Vor einigen Wochen durften wir Michael Liendl im sechzger.de Talk begrüßen. Dabei berichtete der Österreicher nicht nur von seiner aktiven Karriere, sondern auch von seinem Einstieg ins Trainergeschäft. Für das Auswärtsspiel des TSV 1860 bei Arminia Bielefeld wagt der 38-Jährige einen Ergebnistipp.

Michael Liendl ist vorsichtig optimistisch

Wie er im Podcast verriet, verfolgt Michael Liendl seine ehemaligen Vereine noch aufmerksam – so also auch unsere Löwen. Bezüglich der Partie bei Arminia Bielefeld ist er angesichts des jüngst erfolgten Trainerwechsels vorsichtig optimistisch, verspricht sich kurzfristig aber auch keine Wunderdinge:

“Bielefeld sind ja die Unentschieden-Könige. Nachdem sie die letzten vier Spiele alle X gespielt haben, bleibe ich auch bei einem X und tippe 1:1.”

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und nach den drei Nullnummern zuletzt gegen Pipinsried, Unterhaching und Dortmund II wäre es immerhin ein Punkt…

664 Profispiele

Zwar war das Karriereende von Michael Liendl mit einer riesigen Enttäuschung verbunden, als er mit dem GAK den Aufstieg in die 1. österreichische Bundesliga am letzten Spieltag verpasste, doch kann der Mittelfeldspieler auf eine tolle Laufbahn zurückblicken, die ihn u.a. zu Twente Enschede, Austria Wien, Fortuna Düsseldorf und dem TSV 1860 (2015-2017) führte. In 20 Jahren absolvierte der gebürtige Grazer insgesamt 664 Spiele in Österreich, Deutschland und den Niederlanden.

Bild: CR Fotos

0 0 votes
Artikelbewertung
Vorheriger Artikel15.12.1984: TSV 1860 deklassiert den MTV Ingolstadt mit 6:0
Nächster ArtikelTim Rieder im Interview: “Schmöller bringt viel Spaß rein!”
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments