Weiterhin ist es ungewöhnlich ruhig um den TSV 1860 München. Insgeheim brennt ein jeder von uns auf das nächste Spiel, doch durch die angesetzten Spiele in den Landespokalen ist das kommende Wochenende spielfrei. In Bayern ist im Übrigen weiterhin völlig unklar, wie der Toto-Pokal zu Ende gespielt werden soll. Die weiteren Themen des heutigen Tages: TSV 1860 mit Teilnahme an Spendenaktion, neuer Trainer bei Türkgücü und Viktoria Berlin mit einer (möglichen) Stadionlösung.

Penta 1860

Heute Vormittag gab es wie angekündigt einen kurzen Überblick über die Premiere von Penta 1860 in der Prime League. Das Team konnte eine tolle Leistung vollbringen.

Spendenaktion für Lorenz und Vincent: Teilnahme des TSV 1860 München

Nachdem wir bereits vor genau einer Woche den Spendenaufruf eines Löwenfan teilten und von dem schlimmen Schicksalsschlag von Lorenz und Vincent berichteten, beteiligt sich nun auch der TSV 1860 München an dieser Aktion. Es bleibt dabei nicht nur beim Aufruf über die offizielle Homepage. Der komplette Erlös der 12.Mann-Tickets für das Spiel gegen den 1.FC Kaiserslautern am kommenden Dienstag kommt den beiden Jungs zu Gute. Löwenstarke Aktion! Hier könnt ihr die Tickets erwerben.
Zudem werden die beiden als Mitglieder bei den Jungen Löwen aufgenommen und können sich auf ein Treffen mit ihrem Lieblingsspieler freuen, sobald die Corona-Pandemie dies wieder zulässt.

News aus der 3.Liga und vom Toto-Pokal

Türkgücü ab der kommenden Saison mit neuem Trainer

Seit dem 23.02. ist Serdar Dayat Trainer bei Türkgücü München. Es bleibt bei einem kurzen Engagement, denn der Vertrag des 51-Jährigen wird über den Sommer hinaus nicht verlängert. 15 Spiele und drei Monate war Dayat dann auf der Trainerbank bei der Mannschaft aus Neuperlach.
Im gleichen Atemzug hat der Verein bereits seinen Nachfolger bekannt gegeben. Petr Ruman wechselt von der zweiten Mannschaft von Greuter Fürth nach München und hat einen Vertrag bis 2022 unterschrieben. Für den 44-Jährigen ist es die erste Station als Trainer im Profifußball. Geschäftsführer Max Kothny freut sich über die Verpflichtung und sagt:

Mit Petr glauben wir nun, den richtigen Mann verpflichtet zu haben, um ab der kommenden Spielzeit unsere Ziele zu verfolgen.

Was für Ziele damit gemeint sind, ließ der 24-Jährige offen. Petr Ruman ist bereits Trainer Nummer 4 in der 3.Liga-Geschichte von Türkgücü München.

Viktoria Berlin plant mit Mommsenstadion

Nachdem wir euch gestern die aktuellen News aus den Regionalligen Nord und Bayern präsentiert haben, wandert unser Fokus nun in den Nordosten Deutschlands. Dort steht Viktoria Berlin vor dem Aufstieg in die 3.Liga, ist aber für die Lizenzunterlagen noch auf der Suche nach einer passenden Spielstätte. Nun hat sich der Verein für das Mommsenstadion (11.500 Zuschauer) entschieden. Noch ist das Stadion allerdings nicht drittligatauglich. Die erforderlichen Arbeiten schätzt Geschäftsführer Jaekel als lösbar ein und umschreibt diese mit “ein, zwei Hausaufgaben”. Bis zum 2.Juni muss die Viktoria ein passendes Stadion benennen, andernfalls droht die Nicht-Erteilung der Lizenz.

Der Stand der Dinge im Toto-Pokal

Ende März schieden die Löwen aus dem Toto-Pokal aus und Türkgücü konnte sich über die Teilnahme am Viertelfinale freuen. Doch aktuell ist noch völlig unklar, ob es überhaupt zu weiteren Spielen kommen wird. Dem BFV rennt die Zeit davon.
Während Türkgücü sich als Drittligist ohnehin im Training befindet, haben die drei Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg, der 1. FC Schweinfurt und die SpVgg Bayreuth am Mittwoch eine Sondergenehmigung erhalten. Alle Amateurvereine hingegen warten auf eine Rückmeldung aus dem Bayrischen Innenministerium. Mit dem TSV Wasserburg und dem FC Pipinsried haben bereits zwei Vereine angekündigt, mit den aktuellen Forderungen an einer weiteren Runde nicht teilzunehmen. Vor allem die finanzielle Belastung durch zusätzliche Tests und die Umsetzung eines Hygienekonzepts lassen eine Teilnahme wenig lukrativ erscheinen.

Womöglich könnten die vier Mannschaften, die bereits eine Genehmigung in der Tasche haben, die zwei bayrischen Startplätze im DFB-Pokal unter sich ausspielen. Am heutigen Abend findet eine Videokonferenz der Vereinsvertreter mit dem BFV statt, die mehr Licht ins Dunkel bringen könnte.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments