1860-Präsident Robert Reisinger hat auf der Website des TSV München von 1860 e.V. detailliert Stellung zur sportlichen Situation, Personalpolitik, HAM und Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer bezogen.

Die wichtigsten Aussagen

Zunächst bestätigte Reisinger die Berichte von sechzger.de hinsichtlich der Blockadehaltung der HAM-Vertreter bezüglich der Beirats-Abstimmung zur neuen Sportgeschäftsführer-Personalie. Auch dass eine sportliche Kompetenz, die die e.V.-Vertreter bereits im Sommer gefordert hatten, durch die in der Transferperiode beteiligten Akteure nicht gewollt war, ist nun von oberster Seite bestätigt: so hatten laut Reisinger “der bereits mittlerweile wieder freigestellte Trainer (Jacobacci, d.Red.) zusammen mit dem Geschäftsführer (Pfeifer, d.Red.) und zwei Repräsentanten von HAM International” das Transfergeschehen beim TSV 1860 bestimmt. Ein sportliches Korrektiv sei ihnen unnötig erschienen.

Auch soll Pfeifer gegenüber dem e.V. bezüglich der Personalien Dr. Werner unwahre Angaben gemacht haben. Laut Pfeifer habe Dr. Werner nur als Sportdirektor (und nicht als Sportgeschäftsführer) zur Verfügung gestanden. Erst im direkten Gespräch mit Dr. Werner erfuhren die Vereinsfunktionäre, dass dieser sehr wohl auch für den Geschäftsführerposten bereit sei.

Die ganze Stellungnahme im Wortlaut

Fragen und Antworten zur sportlichen Leitung Profifußball

Verehrte Mitglieder, liebe Löwinnen und Löwen,

die Vereinsvertreter erreichen derzeit über verschiedene Kanäle immer wieder ähnlich lautende Fragen von Mitgliedern und Fans zur sportlichen Leitung in der Profifußball-Tochter. Wir wollen die Vereinsmitglieder an unseren Gedanken als Gesellschaftervertreter des TSV München von 1860 e. V. im Hinblick auf die Personalie des Sport-Geschäftsführers in der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA teilhaben lassen und beantworten sieben am häufigsten gestellte Fragen deshalb öffentlich.

Warum hat die TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA fast ein halbes Jahr nach dem Vertragsende des Vorgängers noch immer keinen Nachfolger als sportlichen Leiter im Amt?

Die Kaderplanung für die Saison 2023/2024 sowie die damit in Zusammenhang stehenden Personal- und Transferfragen übernahmen im Sommer der mittlerweile bereits wieder frei gestellte Trainer zusammen mit dem amtierenden Geschäftsführer und zwei Repräsentanten von HAM International. Ein sportfachliches Korrektiv erschien ihnen unnötig. Die eigenen Planungen waren den Handelnden bereits zu weit gediehen. Erst zu einem späteren Zeitpunkt sollte ein Sachverständiger in der Rangordnung unterhalb des Geschäftsführers eingestellt werden. Als Vereinsvertreter haben wir diese Konstellation kritisch gesehen und deshalb auf einem mit Entscheidungskompetenz ausgestatteten Sport-Geschäftsführer beharrt.

Stimmt es, dass die Vereinsvertreter im Aufsichtsrat der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA im Sommer gegen eine Etaterhöhung gestimmt haben?

Repräsentanten der HAM International haben diese Information gegenüber Medien öffentlich gemacht. Wir können deshalb dazu Stellung nehmen. Es ist zutreffend, die Vereinsvertreter haben im Sommer in zwei Fällen im Aufsichtsrat gegen eine Freigabe weiterer Mittel oberhalb des Basisetats gestimmt. Wir wollten vermeiden, dass der finanzielle Rahmen bis zur Neige ausgeschöpft wird, weil wir überzeugt davon waren, der Klub würde im Winter Handlungsbedarf haben. Im Aufsichtsrat der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA verfügen die Vertreter unseres Mitgesellschafters über die Stimmenmehrheit und konnten die gewünschte Erhöhung durchsetzen.

Welche Kriterien sind für den Gesellschafter TSV München von 1860 e. V. bei der Auswahl der sportlichen Leitung entscheidend?

Als Vereinsvertreter betrachten wir die Position der sportlichen Leitung als wichtige strategische Komponente der Unternehmensentwicklung. Um die sportlichen Ziele des TSV 1860 im Profifußball zu realisieren, erwarten wir eine konzeptionell durchdachte und perspektivisch angelegte Personalpolitik, die unsere erfolgreiche Nachwuchsarbeit als festen Bestandteil davon versteht. Bewerber benötigen dafür sport- und organisationsspezifische Kenntnisse und Fähigkeiten, die deutlich über die fachliche Bewertung von Spielerbeinen hinausreichen. Im Regelfall wird dieses Wissen im Rahmen eines Studiums erworben, dem eine entsprechende Berufspraxis folgt.

In der Vergangenheit reichte der Blick beim TSV 1860 München kaum über eine Saison hinaus. Zwischen 2011 (dem Jahr des Einstiegs unseres Mitgesellschafters) und dem sportlichen und wirtschaftlichen Absturz 2017 war kein einziger Trainer auch nur ein Jahr lang im Amt. Geschäftsführer und Sportdirektoren wechselten dazu wie die Jahreszeiten. Diese Hire-and-Fire-Politik wurde mit der Amtsübernahme des Präsidiums Reisinger/Schmidt/Sitzberger beendet. Daniel Bierofka war danach fast zweieinhalb Jahre und Michael Köllner über drei Jahre an der Grünwalder Straße tätig. Beide gehören damit bereits zu den Langzeittrainern. Günther Gorenzel war als sportlicher Leiter fünfeinhalb Jahre hier. Bei Marc-Nicolai Pfeifer sind es Ende der aktuellen Spielzeit vier Jahre.

Die organisatorischen und fachlichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung junger Talente sind im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des TSV 1860 München gegeben. Von der Geschäftsführung im Profifußball erwarten wir, die Vertragsverhältnisse mit unseren Talenten so zu gestalten, dass der Klub sportlich und wirtschaftlich von seiner Ausbildungsqualität profitiert. Diese Aufgabe ist in unseren Augen wettbewerbsentscheidend. Sie erfordert Kreativität, strategisches Geschick und einen scharfen Blick für Entwicklungspotential. Wir fordern von der sportlichen Leitung der Profifußball-Tochter eine kooperative Zusammenarbeit und Kommunikation auf Augenhöhe mit den leitenden Mitarbeitern des NLZ.

Es bedarf für die Position des Sport-Chefs eines funktionierenden Netzwerks im Profifußball – mindestens im deutschsprachigen Raum. Zudem sehr gute Kenntnisse der 3. Liga und der Regionalligen. Nach außen repräsentiert die sportliche Leitung den TSV 1860 München gegenüber Sponsoren, Partnern, Verbänden, Spielern und ihren Beratern, aber auch gegenüber Medien und Fans. Erfahrung in verbands- und transferrechtlichen Fragen, ein eloquentes Auftreten und sichere Korrespondenz sind dafür erforderlich.

Wir erwarten als Vereinsvertreter von einer Führungspersönlichkeit ein sehr gutes Selbstmanagement, die Organisation der Geschäftsstelle und das Ablehnen oder Befürworten von Dingen aus der Natur ihrer Sache heraus, unabhängig davon, ob X oder Y sie vorgeschlagen haben.

Wesentlich erscheint es uns auch, Problemstellungen und Beziehungen gegenwarts- und zukunftsbezogen zu behandeln – die Vergangenheit hilft uns dabei nicht weiter. Eine Verschiebung operativer Verantwortung in Aufsicht führende Organe sehen wir nicht als zielführend an.

Ein Geschäftsführer muss die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle hinter sich versammeln. Die Aufgabe der Personalführung erfordert es, gemeinsam realistische Perspektiven zu erarbeiten und Werte nicht nur vorzugeben, sondern sie auch vorzuleben. Die Werte sind durch Verhaltens-/Spielregeln zu präzisieren und zu veranschaulichen. Speziell im Fußball spielen dabei auch Emotionen und Leidenschaft eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Warum bestehen die Vereinsvertreter auf einer Berufung zum Geschäftsführer und lassen einen Kandidaten nicht erst probeweise als angestellten Sportdirektor arbeiten, ehe er – bei entsprechender Bewährung – befördert wird?

Wir sind aufgrund vielfältiger Erfahrungen der vergangenen Jahre und der speziellen Gesellschafterkonstellation in der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA zur festen Überzeugung gelangt, dass nur ein sportlicher Leiter im Rang eines Geschäftsführers über die erforderliche Handlungsautonomie verfügt.

Haben die Vereinsvertreter einen bestimmten Kandidaten für den Posten als Sportdirektor mehrfach abgelehnt und wollen nun den gleichen Bewerber eine Stufe höher als Sport-Geschäftsführer einsetzen?

Wir haben als Vereinsvertreter im Sommer zunächst einen erfahrenen Kandidaten mit 1860-Vergangenheit und beruflicher Expertise aus der Bundesliga als verantwortlichen Manager priorisiert. Unter seiner Anleitung hätte eine Management-Nachwuchskraft, die nach ihrem Karriereende aus dem Lizenzspielerkader zu uns gestoßen ist, an künftige Aufgaben herangeführt werden können. So zumindest war unsere ursprüngliche Idee.

Dieser Wunsch ließ sich jedoch klubpolitisch nicht umsetzen. Unser Mitgesellschafter und der verbliebene Geschäftsführer, der aktuell in Personalunion die Bereiche Sport wie Finanzen verantwortet, verwehrten sich dagegen. Nach ihrer Vorstellung sollte zu einem späteren Zeitpunkt ein hierarchisch unterhalb der Geschäftsführung angesiedelter Sportdirektor als Zuarbeiter eingestellt werden.

Einer der Bewerber, der über den amtierenden Geschäftsführer kam, weckte durch eine klug gemachte Präsentation unser Interesse. Wir haben seine Einstellung dennoch zunächst formal abgelehnt. Was aber nicht an seiner Person lag, sondern an der Funktion, die er bekleiden sollte. Wir suchten als Vereinsvertreter ganz bewusst einen Geschäftsführer. Von der amtierenden Geschäftsführung wurde uns vermittelt, der Bewerber stünde ausschließlich für die Position des untergeordneten Sportdirektors zur Verfügung.

In späteren persönlichen Gesprächen mit dem Bewerber haben wir einen anderen Eindruck gewonnen. Die Ansicht im Präsidium über die fachliche Eignung hat sich verändert. Eine beeindruckend intensive und detaillierte Analyse der sportlichen Situation durch den Kandidaten ließ uns zur Auffassung kommen, dass die Qualifikation gegeben ist. Wir bewerten als Vereinsvertreter Vorschläge grundsätzlich unabhängig davon, wer sie gemacht hat.

Woran hakt es noch und wie ist die weitere Prozedur der Besetzung?

Wir waren davon ausgegangen, dass dieser Kandidat zwischen den Gesellschaftern konsensfähig sein würde. Einer raschen Einsetzung sollte daher nichts im Weg stehen. Zumal die Trainerfrage dringend nach einer tragfähigen Lösung verlangt und weitere sportliche Personalentscheidungen anstehen. Doch leider wurden wir enttäuscht. Mittlerweile drängt sich der Eindruck auf, der Klub soll aus politischem Kalkül bewusst in einem künstlichen Zustand der Agonie gehalten werden. Das können wir nicht hinnehmen.

Nachdem unser Mitgesellschafter eine zur Berufung des Sport-Geschäftsführers erforderliche Sitzung des Beirats platzen ließ, zudem einem alternativ möglichen Umlaufbeschluss nicht zugestimmt hat und erneut auf einer formalen Ladungsfrist besteht, müssen wir geduldig bleiben. Wir tun als Vereinsvertreter alles, um Schaden von der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA abzuwenden.

Wie soll es in der Rückrunde nach der Winterpause weitergehen?

Mit Mut, Energie und der nötigen Gelassenheit. Die Mannschaft hat in der Hinrunde einige Partien sehr unglücklich verloren. Charakter, Einstellung und Mentalität haben nach unserer Beobachtung fast immer gestimmt. Das darf man bei aller kritischen sportlichen Bewertung der Vorrunde nicht außer Acht lassen. Es muss aber auch nüchtern konstatiert werden, der TSV 1860 hinkt seinem sportlichen Ziel trotz eines gehobenen Budgets leider sehr weit hinterher. Wir müssen uns dem Abstiegskampf stellen. Es gilt durch einen neuen Sport-Geschäftsführer und neuen Trainer die nötigen Impulse zu setzen und verschüttetes Potenzial innerhalb der Mannschaft freizulegen.

Den Vereinsvertretern wurde aus dem Team zugetragen, dass ein Verantwortlicher der KGaA im Mannschaftskreis kolportiert hätte, es gäbe innerhalb des Vereins angeblich Menschen, die den Spielern ihren sportlichen Erfolg nicht gönnen würden. Wer diese falsche Behauptung aufstellt, hat den Bezug zur Realität verloren, schadet dem Klub und denkt nur noch in Feindbildern. Wir fordern dagegen alle Sechzger auf, sich lautstark hinter die Mannschaft zu stellen, die in der Rückrunde – und davon sind wir überzeugt – erfolgreicher spielen wird. Jede Löwin und jeder Löwe will Sechzig siegen sehen!

Robert Reisinger

5 3 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
137 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
andreas de Biasio

natürlich ist die dritte Liga scheisse für 60 und zwar ganz ganz klar und deutlich. weil Du hier keine und zwar keinerlei Chance auf Entwicklung hast, man darf doch niemals sagen so jetzt ist ende hier hier wollen wir für immer bleiben. nein freunde so funktioniert das nicht. ja druck ist da. richtig. aber druck werden wir immer haben und je tiefer (wo von ja einige träumen) du spielst je größer ist und wird der druck. ich glaube viele wissen gar nicht wie groß der druck in der vierten war. leute da gehts dann auch um so sachen kannst du noch lang im stadion spielen? wie sieht es mit dem tg aus usw. und ich will ja niemandem zu nahe treten, aber ohne die KGAA nur mit dem e.V. wow das würde erst recht häftig. da würden wir dann in Bereiche stoßen wo gar nix mehr sicher wäre, also ich sag dazu klar und deutlich nein, dass kann man nicht wollen und sich auch nicht wünschen.

1860forever

Zum eigentlichen Thema Bestellung GF Sport und Trainersuche hat Saki nichts gesagt. Blendgranate zur Ablenkung geworfen, sonst nichts.

black_belt_blues

Der Mensch Stimoniaris schämt sich für gar nichts. Fast müsste man sich für ihn fremdschämen.
Da fällt dir nix mehr ein. Glaubt er wirklich, dass er uns für so blöd verkaufen kann? So billig?

Vorstopper

Saki ist zwar zu krank um an einer Zoom Konferenz teilzunehmen, kann aber plumpe Interviews in der tz geben. Als Gipfel seiner unverschämten Äußerungen, kommt die Behauptung Reisinger wäre Schuld, dass die Mannschaft an der er ordentlich mitgepfuscht hat, seit Wochen Richtung Regionalliga taumelt. Was für ein…

Steffen Lobmeier

Vor allem die Passage, dass die Behauptungen widerlegt worden seien, ist interessant. Was wurde denn widerlegt? Man hat das abgestritten, mehr aber auch nicht. Der Saki ist wirklich auch zu gar nichts zu gebrauchen.

Vorstopper

Der ist wirklich das Allerletzte, und noch dazu intellektuell völlig limitiert.

Bergloewe

Vor allem scheint er es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen.

Chemieloewe

Saki redet halt so schlau daher wie sein Boss aus dem Orient.😜Diesen Bluff kann er sich schenken, aber er weiß sich halt nicht anders zu helfen, als mit solchen kruden Lachgeschichten u. Märchen, weil es mit seinen Fachkenntnissen zu 60, Betriebsführung…u. Profifußball halt nicht annähernd ausreichend weit genug reicht, wie jeder unschwer erkennen kann.

Saki, Power, HI, Pfeifer, Griss…u. die ganze HI/HAM-Kumpanei ist doch ein Haufen von unfähigen Amateuren o. Möchtegernprofis, ein Haufen von Märchenzählern mit HI als obersten Märchenonkel ganz vorne dran. Saki u. seine Kumpels eifern ihrem Märchen-Guru halt nach.🤣😂🤣
Schlimm nur, dass diese Märchen noch Einige glauben u. darauf reinfallen.

Last edited 6 Monate zuvor by Chemieloewe
andreas de Biasio

kraiburger wo siehst Du hierrinn ein Konzept?

Dennis M.

Sorry, komplett nichtssagend.

Kraiburger

Nur weil du die Stellungnahme nicht kapiert, oder kapieren will, ist sie nicht nichtssagend.

Es steht genau das drin, was wir dir seit ewigkeiten versuchen zu erklären. Nur dieses Mal ENDLICH mal aus offizieller Tinte:

Das was da liest ist ein Konzept und die Ideen, wie der TSV 1860 München seine Fußballsparte voran bringen will. Und was die Gründe, bzw der eine Grund ist, weshalb der TSV 1860 München sein Konzept und seine Ideen nicht durch bringen darf.

Ich weiß, dass du dieses Thema nicht hören willst, aber es ist DAS elementare Thema bei 1860.

Das Thema ist alles. Aber es ist nicht nichtssagend. Du willst es nur nicht hören, aber das ist uns nicht neu.

Dennis M.

Uuuh du wieder?😀
Was willst du eigentlich? Was ist dein Problem, Kollege?

Habe auch mit einem, der 60 ganz gut kennt und nicht auf der HAM Seite ist darüber gesprochen. Meint dasselbe.

Die Stellungnahme ist für mich nichtssagend, Punkt.

Hast du von ihm mehr erwartet? Ich hoffe er genießt die ruhigen Tage zwischen den Jahren und denkt mal über sein Wirken nach.

Dennis M.

Ich erwarte von manchen Menschen gar nichts mehr. Muss nur müde lachen.

Alexander Schlegel

Für mich ist in der Stellungnahme nichts wesentlich Neues enthalten. Und wichtige Fragen wurden wieder mal nicht thematisiert:

Die Kaderplanung für die Saison 2023/2024 sowie die damit in Zusammenhang stehenden Personal- und Transferfragen übernahmen im Sommer der mittlerweile bereits wieder frei gestellte Trainer zusammen mit dem amtierenden Geschäftsführer und zwei Repräsentanten von HAM International.

Wie kam es zu dieser Zusammenstellung? Wie konnte der e.V. das überhaupt so zulassen?

Ein sportfachliches Korrektiv erschien ihnen unnötig. Die eigenen Planungen waren den Handelnden bereits zu weit gediehen. Erst zu einem späteren Zeitpunkt sollte ein Sachverständiger in der Rangordnung unterhalb des Geschäftsführers eingestellt werden. Als Vereinsvertreter haben wir diese Konstellation kritisch gesehen und deshalb auf einem mit Entscheidungskompetenz ausgestatteten Sport-Geschäftsführer beharrt.

Beharrt, schön und gut, aber was wurde konkret dagegen unternommen? Nach meiner Außenansicht hat man die Vorgänge im Sommer treiben lassen, ohne einzugreifen. Und da stelle ich mir die Frage: Wie konnte es überhaupt so weit kommen?

Es ist zutreffend, die Vereinsvertreter haben im Sommer in zwei Fällen im Aufsichtsrat gegen eine Freigabe weiterer Mittel oberhalb des Basisetats gestimmt. Wir wollten vermeiden, dass der finanzielle Rahmen bis zur Neige ausgeschöpft wird, weil wir überzeugt davon waren, der Klub würde im Winter Handlungsbedarf haben. Im Aufsichtsrat der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA verfügen die Vertreter unseres Mitgesellschafters über die Stimmenmehrheit und konnten die gewünschte Erhöhung durchsetzen.

Auch hier stelle ich mir die Frage, wie es möglich ist, dass essenzielle Angelegenheiten nicht mehr dem e.V. obliegen, obwohl das eindeutig dem Geist und den Statuten von 50+1 widerspricht. Warum erfolgt hierauf keine Aufklärung?

Wir waren davon ausgegangen, dass dieser Kandidat zwischen den Gesellschaftern konsensfähig sein würde. Einer raschen Einsetzung sollte daher nichts im Weg stehen. Zumal die Trainerfrage dringend nach einer tragfähigen Lösung verlangt und weitere sportliche Personalentscheidungen anstehen. Doch leider wurden wir enttäuscht. Mittlerweile drängt sich der Eindruck auf, der Klub soll aus politischem Kalkül bewusst in einem künstlichen Zustand der Agonie gehalten werden. Das können wir nicht hinnehmen.

Wenn die Situation schon so dramatisch ist und man das nicht hinnehmen kan, warum in Dreigottsnamen installiert man nicht endlich einen Sportgeschäftsführer per 50+1?

Nachdem unser Mitgesellschafter eine zur Berufung des Sport-Geschäftsführers erforderliche Sitzung des Beirats platzen ließ, zudem einem alternativ möglichen Umlaufbeschluss nicht zugestimmt hat und erneut auf einer formalen Ladungsfrist besteht, müssen wir geduldig bleiben. 

Ach, geduldig bleiben und die Hände in den Schoß legen ist die Lösung? Sorry, aber das ist doch nur noch gaga. Wird Zeit, dass Sie uns mal reinen Wein einschenken.

randpositions_loewe

Der e.V hat den GF seine Arbeit machen lassen. Genau so sollte es auch sein. Als bemerkt wurde, dass hier anscheinend nicht alles passt, war das Kind schon in den Brunnen gefallen.

Diese Frage stelle ich mir tatsächlich auch. Wie kann es sein, dass trotz 50+1 die Investorenseite im AR der KGaA die Mehrheit und Entscheidungshoheit über Budgetfragen haben?

Der GF Sport kann erst über 50+1 installiert werden, wenn dem Protokoll genüge getan ist. Ansonsten klagt der Mitgesellschafter auf Unrechtmäßigkeit. Ist das wirklich so schwer zu verstehen.

Kein Mensch legt die Hände in den Schoß. Aber wenn die andere Seite nicht zur Sitzung erscheint, muss man halt noch einmal 2 Wochen warten. Der reine Wein wurde dazu mit der Mitteilung eingeschenkt.

andreas de Biasio

auf der einen Seite einen Etat von 4,5 Millionen einfordern, auf der anderen Seite aber bei der Mv im Juli von einer “sportlichen Leitung von Format” reden. beist sich das nicht, Robert Reisinger?

Steffen Lobmeier

Nein, das beißt sich nicht, weil Heldt für ein relativ geringes Salär bei 1860 gearbeitet hätte. Er lebt in München, hat hier seine Fußballschule.

age

Mit entsprechend guten Personal kannst du auch mit 2,5 Mio. deutlich besser dastehen als Sechzig (s. Haching).
Oder andersrum, erklär uns doch bitte mal was und wer an diesem Kader exorbitant überdurchschnittlich verdient?
Ich finde es einfach schwach alles einem demokratisch gewählten Vereinsvorsitz unterjubeln zu wollen. Wer hats denn in den vergangenen 13 Jahren besser gemacht?

Unterjubeln? Das will ihm niemand. Er soll nur endlich raus aus seiner Komfortzone und anfangen für 60 zu arbeiten. Das was er bringt ist viel zu wenig. Er wurde gewählt wegen seiner Ankündigenden und was hat er erreicht?
Null

Steffen Lobmeier

Rekordmitgliederzahl, Aufstieg der Profis in die 3. Liga, der Verein steht finanziell mehr als solide da, hat mehr Abteilungen und Sparten als je zuvor.

Warum die Halle nicht steht, musst Du die HAM fragen, denn die blockiert das trotz vertraglicher Verpflichtungen.

Alexander Schlegel

Ja, das stimmt doch so auch überhaupt nicht. Die steigenden Mitgliederzahlen sind doch in der Hauptsache dem Verknappungsprinzip der Eintrittskarten geschuldet. Man hat ja als Nicht-Mitglied kaum mehr eine Chance auf Karten im Grünwalder.

