Ex-Löwe Kevin Volland geht aktuell für die AS Monaco auf Torejagd, kann sich aber eine Rückkehr zum TSV 1860 München durchaus vorstellen – unter bestimmten Bedingungen.

Weiterhin heimatverbunden

“Meine Kinder sollen so aufwachsen, wie ich es hatte” sagt Kevin Volland. Der Stürmer mit Löwen-Vergangenheit geht aktuell in Frankreich auf Torejagd und war beim BR im Insta-Talk von BR24 zu Gast. Über eine halbe Stunde spricht er über seine Zeit in Frankreich und seine Heimat. Dabei erwähnt der Angreifer auch, dass eine Rückkehr zum TSV 1860 nicht ausgeschlossen ist.

Das sind aber die Pläne des zukünftigen Kevin Vollands. Aktuell genießt der 29-Jährige das Leben in Monaco und fühlt sich dort wohl – zumindest als Lebensabschnitt. Auch im Nachhinein bereut der Stürmer den Wechsel ins Ausland nicht.

Ich würde es genau so wieder machen. Ich habe in der Bundesliga acht Jahre gespielt, bei Sechzig zwei Jahre in der 2. Liga. Irgendwann hast du dann schon fast alles einmal gespielt.

26 Mal kam Volland in der laufenden Saison zum Einsatz und konnte dabei sechs Treffer erzielen. Zuletzt sicherte er der AS Monaco das Weiterkommen in der Europa League. Auf wen die Monegassen im Achtelfinale treffen, wird erst noch ausgelost. Erst einmal steht am Wochenende der französische Pokal auf der Agenda, bevor zwei Tage vor Heiligabend der letzte Einsatz im Jahr 2021 in der Liga folgt. Dort steht Monaco zurzeit auf einem soliden 8.Platz.

Aufstieg als Bedingung: Volland noch einmal beim TSV 1860?

Sein Vertrag in Frankreich läuft noch bis zum Sommer 2024, Volland wird dann 32. “Ich bin keiner, der bis 40 spielt” sagt er im Insta-Talk mit BR24. Gut möglich, dass der ehemalige Spieler der Löwen dann erneut an der Grünwalder Straße auflaufen wird. Früher oder später werde der Weg in die Heimat zurückführen, das betont der heimatverbundene Volland sehr deutlich. Eine Rückkehr zum TSV 1860 erscheint da durchaus möglich, dafür jedoch müsste zunächst einmal sportlicher Erfolg her.

Wenn Sechzig in die 2. Liga aufsteigt, wäre es vielleicht wirklich eine Option nach der Karriere. Ich habe dem Verein viel zu verdanken.

Der 29-Jährige spielt damit vor allem auf seine fußballerische Ausbildung an, die er bei den Löwen genoss. Aufgrund klammer Kassen verkaufte Sechzig den Stürmer dann allerdings für wenig Ablöse nach Hoffenheim, ehe es ihn zum Ligakonkurrenten nach Leverkusen zog. Nach wie vor findet Volland, dass der TSV 1860 ein “geiler Verein” mit einer “Wahnsinns Fanbase in München” ist. Da scheint ein Wiedersehen in München durchaus im Bereich des Machbaren zu liegen. Vorher hat Kevin Volland aber noch andere Pläne: die WM im kommenden Jahr.

Das wäre ein absoluter Traum, da nochmal dabei zu sein. Wer will nicht bei einer WM spielen? Das ist das Geilste!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BR24Sport (@br24sport)

 

 

 

0 0 votes
Article Rating
Vorheriger Artikelsechzger.de Talk, Folge 39: Dortmund II, Würzburg & Bilanz der Hinrunde
Nächster ArtikelTSV Haching München am Sonntag beim VfB Friedrichshafen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments