Der TSV 1860 München II kommt beim FC Ismaning nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus. Vor allem in der zweiten Hälfte waren die Löwen besser, trafen aber das Tor nicht.

Nach dem souveränen Auftaktsieg gegen den TSV Schwaben Augsburg war der TSV 1860 II nur drei Tage später erneut gefordert. Gegner war der FC Ismaning, vor dem Trainer Schmöller im Vornherein durchaus Respekt hatte und eine Leistungssteigerung der kleinen Löwen forderte, um erneut mit Punkten vom Feld gehen zu können.

Mehrere hundert Zuschauer waren in das Prof Erich Greipl Stadion in Ismaning gekommen. Unter ihnen befanden sich unter anderem auch Trainer Michael Köllner und Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel.

Spielplakat FC Ismaning - TSV 1860 München II Michael Köllner zu Gast beim TSV 1860 II

Chancenarme erste Hälfte

Die ersten 45 Minuten passierte allerdings erst einmal wenig. Die jungen Löwen spielten oft zu kompliziert und verzettelten sich in teils aussichtsreichen Positionen. Auch die Hausherren tauchten immer wieder vor dem von Dario Pavlovic behüteten Tor auf, ohne dabei allerdings gefährlich zu werden. Die auffälligste Szene der ersten Halbzeit war da schon eine unliebsame Begegnung von Leon Tutic mit einem Gegenspieler. Die Folge: mehrere Blutflecken auf seinem Trikot. Nach einer Behandlungspause und mit einem neuen Dress ausgestattet ging es für ihn dann aber weiter.

Zuschauer FC Ismaning im Prof Erich Greipl Stadion Ismaning
Gut besucht: mehrere hundert Zuschauer wollten die Sechzig Amateure sehen

TSV 1860 II scheitert gegen Ismaning an sich selbst

Nach Wiederanpfiff dauerte es eine Zeit lang, bis die erste wirklich große Chance zu sehen war. Nach einer Ecke kam Moritz Heigl vom TSV 1860 II aus wenigen Metern frei zum Abschluss, schoss den Ball jedoch in die Arme des Torwarts aus Ismaning. Die Sechzig Amateure dominierten die zweite Halbzeit, ohne dabei jedoch zum Torerfolg zu kommen. Nicht nur Trainer Schmöller versuchte mit Kommandos von außen zu unterstützen. Auch Michael Köllner gab den ein oder anderen Hinweis.

An Chancen mangelte es dem TSV 1860 II gegen Ismaning wahrlich nicht, das Tor fiel jedoch nicht. Trainer Schmöller verzweifelte an der Seitenlinie. Um ein Haar hätten die Gastgeber das Spiel kurz vor Schluss noch auf den Kopf gestellt. Die Löwen konnten sich glücklich schätzen, dass Ismaning die sich bietenden Chancen nicht nutzte.

Weiter geht es für den TSV 1860 II in der Bayernliga Süd am kommenden Sonntag, den 01.August. Zu einer durchaus ungewöhnlichen Uhrzeit (18:00 Uhr) treffen die Sechzig Amateure auf die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt. Spielort ist – wie im gesamten August – erneut das Ausweichstadion in Gilching.

Aufstellung TSV 1860 II: 24 Pavlovic, 3 Gresler, 8 Spennesberger (87. Neziri), 9 Djayo, 13 Freitag, 14 Sponer (C), 15 Auburger, 16 Heigl (64. 11 Cocic), 17 Rother, 18 Tutic (79. 6 Brönauer), 21 Leibelt

Tore: Fehlanzeige

2 KOMMENTARE

  1. Danke für den detaillierten Spielbericht. So bleibt man auch im Bilde, selbst wenn man das Spiel selber leider nicht sehen konnte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here