Der KFC Uerdingen erhält keine Lizenz. Das heißt die Liga eröffnet wohl das große Halali auf die Spieler der Krefelder. Welcher Spieler, der für den KFC Uerdingen im letzten Jahr noch die Fußballschuhe geschnürt hat, würde denn zum TSV 1860 München passen? Gibt es da die ein oder andere sinnvolle Personalie?

Der Kader des KFC Uerdingen ist überaus breit aufgestellt. Einige Spieler sind auch schon weg. Grimaldi, der eh kein Thema gewesen wäre und Gnaase wechseln zum 1.FC Saarbrücken; Rechtsaußen Christian Kinsombi zum SV Sandhausen und Gino Fechner nach Wiesbaden.

Neuer Stürmer vom KFC Uerdingen für den TSV 1860 München?

Der erste Krefelder, der mir einfällt und der höchst interessant wäre, ist der einundzwanzigjährige Mittelstürmer Muhammed Kiprit, der auch im offensiven Mittelfeld und als hängende Spitze einsetzbar wäre. Mit acht Saisontoren und einer Vorlage in 36 Spielen war er vergangenes Jahr bei den Krefeldern der erfolgreichste Torschütze. Acht Tore klingt natürlich nicht nach sonderlich viel Erfolg vor dem Tor. In seinem jungen Alter und mit nur zwei Schüssen pro Spiel ist diese Quote dennoch ganz ordentlich. Fast jeder zweite seiner Schüsse geht aufs Tor. Er wäre aufgrund seiner Vielseitigkeit sowohl in Systemen mit nur einem Stürmer als auch in Systemen mit zwei Stürmern eine Option neben bzw. hinter Sascha Mölders.

Auch weitere Spieler sind denkbar

Auch der rechte Mittelfeldspieler Fridolin Wagner, der vor der vergangenen Saison aus Münster an die Grotenburg gewechselt war, ist eine Personalie, über die man sich Gedanken machen könnte. Der dribbbelstarke Außenspieler hat eine hohe Passgenauigkeit, wurde aber von den Krefeldern im Verlauf der letzten Saison eher im Zentrum eingesetzt. Dort konnte er seine großen Stärken Schnelligkeit und technische Finesse weniger ausspielen als noch zuvor bei Preußen Münster.

Ebenfalls für die rechte Seite wäre auch Haktab Omar Traorè interessant. Der aus Rödinghausen zum KFC gestoßene Deutsch-Togolese ist ein etatmäßiger rechter Verteidiger, kann aber jede Position auf dem rechten Flügel spielen. Er verfügt über ein gutes Passspiel, ist technisch überragend und gegen den Ball im Stellungsspiel granatenstark. Mit seinen Dribbelkünsten lässt er knapp zwei von drei Gegenspielern ins Leere laufen. Im defensiven Zweikampf sind seine Werte ähnlich hoch. Zudem gewinnt er mit knapp fünfzig Prozent für einen Außenverteidiger sehr viele Kopfballduelle.

Mit Peter van Oojen oder Kolja Pusch könnte man noch etwas Routine in das sehr junge Mittelfeld der Löwen einbringen. Beide Spieler werden von unserem Datenportal in den Top 15 der besten offensiven Mittelfeldspieler der Saison geführt.

Welchen Spieler würdet Ihr von Uerdingen haben wollen und warum? Schreibt es in die Kommentare.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ich glaube, dass Spieler eines Vereins wie dem KFC nicht zu den aktuellen Löwen passen. Wenn man sich auf ein solches Konstrukt einlässt, muss man schon eine gewisse Söldner-Mentalität besitzen. Bestes Beispiel ist unser Ex Grimaldi.

“Andere Mütter” haben auch gute Spieler. 😉

MK und GG haben da mein vollstes Vertrauen!

Das hätte man aber vor dem Sommer 2017 mit Fug und Recht auch vom TSV 1860 behaupten können. Ein zusammengewürfelter Söldnerhaufen aus Trainerstab und Spielern, denen jede Identifikation mit Sechzig fehlte. Wir waren zu dieser Zeit der widerlichste Klub der Liga. Nur weil wir aus der Not geboren nach dem Abstieg eine 180 Grad Kehrtwende hingelegt haben und jetzt anders aufgestellt sind, sollten wir nicht nach vier Jahren schon mit dem Finger auf andere deuten.

also Kiprit, Wagner, Pusch und Traore finde fände ich schon sehr stark. alle diese Spieler haben sehr sehr überzeugend gespielt. mal sehen. und bei allen genanten geht noch was von der Entwicklung, finde ich.

Kiprit wäre was evtl :).. gibt aber auch so noch sehr sehr viele Optionen auf Neuzugänge hoffe ich

Den Kiprit würde ich schon sehr gerne bei den Löwen sehen.