Und bei der Halle hat Herr Reisinger schon vor Jahren angekündigt, hier nicht mehr lange zuschauen zu wollen und es notfalls ohne HAM anzugehen. Und was ist passiert seitdem? Genau, auch wieder nix …

Vorstopper

Wenn du zuvor schon eine DK hattest, und nicht Mitglied bist, brauchst Du es jetzt auch nicht werden. Natürlich werden jetzt, völlig zu Recht bei Neuvergabe Mitgliedern der Erstzugriff eingeräumt. Die vielen Neumitglieder sind doch ein Zeichen, dass viele den Kurs gut finden, und den eV unterstützen wollen.
Zum Thema Turnhalle, hier hat doch Ismaik klar gesagt, sie würde für ihn keinen Sinn ergeben, bzw. nur der eV würde profitieren. Also blockiert er mal wieder.

KaiKiste1860

Aus meiner Sicht im Block O der Stehhalle gehen einige Karten am Spieltag von DK-Besitzern über den Zweitmarkt weg. Ja, ich geb Dir Recht als Mitglied sind die Chancen wesentlich größer. Ich find das auch gut so. Es hält Erfolgsfans oder Stadiontouristen von einem Besuch, wie in der AA, einfach ab.
Zum Bau der Turnhalle an der 114 hab ich ne andere Meinung: Das Gelände gehört der Stadt München. Dem e.V. wurde es bis 2001 per Erbpacht überlassen. Unter dem Präsidenten Wildmoser wurde das Gelände mit Erbpachtvertrag dann an die ausgegliederte KGaA übertragen. Somit ist der 60%ige Inhaber der KGaA, die HAM, gegenüber der Stadt verpflichtet, auf dem Gelände eine Turnhalle zu bauen! Der e.V. wäre der HAM aus Eigennutz beim Bau entgegen gekommen. Die Pläne wurden auf der MV 2021 vorgestellt – wenn ich mich nicht täusche. Mit dem Plan vom e.V. wäre das Gelände an der 114 neugestaltet worden. Auf dem Parkplatz direkt an der Grünwalder Strasse sollten die Turnhalle, Parkgarage, Geschäftstelle e.V. entstehen. Und dann hätte die KGaA ihr quasi eigenes Gelände und könnten es bei u.a. Geheimtrainings komplett sperren. Das Ganze hätte aber einer Änderung des Erbpachtvertrages bedurft. Die HAM sah es wohl so, man würde ihnen einen Teil des Geländes wegnehmen wollen und deshalb wird das Projekt bis heut blockiert. Der e.V. hätte sogar Fördermittel einstreichen können.

Aufstieg in die 3 Liga ? Andere Vereine haben uns längst mit den Mitgliedern überholt. Für mich ist das leider absolut zu wenig, Kein Aufstieg, kein Ausbau od. eine andere Lösung, keine weiteren Gesellschafter ,ach ja die Halle …..Ich erwarte von ihm das er auch mal in Verhandlungen geht und Ergebnisse präsentiert. Wenn er es nicht kann, dann soll er endlich gehen. Wir Mitglieder haben mehr Einsatz verdient.

Schubii

Kein Sorge, macht bestimmt der nächste, natürlich sorgfältig ausgewählte Geschäftsführer. Es bleibt spannend!

Last edited 6 Monate zuvor by Schubii
black_belt_blues

Spannend findest du das?
Ich empfehle dir eine Serie auf Netflix.

daOstl

Nenne mir mal nur 3 andere Vereine, in denen das der Präsident macht und machen darf. Kleiner Tipp: in anderen Vereinen hat man zum Geschäfte führen Geschäftsführer.

black_belt_blues

Manchmal sagt das, was jemand nicht sagt, mehr über ihn aus als das, was er sagt.
Wenn man der Dauerschleife deiner Beiträge folgt, drängt sich die Frage auf: Macht HAM eigentlich alles richtig? Keinerlei Kritik an deren Handeln und Nichthandeln?
Ziel deiner notorischen Kritik ist stets der Präsident. Bei jeder Gelegenheit.
Das ist keine selektive Wahrnehmung mehr, sondern knallhartes Programm.

randpositions_loewe

Was du erwartest ist halt in keinster Weise relevant. Erwarte dir ruhig weiter irgend etwas, was nicht in der Entscheidungsgewalt des Präsidiums liegt. Dann kann man auch unbeschwert auf die einschlagen, die vielleicht den Löwen noch ansatzweise im Herzen tragen, damit die Bagage der der Löwe am Arsch vorbei geht, auch schön weiter alles kaputt machen kann.

Ansonsten auch dir der Rat. Geh zur MV, stelle was auf Füße, engagier dich von mir aus auch beim Bündnis. Und wenn dir das alles zu aufwendig ist, bist du halt auch bloß einer der vielen Internet Maulhelden.

_Flin_

Immer diese Behauptungen. Wer soll das sein, “andere Vereine”?

In der 3.Liga ist genau Dynamo Dresden knapp vor uns. In der 2.Liga gibts Düsseldorf, Lautern, St.Pauli und den HSV.

Das Problem ist, dass wir durch das inkompetente Management von HAM unsere PS nicht auf die Strasse kriegen. Weil sie nicht mal den kleinsten Fliegenschiss und absolute Routineangelegenheiten wie eine Trainerbesetzung oder Vertragsverlängerungen professionell hinbekommen, von einer Kaderplanung ganz zu schweigen.

age

Es ist leider so, dass du als Präsi nicht mehr viel eigenständig erreichen kannst.

  • Turnhalle – Zustimmung KGaA zur Erbpachtumwandlung, hier prüfen noch immer die HAM-Rechtsanwälte
  • Sportlicher Leiter, hier blockiert ebenfalls die HAM zur immens wichtigen Beiratssitzung
  • GF wurde richtigerweise durch e.V. nicht verlängert
  • Weitere Punkte wie Rückführung U21/19 werden eh von HAM blockiert
  • was hast sonst noch? Ja, ich hätte mir gewünscht, dass er der HAM viel eher klare Kante gezeigt hätte! Aber findest du jemanden der es besser macht?

Und freilich ist es unterjubeln, hier will uns Andreas die Nichtfinanzierbarkeit eine HH deutlich machen.
So ein Quatsch, der Kader ist absolut keine 5,5 Mio. Wert, wurde vonDilettanten zusammengestellt, das Budget für sportlichen leiter wäre frei gewesen und wer HH blockiert, kann keine Verbesserung von Sechzig einfordern.

Alexander Schlegel

Sehe ich genauso. Außer großen Sprüchen und Ankündigen bei MVs sowie Schuldzuweisungen, die auf ganz dünnen Stelzen daherkommen, sehe ich auch seit Jahren nichts Produktives mehr unter Reisinger.

Dennis M.

Natürlich nicht. Nur manche hier auf der Seite sind komplett verblendet.

andreas de Biasio

wie hätte Robert Reisinger oder die e.V.-Vertreter im Aufsichtsrat der KGAA mit einem Etat von 4,5 Millionen € die Hinrunde bzw. die Saison bestreiten wollen? mit einer Kaderstärke von 14, 15 Spielern, wie beim ersten Training im vergangenen Sommer auf dem Trainingsplatz? damit würde man 5 6 Kaderplätze in der Liga erst gar nicht besetzen können. im Winter nachlegen, okay gut und schön, ich möchte nur darauf hinweisen, dass es im Winter sehr schwer ist passende Spieler zu finden und zu verpflichten. und unser Standort ist München, nicht Unterhaching oder Osnabrück.

Steffen Lobmeier

Ach ja, der Standort Unterhaching unterscheidet sich ja bekanntlich elementar von München. 4,5 Mio. wäre ambitioniert, aber durchaus machbar. Dann hätte man halt nicht alles verpflichten dürfen, was nicht bei 3 auf dem Baum war.

_Flin_

Meinst Du, Spieler wie Bär, Deichmann, Lex, Willsch, Wein, Moll, Tallig, Kobylanski oder Holzhauser haben umsonst gespielt? Alles Geld, das im Gehaltsbudget frei wurde. Die Hälfte der Liga hat einen Etat mit 4.5 Muo oder weniger. Natürlich geht sowas.

Wuppertaler

die wichtigste aller Fragen wird leider nicht
beantwortet. In wenigen Tagen ist Trainingsbeginn und wir haben weder einen Trainer noch einen Sportchef noch Neuverpflichtungen. Wie soll das jetzt funktionieren ?

Benjisson

Frag Hasan….er hat die Sitzung platzen lassen und blockiert nen Umkehrbeschluss

WalterBleibtBlau

Selbst wenn das so ist, Fakt ist, dass der Verein unter der Präsidentschaft von Robert Reisinger keinen Millimeter weitergekommen ist. 1860 befindet sich in einer Sackgasse aus der es kein zurück mehr gibt. Und dieser “Erfolg” hat viele Väter und zwar auf beiden Seiten.

_Flin_

Wie oft doch nach einem “Fakt ist..” blosse Behauptungen kommen.

Fortschritt iat da, z.b. 3te statt vierter Liga pder der Aufstieg der Jugendmannschaften. Es wäre auch noch weiterer Fortschritt da, würde nicht HAM alles blockieren/torpedieren, was den Verein mittel- und langfristig voran bringt.

WalterBleibtBlau

Wenn das schon Fortschritt ist, dann gute Nacht.

Dennis M.

Das ist kein Fortschritt. Wenn 60 mal wieder in der 2. Liga ist und ans Tor zur 1. Liga klopft kann man von Fortschritt reden. Das ist doch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Der Verein hat ganz anderes verdient als den Quark da.

Last edited 6 Monate zuvor by Dennis M.
Steffen Lobmeier

Es ist schon echt schwer, der Realität ins Auge zu blicken, oder?

Die Realität ist, dass manche gewählte Vertreter das ganze nur als nettes Hobby sehen.Ich erwarte endlich einen Einsatz von den Herren

Vorstopper

Kennst du den Zeitaufwand den das Präsidium aufbringt, ehrenamtlich versteht sich? Vermutlich nicht, sonst würdest Du nicht so blöd daherreden.

Benjisson

Erzähl mir mehr und dieses Mal bitte mit seriöser Quelle

Dennis M.

Nochmal für dich. 3. Liga ist für einen Verein wie 1860 ein absoluter Witz. Da zählt Liga 1 und 2. Ich bin niemand, der sich mit so einem Mist zufriedengibt. Wenn du es tust mach es, interessiert mich nicht.

Benjisson

Ursache? Ach ja….Waren wir nicht schon mal soweit das du selbstständig die Ursache erkannt hast?

age

Ja aber das liegt doch nicht am Präsidium. Auch für dich, wer hat in der immens wichtiger BR-Sitzung gefehlt und blockiert auch ein Umlaufverfahren zur wichtigen Trainer – SL-Entscheidung?

Dennis M.

Sage ich doch auch nicht, dass es nur am Präsidium liegt, oder? Wo steht das denn? Habe auf der Seite das Gefühl, dass manche Schnappatmung bekommen, wenn etwas nur auch minimal gegen das Präsidium gerichtet sein könnte. Das ist doch lächerlich, komm schon. Bisschen differenzieren. Ist jetzt nicht persönlich auf dich bezogen. Also nicht in den falschen Hals bekommen.

WalterBleibtBlau

Das liegt nicht NUR am Präsidium aber AUCH am Präsidium.

Benjisson

Erzähl mir mehr.

Vorstopper

Warum?

Dennis M.

Was Warum?

Benjisson

Ursache?

_Flin_

Na dann bedank dich bei den Leuten, die uns in die “4” geballert haben und dabei in einer Saison 20 Mio Schulden angehäuft haben. Du weisst doch, wer das war. Willst es aber nicht wahr haben.

Diese lächerlichen Leistungen bezeichnen Sie als Fortschritt? Peinlich für 60 , nicht mehr

Vorstopper

Mach’s besser, oder halt die Klappe! Kannst ja auch verschwinden, wenn alles so schlecht, peinlich und lächerlich ist.

Posicelli

Wieso sollte Chris verschwinden? Natürlich ist alles schlecht und peinlich zur Zeit. Du bist doch auch permanent mit aggressiven Kommentaren unterwegs, vielleicht solltest Du was machen, was die Situationen verbessert, oder verschwinden.

Dennis M.

Ist es. Zum schämen sogar.

Dennis M.

Es ist peinlich und lächerlich. Es gibt halt Leute, die sich mit der 3. Liga Scheiße nicht zufriedengeben. 3. Liga China Sack Reis.

randpositions_loewe

Leider trägst du 0,0 dazu bei, dass sich etwas zum positiven bewegt. Außer deinen klugen Sprüchen im Internet. Aber davon hat der TSV halt überhaupt nichts. Eher erzeugst du eine Stimmung die noch mehr Unruhe erzeugt.

Vorstopper

Soll da eine Seitenstraße geben, da ist es vielleicht interessanter.
Lachhaft, dieses 60 gehört in die zweite Liga, mindestens. Denken sich die Leute bei 20 anderen Vereinen auch.
11000 Besitzer von DK finden die „3.Liga Scheiße“ sehen das anders.

Posicelli

Du meinst 10999 Mitglieder, denn ich habe auch eine DK und finde die 3. Liga für 1860 “Scheiße”.
Wusste auch nicht das du jetzt Meinungsumfragen in Auftrag gibst.

Benjisson

War den die Zeit in der 2. Liga besser?

Posicelli

Was ist denn das für eine bescheuerte Frage?
Meinst du es wäre in der 4.Liga “NOCH BESSER” als jetzt?
Aber wenn der Vorstopper recht hat werden wir in der Regionalliga bald 15000 Dauerkarten Besitzer haben.

Vorstopper

Das ist überhaupt keine bescheuerte Frage! Jede Saison das Rumgekurke vor leeren Rängen. Dazu das Gelaber von CL und Aufenhöhe mit Real. Dieser Scheiß Größenwahn vom Hendlbrater und dem Kreditgeber haben uns dahin gebracht wo wir jetzt sind.
Ansonsten, du kapierst es einfach nicht. Aber nur mal so, in der Regionalliga Saison wurden doppelt soviel Dauerkarten verkauft wie im Kaiserklo.

WalterBleibtBlau

Dieser Scheiß Größenwahn vom Hendlbrater und dem Kreditgeber haben uns dahin gebracht wo wir jetzt sind.

Da machst Du es Dir sehr einfach. Die Beteiligung an der Allianz-Arena war nicht allein die Idee von Wildmoser. Außerdem haben wir ein Jahr vor dem Abstieg noch CL-Quali gespielt. Nach dem Abstieg wurden zugegeben viele Fehler gemacht. Und auch die Fans haben nicht immer nur zum Wohle des Vereins agiert, um es vorsichtig auszudrücken.

Und hinterher sind alle immer schlauer.

Vorstopper

Äh mit Verlaub, Wildmoser wollte mit den Einnahmen aus dem Parkhaus, das Kaiserklo abbezahlen. Ausgang bekannt, und da mache ich schon das Rechengenie von Hinterbrühl verantwortlich. Ismaik hat was gefaselt von, wir machen 1860 zu einem der besten Clubs in Europa. Zwei klare Fälle von Größenwahn, und das hat man eigentlich gewusst. Da können die Fans nix dafür.

Benjisson

Wer wollte den sonst die Arena?

Steffen Lobmeier

Wildmoser hat sich da halt massiv vom FC Bayern über den Tisch ziehen lassen, weil die alleine die Arena nie bekommen hätten. Also haben sie Wildmoser Honig ums Maul geschmiert und der Großgastronom träumte davon, beim Eröffnungsspiel der WM neben den ganz Großen in der VIP-Loge zu sitzen.

Loewe2004

Und der arme Heinzi musste als einziger in den Knast, obwohl ihm ganz andere Protagonisten dort Gesellschaft hätten leisten müssen.

Posicelli

Ja, das ist das Ziel von dir und deinen Amateuren, ab in die Bedeutungslosigkeit. Ich kapier das sehr wohl. Was du nicht verstehst oder verstehen willst ist, es gibt noch andere Löwen die nicht aufs “Dorf” fahren wollen um Fußball zu sehen. Mich kotzen die Leute an die glauben sie sprechen für den Verein und reden von Größenwahn nur weil man sportlichen Erfolg will. Wenn dich Profifußball nicht interessiert dann schau dir doch die 2. an oder Frauenfussball.

daOstl

Wer uns in die 4 gebracht hat, hast Du aber schon mitbekommen in deiner Welt? Und wer drauf und dran ist, das ganze zu wiederholen muss man dir auch nicht nochmal erklären, oder doch?
Und so ein Nixchecker wie Du meint dann erklären zu müssen dass es ganz andere sind die für das ganze Spektakel verantwortlich sind… Die einzige Fraktion die sich von der erneuten 4 Vorteile erhofft sind deine hochgelobten HAMperer!
Zum Glück bist Du und Deinesgleichen die Minderheit. Nur gut, dass es genügend vernünftige Fans gibt, die zu verhindern wissen dass nochmal ein KHW oder Cassalette 2 was zu sagen haben in unserem Verein!

Posicelli

Ich hab mit HAM überhaupt nichts am Hut. Aber von dem Scheiß, den du und deines gleichen von sich geben wird mir schlecht.
Du bist jedenfalls inkompetent, intolerant, arrogant und von Durchblick so weit entfernt wie Putin vom Frieden.
Eine Sachliche Auseinandersetzung daher nicht mehr möglich.

daOstl

Amen

Posicelli

Bevor du dich eingemischt hast war das eine sachliche Diskussion über die richtige Liga für 1860 um(finanziell) zu überleben.
Aber du, und noch ein paar deiner Kumpels können nicht sachlich. Warum muß das immer gleich mit HAMperer oder Hasijünger auf eine nicht zielführende Ebene gebracht werden?
Aber vielleicht hast du ja einfach keine Manieren.

Last edited 6 Monate zuvor by Posicelli
daOstl

Ja genau, bevor ich kam war es eine sachliche Diskussion. Vor allem deinerseits 🙂
Du bezeichnest den Vorstopper als dummen Amateur der absteigen will und dass dich solche Leute ankotzen.
Ich lach mich kaputt. Sachlich 🙂
Was willst Du Hasijünger eigentlich hier? Missionieren? Hab schon bessere Lobbyisten- Kommentare von dir gelesen. Übe das nochmal ein bisschen, dann wird das schon noch vielleicht.

Was sind denn deine ernsthaft umzusetzenden Verbesserungsvorschläge? Ich hör immer nur eV ist scheiße, ich will aufsteigen, eV soll Klappe halten und KHW war der beste Präsident ever.
Wach mal auf und komme an in der Realität.

Schubii

Ja, der Vorstopper is einer von den Spezln, den er meint.
Ihr seids hier a reine Hetzerversammlung und sonst nix!

Posicelli

Du bist ein Lügner, und dazu noch ein limitierter.

daOstl

Oha, das trifft mich jetzt wirklich schwer, von jemandem wie Dir so beleidigt zu werden. Das ist fast wie eine Auszeichnung. Kannst Du mir trotzdem bitte erklären, wo ich deiner Meinung nach lüge und warum ich limitiert sein soll?

Posicelli

Alles was du von dir gegeben hast ist schlicht und einfach gelogen und mit den Beleidigungen hast du angefangen. Das ich den Vorstopper als “dummen Amateur” bezeichnet habe, glatt gelogen.
Das ich geschrieben habe “der e. V. ist Scheiße, glatt gelogen.
Das du limitiert bist sehe ich an den” hoch inteligenten “Diffamierungen wie Hasijünger, Nixchecker und soweite.
Vielleicht kannst du ja nix für deine Einschränkung, dann solltest dich aber mehr zurückhalten.

Vorstopper

Haha, er hat völlig Recht du Clown! Trotzdem gutes neues Jahr

Posicelli

Limitiert!

Vorstopper

Dein Wortschatz? Dem kann ich nur zustimmen. Bewirb dich beim Griss, der braucht jemand, und für ihn und sein wenig intelligentes Gefolge sind deine Beiträge genau das Richtige!

Benjisson

Nein aber dieser “unnötige” Druck: Wir müssen aufsteigen weil die 3. LIGA Scheisse ist albern.

Posicelli

Die 3. Liga ist für eine Club wie 1860 auf Dauer das Ende.
Finanziell nicht rentabel und wenn von Ismaik kein Geld kommt auf lange Sicht kann man in Liga 3 nicht überleben, es sei denn, man gibt sich mit der Verzwergung zum reinen Stadtteilclub zufrieden.

Benjisson

Nein….Man muss einfach das Ausgeben was man hat und gute sportliche Entscheidungen treffen. Einen Aufstieg erzwingen wollen funktioniert zu 95% nicht. 60 darf nicht ständig vom wir müssen dies, wir müssen das reden. Aber das musst nicht du verstehen sondern vor allem HAM und teilweise der eV verstehen. Rundum….egal wie man es dreht wir haben es KgaA mässig nicht im Kreuz….Ismaik ist 0,0 vertrauenswürdig, Entscheidungen ausschließlich kurzfristig und Niemand hat Geduld

age

Man kann mit der Hälfte an Geld in Liga 3 überleben – siehe Haching.
Ist dir das gar nicht bewußt? Mach bitte mal die Augen auf!

Der Kader wurde definitiv nicht von e.V.-Leuten zusammengestellt und ist einer der teuersten und leistungsschwächsten.

Verzwergung will nur derjenige der alles blockiert (s. z.B.: Stadthalle, s. Stadion und s. Beiratssitzung, sportlichen Leiter HH oder auch jetzt)

Posicelli

Ich habe das, was du da schreibst über die Kader Planung nie in Frage gestellt.
Aber der Vergleich mit Haching ist genau das was ich meinte.
Willst du ernsthaft Unterhaching mit 60 vergleichen?
Das ist Verzwergung!

randpositions_loewe

Ich befürchte ihr lügt euch mit euren Vergleichen leider selber an? An was machst du z.B. Verzwergung fest? Am sportlichen Erfolg? Am Zuschauerinteresse, oder an den 2 Millionen Fans weltweit? Es gibt zig von diesen Zwergen, die sportlich längst an uns vorbei gezogen sind. Auch und wahrscheinlich vor allen Dingen, weil sie sich auf das wesentliche konzentriert haben, und nicht ständig meinten, sie wären etwas besseres.

Posicelli

Das wir was besseres sind habe ich nicht behauptet aber wir haben 26000 Mitglieder, Haching “1000” oder mittlerweile 1500. Deshalb schließe ich solche Vergleiche aus.
1860 ist ein großer Club, mit Fanclubs in ganz Deutschland, ich kenne einen in der Nähe von Frankfurt persönlich , da kann man doch nicht so tun als ob man jetzt am Ende des Weges ist.
1860 wird auch Ismaik überleben.

age

Du drehst es dir hin wie du es brauchst.
Meine Aussage war mit dem Haching-Beispiel, dass man auch ohne Geld von HI die 3. Liga erfolgreich absolvieren kann.

Der Begriff Verzwergung ist doch völliger Schwachsinn, genauso wie GWS.
Erstens sind zahlreiche kleiner Clubs weit höherklassiger unterwegs und von denen lassen sich nur wenige so vom Großenwahn einfangen wie manche Löwenfans.
Und zweitens ist das GWS wesentlich lukrativer als jedes andere Stadion in M.
Wie du eine Alternative schaffst mußt du mir erklären.
Jetzt komm nur nicht mit HI als Investor ums Eck, weil ich schon glaube dass du nicht mehr ans Christkindl glaubst.

Posicelli

Ob ich ans Christkindel glaube, na ja?
Ich glaube an die Zukunft vom
TSV München von 1860!
Und wünsche dir und allen Löwenfans ein gutes neues Jahr.

Benjisson

Nein das ist Realität! Erkennt und akzeptiert man dies kann man darauf aufbauen

daOstl

Korrigiere: unter der Herrschaft von HAM. Wäre dir ein Cassalette 2 lieber gewesen? Klingt fast so.

WalterBleibtBlau

Das kann ich nicht sagen. Wieso wurde dann 50+1 nicht öfter angewendet, wenn HAM an allem allein Schuld ist?

Steffen Lobmeier

Wahrscheinlich weil eben nicht andauernd Nadelstiche gesetzt werden sollen, auch wenn der Falschparkfetischist und sein Gefolge das gebetsmühlenartig wiederholen.

age