Heute Vormittag gab Günther Gorenzel in der Löwenrunde bekannt, dass Erik Tallig positiv auf Corona getestet wurde. Vor einigen Wochen ereilte Richard Neudecker trotz vollständigem Impfschutz das selbe Schicksal. Mittlerweile steht der Mittelfeldspieler wieder auf dem Platz. Im Interview mit der Abendzeitung äußerst sich Neudecker über seine Erkrankung und die aktuelle sportliche Situation bei den Löwen.

Nachwirkungen von Corona

Nachdem Neudecker in Osnabrück zwar wieder im Kader stand, aber nicht zum Einsatz kam, brennt er auf sein Comeback. Gesundheitlich ist er soweit wieder hergestellt, verspürt aber noch leichte Nachwirkungen.

“Ich habe manchmal Kopfschmerzen und bekomme relativ schnell Schnupfen. Hin und wieder drückt es in der Brust – und atmen muss ich halt wie ein Tier. (…) Ich kann das Training jetzt schon wieder komplett durchziehen.”

Unsere Nummer 31 zeigt sich jedoch erleichtert, dass er “zum Glück einen milden Verlauf und keine allzu großen Beschwerden” gehabt habe.

Neudecker im Interview mit der AZ

Hinsichtlich der sportlichen Situation beim TSV 1860 äußert sich Richard Neudecker im Interview mit der AZ natürlich enttäuscht. Dennoch blickt er optimistisch in die Zukunft und hofft auf eine Siegesserie.

“Ich finde auch, dass wir die Qualität haben, um so eine Aufholjagd zu starten. Wir stehen auf Platz 16. Ich sage: Wir müssen langsam auch mal eine Serie starten, damit wir da unten endlich rauskommen. Noch weiter reinzurutschen, wäre nicht so geil.”

Wäre natürlich wichtig, direkt morgen damit zu beginnen und einen Dreier gegen den MSV Duisburg einzufahren.

Bild: OR-Pressedienst

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments