlerweile extrem auf den Senkel.

Sollte sich dieses Niveau weiterhin auf niedriger Stufe einpendeln, bin ich über kurz oder lang weg von dieser eigentlich sehr gut gemachten und von den täglichen Informationen äußerst aktuell gehaltenen Fan-Website.

Täte mir zwar einerseits leid, aber die vollkommen unnützen Kommentare, die nur noch dazu dienen, einen “digitalen Schwanzvergleich” zu gewinnen, langweilen und verärgern mich gleichermaßen.

FabM

Liebe Fans, mir wäre der Maurer am liebsten gewesen. Wie ich schon in der Blauen sagte, ich gab Jacubacci schon VOR der Saison keinen 1.1.2024 – er verlor sämtliche Vorbereitungsspiele und der Verein entließ zu viele Spieler. Waren die Spieler zu schlecht, trifft es den Gechäftsführer. Und Jacubacci schaute wie Lorant aus – einfach voll fertig. Beste Löwengrüße

Benjisson

Wer sich auf auf der Blauen rumtreibt der hat 60 nie geliebt.

andreas de Biasio

ja es bleibt noch genug Zeit zu diskutieren. richtig. aber wenn dem so wäre, dann würde es halt immer knapper.

andreas de Biasio

man kann nur die Daumen drücken, hoffen und beten, dass das gut geht. ich hätte in unserer Situation niemals auf zwei weitgehend unbekannte Personalien im sportlichen Bereich gesetzt.

Eurasburger1860

Kandidaten wie Horst Heldt und Beierlorzer wurden ja vom Kompetenzteam der HAM verhindert.
Jetzt gilt unsere Unterstützung der neuen sportlichen Leitung, die versuchen muss aus dieser desaströsen Truppe eine halbwegs erfolgreiche Mannschaft zu bilden.

black_belt_blues

Jetzt ist es offiziell.
Wünschen wir ihm und somit uns selbst viel Glück.

andreas de Biasio

eine Idee von Fußball ist ja schön und gut. aber jetzt nicht der Zeitpunkt dafür. nur meine Meinung

black_belt_blues

Etwas mehr Optimismus würde dir und dem gesamten Umfeld gut tun. Ich bin auch überrascht, aber zum Meckern und Jammern bleibt noch genug Zeit

Posicelli

Genau die gleichen Worte hat man auch bei der Verpflichtung von Jacobacci verwendet.
Mit Giannikis ist es Experiment und eigentlich haben wir keine Zeit für Experimente.

black_belt_blues

Das mag sein und ich teile deine Bedenken durchaus. Aber es hilft ja nicht, jetzt über verschüttete Milch zu lamentieren. Hoffen wir lieber auf einen Glücksgriff, der mir immerhin möglich scheint.

Posicelli

Mit hoffen kennt sich der Löwe aus.
Du hast recht, abwarten und nicht aufhören zu hoffen.

FabM

Liebe Leute, was fehlt, ist Verantwortung: WER steht für die Verpflichtung eines Geschäftsführers, wer für die Verpflichtung eines Trainers? Das entscheidet doch nicht Ismaik oder der EV-Präsident. Und wenn diese VERANTWORTLICHEN Mist bauen – müssen sie halt gehen. Aber “schuld” ist dann niemand – und jeder zeigt mit dem Finger auf den anderen. Und nur Mist5 kommt heraus! Beste Löwengrüße

Kraiburger

Sind das ernstgemeinte Fragen oder ein allgemeiner, pauschaler Rundumschlag?

Eurasburger1860

Lieber FabM,
was möchtest Du uns mitteilen?
Allgemeines Phrasen dreschen findet ein paar Blogs weiter statt, davon kannst Du hier gerne Abstand nehmen.

Kraiburger

Ein Gerücht auf sport1, und schon gehen sich die Leute an den Kragen. Was ist denn bitte falsch mit euch?

AckermeisterTSV

Am besten sind ja diejenigen die sich jetzt schon aufregen, obwohl sie 0,0 Hintergrundinformationen haben und es noch nicht mal offiziell bestätigt wurde. Aber der Name ist ihnen halt zu unbekannt …

Hauptsache stänkern! Armseelige Gestalten

Posicelli

Jacobacci hat auch keiner gekannt und war bei uns sehr erfolgreich.
Ich kann die “armseeligen Gestalten” die sich um 60 sorgen gut verstehen.

Benjisson

Sehr erfolgreich?

Posicelli

Ironie!

AckermeisterTSV

“Sich sorgen” ist ja etwas gutes, aber da gibt es meilenweite Unterschiede zu “alles schlecht reden, bevor es überhaupt angefangen hat”.

Aber ja, dass du armseelige Gestalten gut verstehen kannst, hättest du jetzt nicht nochmal extra erwähnen brauchen. Trotzdem danke.

Last edited 6 Monate zuvor by AckermeisterTSV
Posicelli

Ohne unsachlich geht bei dir nichts.
Schade.

AckermeisterTSV

Das hast du und ein paar deiner Kollegen sich hart erarbeitet. Und solange ihr euren geistigen Dünnpfiff raushaut, werde ich da sein 😉

Posicelli

🤡Du bist ein echter Hetzer, sonst nix!

AckermeisterTSV

Wenn dem so wäre, dann wäre ich bei db24 unterwegs, so wie du es hier machst 😉 Ich hab aber noch genug Gehirnzellen um zu verstehen, dass ich ihn damit nur unterstützen würde.

Last edited 6 Monate zuvor by AckermeisterTSV
Posicelli

🤡Hetzer!

AckermeisterTSV

Spiegel!

Siggi

Im ersten Moment dachte ich, das sei nun Jacobacci 2.0. Als ich dann mehr über seine fussballerische Vita gelesen habe, war ich schon wieder ein bisserl beruhigt. Den Rest werden wir sehen. In unserem unruhigen und zerstrittenen Umfeld wird es kein Trainer allen recht machen können. Ich wünsche dem neuen Trainer alles Gute und viel Erfolg.

Vorstopper

Riskant ist das schon, aber wer sagt, dass es mit den anderen gehandelten Trainern sicher geklappt hätte?
Anders als der Lügenblog behauptet, ist nicht das Präsidium verantwortlich, dass auf Antwerpen verzichtet wird, wegen seiner starken Persönlichkeit, sondern die Geschäftsführung hat sich entschieden. Womit der Wunschkandidat von „Reisi“ nicht genommen wurde, auch wenn dort verzweifelt versucht wird, die Schuld für die verkorkste Saison natürlich dem eV zu zuschieben. Jeder halbwegs normal denkende Fan weiß aber genau wer den Kaderplaner gespielt hat, und jetzt abgetaucht ist.

BruckLoewe

Da hätt ich lieber das Gespann Paula/Schmöller oder Paula/Hirschnagl(U17) an der Linie gesehen.

Chemieloewe

Bei einem neuen Trainer ist es vorher immer ungewiss u. auch eine gewisse Glückssache, ob es gut u. erfolgreich funktioniert o. nicht. Bei Trainern, die in ihrer bisherigen Vita nachweislich Erfahrungen u. Efolge, Fähigkeiten, Können u. Eigenschaften mitbringen, die erstmal offensichtlich gut zu 60 u. der sportlichen Situation passen könnten, wäre das Risiko eines Scheiterns u. Misserfolgs geringer u. die Wahl kein Experiment. Zu diesen Trainern zähle ich Marco Antwerpen o. z.B. auch Uwe Neuhaus, Dirk Schuster o. Jens Härtel. Aber diese u. solche Trainer passen anscheinend einigen Leuten in der KGaA, besonders der HI/HAM-Seite, nicht in den Kram, weil sie bei solchen erfahrenen u. sehr selbstbewussten, konsequenten Trainern wahrscheinlich um ihren vordergründigen Einfluss auf den Trainer fürchten?

Im Gegenteil dazu halte ich Argirios Giannikis für ein großes, unkalkulierbares Risiko u. Experiment. Können wir uns das insbesondere in der jetzigen Situation leisten??? Ich glaube NICHT. Mir kommt diese Personalie wieder wie ein Trainer-Kandidat aus dem “Netzwerk” eines gewissen Herrn APower bzw. von der HI/HAM-Seite vor. Ich fände eine solche Wahl erstmal für falsch.

Aber wer weiß, vielleicht hat Argirios Giannikis ja auch das Zeug für einen Erfolgstrainer bei 60? Kann man vorher nie wissen.

Wenn sich Dr. Werner in Vorbereitung u. Erwartung seiner Einstellung als SGF bei 60 sehr gründlich u. eingehend mit ihm bei seiner Trainersuche beschäftigt u. ihn unter mehreren Kandidaten ausgewählt hat, dann bitteschön, dann soll es so sein. Er übernimmt damit sowieso dafür die Verantwortung. Ich hoffe, es geht gut, wenn es so kommt.

Ich lasse mich sehr gern positiv überraschen u. überzeugen, wenn er kommt. Warten wir mal ab, was wie passiert u. wie es kommt u. wird. 😉

Last edited 6 Monate zuvor by Chemieloewe
anteater

Wir, die meinen, dass man Härtel einstellen sollte, wenn man (relativen) Erfolg möchte, werden wohl leider stets in der Minderheit bleiben.

Ich weiß schon wie es wird. Hat er Erfolg, war es EV Seite mit ihren kompetenten Entscheidungen, wenn nicht die HAM Seite. 😉

Stefan Kranzberg

Und an anderer Stelle genau andersrum. Wie immer halt.

Dennis M.

Unterm Strich hat weder die eine, noch die andere Seite sonderlich viel Fußballkompetenz in ihren Reihen. Aber da wirst du mir sicherlich auch noch widersprechen…

black_belt_blues

Hat von der HAM überhaupt irgendeiner schon mal Fußball gespielt?
Weiß von denen einer mehr von diesem Sport außer dass der Ball rund ist und rollen oder fliegen kann?

Dennis M.

Natürlich nicht. Aber nicht nur von HAM Seite ist dem so. Leider.

Wünsche mir schon lange Fußballkompetenz in den Führungspositionen.

black_belt_blues

Aha.
Und du wirst bei den Ersten sein, die dem e.V. irgendeine Schuld in die Schuhe schieben oder im Umfeld der HAM die Erfolgsfahne hissen würden.
Ich bin mir nur unsicher, was dir die größere Freude bereiten würde.

Chemieloewe

Also mir ist das wie bei MJ letztendlich sehvöllig egal, wer den ranorganisiert shat, das habe ich auch so mal geschrieben. Ich halte erstmal weitestgehend vorbehaltlos zu dem Trainer der kommt u. da ist u. seine Arbeit beginnt. Wenn er scheitert o. Erfolg hat, war er als Trainer dafür verantwortlich u. kein e.V. o. HI/HAM. So werde ich das auch bei AG sehen, so angehen u. betrachten, so, wie bei jedem neuen Trainer.

Klar, wenn, mal fiktiv konstruiert, beispielsweise sehr gute Trainer zur Auswahl stehen u. von diesen Kandidaten wegen der Ablehnung durch HI/HAM o. e.V. von diesen Kandidaten keiner zur Auswahl kommt, sondern ein von seiner Vita her hermeintlich nicht so hervorragender Trainer durchgedrückt wird…bzw. sozusagen irgendein anderer Trainer, als einer von den Trainern, die schon einen guten Ruf haben u. denen man von ihrer Vita her schon eher. Erfolg bei 60 zutraut, dann kommt bei einem Scheitern o. bei großem Erfolg sicher immer wieder die Anmerkungen u. Diskussionen auf, von wem u. warum nun ausgerechnet dieser Trainer geholt wurde, besonders natürlich im Falle des Scheiterns. Aber ich sage ganz klar u. deutlich, der Trainer, wie MJ, der geholt wird, kann absolut nix dafür, dass die KGaA nun ausgerechnet ihn geholt hat, anstatt einen anderen Trainer. Deshalb sollte u. darf man nach Einstellung eines Trainers den vorherigen Trainer-Auswahl-Prozess u. die damit verbundenen Auseinandersetzungen, Konflikte u. Kriegereien der Gesellschafter nie u. nimmer auf den Trainer projezieren u. ihm irgendwie anlasten, solange der Trainer nicht selbst Anlass dazu gibt u. sich in den Lagerkrieg einschaltet. D.h., jedem neuen Trainer sollte von jedem Löwen erstmal vorurteilsfrei u. unvoreingenommen das volle Vertrauen entgegengebracht werden, egal durch welche Umstände u. durch wen er nunmal zu uns kam. Erstmal abwarten, wie er sich macht u. was er erreicht. Nach 6…8…o. 10 Spielen kann man dan genauer u. fundierter seine Leistung einschätzen u. beurteilen u. mit Kritik, Lob o. Tadel den “Meister” bewerten. Genauso sollte es auch bei AG sein u. so werde ich es auch machen.

Roman Agostino

Mal ganz unabhängig davon, was man von der Personalie halten möchte – der Tenor ist ja sehr gespalten, wenngleich alle verständlicherweise überrascht sind – habe ich versucht, mir mit den verfügbaren Mitteln einen kleinen Überblick bezüglich seiner Spielweise zu verschaffen.
Positiv hervorzuheben ist schon einmal, dass er scheinbar gut mit jungen Spielern umzugehen weiß.

Ganz oben steht scheinbar Variabilität und der Willen, sich bestmöglich auf den Gegner vorzubereiten und ggfs. anzupassen. Etwas, das seine beiden Vorgänger oftmals missen ließen.
Typisch für einen so jungen Trainer ist ebenfalls seine Priorisierung Rollen > Positionen. Spieler sind nicht zwangsläufig an ein System oder eine Position gebunden, sondern sollen grundlegend verstehen, wie sie sich in bestimmten Situationen und Bereichen des Felds verhalten sollen. Das erhöht die taktische Variabilität (auch inmitten von Spielen/Spielsituationen), setzt allerdings auch hohes taktischen Verständnis bei den Spieler voraus, sowie eine gewisse Eingewöhnungszeit.

Offensive:
Giannikis möchte das Spiel mit Ballbesitz dominieren und in die Breite ziehen. Dabei soll das Spiel möglichst in der gegnerischen Hälfte stattfinden. Auf den Flügeln baut er auf technisch versierte Angreifer, welche ihr gegenüber im Eins-gegen-eins bezwingen können. Im Zentrum bedarf es Zielspielern, welche die zahlreichen Flanken der Flügelstürmer und aufrückenden Außenverteidiger abnehmen können.
Darüber hinaus werden aber auch die Lücken im Zentrum, welche durch das breite Spiel aufgerissen werden, clever bespielt und auch durch die zentralen Mittelfeldspieler immer wieder Abschlüsse gesucht. Generell schießen Giannikis Mannschaften häufig aufs Tor.

Zudem liegt ein besonderes Augenmerk auf den eigenen offensiven Standards – bislang alles andere als eine Stärke unserer Löwen. Seine Mannschaften holen überdurchschnittlich viele Ecken und Freistöße heraus, welche sie auch zu verwerten wissen und dabei ebenfalls ein hohes Maß an Variantenvielfalt darbieten.

Kurzzusammenfassung Offensive:
– Breites, dominates Spiel mit Fokus auf Flanken, Aufreißen und Ausnutzen von Lücken im Zentrum & 1-vs-1-Situationen auf den Flügeln
– Schnelles Umschaltspiel bei hohen Ballgewinnen
– Offensive Standards eine Stärke

Spielaufbau:
Die ersten beiden Angriffsdrittel werden tendenziell eher sicher bespielt, erst im letzten Angriffdrittel wird mehr ins Risiko gegangen. Passt auch zu seiner Ballbesitzphilosophie und sollte uns weniger anfällig für Konter machen.

Spiel gegen den Ball:
Intensives Pressing gegen den Ball mit mehreren Mann mit dem Ziel, den Gegner möglichst auf die Außenbahn zu drängen. Oberstes Gebot ist stets, das Zentrum zu sichern und dem Gegner dort keine Räume zu gewähren.
Abschlüsse im eigenen Strafraum lies er in seiner erfolgreichsten Saison 19/20 kaum zu und zwang die gegnerischen Mannschaften häufig zu Schüssen aus der zweiten Reihe.
Im Umschaltspiel scheinbar leichte Anfälligkeiten, da die AV und Zentralen Mittelfeldspieler recht weit hochschieben.
Bei Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte wird versucht, schnellstmöglich den Ball in eine Abschlusssituation zu befördern.
Bei defensiven Standards scheint es ebenfalls eine kleine Schwäche zu geben, zumindest bei Flanken auf den zweiten Pfosten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Giannikis viel Intensität von seinen Spielern fordert, das Spiel auf die Außen verlagern möchte, Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte präferiert, das eigene Zentrum dichtmachen möchte, ein intensives Gegenpressing spielen lässt und offensive Standards zu seinen Stärken zählt.

Ich für meinen Teil bin erst einmal gespannt und vorsichtig optimistisch. Wie einer meiner Vorredner schon erwähnte, scheint Werner sich diesen Kandidaten schon eine Weile für Sechzig zurechtgelegt zu haben. Prinzipiell begrüße ich aber eine mutige, unverbrauchte Lösung meist gegenüber Namen, welche schon seit Jahrzehnten durch diverse deutsche Profiligen geistern.

Roman Agostino

Wichtig zu erwähnen: Das bezieht sich hauptsächlich auf seine Zeit als Trainer bei PAS Giannina, mit der er auch aus der 2. in die 1. griechische Liga aufstieg.

Steffen Lobmeier

Bernd Winninger, bist Du es? 😉

Siggi

Hi, hi. So was in der Richtung dachte ich mir auch gleich 😉

anteater

Interessant und gute Recherche. Ob das mit dem Spielermaterial bei Sechzig so umsetzbar ist. Flanken ins Zentrum müssten Lakenmacher ja eigentlich liegen.

kolumbus

Vielen Dank für die Recherche! Konzept etc klingen auf jeden Fall gut, und vielleicht klappt es ja. Ich war im ersten Moment sehr überrascht und ehrlicherweise etwas unzufrieden, aber evtl. ist ein ehrgeiziger Trainer mit Konzept genau das richtige. Jacobacci war zwar ehrgeizig, aber leider auch konzeptlos

Chemieloewe

Bei einem neuen Trainer ist es vorher immer ungewiss u. auch eine gewisse Glückssache, ob es gut u. erfolgreich funktioniert o. nicht. Bei Trainern, die in ihrer bisherigen Vita nachweislich Erfahrungen u. Efolge, Fähigkeiten, Können u. Eigenschaften mitbringen, die erstmal offensichtlich gut zu 60 u. der sportlichen Situation passen könnten, wäre das Risiko eines Scheiterns u. Misserfolgs geringer u. die Wahl kein Experiment. Zu diesen Trainern zähle ich Marco Antwerpen o. z.B. auch Uwe Neuhaus, Dirk Schuster o. Jens Härtel. Aber diese u. solche Trainer passen anscheinend einigen Leuten in der KGaA, besonders der HI/HAM-Seite, nicht in den Kram, weil sie bei solchen erfahrenen u. sehr selbstbewussten, konsequenten Trainern wahrscheinlich um ihren vordergründigen Einfluss auf den Trainer fürchten?

Im Gegenteil dazu halte ich Argirios Giannikis für ein großes, unkalkulierbares Risiko u. Experiment. Können wir uns das insbesondere in der jetzigen Situation leisten??? Ich glaube NICHT. Mir kommt diese Personalie wieder wie ein Trainer-Kandidat aus dem “Netzwerk” eines gewissen Herrn APower bzw. von der HI/HAM-Seite vor. Ich fände eine solche Wahl erstmal für falsch.

Aber wer weiß, vielleicht hat Argirios Giannikis ja auch das Zeug für einen Erfolgstrainer bei 60? Kann man vorher nie wissen.

Ich lasse mich sehr gern positiv überraschen u. überzeugen, wenn er kommt. Warten wir mal ab, was wie passiert u. wie kommt u. wird. 😉

Dennis M.

Du hast 4 gute Trainer genannt. Dann kommt er……

Steffen Lobmeier

1. Jetzt zu halt nicht so, als könntest Du Giannikis wirklich einschätzen…

2. Die vier “guten Trainer” wollen vermutlich auch ein entsprechendes Gehalt. Zudem wird es schon auch einen Grund haben, warum die vier “guten Trainer” derzeit arbeitslos sind.

Dennis M.

Wir reden Ende der Saison. Es ist absolut lächerlich.

AckermeisterTSV

Da fängt gleich jemand an zu weinen

Dennis M.

Ne, im Gegensatz zu dir ist mir das Sportliche rund um 60 nur wichtig. Weinen braucht man bei der Inkompetenz schon lange nicht mehr.

AckermeisterTSV

Sorry, ich versteh nur MIMIMIMIMIMI

Außer rumheulen kommt halt nichts von Dir

Dennis M.

Was laberst du eigentlich für einen Müll hier? Ich habe x gute Trainerkandidaten genannt. Lesekompetenz hast du nicht so, oder?

AckermeisterTSV

Ja, “gute Trainerkandidaten” in deinen Augen. Zum Glück interessiert das keinen.

Dennis M.

Achso… Antwerpen, Härtel, Schuster, Schiele, Schweinsteiger, Trares etc waren nicht nachweislich gut?😃😃 Geh zu einer anderen Sportart bitte. Mit Fußball hast du nichts, aber auch gar nichts zu tun.

Schubii

Lass dich von diesem, ich darfs nicht schreiben, nicht provozieren. Nix anderes will der Troll!

Dennis M.

Der hat einen Fußballsachverstand, der zum Himmel schreit. Habe Mitleid mit solchen Menschen.

AckermeisterTSV

Schreib doch dem Schweini unter seine Insta-Story, dann könnt ihr bisschen fachsimpeln

Dennis M.

Hey, danke für den Tipp, großer Lehrmeister. Auf diese Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Du hast mich erhellt.

AckermeisterTSV

Ja, dass du dort Stammgast bist hab ich mir fast schon gedacht.

Dennis M.

Ich würde tatsächlich 100 mal lieber mit Schweinsteiger als mit dir reden. Der eine ist mir sympathisch, der andere bekommt einfache Zusammenhänge nicht gebacken.

black_belt_blues

“Mitleid mit solchen Menschen”?
Wegen seinem Fußballverstand, den du nicht akzeptieren willst.
Bitte geh mal in dich und frag dich, ob das so wirklich in Ordnung ist.

Dennis M.

Ne, ich geh nicht in mich rein. Dieser User ist schon lange unten durch bei mir. Wenn du paar die Konversationen zwischen ihm und mir (seit längerer Zeit) verfolgt weißt evtl warum.

AckermeisterTSV