Zwar waren die Profis nicht im Einsatz, doch der TSV 1860 München hat ja beispielsweise mit den Frauen, der U21 und den zahlreichen Jugendmannschaften noch deutlich mehr Fußball-Teams im Einsatz. Wir blicken heute in Sechzig um Sieben zurück auf die Meldungen des vergangenen Wochenendes.

TSV 1860 Frauen weiter ungeschlagen

TSV 1860 München Frauen SV WB Allianz 17.10.2021

Bei den Löwinnen läuft es! Drei Siege aus drei Spielen stehen mittlerweile zu Buche. Auch der SV WB Allianz München hatte am gestrigen Sonntag gegen die Frauen vom TSV 1860 keine Chance, am Ende hieß es 4:1 für die Heimseite. Bereits zur Pause waren die Frauen des TSV 1860 klar mit 4:0 vorne. In Durchgang zwei konnten die Gäste zumindest den Ehrentreffer erzielen. Überhaupt war es das allererste Gegentor für die Löwinnen, die in der A-Klasse weiterhin auf dem ersten Rang mit einem wahnsinnigen Torverhältnis von 14:1 liegen. Hannah Conrad, Veronika Ecker, Laura Kreuzer und Cheyenne Krieger erzielten die Tore an der Sportanlage in der St. Martin Straße.

Weiter geht es kommenden Samstag mit einem weiteren Heimspiel gegen den SV München Laim. Anpfiff ist standesgemäß um 18:60 Uhr. Natürlich freuen sich die Frauen des TSV 1860 wieder über zahlreiche Unterstützung, gestern waren es 200 Zuschauer.

U21 verliert unglücklich gegen Kirschanschöring

Weniger erfolgreich waren ebenfalls gestern die Sechzig Amateure unterwegs. Nach der knappen Niederlage in Garching folgte eine weitere gegen den SV Kirschanschöring. Dabei hatten die Löwen beste Gelegenheit, um mindestens den Ausgleich zu erzielen.

UfS-Mitglied mit starkem Einsatz bei NLZ-Renovierung

Die Unternehmer für Sechzig haben sich unter anderem auf die Fahne geschrieben, das Nachwuchsleistungszentrum der Löwen möglichst viel zu unterstützen, um den Nachwuchs für die Profimannschaft zu sichern. Aktuell werden unter anderem die Duschen saniert. Peter Hauenstein war sich dabei nicht zu schade, extra aus Bayreuth anzureisen und mit anzupacken. Löwenstarke Aktion!

ARGE-Leaks beendet – vorerst?

Mit Teil 9 endete gestern unsere ARGE-Leaks Serie. Wir haben bereits unzählige Rückmeldungen erhalten und freuen uns, dass wir dem ein oder anderen Löwenfan die Augen öffnen konnten, indem wir über die Machenschaften berichtet haben. Das Ende der Fahnenstange ist bei weitem noch nicht erreicht, denn es gibt unzählige Personen, die betroffen sind. Außerdem ist bisher noch völlig ungeklärt, was unter anderem mit den Mitgliedsbeiträge passierte. Wir hoffen auch hier noch Licht ins Dunkel bringen zu können. Möglicherweise wird die Mitgliederversammlung der ARGE Ende November hier Aufklärung leisten.

Giesinger Gedanken zur Stadiondiskussion

Kein Spiel, keine Giesinger Gedanken – könnte man zumindest meinen. Doch es gibt da ein Thema, das es mir wert war und so gab es am Sonntagmorgen doch etwas Diskussionsstoff. Zahlreich und angeregt wurde in Facebook und in unserem Kommentarbereich diskutiert. Man sieht, dass es doch noch einiges an Redebedarf in dieser Hinsicht gibt.

Löwen in Quarantäne

Nach dem positiven Corona-Testergebnis von Richard Neudecker befindet sich die gesamte Mannschaft inklusive Betreuerstab aktuell in Quarantäne. Eine PCR-Testreihe wurde bereits durchgeführt, sodass bald feststehen dürfte, ob weitere Spieler betroffen sind. Sicher ist auf jeden Fall, dass Neudecker gegen Saarbrücken und auch Schalke ausfallen wird.

News aus der 3.Liga

Die Samstags- und Sonntagspartien am 12.Spieltag

Gestern reiste Wehen Wiesbaden zum Auswärtsspiel bei Türkgücü und musste dabei fast eine ganze Stunde in doppelter Unterzahl spielen. Außerdem kam es in Köln zum Abstiegskampf-Duell zwischen der Viktoria und den Würzburger Kickers mit Neu-Trainer Schwarz. Beide Ergebnisse findet ihr in unserer Zusammenfassung.

Auch über die turbulenten Samstagsspiele hatten wir berichtet. Dabei konnte sich Magdeburg mit einem späten Siegtreffer an der Tabellenspitze etwas absetzen. Bereits am Freitagabend siegte der VfL Osnabrück bei Viktoria Berlin.

12.Spieltag am Montag

Heute abend steht dann noch das Duell zwischen dem SC Verl und dem TSV Havelse an. Dabei könnten die Gäste zum ersten Mal seit langer Zeit die rote Laterne abgeben. Letzter wären die Würzburger Kickers, falls Havelse auswärts in Lotte siegt. Anpfiff ist um 18:60 Uhr. Ganz abgeschlossen wird der Spieltag damit bekanntlich noch nicht, denn die Löwen müssen ja noch ihr Nachholspiel gegen Mannheim absolvieren.

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments