Gestern Abend fand in der VIP-Alm am Trainingsgelände die Jahreshauptversammlung der Unternehmer für Sechzig statt. Nachdem die letzten beiden Jahreshauptversammlungen pandemie-bedingt nicht durchgeführt werden konnten, war es das erste große Zusammentreffen der Unternehmer seit zwei Jahren.

Viel weiß-blaue Prominenz versammelt

Auf der Veranstaltung, die standesgemäß um 18:60h begann, zeigte sich viel Prominenz aus dem weiß-blauen Kosmos. Die Musiksparte der Fußballabteilung spielte mit Kabarettist Roland Hefter in ihren Reihen auf.

Die Musiksparte eröffnete den Abend natürlich mit dem Sechzgermarsch

Präsident Robert Reisinger war vor Beginn der Veranstaltung zugegen, ließ sich dann wegen einer Erkältung entschuldigen. Anwesend waren u.A. Vizepräsident Hans Sitzberger, die Verwaltungsräte Markus Drees, Robert v. Bennigsen, Sebastian Seeböck, Gerhard Mayer und Christian Groß sowie Fußballabteilungsleiter Roman Beer. KGaA-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer war ebenso zugegen wie die komplette Leitung des NLZ mit Manfred Paula, Wolfgang Bals und Marco Haber. Auch Profi-Trainer Michi Köllner ließ sich einen Besuch der Veranstaltung nicht nehmen.

Gut gefüllt war die VIP-Alm mit Mitgliedern der Uf60 und geladenen Gästen

Über 200.000 € Spenden für NLZ und e.V. akquiriert

Der Vorsitzende Josef Wieser gab zunächst einen Überblick über die Leistungen der Unternehmer für das NLZ und den e.V. Insgesamt konnten im letzten Jahr über 200.000 € an Spenden verteilt werden. Darüber hinaus gingen Sachleistungen im Wert von über 100.000 € aus dem Kreise der Unternehmer in die Sanierung des NLZ. Beiratsmitglied Günter Neumann zeigte in einer Präsentation eindrucksvoll auf, welch hoher Sanierungsbedarf bestand und wie Mitglieder der Uf60 koordiniert die Leistungen zur Aufwertung der Infrastruktur am NLZ erbrachten.

Grußworte von Sitzberger, Pfeifer und Köllner

Hans Sitzberger als Vertreter des e.V. bedankte sich in seinem Grußwort für die großzügige finanzielle Unterstützung, ohne die das NLZ weit weniger leistungsfähig wäre. Außerdem wies er darauf hin, dass das Geld zwar an den e.V. gehe, aber die KGaA natürlich auch davon profitiere, wenn junge Talente aufgebaut werden. Diese stehen später der KGaA als Spieler zur Verfügung. Unter Umständen können die Talente sogar gegen eine Ablöse verkauft werden, was der KGaA Erlöse in die Kasse spült.

Geschäftsführer Pfeifer bedankte sich ebenfalls für die Unterstützung aus der gesamten Löwenfamilie und nannte die Sanierung des NLZ sowie die Sechzgerwiesn als leuchtende Beispiele für die Zusammenarbeit der gesamten Löwenfamilie, um alle Teile von 1860 weiter nach vorne zu bringen.

KGaA Geschäftsführer Pfeifer und Verwaltungsrat Dr. Drees in angeregtem Gespräch

Profi-Trainer Michi Köllner führte aus, dass er sich über Rat und Tat aus dem Kreise der Unternehmer sehr freue und genießt die “Kameradschaft” bei 1860. Er hofft, dass die Unternehmer ihr Herz am rechten Fleck behalten und 1860 weiterhin “so großartig unterstützen”. Er profitiere als Profitrainer auch davon, wenn gut entwickelte junge Spieler in den Profi-Kader stoßen.

NLZ-Leiter Paula stellt geförderte Projekte vor

Da ein Großteil der Spenden der Uf60 an das NLZ geht, zeigte NLZ-Leiter Manfred Paula auf, wofür das Geld verwandt wird. Der Aufbau und Betrieb von aktuell vier Fahrtrouten für Spieler des NLZ wird über Budget von Uf60 geleistet. Paula sieht Potential für eine fünfte Route in die Region Allgäu. Ein Teil des Geldes fließt in die Trainingslager der Mannschaften. Ab der U10 gibt es für jeden Jahrgang ein Trainingslager. Ab der U13 finden diese in Viechtach auf einer Insel im Regen (dem Fluß…) statt, wo die Mannschaften optimale Bedingungen vorfinden.

Weitere Gelder wurden in die Sanierung der Kabinen gesteckt, die nun ein ansprechendes Bild abgeben. Dies hilft enorm dabei, neue Talente anzuwerben. Ein Polar-System zur Leistungsdiagnostik ist dank finanzieller Unterstützung der Uf60 im Einsatz. Weiter wurde der Ausbau der pädagogischen Betreuung für die jungen Löwen (Freizeiteinrichtung und ein Büro für die pädagogische Leitung) unterstützt. Eine ganz besondere Erwähnung fand die England-Reise im letzten Jahr, die den Nachwuchslöwen, ihren Eltern und ihren Betreuern unvergessliche Eindrücke bescherte.

Vereinsmanagerin Viola Oberländer listete in ihrem Vortrag die weiteren Projekten auf, die von den Uf60 im Verein außerhalb des NLZ gefördert wurden.

Wieser erneut zum Vorsitzenden gewählt

Zum Abschluss der Versammlung fand die Wahl des neuen Vorstands sowie des neuen Beirats für die kommenden drei Jahre statt. Dabei erhielt Josef Wieser die überwältigende Mehrheit der Stimmen. Das galt auch für alle anderen Kandidaten.

Große Pläne für die Zukunft

Auf die Ziele für die nächsten Jahre angesprochen, äußerte sich Wieser wie folgt: “Wir werden weiter alles dafür tun, dem TSV 1860 München e.V. ein treuer Partner zu sein – und gleichzeitig Projekte voranzutreiben, die die Löwenfamilie zusammenführen. Unsere “Sechzger-Wiesn” war dafür ein eindrucksvolles Beispiel. So schnell gehen uns die Ideen nicht aus! Gleichzeitig versprechen wir, dass wir vereinspolitisch komplett neutral bleiben – so, wie wir es seit unserer Gründung handhaben. Auf die nächsten fünf Jahre!”

 

5 3 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelHeute vor vier Jahren: Wacker Burghausen – TSV 1860 2:0
Nächster ArtikelTSV 1860 II auswärts in Ingolstadt: 3G im ESV-Stadion
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments